Jump to content
Hundeforum Der Hund
BVBTom

Hundebegegnung , Hund legt sich hin

Empfohlene Beiträge

noch mal eine andere Sicht:

Mexx geht ebenfalls liegend in Lauerstellung, aber nur wenn er einen bekannten Hund / Spielpartner erspäht und genau weiss

dass er nicht einfach drauflosstürmen soll.

Erst setzt er sich hin um zu warten (oft auch einige Meter entfernt von mir) und je näher der Hund kommt, desto mehr geht er ins liegen über

(das alles aber nur im Freilauf).

Erst wenn ich ihm mein OK gebe läuft er los.

Ich denke er kompensiert damit seine freudige Anspannung.

Unser Aaron (T 2016) hatte ein ähnliches Verhalten, Nikita dagegen gar nicht. Vielleicht haben das Rüden häufiger?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb BVBTom:

Ich glaube aber, dass sie so eher die "sympatischen" Hunde dann so begrüsst und eigentlich spielen will.

Kann es dann nicht einfach sein, daß sie dich damit am Weitergehen hindern will, um den anderen zum Spiel abzupassen- was sie ihm durch "Jagdspielweise" signalisiert (so wie viele Labradore das tun)? Also- wenn du dir sicher bist, daß  wirklich Spielinteresse vorliegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@gebemeinsenfdazu

 

auch das kann gut sein. ich werde das bei nächster Gelegenheit testen, ob sie wirklich zu 100 % spielen möchte, oder nicht, werde auch hier dann berichten.

Werde das sehr genau dann beobachten. Vielleicht nächste Woche mit de Trainer testen

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@BVBTom OT, aber als Techniktipp. Wenn du jemanden direkt ansprichst mit @name, reicht es nicht es einfach zu schreiben. Wenn du es schreibst kommt ein kleines Popup-Fenster, dort musst du dann den Namen anklicken :14_relaxed:

Oder klicks5 direkt auf das @ unter einem Beitrag

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Nebelfrei so, richtig?

 

Danke für den Hinweis

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ElchifanSuhna: "Ich bin eine sie!smilie_girl_123.gif"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 10 Stunden schrieb Annali:

Ich habe gerade mal mitgelesen. Meine macht das auch ab und zu, aber nicht immer. Bei ihr ist es definitiv keine Aggression, aber ich stufe es auch nicht als Unsicherheit ein. Sie macht das eigentlich immer dann, wenn sie in "Spiellaune" ist und ich habe immer das Gefühl, als wäre das ihre Art, dem anderen Hund zu zeigen, dass sie total nett ist und es sich lohnt, sie jetzt mal kennenzulernen.

 

Es ist solange auch okay, wie der andere Hund auch nett ist. Blickfixierung ist eine Drohgeste. Meine soziale kompetente Bc Hündin kann das deeskalieren und solch einen Hund erstmal ignorieren.

Mein Bc Rüde eskaliert...leider.

 

 

vor 10 Stunden schrieb Annali:

Dieses Verhalten wird ja sehr oft als unsicher oder aggressiv und insgesamt halt eher als unerwünscht interpretiert, darum bin ich ehrlich gesagt mittlerweile selbst verunsichert und frage mich, ob ich meinen Hund möglicherweise komplett falsch einschätze...

 

Auch Hunde haben Strategien. Wenn dein Hund mit dem Verhalten immer etwas positives erreicht, dann zeigt sie das auch. Auch ohne, dass sie unsicher sein muss. 

vor 10 Stunden schrieb Annali:

Andererseits hat bisher auch noch nie ein anderer Hundehalter irritiert, unfreundlich oder abweisend reagiert, im Gegenteil, die entgegenkommenden Hundehalter interpretieren ihre Haltung eigentlich auch immer als "erwartungsvolle Freundlichkeit" und auch die anschließende Hundebegegnung ist bisher immer positiv verlaufen, oftmals tatsächlich im Spiel, manchmal bleibts auch nur beim gegenseitigen Beschnuppern und fertig. Linnie hat das Verhalten auch noch nie bei Hunden gezeigt, die sich dann im Nachhinein als unverträglich erwiesen hätten. Darum habe ich mir bisher ehrlich gesagt nie Gedanken darüber gemacht, das zu unterbinden, sondern lasse es laufen und vertraue einfach meiner Hündin und ihrer Art zu kommunizieren. Aber wenn ich dann solche Threads lese bin ich halt doch wieder verunsichert... :mellow:

Es gibt massig Hunde, die das Sch... finden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 18 Minuten schrieb 2010:

 

Es ist solange auch okay, wie der andere Hund auch nett ist. Blickfixierung ist eine Drohgeste. Meine soziale kompetente Bc Hündin kann das deeskalieren und solch einen Hund erstmal ignorieren.

Mein Bc Rüde eskaliert...leider.

 

Zitat

wir gehen auf einem geraden Weg oder gerade Strasse auf einen Hund zu, sie können sich also lange sehen und fixieren, senkt mein Hund den Kopf, wird immer niedriger, also so wie beim Jagdverhalten und würde sich dann auch hinlegen so ca. 5-8 m vorher.

Verstehe ich so, daß der betreffende Hund eben nicht fixiert sondern den Blick senkt.

 

Zitat

Es gibt massig Hunde, die das Sch... finden.

Ich denke, ihr redet über zwei verschiedene Verhaltensweisen. Hinlegen ist ja erstmal nur hinlegen, was sonst noch passiert spielt ja auch eine Rolle. Und manches davon kann man als Hundehalter, der hinter oder neben seinem Hund ist auch kaum sehen, etwa die Mimik. Wenn mein Hund sich hinlegt, ist das keine Drohgeste und wird von anderen Hunden auch nicht so aufgefaßt. Und wenn ein Hund gut damit fährt sollte man ihn einfach machen lassen, finde ich. Er muß ja wissen, wie er gut durchs Leben kommt und wenn's für ihn funktioniert, dann ist das für ihn auch richtig so. :)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 7 Minuten schrieb Zurimor:

 Hundehalter, der hinter oder neben seinem Hund ist auch kaum sehen, etwa die Mimik. Wenn mein Hund sich hinlegt, ist das keine Drohgeste und wird von anderen Hunden auch nicht so aufgefaßt. Und wenn ein Hund gut damit fährt sollte man ihn einfach machen lassen, finde ich. Er muß ja wissen, wie er gut durchs Leben kommt und wenn's für ihn funktioniert, dann ist das für ihn auch richtig so. :)
 

 

Und das weisst du natürlich ganz genau. (wieder einmal) -_-

und wenn ich NEBEN meinem Hund stehe, kann ich seine Mimik sehr wohl sehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Einfach mal ein Video vom eigenen Hund machen lassen und gucken, ob der den Blick senkt.

Das habe ich tatsächlich noch nie bei einem Hund so gesehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hundebegegnung

      Hallo! ich hatte gerade im Wald folgende Situation: ich war mit meinem hund an der leine und uns kamen 3 andere Hunde ohne Leine mit besitzer entgegen. Er hat seine Hunde dann zu sich gerufen und ich bin vorbei gegangen, ich wurde dann angeschrien, weil ich an ihm vorbei gegangen bin, obwohl er seine Hunde nicht festgemacht hat. Mein Hund ist beim vorbeigehen lieb neben mir gegangen und auf höhe der hunde einmal kurz hingegangen, es ist ja auch nichts passiert. Aber ist das nicht

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund zerrt an der Leine bei Hundebegegnung

      Guten Tag, ich bin so langsam am Verzweifeln was meinen Dobermann Rüden (2 Jahre alt) angeht. Ich hatte schon viele Hunde (Boxer,Bulldoggen) und bin deshalb auch nicht ganz unwissend,komme dennoch gerade nicht weiter. Alles fing an,als wir in eine Hundeschule gingen.Er war 6 Monate alt und am Anfang lief alles gut.Er spielte nach dem Training mit allen Hunden (Selbst mit den "Aggressiveren",welche zwischendurch knurrten usw.) und ich ging auch oft mit den Nachbarn,welche ebenfalls

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hundebegegnung mit Welpen: wie reagieren?

      Hallo alle! Mit meinem viermonatigen Bolonka Welpen habe ich schon einige Abenteuer erlebt. Ich habe auch 2 Stunden bei einer Hunde Profi Frau genommen, die mir genau erklärt hat, warum mein Hund wie reagiert, wenn er mit anderen Hunden im Park zusammenkommt. Diese Frau meint, wenn Bonnie, mein Hund, bellt, bedeutet es, dass sie Raum um sich braucht und ich mich schützend vor sie stellen soll. Sie hat mir auch erklärt, dass es keine gute Idee ist, Bonnie an der Leine zu haben und der andere Hun

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Hund setzt/legt sich hin beim Gassi gehen

      Hallo zusammen,   ich habe in den letzten Wochen angefangen im Tierheim bei den Gassirunden auszuhelfen. Nun habe ich das Glück (so dachte ich zumindest ), dass ich immer mit dem gleichen Hund (etwa 7 Monate) gehen darf. Habe mich da natürlich drüber gefreut, dass man sich dann evtl auch besser kennenlernen kann. Der Kleine ist bisher nur im TH aufgewachsen und kommt ursprünglich aus Spanien (dort wurde er im TH geboren).   Mein Problem mit ihm ist, dass er theoretisch immer nur mit anderen

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hundebegegnung der speziellen Art

      Hallo liebe Hundefreunde,   Heute muss ich mal was loswerden...So eine abartige Hundebegegnung hatte ich schon lange nicht mehr. Ich war mit unseren beiden Hunden unterwegs, Ludwig in voller Montur mit Geschirr, Führleine und Maulkorb, Aron mit Geschirr und Schleppleine. In einiger Entfernung sah ich einen Airdale-Terrier ohne Leine herumlaufen und erst mal auch ohne Mensch. Ich nahm Aron kurz und sah nun auch die Besitzerin des Hundes, die erst mal GAR nichts machte. Wir blieben stehen, ich b

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.