Jump to content

Dame vom Tierschutz hat immer zu nörgeln

Empfohlene Beiträge

Swenley   

Huhu zusammen,

 

wir haben seit Samstag einen Hund aus Moskau vom Tierschutz.
Da wir Raucher sind, haben wir mit der Dame vom Tierschutz direkt von vorne herein (mündlich) vereinbart, das wir nur draußen rauchen oder in dem Zimmer beim offenen Fenster, wo der Hund definitiv keinen Zutritt hat. Wir halten uns natürlich täglich daran und lüften auch täglich mehrmals alle Zimmer (falls man mal drinnen am offenen Fenster rauchen sollte), damit der Rauch schnellstmöglichst wieder raus geht.
Jetzt war sie, also die Dame vom Tierschutz seit Samstag heute schon das 4. oder 5. mal bei uns und heute behauptet sie doch einfach so, wir würden überall in der Wohnung rauchen, obwohl dies definitiv nicht der Fall ist und da sie meint, im Recht zu sein bzw das sie definitiv weiß, dass wir lügen, uns den Hund abzunehmen. Wäre dies rechtlich? Da wir definitiv entweder draußen rauchen oder komplett in einem anderen Zimmer am offenen Fenster, damit halt kein Rauch bzw sogut wie kein Rauch in der Wohnung ist. Man muss noch dazu sagen, wir sind keine Kettenraucher, sondern eher Gelegentheitsraucher. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Holo   

Als erstes solltest du mal in den Übernahme Vertrag gucken - was steht da drin? 

Um euch vielleicht ein bisschen zu beruhigen : Ich kenne mich mit Hunde Verträgen nicht so aus, nur ein bisschen mit Pferden, und da gilt : wenn Geld fließt, ist es ein Kaufvertrag, und damit erwirbt man alle Rechte an dem Tier ( D.h. Viele "Schutz Klauseln" werden ungültig, selbst wenn sie drin stehen). 

 

Ich vermute mal, sie droht nur und hofft das ihr klein beigebt. Lasst sie am besten gar nicht mehr rein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Swenley   

Bezüglich was im Vertrag steht:
Bei Bedingungen, was Vorraussetzung ist, dass man nur in bestimmten Abständen Bilder/Videos vom Hund schickt, damit sie durch diese auf dem laufenden sind. Das ist die einzigste Vorraussetzung, die im Vertrag steht.

Unter anderem steht auch drinnen, dass sie sich das Recht raus nimmt, wenn sie meint im Recht zu sein, den Hund wieder zu sich zu nehmen (ob es jetzt der Wahrheit entspricht mit ihrer Vermutung oder nicht, spielt in der Sache keine Rolle).
Ansonsten steht halt größtenteils nur Infos über den Hund drinnen, wie zb welche Rasse, Herkunft und sonstiges.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Holo   
(bearbeitet)

Ich persönlich glaube nicht daran, dass das rechtsmäßig ist, aber  sicherheitshalber solltet ihr das mal einem Anwalt vorlegen (vielleicht findet ihr auf Facebook einen, der da mal schnell drüber guckt? Für Pferde gibt es da extra ne Gruppe).

 

Ansonsten würde ich euch dazu raten den Kontakt zu meiden (ihr müsst sie definitiv nicht reinlassen, und ihr außerhalb der Vereinbarung auch keinerlei Informationen zu kommen lassen), und lasst euch nicht provozieren. Auch wenn sie euch mit irgendwelchen Drohungen kommt: Gebt den Hund nicht raus, solange nicht EUER Anwalt bestätigt, dass das rechtmäßig sein soll.

 

edit: guck mal, was ich hier gefunden habe https://www.kanzlei-sbeaucamp.de/schutzvertraegeadoptionsvertraege-eigentumsuebertragung-ja-oder-nein/ (ich hoffe ich darf verlinken?) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Estray   
vor 42 Minuten schrieb Swenley:

Huhu zusammen,

 

wir haben seit Samstag einen Hund aus Moskau vom Tierschutz.
Da wir Raucher sind, haben wir mit der Dame vom Tierschutz direkt von vorne herein (mündlich) vereinbart, das wir nur draußen rauchen oder in dem Zimmer beim offenen Fenster, wo der Hund definitiv keinen Zutritt hat. Wir halten uns natürlich täglich daran und lüften auch täglich mehrmals alle Zimmer (falls man mal drinnen am offenen Fenster rauchen sollte), damit der Rauch schnellstmöglichst wieder raus geht.
Jetzt war sie, also die Dame vom Tierschutz seit Samstag heute schon das 4. oder 5. mal bei uns und heute behauptet sie doch einfach so, wir würden überall in der Wohnung rauchen, obwohl dies definitiv nicht der Fall ist und da sie meint, im Recht zu sein bzw das sie definitiv weiß, dass wir lügen, uns den Hund abzunehmen. Wäre dies rechtlich? Da wir definitiv entweder draußen rauchen oder komplett in einem anderen Zimmer am offenen Fenster, damit halt kein Rauch bzw sogut wie kein Rauch in der Wohnung ist. Man muss noch dazu sagen, wir sind keine Kettenraucher, sondern eher Gelegentheitsraucher. 

 

Wenn die Dame nun schon 4 oder 5 mal da war und immer den Gestank bemängelt und ihr Gelegenheitsraucher seid, warum um alles in der Welt raucht ihr dann immer noch in der Wohnung? 

Raff ich nicht. 

 

Das ist weder für euch noch für den Hund gut. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Swenley   

Normalerweise würd ich ja gern den Kontakt so gut wie möglich vermeiden, da wir das Gefühl haben, der Hund kann die Frau nicht ab. Denn jedesmal, wenn sie da ist, bellt er wie verrückt, als ob er sie am liebsten wieder aus dem Haus haben möchte. Bei anderen Besuchen hat er nur das 1. bzw beim 2. mal gebellt und dann wars gut und beim anderen Besuch geht er schon hin und lässt sich streicheln. Nur bei ihr stellt sich der Hund auf Stur und lässt sich nicht beruhigen. Als ob er wirklich was gegen sie hätte. Bloß, dass Problem ist, sie arbeitet beim Pflegedienst, der täglich 3x zu meiner Mutter kommt und den Pflegedienst muss man ja reinlassen und jetzt am Wochenende kann man sich dort auch nicht mit der Cheffin unterhalten, dass die Vermittlerin vom Hund eine andere Route zugewiesen werden sollte.
Bezüglich Anwalt wollten wir uns Montagmorgen direkt informieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Swenley   
vor 5 Minuten schrieb Estray:

 

Wenn die Dame nun schon 4 oder 5 mal da war und immer den Gestank bemängelt und ihr Gelegenheitsraucher seid, warum um alles in der Welt raucht ihr dann immer noch in der Wohnung? 

Raff ich nicht. 

 

Das ist weder für euch noch für den Hund gut. 

 

Sie hats bisher nur einmal bemängelt und wie ich schon erwähnt hab, raucht man nicht laufend im Haus. Da aber meine Mutter eine Gehbehinderung hat, ist es ihr nicht immer möglich für jede Zigarette rauszugehen, was wir der Dame auch gesagt haben und ihr aber gesagt haben, dass sie in einem seperaten Raum raucht, falls sie es durch die Gehbehinderung nicht rausschafft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hoellenhunde   

Der Rauchgestank, auch wenn man durchlüftet, bleibt ewig lange im Haus, in den Möbeln, überall. Dasmerkt man als Raucher nicht. Selbst an euren Jacken und Handgelenken... riecht man nur als Nichtraucher. 

 

Außerdem kann es sein, dass sie es riechen "will"...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Simona1711   

Verrückte Welt!

Wenn jemand mit Kindern im Haushalt raucht, interessiert das niemanden!:angry:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Laikas   
(bearbeitet)

Nichtraucher riechen im dritten Stock eines Gebäudes hinter einem Schrank sitzend eine Zigarette, die draußen vor dem Gebäude geraucht wird. Behaupten sie zumindest. Wenn die Hundevermittlerin gleichzeitig die Pflegerin eurer Mutter ist, dann weiß sie doch sehr genau, wie es in eurer Wohnung riecht. Wundert mich, dass sie dann den Hund überhaupt zu euch vermittelt, wenn ihr dieser Punkt so wichtig ist.

 

Habt ihr den Hund nur vorübergehend in Pflege, bis er in eine Endstelle vermittelt ist, oder habt ihr ihn schon richtig adoptiert, bzw. als neue Halter übernommen? Egal wie es ist, würde ich den Vertrag unbedingt mal rechtlich überprüfen lassen, wenn ihr den Hund gern behalten wollt. Mag denn deine Mutter diese Pflegerin? Wenn nicht, dann würde ich an eurer Stelle sowieso um eine andere bitten und ihr Verhalten vielleicht auch mal bei ihrem Arbeitgeber thematisieren. Soweit ich weiß, haben mobile Altenpfleger keine Weisungsbefugnisse gegenüber den Klienten, die in ihren Privaträumen leben, und sie dürfen auch keine privaten Geschäfte während der Arbeit anbahnen und abwickeln. Da würde ich mir auch mal den Pflegevertrag genauer ansehen und eben einen Anwalt befragen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Alles für Hunde: Hundebedarf & Hundefutter

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos