Jump to content
Hundeforum Der Hund
Lyzz

Sorgenkind...

Empfohlene Beiträge

vor 3 Minuten schrieb 2010:

Und es hat über Jahre geklappt. Jetzt müsste der Hund schon lange tod sein.

 

Fand ich auch klasse.

 

Off topic:

manchmal hatte ich soundso den Eindruck, dass auseinander Gegangene für ihre Haustiere stabilere Lösungen gefunden haben, als so manchen Eltern dieses für ihre Kinder gelingt Aber das ist jetzt wohl auch sehr subjektiv betrachtet.  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Liebe Hundefreunde,

zuerst will ich mich bei euch bedanken! Eure positiven Antworten haben mir unheimlich viel Kraft gegeben!

Als nächstes will ich mich entschuldigen, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe. Es war (und ist) einfach eine anstrengende Zeit für mich und Mikko.

Aber nun möchte ich euch einfach erzählen wie es mir ergangen ist.

Nachdem wir ein paar Wochen bei meiner Mutter unterkommen mussten, habe ich ein schöne Wohnung gefunden, nur 100m von meinem Elternhaus entfernt. Die Wohnung hat einen großen Garten in dem Mikko spielen darf und mit den Nachbarshunden hat er sich direkt angefreundet.

Ich hatte sogar das große Glück, dass ich die ersten 5 Wochen alleine in dem Haus gewohnt habe und Mikko so das Alleinsein trainieren konnte ohne jemanden zu stören. Das haben wir jetzt auch sehr gut im Griff. Die Regelmäßigkeit meiner Arbeitszeiten und sein Käfig geben ihm genügend Sicherheit. Und bevor ihr etwas sagt: Nein, Mikko wird dort nicht eingesperrt! Aber er hat sein Kissen darin und eine Decke hängt über dem Käfig. In dieser „Kuschelhöhle“ fühlt er sich wohl. Ich mache höchstens mal für ein paar Minuten die Tür zu, wenn z.B. der Elektriker kommt und in Ruhe arbeiten soll.

Meine Mutter und auch mein Ex kümmern sich mit um Mikko so gut sie können, dennoch ist er viel alleine. Deshalb geht ab übernächster Woche eine Schülerin 2-3 mal die Woche mittags nach der Schule mit ihm raus.

Mikko macht sich unglaublich gut, er hat endlich etwas zugenommen und kräftig Muskeln aufgebaut. Eine gute Hundeschule haben wir auch gefunden und so langsam machen wir auch im Grundgehorsam Fortschritte. Aber das Alleinbleiben und die Tatsache, dass er beim Autofahren nicht mehr jault sind ja an sich schon riesige Meilensteine!

Vielen Dank nochmal für die viele Zusprache, ich kann selbst nicht glauben wie viel Glück ich hatte!

Und für alle mit ähnlichen Problemen: Es geht! Es ist viel Arbeit und kostet Kraft aber wenn ich das kann, könnt ihr das auch! Gebt euch und eure Lieblinge nicht auf!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Mein Sorgenkind

      Hallo, ich erstelle mal ein neues Thema für den Femo. Wir haben das Ergebnis vom Allergietest und ich war echt geschockt: Futtermilben, Hausstaubmilben, Schimmelpilz, Kräuter, Gräser, Flohspeichel und Rind/Milchprodukte (nur leicht). Zu meinem Erstaunen wurden keine anderen Futtermittelunverträglichkeiten festgestellt. Ich weiß aber auch noch nicht, was alles getestet wurde. Bisher habe ich mit der Ärztin nur telefoniert. In der Praxis heißt das jetzt: Weiterfüttern wie gehabt: Reis mit Dos

      in Hundekrankheiten

    • Sorgenkind Jacki... Jetzt auch noch das Herz... :-(

      Es ist zum verzweifeln - nun haben wir es auch noch mit dem Herzen zu tun: Das EKG heute hat gezeigt, daß der rechte Vorhof etwas vergrößeret ist ("Sportlerherz"). Das kann evtl. zu den Blutdruckschwankungen führen, die dann widerum zu den epileptischen Anfällen führen. Kann sein, muss nicht. War heute nur auffällig. Der Blutwert Bauchspeicheldrüse war auch nicht ok, das Blut geht aber auch noch mal in ein externes Labor. Wir haben doch schon genug Baustellen - muss das jetzt auch noch alles

      in Hundekrankheiten

    • Socke, das Sorgenkind

      Hallöchen zusammen! Socke und ich haben in der kurzen Zeit ja schon einiges durch (seit 22.5.), von fieser Erkältung über dolle Würmer, aber das ist überstanden. Heute waren wir erneut beim Tierarzt, entzündete Augen seit heute morgen und eine Brustwunde (des Nächtens beim Spaziergang über einen Stock gebremst, ist jedoch glücklicherweise nur oberflächlich) Das ganze Säubern und so dauerte fast eine Stunde und jetzt flüchtet der Zwerg schon vor mir, wenn ich nur in seine Richtung schaue und

      in Hundekrankheiten

    • Unser Sorgenkind, der Kater

      Heute muss ich mal vom Kater Motte berichten, unser Sorgenkind. Er kam zu uns im zarten Alter von vier Wochen. Freunde haben den Bruder genommen und der Bruder ist gesund und munter.   Motte aber ist chronisch nierenkrank und nur noch ein kleiner Teil der Nieren funktioniert. Vor vier Jahren war er so schlimm dran, dass die Ärzte ihn schon aufgegeben hatten. Ein Arzt hat trotzdem weiter versucht, den damals dreijährigen Motte zu retten. Es hat geklappt.    Seitdem bekommt er nur noch Spezial

      in Andere Tiere

    • Sorgenkind Gero

      Es reißt nicht ab momentan mit kleineren und leider auch größeren Katastrophen .... Hier soll es mal nur um Gero gehen ... Vermutlich reinrassiger Mittelspitz, geboren im Januar 2001 Er hat seit einem Jahr Probleme mit der Prostata welce in Behandlung ist. Kastrieren war angedacht, aber bislang nicht möglich aufgrund eines stark vergrößerten Herzens und Wassereinlagerungen. Die Prostata verkleinerte sich aber zunächst durch die Medis recht gut wieder. Vor einigen Wochen ging es ihm ei

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.