Jump to content
Hundeforum Der Hund
Awewy

Das Problem am anderen Ende der Leine - wenn BesitzerInnen aufeinander stoßen

Empfohlene Beiträge

Ich kanns nicht mehr dazu editieren, will aber noch eines loswerden. Blockende, verscheuchende, auf den Boden stampfende, gerne dabei auch noch brüllende Hundehalter sind mir durchweg unsympathisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 18 Stunden schrieb Awewy:

Schäferhund noch am knurren und sie ihm am wegzerren, so dass sein Zuschnappen ins leere ging. 

 

Ist doch eigentlich nix passiert. Dass Hunde sich mal anknurren und umeinander rum stolzieren, gehört doch dazu. Deine Leine war lang und dein Hund durfte augenscheinlich kontakten. 

Vielleicht wäre es einfach so weiter gegangen, dass er sich entfernt und an den nächsten Busch pinkelt und dein Hund seinerseits dann auch dahin pinkeln möchte. Dann hätten sie ein bißchen knurrend geschart und sich wieder wichtigeren Dingen zugewendet.

Ich gehe erstmal nicht davon aus, dass der Schäfer Stücke rausgebissen hätte. Dass er schnappt in dem Moment, wo man ihm ins Halsband greift beim "Umherstacksen", ist doch altbekannt. Das hätte die Halterin anders lösen können und ihn ohne anfassen mit nehmen können. 

Die Leine spielte in der beschriebenen Situation doch gar keine Rolle, sie war ja locker und dein Hund hatte Handlungsspielraum (gut!) .

Klingt für mich nach einer ganz normalen Begegnung unter Hunden und einem Missverständnis unter Hundehaltern. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 36 Minuten schrieb Estray:

 

Ist doch eigentlich nix passiert. Dass Hunde sich mal anknurren und umeinander rum stolzieren, gehört doch dazu. Deine Leine war lang und dein Hund durfte augenscheinlich kontakten. 

Vielleicht wäre es einfach so weiter gegangen, dass er sich entfernt und an den nächsten Busch pinkelt und dein Hund seinerseits dann auch dahin pinkeln möchte. Dann hätten sie ein bißchen knurrend geschart und sich wieder wichtigeren Dingen zugewendet.

Ich gehe erstmal nicht davon aus, dass der Schäfer Stücke rausgebissen hätte. Dass er schnappt in dem Moment, wo man ihm ins Halsband greift beim "Umherstacksen", ist doch altbekannt. Das hätte die Halterin anders lösen können und ihn ohne anfassen mit nehmen können. 

Die Leine spielte in der beschriebenen Situation doch gar keine Rolle, sie war ja locker und dein Hund hatte Handlungsspielraum (gut!) .

Klingt für mich nach einer ganz normalen Begegnung unter Hunden und einem Missverständnis unter Hundehaltern. 

 

 

Du hast es gut beschrieben.

Wir sind alle (nicht alle und auch nur manchmal, ich auch ^^) viel zu hysterisch und aufgebracht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wobei ich es bei einer kurzen Leine eher unerheblich finde, inwieweit die gespannt ist- der Hund weiß ja, dass sein Radius eingeschränkt ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hundespaziergang: Hund "lauert" und springt dann in die Leine

      Hallo,  Ok, ist etwas schwer hier eine Aussagekräftige Überschrift zu finden Wir haben eine 2 Jahre alte Hündin (Strassenmischung auf Rumänien). Ist im Prinzip auch ein umgänglicher und friedlicher Hund. Allerdings hat sie auch die blöde Angewohnheit andere Hunde erstmal anzubellen oder "anzugreifen". Entweder ist sie dann auch Ängstlich und lässt sich nicht drauf ein, wenn aber erstmal das "Eis" gefallen ist, dann spielt sie auch gerne mit nahezu jedem Hund, der mitmachen möchte. 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Erhöhte Freiheit durch eine Leine?

      Mein erster  Gedanke, wenn ein  Hund  sich durch eine  Leine  "freier"fühlt,ist  ein Unwohlsein.  Wenn  Sicherheit  physische Hilfsmittel benötigt  (gibt es) ist es  für mich  ein  vielleicht nötiger aber nicht  anzustrebender Kompromiss. 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • 5 Monate Welpe, beißt in die Leine, Klamotten und knurrt mich an

      Hallihallo! Unser Welpe 5 Monate, Labrador/Terrier Straßen Mix (mitten im Zahnwechsel), beißt ständig in die Leine und knurrt mich dabei an und beißt.    Will man das ignorieren und dreht sich weg/erstarrt dann beißt er mir so fest in die Beine und den Po das ich es dann nicht ignorieren kann und doch ein strenges Nein sage und ihn dann mit Mühe (weil er um sich beißt) hochnehme um ihn zu beruhigen.   Zuhause ist es manchmal so das er an uns knabbern will und spielerisch

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Mein Hund zieht an der Leine

      Hallo   Ich bräuchte einmal dringend eure Hilfe. Ich habe einen ca. 9 Monate alten Puggle Rüden (Beagel-Mops Mix). Dieser zieht draussen extrem wenn er was sieht wo er hin will. Für gewöhnlich habe ich keine großen Probleme mit einen ziehenden Hund, und bishher hatte ich meine beiden vorigen Hunde dieses auch mit etwas Geduld abgewöhnen können. Waren beiden kleine Hunde, wo man nicht viel Kraft brauchte zum gegenhalten. Doch jetzt habe ich das Problem das ich meinen Balu

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund ohne Leine trifft auf meinen Hund mit Leine.

      Hallo,  wir sind neu hier und haben schon die erste Frage.    Wir das sind Gizmo Terriermischling, 5 Kilo leicht, 6 Jahre jung und ich, Gesine 24 Jahre alt :)    seit neustem wohnt ein neuer Hund in unserer Stadt/Dorf.    Gizmo ist meist immer an der Leine, da er meist auf andere Hunde eher unfreundlich reagiert. Nun haben wir heute zum 3. mal diesen Hund (x) getroffen. Beim ersten Mal lief X und nur hinterher. Auf sein Herrchen hat er null gehört. Gizmo blieb noch

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.