Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Stellar11

Beruf Hundefriseur

Empfohlene Beiträge

Also ich habe mir überlegt Hundefriseur zu werden. Da ich einen Beruf mit Hunden ausüben will. Die frage ist, wie gut kann man davon leben? Ist das wirklich so ein Beruf wo man genügend verdient um davon auch leben zu können? Geld ist nicht alles, aber wenn man kaum davon leben kann, dann ist es ja auch nicht so toll. Ich weiss das z.b. Tierarzthelfer schonmal sehr schlecht verdienen, Tierpfleger auch. Die meisten Hundefriseure arbeiten ja selbständig, die Frage ist ob sie davon überhaupt leben können?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und herzlich willkommen im Forum!

Hier gibt es Infos zum Beruf Hundefriseur. http://www.ausbildung-hundefriseur.com/

Letztendlich wird es auch daran liegen, ob du mobil arbeiten möchtest, oder einen Salon unterhalten willst. ;) Grundsätzlich, wenn ich mal hier von meiner Region ausgehe, werden heute aber sehr viele Hunde geschoren, nicht nur Rassen, wie z. B. der Pudel. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo,

 

iiirgendwie erinnert mich das Thema an einen Beitrag im Dogforum.de, der daraufhin ziemlich abging und sogar geschlossen wurde. Zufällig ist der Wortlaut und der Nickname der selbe.

 

Sind Ferien?

Hier wird Dir auch niemand was anderes sagen können, außer das, was Du schon dort auf 15 Seiten schon gehört hast.

 

Falls Du aus einem zweiten Forum Meinungen möchtest, hast Du ja schon mitbekommen, dass auch andere Informationen über Deine Idee wichtig sind. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also können sie davon leben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es gibt bestimmt einige Hundefriseure die davon leben können. 

 

Bis jetzt habe ich das immer so erlebt, das viele Züchter gleichzeitg auch Hundefriseure sind, natürlich für die jeweiligen Rassen, aber eben auch "allgemein" mit kleinem Studio direkt im oder am eigenen Haus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also hier (Ruhrgebiet) sind die Hundefriseure über Monate ausgebucht und können sich ihre Kunden aussuchen. Die haben Stammkunden, denn die Haare wachsen ja immer wieder nach. Ich denke, davon kann man super gut leben. 

Es ist auch ein Beruf mit Zukunft, denn die nichthaarenden Hunderassen nehmen zu. 

Mach das. Aber zeichne deine Arbeit durch einen geduldigen, lieben und fairen Umgang mit den Hunden aus. Viele Friseure sind grob und brutal.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Natürlich würde ich sie gut behandeln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei Youtube gibt es auch viele Videos zu dieser Tätigkeit. Kann auch ganz schön schwierig sein mit Hunden, die um sich schnappen und das alles total ätzend finden. Hast du denn schon Erfahrung mit dem Scheren von Hunden? Kannst du auch mit den verschiedensten Menschen auskommen? Hundehalter sind ja auch manchmal etwas schwierig, wenn es um ihre Tiere geht. Mach doch vielleicht mal ein Praktikum.

 

Ich habe von vielen Leuten in ganz anderen Berufen gehört, dass es mehrere Jahre gebraucht hat, bis sie als Selbstständige ein passables Einkommen hatten, das einem normalen Durchschnittsjob entspricht. Diese Leute kannten aber auch viele andere Leute und waren gut im "Netzwerken". Da haben Bekannte und Freunde eben ihren Freunden auch den Laden oder Service empfohlen. Einige haben es aber nie geschafft auf eigenen Füßen zu stehen (geschweige denn was zurückzulegen), aber es gab da zum Glück noch einen anderen Verdiener (der nicht selbstständig war), war dann eben nur ein Zubrot. Eine Selbstständigkeit ist schon harte Arbeit, anfangs eine lange Durststrecke ohne Einkünfte aber mit vielen Ausgaben, bis man Stammkunden hat. Es gibt oft auch Konkurrenz, die Leute wollen plötzlich sparen und kommen nicht mehr so oft und die Mieten für Gewerberäume und Sozialversicherungsbeiträge sind nicht ohne. Vielleicht sollte man da lieber mehrgleisig fahren und tagsüber Hundekekse und Hundeluxusartikel oder ähnliches verkaufen, oder eine Hundepension/Gassiservice betreiben und abends ein paar Frisörtermine übernehmen. Ein leichtes Leben wird das aber mit Sicherheit nicht. Ehrlich gesagt, würde ich es als junger Mensch eher mit einer normalen Ausbildung oder einem Studium versuchen. Wenn da alles scheitert, kann man immer noch eine Selbstständigkeit versuchen.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja aber was denn? Gibt es "normale" Berufe mit Hunden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ich mich nicht irre, hast Du im anderen Forum zweimal dasselbe Thema eröffnet und dabei jede Hilfe ignoriert. Dann viel Spaß beim hier rumtollen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Was haltet ihr vom Beruf Tierpfleger?

      Ich würde sehr gerne einen Beruf ausüben, bei dem ich mit Tieren arbeite. Tierpfleger erscheint mir da doch am besten. Ist hier jemand Tierpfleger? Wenn ja wie ist es so? Was verdient ihr? Und würdet ihr mir vom Beruf eher abraten? Oder ist es ein toller Beruf, wenn man gerne mit Tieren arbeitet? Mir ist klar, dass es nicht nur streicheln ist. Sondern manchmal muss man auch unangenehme Dinge machen, wie in jedem Beruf. Würdet ihr dennoch davon abraten? Wenn ja warum?

      in Plauderecke

    • Wunsch: Hund /Trotz Beruf? Quälerei?

      Hallo!   Ich bin mit Hunden großgeworden.. Jetzt habe ich einen Beruf und eine eigene erste Wohnung... Da wir damals immer Hunde hatten, wünsche ich mir auch jetzt gerne einen.. Aber das Problem ist, das ich wohl zu lange Arbeiten bin, ich möchte den Hund schließlich nicht quälen. Es soll kein Welpe sein, ich habe einen Hund gefunden, der nun fast 9 Jahre alt wird und seitdem nur im Tierheim lebte. Aber die Frage ist, ob er es bei mir dann wirklich besser hätte? Um mal meinen Tagesablauf zu Beschreiben:   Ich bin von Montags bis Donnerstags von 7 bis 16.30 Uhr Arbeiten (Fahre immer gegen 6.15 Uhr los und bin Abends gegen 17.10 Uhr zuhause) Freitags bin ich von 7 bis 12 Uhr Arbeiten und dann gegen 12.40 Zuhause. Samstag und Sonntag habe ich Frei.   Meiner Meinung nach wirklich viel zu lange...  Ich habe nur eine Wohnung und leider auch keinen Garten. Hundesitter möchte ich ungern einen Wohnungsschlüssel geben. Mit ins Büro könnte ich den Hund leider nicht mit nehmen, das habe ich schon alles gefragt.. In der Mittagspause nach hause fahren geht auch nicht, ich fahre leider zu lang. Ich möchte aber auch nicht das der Hund sich dann bei mir nicht wohlfühlt..   Ist also fast unmöglich oder?  Vielleicht habt ihr einen Tipp für mich, freue mich über jede Antwort    Danke im Voraus und Liebe grüße

      in Kummerkasten

    • Ausbildung zum "Hundefriseur"

      Ich denke im Moment darüber nach mich zur Fachkraft für Hundegesundheit und Pflege, heißt das glaub ich richtig, ausbilden zu lassen. Ich will schon immer gern selbstständig sein, und etwas mit Hunden noch dazu wäre natürlich der Oberkracher    Ich habe bis jetzt nur ein bisschen im Internet rumgeschaut, es erfindet aber irgendwie jeder Hundefriseur sein eigenes Lernprogramm, habe ich das Gefühl. Ich würde gerne ernsthaft über die verschiedenen Haarstruktuten, Ernährung, Pflege im allgemeinen, wie man einen eigenen Salon führt und sowas. Nicht so Sachen wie ich vorhin gelesen habe "Huskies zum Beispiel müssen im Sommer geschoren werden, weil sie ein viel zu dichtes Fell für diese heißen Temperaturen bei uns haben"    Weiß vielleicht jemand wo man das am besten lernt? Oder ist vielleicht jemand hier Hundefriseur und kann von seiner Erfahrung Erzählen?  

      in Plauderecke

    • Der Hund und sein Beruf

      Ich muss gestehen, dass ich bei manchen Themen etwas verwirrt oder befremdet aus der abgetragenen Wäsche gucke. Ich hatte bislang nur Hunde, die einem Beruf nachgegangen sind. Stets gab es bei mir Arbeit am Vieh für meine Hunde.    Wenn es auch nicht die Hüte-Arbeit sein muss, irgendwas gibt es ja fast bei jedem Hund, etwas das er für seine Aufgabe, seine Bestimmung hält.   Wie sehen das Eure Hunde?   P.S: Ich hatte gedacht, dass mit diesem echten Hippie, den ich nun halte, der so gar nicht glauben mag, dass er ein ACD ist, die Hüte-Sache für mich ein Ende hätte; aber auf Granit gefurzt, der Youngster hat sich bei den Scotch-Blackface an denen ich ihn gerade getestet habe, als überaus, anstellig und angenehm lenkbar gezeigt. Man sieht, auch ein freundlich langhaariger "Peace-Bruder" einer Hüte-Rasse, kann bei der Arbeit voll umschwenken und ernsthaft und konzentriert sein.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Ich packe es an, ich mache mein Hobby zum Beruf(ung)

      Seit gestern ist es fix. Ich mache mein Hobby zum Beruf. Mein Hobby?.........meine Hunde, ist doch klar. Wie einige von euch wissen, arbeite ich derzeit noch 40 Stunden in einem Büro und habe nebenbei ein kleines Handelsunternehmen für Hundefutter und Zubehör. Doch jetzt mache ich Nägel mit Köpfen. Momentan bin ich dabei meinen staatlich geprüften Hundetrainer zu machen, bzw. wie es in Österreich so schön heißt "tierschutzqualifizierter Hundetrainer" Jetzt beginne ich eine Ausbildung zum "Diplom Hunde-Ernährungsberater" und schließe dann mit dem "Diplom Physiopraktiker" an und möchte mich dann mit einer eigenen Praxis selbstständig machen. Sofern alles gut geht, kann ich in 1,5 - 2 Jahren gemütlich nur noch das machen, was mir spaß macht.....nämlich mit Hunden arbeiten! Warum ich euch das erzähle, ich wollte es einfach mit euch teilen!

      in Plauderecke


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.