Jump to content
Hundeforum Der Hund
Estray

Verdeckte Augen durch Fell

Empfohlene Beiträge

Rassen, wie Tibet Terrier, Briard, Bearded Collie, Gos d'Atura u.v.m., haben ja das Fell so über die Augen hängen, dass sie dadurch extrem eingeschränkt sind in ihrer optischen Wahrnehmungsfähigkeit. Wenn man die Besitzer darauf anspricht, reagieren 9 von 10 so, dass sie das leugnen oder entgegnen die Züchterin hätte aber gesagt, die Haare darf man nicht schneiden. Behauptet wird auch oft, dass das Fell ein Schutz für die Augen wäre (vor was?) .

Wenn ich mir nun meine Haare über die Augen hänge und mit vorstelle, dass ich so am Straßenverkehr teilnehmen soll, dann ist das unmöglich. 

Ich wünsche den Hunden, dass man ihnen das Fell kürzt und sie freie Sicht haben. 

Wie seht ihr das? 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe auch nur gelesen, das man manchen die Haare lieber hochbinden soltle, damit gekürztes Haar nicht in den Augen piekst.....

Macht wohl Sinn. Also immer einfach nur schmeiden scheint nicht das richtige zu sein.

Ich persönlich finde: Die Haare vor den Augen gehören weg!

Es sei denn, ich lebe mit Hund in einem Dornengebüsch und trage selbst immer eine Schutzbrille :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir schneiden die immer ab; bislang hat sich noch kein Hund beschwert. Allerdings waren das bis jetzt auch immer Hunde wo die Haare nicht so gewachsen sind, dass sie nicht ins Auge pieksen konnten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie auch immer, ob hochbinden oder so kürzen, dass es okay ist. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde es total wichtig für die Kommunikation des Hundes, dass die Augen frei sind und dass er alles sehen kann was um ihn herum passiert.

Hätte ich so einen Hund würde ich die Augen freischneiden, oder Haare wegbinden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Sehsinn ist ja bei Hunden nicht so wichtig wie bei Menschen.

Dennoch ist es bei dichten Haaren vor den Augen eine Einschränkung, nicht nur für den Hund, der die Haare vor den Augen hat, sondern auch für die anderen Hunde oder Menschen, die die Mimik des Hundes weniger lesen können.

 

Da stellt sich mir gleich noch die Frage, ob es nicht überhaupt schwieriger ist die Mimik zu lesen, wenn Hunde langes Haar im Gesicht haben oder auch hängende Lefzen.

Bei einem Hund mit kurzen Haaren im Gesicht sieht man ja schon eine ganz leichtes Anheben oder kräuseln der Nase.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Minute schrieb Nebelfrei:

Der Sehsinn ist ja bei Hunden nicht so wichtig wie bei Menschen.

 

Hunde greifen als erstes auf den Sehsinn zurück und die Nase kommt er viel später ins Spiel. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich sorge bei Lucie immer dafür,dass ihre Augen frei sind.

 

Ist schon lustig, ihr Blinseln, wenn sie aus einem Mauseloch auftaucht und den "Augenvorhang" voller Sand hat.

 

Ich mag auch keinen "Ponie" vor den Augen,aber scheinbar gewöhnt Frau /Mann sich dran.

Ich denke da an die Phase meines Jüngsten Sohnes, ein Auge war immer verdeckt.

Seine Nase hat er selten eingesetzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es ist definitiv einschränkend, sowohl für den Hund selbst als auch für andere Hunde...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hätte ich einen Hund, dem Haare die Augen verdecken, würde ich das regelmäßig wegschneiden. Wie Höllenhunde schon schrieb, es ist für alle Seiten eine Einschränkung. Nur weil der eigene Hund damit klarkommt, ist für mich kein Grund nicht zu schneiden. Ich als Halter will auch die Augen sehen. Genau da läuft unheimlich viel Kommunikation ab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.