Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Nessa90

HILFE

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute :)

 

Ich habe im Moment den Hund meiner Freundin aus Alaska zur Pflege da sie mit ihrem sohn ohne ihn zurück gereist ist. Erstes Problem der Hund (Dobby heißt er) hat keinerlei Erziehung pinkelt mir überall hin :( zieht dermassen an seiner Leine sodass er sich übergibt. Ich habe mit ihr gesprochen und ihr gesagt das ihre Eltern den Hund holen müssen denn ich mach das nicht mehr mit. Bei den Eltern ist aber das Problem das der Hund den ganzen Tag auf dem Balkon ist und nur durch die Wohnung läuft zum Gassi gehen und abends dann in seine Transport Box kommt die ganze Nacht. :( ich bin echt im Zwiespalt gerade ich würde Dobby am Liebsten nach hause zu ihr schicken aber wie?? Könntet ihr mir da eventuell helfen? 

Liebe Grüße Nessa 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hui, klingt ja alles andere als gut und der Hund tut mir jetzt schon leid. :(

 

Als alleralleraller erstes solltest du ihm morgen ein gut sitzendes Brustgeschirr besorgen, dann schrottet er sich nicht den Hals und vielleicht kannst du ihn damit sogar besser halten. Dass er so zieht zeigt, dass er sehr unter Strom steht und vermutlich Stress hat (wer würde ihm das verübeln?). 

Macht doch morgen mal einen schönen Spaziergang in einer ruhigen Gegend, lauft mal einfach nur durch die Natur. Lass ihm seine Leine lang oder besorg eine Schleppleine. Nimm Leckerchen mit, belohne ihn für Aufmerksamkeit. 

 

Sicher ist die Pinkelei auch stressbedingt.

 

Wie sah dein Leben denn aus bevor er zu dir kam? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja mir tut er auch leid :(. Also er kam als Welpe zu meiner Freundin. Meine Freundin kam aus Alaska her letzten August da ihr Mann in der US Armee ist und länger nicht da ist. Sie hat ihn mitgebracht. Dann nachdem sie gegangen ist war er erst bei ihrer besten Freundin für eine Woche. Danach hat sie mich angerufen und gefragt ob ich ihn nehmen kann dann meinte ich ja. Dann musste er kurze zeit zurück zu ihren Eltern da mein Sohn ins Krankenhaus musste für ein paar Tage. Also es geht mit ihm immer hin und her  was nicht sehr gut ist. Ja wir gehen immer lange laufen früh gut 2 stunden am Main bei uns. Gehe 3x täglich mit ihm raus obwohl sie meinte das er nur 2x täglich raus muss und das letzte mal um 18 Uhr Abends. Ach ich weiß auch nicht mein verstand sagt geb ihn zu den Eltern aber mein Herz blutet wenn ich nur daran denke was er dort durch machen muss. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das geht ja gar nicht bei ihren Eltern, das ist ja schon gegen jedes Tierschutzgesetz :(
Estrays Tipp mit dem Brustgeschirr und langer Leine ist schon Gold wert, ich finde es auch klasse, dass Du es versuchen willst ;)
Wenn es gar nicht geht, wäre Dobby in einer Hundepension besser untergebracht, als bei ihren Eltern.
Dann muss Deine Freundin eben dafür zahlen. Ich finde es nicht gut, dass sie so wenig Verantwortung für ihren Hund übernimmt :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie wäre es denn, wenn die Eigentümerin des Hundes sich selbst darum kümmert, wo der Hund bleibt? Oder gehört dir der Hund jetzt? Das mit den Eltern klingt ja wirklich nicht gut. Findet deine Freundin das in Ordnung, dass er so bei den Eltern leben muss? Hört sich nach einem Notfall-Chaos-Szenario an und der Hund hat seine Bezugspersonen verloren. Eine Lösung wäre vielleicht ihn in ein Tierheim zu geben, das auch Pensionshunde annimmt, oder in eine normale Hundepension. Ein Tierheim könnte den Hund dann auch gleich weitervermitteln, wenn sich herausstellt, dass sie ihn nicht mehr haben will oder es nicht mehr geht. Das ständige Hin- und Her ist für einen Hund ja nicht schön.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja das sagen mir viele das ihr Verhalten unverantwortlich ist. Meine Schwester ärgert sich blau darüber sie hat selber 2 Hunde und kann das überhaupt nicht verstehen. Er ist so ein Lieber und kuschelt sehr gerne :wub:. Ich bin schon auf der suche nach einer Lösung mit meiner Schwester zusammen da ich so keinerlei Erfahrung mit Hunden habe leider :(. Ja das mit den Eltern ist schon heftig deswegen hoffe ich das wir schnellstmöglich etwas für ihn finden. Ich werde auch nochmal mit ihr sprechen das es für Dobby in einer Pension besser wäre. Und ja der Tipp war sehr gut :D ich werde morgen mit meiner Schwester gleich mal shoppen gehen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Leikas 

Nein der Hund gehört nicht mir ich sollte ihn bei mir aufnehmen bis er zurück kann. Das macht sie aber leider nicht ich sage es ihr zwar immer und zur Antwort bekomme ich dann immer ich sag meiner mama bescheid dann kommt der Vater und weiß von nicht's. <_< Und nein sie möchte ihn behalten das sagt sie zumindest ich weiß nicht was in ihrem kopf vor geht. Mir geht es um den Hund und um das was ich für ihn machen kann denn es macht ja kein anderer im Moment außer ich. Also werde ich auch alles daran setzen um ihm zu helfen. :) so gut ich kann. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hier sind Bilder von Sicherheitsgeschirren bei Google Bilder (die mit zwei Riemen um den Bauch). Daraus können Hunde sich nicht herauswinden. Er muss ja jetzt mit vielen Fremden Gassi gehen und scheint ziemlich durch den Wind und kräftig zu sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dankeschön Leikas werde direkt mal schauen ob ich etwas finde :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Verstehe ich das richtig, die Freundin ist in Alaska und möchte dass ihre Eltern den Hund auf dem Balkon halten?

 

Das geht nicht.

Was möchte sie denn dann?

Dass du ihn kostenlos betreust?

 

Das geht auch nicht.

Was soll dann mit dem Hund geschehen?

 

Ich denke, die Freundin muss als erstes mal finanziell in die Verantwortung genommen werden.

 

Wann soll der Hund denn wieder zur Freundin?

Und soll er nach Alaska? Oder wo lebt sie mit Hund, Mann und Kind?

 

Ich finde entweder betreust du den Hund gegen eine Aufwandsentschädigung, oder sie nimmt den Hund zu sich , oder der Hund muss abgegeben werden.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.