Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Fluffy10705

Eurasier im Auto

Empfohlene Beiträge

Hi, 

mein Beitrag passt zwar nicht in diese Kategorie, doch ich weiß nicht in welche er sonst passen sollte.:7_sweat_smile:

Also, wir überlegen uns einen Eurasier zu kaufen. Allerdings wissen wir nicht wie wir ihn im Auto absichern sollten. Es gibt zwar Hundesicherheitsgurte aber wir sind zu viert im auto und ein Eurasier ist groß, würde also nicht auf die Rückbank passen wenn wir zu viert unterwegs sind. Dann gibt es noch Autogitter und Hundeboxen. Aber wir haben ein Toyota Auris und der Kofferraum ist nicht besonders groß. Ich weiß nicht ob dieser zu klein für den Eurasier ist. Vielleicht kennt ihr andere Methoden um den Hund im Auto zu sichern. Oder ihr habt selber einen Eurasier und ein Toyota Auris und könnt mir sagen ob der Kofferraum zu klein ist.

Danke schon mal im Vorraus.

LG Susi:10_wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe ein Stoffbox im Kofferraum, die kann auch gut rausgekommen werden, wenn man das Auto andersweitig braucht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dann werde ich mir das mal angucken. Danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich schaue derzeit auch nach einer anderen Möglichkeit. Es kommt mitunter auch drauf an was du möchtest. 

 

Stoffboxen haben den Vorteil, dass sie leicht sind, bieten bei einem Unfall nicht viel Schutz für den Hund ( denk ich mal) . 

 

Rückbankgitter und Heckgitter finde ich noch spannend, von Kleinmetall o.ä.Firmen. Da geht am wenigsten Platz verloren.

 

Dogstyler hat schöne bequeme Möglichkeiten, zum Anschnallen, passend für jedes Fahrzeug. Sicherheit fraglich (denk ich mal) . Gibt auch eine günstiger Alternative zum dogstyler 

 

metallboxen z.B. Von Schmidt , sind massiv und werden oft verwendet. Nachteil, sauschwer wenn man sie mal rausnehmen muss. Wie die Insassen im Auto aussehen wenn es da zum Unfall kommt. Die Menschen auf der Rückbank, hmm. 

 

Um die Sicherung des Hundes mach ich mir schon Gedanken, noch mehr seit der Hund von Freunden auf der Straße  rumrannte. Auffahrunfall der Hund aufgeschreckt beim öffnrn des Kofferraums davon, da war nichts mehr mit "Hund bleibt im Auto bis er raus darf" . Hh und Hund erschreckt der Halter wollte nach seinem Hund schauen, ansich war nicht viel passiert.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Stunden schrieb Meins:

 

Stoffboxen haben den Vorteil, dass sie leicht sind, bieten bei einem Unfall nicht viel Schutz für den Hund ( denk ich mal) . 

 

 

Damit fliegt dir der Hund bis nach vorne. Die Dinger sind überhaupt nicht sicher, weder für den Hund noch für die Menschen im Auto. Die Boxen dienen übrigens auch nciht zwingend der Sicherheit der Hunde sondern der Fahrer. Wobei natürlich ein Hudn der nur in der Box bleibt etwas besser gesichert ist als ein Hund der frei im Auto rumfliegt, wenn es kracht. Aber wenn es kracht ist der Hund auch in seiner Box ordentlich verletzt :(

 

Hunde gelten straßenrechtlich als Ladung, und sie müssen gesichert sein. Anschnallgurte sind ja für euch eh keine Option, also bleibt nur der Kofferraum mit einem Trenngitter - der eine Box. Ob die in den Auris passt weiß ich nicht. WAS ich aber weiß: ein (nicht sehr großer) Vizsla passt in einen Smart in den Kofferraum (und einen Riesenschnauzer hab ich da auchh schon drin gesehen) und ein Deutsch Kurzhaar passt in einen BMW 120 i (Kofferraum)

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, "Auris" ist etwas unspezifisch. Es gibt zwei Generationen und davon jeweils die normale und die Kombi-Variante. Und dann noch die Hybrid-Version, die bei den älteren einen deutlich kleineren Kofferraum hatte.

Aber für einen Eurasier sollte ein normaler Kompaktklasse-Kofferraum locker genügen. Wenn es keinen doppelten Kofferraumboden gibt, haben die sogar den Vorteil ggü. den meisten (auch und insb. großen) Kombis, dass der Hund nicht über die Lehne der Rückbank guckt. Wenn unsere Hunde im Auto sitzen, schauen sie meist nach hinten raus und lehnen sich an, so werden sie beim Bremsen von der Rückbank gestützt.

 

Bei einem Kofferraum mit weitgehend glatten Flächen würde ich statt Box erstmal mit einem Netz oder Gitter oberhalb der hinteren Lehne anfangen und dann (wegen der von Meins genannten Gründe) noch über eine Gittertür hinter der Heckklappe nachdenken -wenn die abschließbar ist, kann man beim Parken evtl. sogar die Heckklappe offen und den Hund bei warmem Wetter im Auto warten lassen. Gegen das Rausspringen hilft aber auch eine Leine an einer Zurröse.

Und wenn der Kofferraum neben dem liegenden Hund noch Platz bietet, dann ist auch ein Raumteiler nicht verkehrt, damit außer vier Personen und Hund noch ein paar Einkäufe reinpassen.

Boxen nutzen den vorhandenen Platz meist eben nicht sehr effizient. Wenn Ihr nicht die Kombi-Version des Auris habt, würde eine Box vermutlich den gesamten Kofferraum füllen und wäre trotzdem eng für den Hund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Einerseits habe ich die Stoffbox angeschnallt, sie ist deutlich niedriger als die Rückenlehnen und andrerseits kann sie rein von der Grösse her nicht nach vorne fliegen, der Platz zwischen Rückenlehnen und Dach ist zu klein.

Trenngitter tönen ganz gut, aber meistens muss man noch anderes Zeugs im Kofferraum transportieren, da ist der Hund  nicht unbedingte erfreut, wenn es in der Kurve auf ihn rutscht.

Von der Physik her besser, wenn der Hund nicht zuviel Platz hat (Beschleunigung), deshalb muss man ja Sicherheitsgurten auch anziehen und nicht locker haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es ist ein Toyota Auris Hybrid. Es ist nicht die Combi Version.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ev mal einen Hundehalter im Bekanntenkreis fragen ob der Hund mal probeliegen  würde. Ich würde es vorher echt abklären , macht im Nachhinein nur Stress.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.