Jump to content
Hundeforum Der Hund
Stroker

Hunde eventuell an ein Laufband gewöhnen?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen..

 

ich habe zwar schon die Suchfunktion benutzt aber konnte leider keine hilfreichen Antworten finden..

Die Frage steht ja quasi schon im Betreff..

Wir wollen die Hunde nicht überforden oder irgendwie zwingen, dass sie das ganze mit was negativen verbinden..

Deswegen die Frage ob jemand da vielleicht Erfahrung hat oder Tipps wie man es am besten ranführen kann, dass sie es erstmal kennenlernen?

Bei den Hunden handelt es sich um Huskies..

 

Ich bin grade noch auf Arbeit daher etwas kurz angebunden, entschuldigt die relativ kurze Ausführung ;)

 

mfg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wer Huskies nicht artgerecht auslasten kann, sollte sie meiner Meinung nach gar nicht halten <_<

und die Hunde auf ein Laufband zu schnallen ist ganz und gar nicht artgerecht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

warum wollt ihr Hunde an ein Laufband gewöhnen???

 

Es ist ja wichtig, zu wissen, was es für Hunde sind, in welcher Situation sie leben.....

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Stroker, willkommen hier im Forum, schön das du deine Frage hier  gestellt hast.

 

Ich nehme an, du hast dies in einer bekannten Fernsehserie gesehen. Dies mag für Amerika (klar, auch dort nicht) zutreffend sein, aber bitte nicht hier.

 

Wir gehen doch in der Regel mit unseren Hunden raus, dort bekommen sie Bewegung, hier solltest du deinen Ansatz finden.

 

In Amerika ist es oft in der Tat so, dass sie dort nicht mit den Hunden raus gehen, viele kennen nur den Garten, das möchte ich aber nicht vergleichen mit Europa.

 

Außerdem macht draußen viel mehr Spaß, du und dein Hund bekommen was zu sehen, machen was gesundes und ihr trefft viele tolle Artgenossen. Sowohl für dich, als auch für den Hund gut.

 

Und zum Schluß noch ein Hinweis, dein Huskie wirst du nicht überfordern mit Bewegung, da brauchst du wirklich keine Angst zu haben.

 

Wir freuen uns auf deine weiteren Fragen und Erfahrungen, bis bald hier im Forum

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht geht es hier ja auch um eine Maßnahme wegen einer Krankheit. 

Nur so eine Überlegung bevor man direkt davon ausgeht das der Besitzer nur zu faul zum laufen gehen ist

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Mrs.Midnight 

 

Danke dir für den Hinweis, dass kann natürlich sein, hatte ich so gar nicht aufgenommen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 9 Stunden schrieb Bimbam:

Wer Huskies nicht artgerecht auslasten kann, sollte sie meiner Meinung nach gar nicht halten <_<

und die Hunde auf ein Laufband zu schnallen ist ganz und gar nicht artgerecht.

 

Ich finde, man kann "Huskies" hier durch "Hunde" ersetzen und dann ist deinem Zitat nichts mehr zuzufügen. :)

 

Allerdings könnte es tatsächlich sein, dass das Laufband hier als Teil der Physiotherapie (oder ähnliches) gebraucht wird. Wäre interessant, zu erfahren, warum die Hunde da rauf sollen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Direkt zur Laufbandfrage kann ich zwar nichts beitragen, aber ich erwarte schon ungeduldig dasjenige Alter von meinem 7-monatigen Husky-Bordercollie, ab dem ich mit ihm am Fahrrad loslegen kann. Keine ehrgeizigen Gewalttouren, aber gemütliches Ausdauerfahren. Es müssen nicht 50km sein, die ich seit Jahren ohne Hund täglich gefahren bin, aber ... na, schau'n wir mal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo zusammen..

 

Sorry für die späte Antwort, aber die letzten Tage waren relativ stressig (Havarie auf Arbeit).

@Bimbam vielen dank für deine "konstruktiven" Beitrag der weder etwas mit der Frage noch mit einer Lösung zu tun hat!

Btw wo fängt artgerecht an und wo hört es auf, was ist artgerecht?

Je nach Auslegung könnte ich behaupten, dass ca 75% der Huskies hier im Lande nicht "artgerecht" gehalten werden.

Sonst müssten die Leute ja in kältere Gefilde ziehen und die Hunde arbeiten lassen, nicht auspowern um dessen willen..

Da es eigentlich eher Arbeitstiere und als Haustiere sind.

 

@ all

Ich habe dies nicht aus irgendeiner Fernsehsendung oder dergleichen, wir wollen auch keinen Muskelaufbau oder irgendeine Maschine aus unseren Hunden machen.

Bisher werden unsere 2 Nasen (bei unter 15°C) vor einem bzw jeder vor einem Dogscooter gespannt wo sie "arbeiten" dürfen.

Wir haben 2 ziemlich unterschiedliche Charaktere, er ist immer aufgedreht und braucht das ziehen und arbeiten, sie freut sich zwar auch drüber aber es ist für sie eher eine abwechslung, sie ist da etwas ausgeglichener und ruhiger.

Die beiden sind bei uns den ganzen Tag draussen auf dem Grundstück, für sie wäre es wahrscheinlich auch ok Gassi zu gehen und zu spielen und sie mal ohne Leine rennen zu lassen, da sie abrufbar ist..

Bei Ihm ist das ganze etwas schwieriger, wie gesagt ist er immer ziemlich aufgedreht und hat hohe "Energiereserven" ihm reicht das Gassi gehen nicht. Wir können ihn auch nicht ohne Leine laufen lassen, da er einen ziemlich hohen Jagdtrieb hat und wenn da ein Reh oder Hase oder irgendwas übern weg läuft er uns garnicht mehr hört (da wird der Schalten im Kopf sprichwörtlich umgelegt).

Da war das mit dem Roller (Dogscooter) ne tolle Sache, er ist dadurch wesentlich ausgeglichener.

 

Jetzt kommt aber das Problem, isher war es so, das meine Freundin so 1 mal die Woche mit den Roller mit beiden raus ist und 1 mal am WE, bzw so ca jedes 2.WE zu zweit mit 2 Rollern.

Sie hat demnächst jetzt aber eine Knie-OP (die zweite) und darf daher kein Sport machen und auch nicht mit dem Roller raus..

Das letzte mal dauerte es wirklich knapp 1 Jahr bis das alles wieder richtig Ok.

Ich bin beruflich ziemlich eingespannt so das ich auch nicht soo oft kann. Also 1 mal am WE mit den Roller los kann.

Und da wie gesagt stupides Gassi gehen unserem Rüden einfach nicht reicht und wahrscheinlich auch 1 mal am WE mit dem Roller wohl auch für ihn etwas wenig ist, dachten wir vielleicht dran ihm das Laufband etwas näher zu bringen, dass er dort seinen Energieüberschuss los wird und sich quasi etwas austoben kann und sein Bewegungsdrang nachgehen kann..

 

Wir hatten sowas schonmal wo wir beide 2-3 Wochen flach gelegen haben, Da fing er schon langsam an die Decke hoch zu gehen und unsere Hündin war eigentlich die leidtragende, da er sie gefühlte 24h am Tag zum spielen aufforderete und "genervt" hat..

Dies wollten wir gerne vermeiden, nicht  als irgendeine Entlastung für uns oder aus Faulheit oder sonst irgendwelchen eigenen Vorteilen..

Der Gedanke kam uns nur für unseren Rüden in den Sinn um ihm vielleicht etwas gutes zu tun..

 

so far..

 

mfg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich empfinde diese Idee für die Zeit der geringeren körperlichen Auslastung gar nicht als so abwegig.

 

Gut, es werden hier  Huskies ihr Leben lang an der 8m Flex ausgeführt.

Und die Hunde sehen recht glücklich aus auf den Bildern.

 

Aber wenn HUnd mehr gewöhnt ist, warum nicht!!!

 

Da ich z.B.viel zu Hause arbeiten kann, wäre diese Zeit für die Bewegung der Hunde auf dem Laufband nutzbar.

So könnte ich arbeiten, Hunde müssten nicht diese Stunden rum liegen.

Und den Rest der Zeit ginge es dann zusätzlich raus.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.