Jump to content
Hundeforum Der Hund
KleinEmma

Reaktionen anderer Hunde auf Lili

Empfohlene Beiträge

vor 8 Minuten schrieb Estray:

Ich denke, dass Hunde in dem Alter bei den allermeisten anderen Hunden, nicht gut ankommen und in die Kategorie "unnötig wie ein Kropf" fallen. Warte mal ab, bis sie läufig war. :) 

 

 

Ja, bei manchen Hunden ganz bestimmt. Ich kenne es trotzdem nicht, dass jeder Hund so reagiert. 

Emma war z.B. eine echte Fiddlerin und es gab selten mal einen Hund, der negativ auf sie reagierte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Reagieren denn auch Labbis und Junghunde so auf sie?

 

Ein Video wäre toll. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Labbi kennen wir nur. Der flüchtet vor Lili.

Der einjährige Rüde des Nachbarn ebenso (intakter Rüde ).

 

Gleichaltrige haben wir leider noch keine kennengelernt. Das ist total blöd.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was bedeutet denn " unterwürfiges" Verhalten', und was genau macht dein Hund da?

Ein so junger Hund geht auf fremde Hunde zu?

Aktiv? 

Und als Annäherungsverhalten, kann dein Hund nur die Babysprache.

Das dulden fremde Erwachsene Hunde nicht und unterbinden dass. Alle Hunde sagen ihr permanent: "Falsch! Du verhältst dich falsch." 

Nur du findest ihr Verhalten richtig.

Ich nenne es "Geschleime" .

Das kenne ich aus BC Kreisen, dort wird es so genannt. Das ist so in meinem Sprachgebrauch eingegangen, dass mir gar nicht klar war, dass es sich auch abwertend anhören könnte.

Dieses "Geschleime" ist einfach etwas, was ja bei Welpen ganz richtiges Verhalten ist, was aber irgendwann abgelegt wird. Manche Hunde sind aber so schlau, oder auch ängstlich, dass sie das beibehalten möchten, weil sie damit immer gut durchkamen.

Du beschreibst nun deinen Hund, der damit in der Außenwelt massiv gegen die Wand läuft.

Und da gibt es nur eine Möglichkeit. Hilf dem Hund, dieses Verhalten abzulegen.

 

TÄ Untersuchung Blutuntersuchung...Is nie verkehrt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Stunden schrieb 2010:

Was bedeutet denn " unterwürfiges" Verhalten', und was genau macht dein Hund da?

Ein so junger Hund geht auf fremde Hunde zu?

Aktiv? 

Und als Annäherungsverhalten, kann dein Hund nur die Babysprache.

Das dulden fremde Erwachsene Hunde nicht und unterbinden dass. Alle Hunde sagen ihr permanent: "Falsch! Du verhältst dich falsch." 

Nur du findest ihr Verhalten richtig.

Ich nenne es "Geschleime" .

Das kenne ich aus BC Kreisen, dort wird es so genannt. Das ist so in meinem Sprachgebrauch eingegangen, dass mir gar nicht klar war, dass es sich auch abwertend anhören könnte.

Dieses "Geschleime" ist einfach etwas, was ja bei Welpen ganz richtiges Verhalten ist, was aber irgendwann abgelegt wird. Manche Hunde sind aber so schlau, oder auch ängstlich, dass sie das beibehalten möchten, weil sie damit immer gut durchkamen.

Du beschreibst nun deinen Hund, der damit in der Außenwelt massiv gegen die Wand läuft.

Und da gibt es nur eine Möglichkeit. Hilf dem Hund, dieses Verhalten abzulegen.

 

TÄ Untersuchung Blutuntersuchung...Is nie verkehrt.

 

Oh je oh je, sorry, du hast das echt völlig falsch verstanden. Aber, mir fehlt einfach jetzt die Lust, das nochmal richtig zu stellen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Hund ist ja nicht das Maß aller Dinge. Aber er ist mit Hunden genau diesen Alters schwierig. Entweder werden die bestiegen oder gezwickt oder sonstwas. Frag mal @Patlican. Femo ist da echt unmöglich. Und wenn Saga dann anfängt zu beschwichtigen und seine Lefzen zu lecken, ist er so :rolleyes: oh mein Gott. Mit ein bisschen Zeit und Bewegung geht das und sie kann mittlerweile auch “Bescheid sagen“. Aber zu Beginn war es bisher jedes Mal schwierig.

Heute hat er auch auf der Hundewiese den 6 Monate alten DSH immer wieder besteigen wollen. Nicht sehr erwachsen. ;)

Ich kann drauf wetten - er sucht sich den Junghund ais der Gruppe und mobbt ihn.

 

Andere Hunde reagieren anders. Dass welche flüchten, aus Angst... bist du sicher? Vielleicht meiden sie nur, weil sie keinen Bock haben? 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde auch in Richtung Auge tippen, der etwas unbestimmte Geruch kommt noch erschwerend hinzu.

Wir sind neulich einem Mops begegnet- die mag sie normalerweise gerne, nur bei dem ging sie auf Abwehr (passiert sonst nie-Bellen, Wegspringen), weil dessen Zunge gespalten war und wie nach einem Schlaganfall etwas aus dem Fang heraushing. Auf Abstand ist sie gegangen als sie ihn von vorne sah.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 11 Stunden schrieb KleinEmma:

Oh je oh je, sorry, du hast das echt völlig falsch verstanden. Aber, mir fehlt einfach jetzt die Lust, das nochmal richtig zu stellen. 

 

Und wenn du doch mal ein Video probierst?

Auf das Auge würde ich auch noch tippen, oder eben ein Krankheit.

 

PS: du brauchst dass nicht "richtig stellen", ich glaub dir, dass ich da falsch liege...ich kann ja nur das beschreiben, was mir plausibel wäre. Das ist für mich nur ein Möglichkeit von vielen und diese Möglichkeit wollte ich einbringen. Das muss jetzt nicht stimmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vlt wird es sich mit dem Alter aufklären bzw besser.

Vlt das Auge, vlt was anderes. 

 

Natürlich ist (übertriebene) Unterwürfigkeit/Geschleime von jungen Hunden oft nervig (aber nicht unnormal!). Aber da nehmen doch nicht alle anderen Hunde auf gleiche Weise Abstand von? Unwahrscheinlich!

 

Ich würde mal in Betracht ziehen, dass ihre unterwürfige Haltung nicht der Grund, sondern vielmehr Ergebnis der Ablehnung vieler Hunde auf sie ist.

Sie erlebt Zurückweisung und geht eben auf diese Weise damit um, weil sie (genau wie ihr) den Grund nicht kennt.

 

........

Hier gab es einen Rüden in der Gegend mit einer geistigen Behinderung (sagten die Besitzer). Das war von außen absolut nicht sichtbar; keine Einschränkungen des Bewegungsapparates oä. Vlt würde man es eher als Form von Lernschwäche bezeichnen. Er eckte jedenfalls mit vielen anderen Hunden an; er selbst war ein absolutes Lamm und wollte nie Stress.

Es gab ein paar wenige Hunde, die ganz toll mit ihm waren. Der Rest blieb weiter distanziert.

Hunde haben da vlt ein besonderes Radar für (wir Menschen eigentlich auch) und wissen vielfach nicht, wie sie damit umgehen sollen.

 

Wenn es sowas wäre, also nicht in ihrem Verhalten begründet liegt, könnt ihr es vermutlich nicht beeinflussen, denke ich.

Aber sie hat ja eure Emma und ist nicht isoliert und wird schon ihre Freunde finden. Nur vlt nicht jeden.

 

 

Oder: es ist was ganz anderes und "verwächst" sich ^_^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also, ich nehme mal statt "unterwürfig" das Wort "höflich", denn scheinbar wird hier von einem Hund ausgegangen, der extrem schleimig, unsicher, ängstlich ist. Das alles ist Lili aber überhaupt nicht.

 

Sie geht 1. nicht immer aktiv auf fremde Hunde zu

2. nähert sie sich höflich, langsam, also genau das Gegenteil vom Tut-Nix

3. leckt sie auch nicht bei der Erstbegegnung

 

Das Auge wird es wohl nicht sein, denn gestern konnten wir feststellen, dass die Hunde auch so reagieren, wenn Lili die Hunde noch nicht bemerkt hatte, mit dem Rücken zu ihnen stand und noch gar nicht beim Hund war.

 

Dass die flüchtenden Hunde Angst haben, habe ich - glaube ich -gar nicht  behauptet.

 

Emma war damals als Junghund unterwürfig. Sie legte sich nämlich platt auf den Boden, selbst bei Mini-Yorkshire-Terriern. Auf sie haben die Hunde aber nicht ablehnend reagiert. 

 

Der Geruch könnte es vielleicht sein. Also, ähm, sie riecht gar nicht, so wie Emma auch. Aber Hunde riechen ja mehr als wir.

 

Lilis Wesen ist ansonsten: gar nicht ängstlich oder unsicher, sondern eher forsch und manchmal könnte man es sogar dominant nennen. Sie ist ein Hund mit sehr starkem eigenen Willen, die schnell lernt. Erziehung funktioniert nur über Lecker. Mit Lecker in der Tasche staunen die Leute über so einen gut gehorchenden Hund - ohne Lecker in der Tasche staunen die Leute über so einen dickköpfigen Hund :D 

 

Bellen, knurren, Zähne fletschen von anderen Hunden nimmt sie nicht ernst, bzw. lässt sich von ihrem Tun nicht abhalten. 

 

Sie ist somit das genaue Gegenteil von Emma.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.