Jump to content
Hundeforum Der Hund
e8458

Hundehaltung im Keller

Empfohlene Beiträge

Hallo Community,

und zwar holen wir uns bald einen Hund. Er ist ein Weißer Schweizer Schäferhund und ist 2 Monate alt.

Meine Familie ist dagegen dass ich ihn in der Wohnung halte (da ich einen 1 Jahre alten Bruder habe) und wollen dass ich ihn in unserem Hobbyraum(es gibt auf Fenster) im Keller halte. Meine Frage ist : findet ihr das artgerecht ? Ich werde die erste Monate dort schlafen damit er Kontakt zu mir hat. Wenn ich morgens in der Schule bin, ist mein Vater morgens für ihn da und kann mal vorbeischauen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@e8458 Nein, das ist ganz und gar nicht artgerecht :(. Euer Hund ist mit 2 Monaten ein Baby und da ihr nun gerade selbst ein Menschen-Baby habt solltet ihr wissen, dass man es nicht alleine lassen darf. Selbst einen erwachsenen Hund im Hobbykeller zu halten ist nicht artgerecht. Ein Hund ist ein soziales Wesen und braucht Kontakt zu seiner Familie. Wenn du keinen Hund in der Wohnung halten darfst wegen deines Bruders, musst du deinen Hundewunsch wohl noch etwas aufschieben bis die Bedingungen für alle Beteiligten passen. Oder möchtest du einen Hund haben, der sehr sehr unglücklich ist? Beziehungsweise wollen deine Eltern einen Hund und ihn dann ihm Keller halten? Das klingt furchtbar. Bitte verschiebt euren Hundewunsch. Und dann lest im Vorfeld bitte bitte ein paar Bücher zum Thema Hundehaltung. Vielleicht kommt ihr dann zu dem Schluss, dass ein anderes Tier besser zu euch passt. Oder eine elektrische Alarmanlage.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Darf ich fragen, wie alt du bist?

Wie NannyPlum hier vor mir schon schrieb, macht das nicht. Es ist super wichtig, für die Entwicklung eures Hundes, dass er mit der Familie lebt und nicht irgendwo abgeschottet im Keller. Da bringt es auch nichts, dass du  in der Anfangszeit bei ihm schlafen willst. Und so ein Hund lebt in der Regel sehr lange, d. h., in der Zeit müsst ihr euch genauso um ihn kümmern, wie um ein anderes Familienmitglied. :) 

Vielleicht wäre es besser für euch, bzw. für dich, wenn du dir erst einmal Informationen einholst, über die Entwicklung eines Hundes und seine Bedürfnisse und wenn du merkst, wir können das jetzt gar nicht leisten, weil eben noch ein (Menschen)Baby im Haus ist, du erst mal Gassigänger wirst, z. B. im Tierheim? Mach dich doch mal kundig, ob das ginge. :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 Nein, das ist nicht hundgerecht. 

 

Wenn der Hund nicht in eurem Wohnraum willkommen ist, ist es der falsche tierische Mitbewohner.

 

Übrigens: Kleine Kinder profitieren gesundheitlich von Hunden, wenn sie nicht so steril aufwachsen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warum wollen Deine Eltern denn einen Hund? Soll er das Haus bewachen?
Du hast recht, das ist nicht artgerecht :(
Möchtest Du den Hund, oder ist das der Wunsch Deiner Eltern?
Ihr solltet euch noch einmal alle zusammen setzen und darüber reden. Ein Hund ist ein sehr soziales Tier, genau wie wir und möchte, wenn nicht schon mit Artgenossen, mit uns Menschen zusammen sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin mir sicher, dass ein so sensibler Hund, wie der Schweizer Schäferhund, bei so einer Haltung verhaltensauffällig werden wird. Im Endeffelt wird der Hund  nicht glücklich bei euch sein und ihr werdet nicht glücklich mit dem Hund.

Ich find diese Haltung übrigens für KEINEN Hund akzeptabel und artgerecht schon gar nicht.

Wie wäre es denn mit einer Katze, oder einem anderen tierischen Mitbewohner?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bitte nicht! Dann holt euch bitte keinen Hund! Ihr tut dem Hund nix gutes und euch auch nicht!

Genau so eine Keller-Haltung und das zwangsläufig daraus resultierende Verhalten der Hunde hat bei uns in der Schweiz (ZH) dazu geführt, dass für unsere Hunderasse (AmStaff) ein Halteverbot erlassen wurde! 

Möchtest Du der ausschlaggebende Punkt dafür sein, dass irgendwann mal ein Halteverbot für weisse Schäferhunde kommt!? 

Hier ein Artikel vom tragischen Zwischenfall welcher ausschlaggebend war für die neuen HuGe in der Schweiz. Im unteren Bereich stehst wegen dem Keller....

https://www.nzz.ch/newzzEGQKZEKH-12-1.188440

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Stunden schrieb Bimbam:

Wie wäre es denn mit einer Katze

Auch die will nicht im Keller leben.

Ich schätze die einzigen Tiere die hier in Frage kommen würden sind Käfigtiere, die nicht auf soziale Kontakte mit dem Menschen bestehen. Also eher 'Beobachtungstiere' wie Hamster oder Meerschweinchen. Aber ich glaube selbst die haben früher oder später UV-Licht Mangel :mellow:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 41 Minuten schrieb Crystalflower:

Auch die will nicht im Keller leben.

Ich schätze die einzigen Tiere die hier in Frage kommen würden sind Käfigtiere, die nicht auf soziale Kontakte mit dem Menschen bestehen. Also eher 'Beobachtungstiere' wie Hamster oder Meerschweinchen. Aber ich glaube selbst die haben früher oder später UV-Licht Mangel :mellow:

Wären (Tiefsee-)Fische denn nciht bestens für den Keller geeignet? Die überleben vielleicht auch einen Rohrbruch.

 

Spaß beiseite, ich denke wir sind uns alle einige, dass kein Lebewesen wirklich gerne im Keller oder in der Rumpelkammer leben oder viel mehr, sein dasein fristen möchte. Warte lieber ab, bis sich die Zeit dafür eignet und informier dich in der Zwischenzeit über die Rasse, die Haltungsbedingungen von Hunden und auch wie Hunde gehalten werden sollten. Ich glaube aber auch, dass du das selber weißt, weil du sonst deine Frage nicht so formuliert hättest und überhaupt nicht zum Fragen hergekommen wärst. Es ist schön, dass du dir über artgerechte Haltung schon gedanken machst, ich vermute, dass du noch relativ jung bist. Vielleicht wird das mit einem Hund ja etwas, wenn dein bruder ein kleines bisschen älter ist. Ich denke nämlich, dass deine Eltern viel mit einem einjährigen zu tun haben und sich daher nicht unbedingt die Zeit für einen Welpen nehmen möchten und können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstmal zu meinem Alter: ich bin 16 und werde bald 17 und ich finde dass ich diese große Verantwortung übernehmen kann. Und Leute ich hab zwar Keller geschrieben aber meine Meinung nach hört sich des für euch zu hart an. Unser Hobbyraum ist zwar im Keller aber wir haben dort zwei große Zimmer zur Verfügung und Bad etc. Ich musste für den Hund viele Aktivitäten aufgeben damit ich diese Zeit für diesen Welpen nutzen kann, da ich schon mein lebenlang ein Hund wollte. Wir hatten zwar schon Haustiere wie Wellensittiche aber mein größter Wunsch war ein Hund. Vorallem ist das ja nur für ne Zeit so bis mein Bruder etwas älter ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hundehaltung + Eigentumswohnung

      Hallo zusammen,    ich habe mir überlegt eine Eigentumswohnung zu kaufen und diese an eine Freundin zu vermieten die zwei große (aber ruhige) Hunde hat.   Kennt sich jemand damit aus ob die anderen Wohnungseigentümer innerhalb des Hauses auf die Hundehaltung in "meiner" Wohnung Einfluss nehmen können?    Gruß Silke 

      in Rechtliche Fragen & Hundeversicherungen

    • Hundehaltung

      Hallo,    Ich habe mal eine Frage. Und zwar haben wir uns einen Hund im November gekauft. Ihn in Raten abbezahlt. Er ist jetzt auch komplett "bezahlt". Nun ist es jetzt aber so, dass unsere Tochter eine allergische Reaktion zeigt. Ich habe den Züchter darüber informiert, dass wir unseren kleinen Liebling in befreundete Hände geben möchte vorerst. Da ich nicht möchte das unsere Tochter weiterhin Kortison nehmen muss. Wir suchen natürlich nach einer Alternative, um ihn bei uns zu halten.

      in Rechtliche Fragen & Hundeversicherungen

    • Hundehaltung

      hallo, meine Eltern und ich wollen uns ein Hund anschaffen. In unsrem Mietvertrag steht darin das die Erlaubnis eines großen Tieres dem Vermieter vorbehalten ist. Auf anfrage beim Vermieter begründete er das er keine Hunde mag und angst vor Hunden hat. Wohnen in einem Mehrfamilienhaus , aber in dem nur wir leben und keine Wohnungen mehr vermietet werden (Vermieter hat eine Werkstatt im WG des Hauses). meine frage: Kann ich mir ein Hund holen und kann der Vermieter unser Mietverhältni

      in Rechtliche Fragen & Hundeversicherungen

    • Tierheim Gießen: BEN, ca. 6 Jahre, Altdeutscher Hütehund - hat bisher im Keller gelebt

      Ben, ein ca. 2011 geborener Altdeutscher Hütehund, wurde zusammen mit sieben weiteren Hütehunden aus sehr schlechter Haltung befreit... Kennengelernt haben sie wenig - außer dem Keller in welchem sie lebten und eventuell der Arbeit an einer Schafherde... Trotzdem hat sich Ben ein lustiges und liebenswertes Wesen bewahrt. Obwohl die Hunde das Rudelleben kennen, haben sich die Rüden hier sehr eifersüchtig gezeigt. Wir mussten sie trennen. Eventuell käme eine Haltung mit einer Hündin zusammen

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • "Zu tierliebe" Vermieter und Hundehaltung

      Hallo ihr lieben, Ich bin neu hier im Forum und brauche euren Rat. Ab August arbeite ich auf Teilzeitbasis 6 Stunden täglich und möchte mir damit einhergehend einen Hund zulegen. Zuerst war alles toll, meine Vermieter freuen sich, dass ich einen Hund möchte. Schließlich haben sie auch einen und wohnen direkt unter mir. Nun aber das Problem: sie möchten nicht, dass mein Hund dann 7 Stunden alleine ist. Das ginge doch nicht. Da täte Ihnen der Hund leid.... und ihr kleiner muss

      in Der erste Hund

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.