Jump to content
your dog ...  Der Hund
gast

Umsetzung Anfängerübungen Apport - Praxisberichte und Fragen

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hier kann - wer mag - berichtet werden, wie und mit welchem Erfolg die Anfängerübungen aus dem Hauptthema umgesetzt werden, welche Probleme auftraten, wie man die selber gelöst hat, oder nach Ideen fragen wie das zu lösen ist .... etc.

 

Ich bin gespannt ... und die erste Frage gab es ja schon - von Freefalling :D

 

Kommt im nächsten post.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Minuten schrieb Freefalling:

Dann mal eine individuelle Frage:

 

Habs gerade mal getestet und gefilmt. Könnt ihr was dazu sagen?

Bitte ignoriert die Ölflecken auf dem Boden. Da hat Femo mal eineein PET-Flasche Öl selbständig in unserer Abwesenheit apportiert. 

 

Er hat einmal aus Versehen das Ding in meine Hand fallen lassen, das habe ich natürlich extrem gefeiert. Ansonsten versucht er aber eher, sich damit auf seinen Platz zu legen und zu bekauen. Oder er lässt es so fallen, wie im Video.

 

Ist es förderlich, dass ich zu ihm gehe und belohne, dass er es fallen lässt? Oder soll die Bewegung zu mir hin jetzt schon befördert werden?

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zu dem Moment in dem Video:

 

Femo kommt ja sehr dicht zu dir - probiere doch mal aus, dich hinzuhocken (kannst du das noch? :D ) und dann mit der Hand BLOSS NICHT ANS APPORTEL, sondern die Vorbrust kraulen...

 

Wenn Femo damit auf seinen Platz geht und darauf rumkaut: Das Apportel an seinem Platz) noch mal so bespielen, dass er es aufnimmt, und dann mit einem "Take it" rückwärts gehen und Femo dazu animieren, dir MIT Apportel zu folgen. 

Hier würde ich dann das Mitbringen des Apportel loben und belohnen, unabhängig ob er es vor dir auf den Boden fallen ließ oder in die Hand.

 

Schau mal hin, ob mein Eindruck zutrifft: Femo hat mit dem "Take it" noch nicht (ausreichend) verknüpft, dass zum Take-it das Nehmen und Bringen gehört.

 

Das Bringen solltest du noch mal gezielt Fördern - wenn die Situation es ergibt, kannst du ihn durch Kraulen der Vorbrust dazu bringen, das Apportel FEST ZU HALTEN.

 

Im Video hat er das Apportel schon sehr schön in deine Nähe gebracht :)

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Anfänger Erfahrung zur Belohnung bei erfolgreichem Apportieren des Futter Dummys:

 

Falsch: den Dummy öffnen und den Hund daraus fressen lassen. Das sollte man sich als absoluten Super Duper Jackpot aufsparen.

Enya hat es geschafft, den Futter Dummy mit einem Haps leer zu fressen. Das habe ich total unterschätzt. Es war fast unmöglich, ihr den Dummy zu entziehen solange noch etwas drin war und ausserdem war sie damit eine aussichtsreiche Anwärterin auf Schlundverstopfung...

 

Dann haben wir im Training gelernt, dass der Hund, wenn er den Dummy IN DIE HAND fallen lässt (so auch mein Kommando), man EIN Leckerli aus dem Dummy entnimmt, darauf legt, und dieses dem Hund als Belohnung anbietet.

Das hat Enya ratzfatz kapiert.

 

(Es kommen mir gerade Zweifel, ob ich Apportel und Futter Dummy einfach so gleichsetzen kann :think: - mein Gedankengang war, dass der Hund, wenn er die Belohnung direkt aus dem Apportel erhält, leichter lernt, dieses zurück zu bringen und

idealerweise gleich in die Hand abzuliefern.

Bitte korrigieren, wenn ich da Verwirrung gestiftet haben sollte. Danke!)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein Apportel kann Alles sein - auch ein Futterbeutel.

 

Man kann ein Apportel auch interessant machen durch "dufttechnische" Aufwertung. Das ist auch hilfreich, wenn man vom Futterbeutel auf normales Apportierwerkzeug (Dummies z. B.) umsteigen will: Das Apportel kann z. B. mit etwas Leberwurst eingestrichen werden - und die richtige Leberwurst gibt es dann vom Menschen.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Freefalling

 

hast du das abgeben schon mal geübt?

 

ich übe das zu Beginn separat. Also Apportel mal hinhalten, der Hund nimmt es kurz in die Schnauze, dann gibt er es wieder ab, tauschen mit Leckerchen.  also abgeben lohnt sich im tauschen. Zu Beginn, später braucht man es nicht mehr so sehr.

Am Anfang nur ganz kurz, später kann man das Zeitfenster das vergrößern.

 

Ich lass meine etwas länger in der Ruhe sitzen, oder du legst deine ab, also etwas länger warten, dann etwas Spannung auf das Apportel aufbauen, dann holen und bringen lassen.

 

Ich kenne es allerdings eher weg von mir, da wären andere Meinung interressant.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also. :D

 

Was weiter bestehen bleibt: Sie mag den Futterbeutel nicht aufnehmen. Und deswegen geht sie auch gar nicht erst hinterher. Ich hab dann (weil sie da echt immer drauf abfährt) eine Socke von mir genommen und dort ein Superleckerli reingesteckt. Das ging schon besser, damit bekam ich ihre Aufmerksamkeit. Sie ist der Socke auch brav hinterher und hat sie ins Maul genommen. Soweit so gut.

Die nächste Schwierigkeit ist jetzt sie dazu zu bringen, die Socke mal ein bis zwei Sekunden festzuhalten. Da wir schon fast 10 Minuten dran waren habe ich das Training beendet. Morgen teste ich mal die Variante mit dem Zergeln. Das macht sie gerne und vielleicht bekomme ich sie so dazu die Socke auch mal zu halten. Bisher spuckt sie die nämlich direkt wieder aus.

Oder sie läuft damit "weg" und beschäftigt sich ein bisschen, was natürlich gut ist. Denn da hält sie die Socke wenigstens :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn sie so gerne zergelt - probiere doch mal aus mit der einen Hand zu zergeln, mit der anderen Hand zwischendurch mal die Vorbrust "kruscheln" (etwas anfeuernd durchkraulen). Immer nur einen kleinen Moment.

 

Die nächste Stufe wäre dann, mit dem Zergeln innezuhalten und dafür die Vorbrust zu kraulen. Vielleicht zunächst die Hand am Zergel lassen, aber nicht mehr selber weiterzergeln, aber mit der anderen Hand die Vorbrust kruscheln.

 

Nächster Schritt könnte dann sein, das Zergel loszulassen und mit der anderen Hand Vorbrust kruscheln. 

 

Vorbrust ist ein Vorschlag, der sich bei vielen Hunden bewährt hat. Vielleicht mag dein Hund eine andere Stelle lieber.

 

Im Prinzip ist das ein Ablenkungsmanöver, bei dem der Hund "vergessen" soll den Fang zu öffnen, also das Apportel fallen zu lassen.

 

Vielleicht hast du ja noch eine andere Idee für ein "Ablenkungsmanöver" was für deinen Hund individuell passt.

 

Die Variationen werden so ausgebaut, dass du sowohl mit dem Zergeln als auch Kruscheln einen Moment aufhören und den Hund statt dessen dazu animieren kannst, dir einige wenige Schritte mit dem Apportel im Maul zu folgen.

 

Dass du nach 10 Minuten aufgehört hast, gefällt mir. Da achtest du sehr auf deinen Hund.

Auch die Idee mit der Socke gefällt mir. Hat der Hund einmal erst Freude an einer kleinen Apportsequenz gefunden, kann immer noch ein anderes Apportel genommen werden.

 

Auch da gibt es noch kleine Variationen, wie du ein anderes Apportel so "schmackhaft" wie die Socke machst.

 

Später geht es eigentlich nur noch um das Machen, was die Freude bringt. 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Stunden schrieb Renegade:

Enya hat es geschafft, den Futter Dummy mit einem Haps leer zu fressen

Dazu gibt es auch Lösungen

 

Problemstellung: Gierschlumpf ;)

 

Nicht so weit öffnen

Kleineren Futterbeutel nehmen

Nicht so voll machen, lieber Material zum Nachfüllen mitschleppen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.