Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

🐶  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Anna12345

Rückruf

Empfohlene Beiträge

@gatil Ich mag im Grunde auch keine Schleppleine, trotzdem läuft mein 7-Monatiger Pubertier im Moment nur noch daran. Bis zum Alter von 6 Monaten klappte der Rückruf tadellos, ... Kekse, sich selber entfernen oder auch mal zum Affen machen, ... all das führte stets zum gewünschten Herankommen, selbst in Anwesenheit von attraktiven Ablenkungen. Ich dachte schon, wir seien mit dem Thema durch.

 

Und dann war er trotzdem plötzlich für eine knappe halbe Stunde im Wald verschwunden und ich hatte keine andere Strategie als zu warten, bis er wiederkommt. Gut, Du sagst selber, die Pubertät ist noch eine Hausnummer für sich, aber man steht dann eben doch plötzlich völlig überrascht da.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch hier Junghund der die Mädels entdeckt. Sohn verhält sich ähnlich....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich weiß selbst nicht ob er schon in der pupetät ist oder nicht :D er markiert halt ziemlich arg und juckelt und Sabbert oft aber das jetzt wie manche berichten Kommandos vergessen werden oder so kann ich nicht sagen oder das kommt noch ich weiß es nicht... Ich weiß auch nicht woran es gestern lag und werde es wahrscheinlich auch nicht erfahren ich hatte halt einfach nur Angst das ich doch einen enormen Fehler in der Erziehung gemacht habe. Und es hat mich halt auch enorm geärgert das er gerade zu ihr hin ist weil ja wir sind halt nicht so gut auseinander gegangen und sie hat halt wieder gleich getan als hätte er sie angefallen und hat jetzt schön was zu erzählen wie schlecht mein hund dort hört :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 56 Minuten schrieb Anna12345:

Ich weiß selbst nicht ob er schon in der pupetät ist oder nicht :D er markiert halt ziemlich arg und juckelt und Sabbert oft aber das jetzt wie manche berichten Kommandos vergessen werden oder so kann ich nicht sagen oder das kommt noch ich weiß es nicht... Ich weiß auch nicht woran es gestern lag und werde es wahrscheinlich auch nicht erfahren ich hatte halt einfach nur Angst das ich doch einen enormen Fehler in der Erziehung gemacht habe. Und es hat mich halt auch enorm geärgert das er gerade zu ihr hin ist weil ja wir sind halt nicht so gut auseinander gegangen und sie hat halt wieder gleich getan als hätte er sie angefallen und hat jetzt schön was zu erzählen wie schlecht mein hund dort hört :(

Aber du hast es doch erlebt. Er ist ja nicht gekommen auf Kommando. 

 

Ich würde da jetzt nicht den Teufel an die Wand malen. Wenn du morgen noch das Gefühl hast, dass er nicht hört dann lässt du die Schleppleine dran oder gehst mal da wo er nicht abhauen kann, aber tun kann was er will (vielleicht gibt's ja was eingezäuntes bei dir in der Nähe) und wenn du das Gefühl hast alles ist gut lässt du ihn halt laufe wie immer.

 

Hunde sind ja auch keine Maschinen.

 

Was auch immer ihn dazu veranlasst hat nicht zu hören. Sauer sein solltest du nicht, denn mit Absicht macht dein Hund das ja nicht, auch nicht wenn er zu deinen auserkorenen "meide-menschen" rennt 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Anna12345.. jaaaa sowas kenne ich :lol: Ist uns auch schon passiert. Ein Beispiel von uns: Wir waren im Wald unterwegs und Emma rennt auf einmal wie der gestochene Blitz los, ich steh ziemlich betröpfelt da und weiß gar nicht was los ist. :blink: Rückruf... pffff Pustekuchen, Madame denkt ja nicht dran... ich renn dann halt hinterher, waren gerade an einer Kurve weswegen ich nicht gesehen  habe was dahinter los ist... Joar 50 m weiter steht Emma total happy mit ihrer besten Freundin, die beiden kennen sich von Welpenbein an. Das andere Frauchen hatte Wilma, so hieß die Hundedame, da schon von der Leine abgemacht und die beiden konnten zusammen toben und wir haben unseren Spaziergang zusammen fortgesetzt. 

 

Bei uns war es nur so, dass wir Hundehalter uns sehr gut verstehen und die Hunde immer zusammen spielen dürfen. Aber jaa im ersten Moment war ich geschockt. Letzen Endes hab ich ein Ei drüber geschlagen und es als Fauxpas abgeschrieben. Ihre Freundin war da halt einfach interessanter....:prost: da war halt Party angesagt.

Ich persönlich hab danach erst mal nicht die Schlepp dran gemacht...aber wie @Mrs.Midnight schon geschrieben hat, wenn du dir unsicher bist, würde ich es auch einen Tag mit der Schlepp versuchen und sehen wie es läuft. 

 

Hab ich in der Pupertät auch so gemacht, mal einen Tag schlepp dran oder ich hab Sie mitgenommen, wenn Emma sich den Tag davor wirklich unmöglich benommen hatte und es nicht besser wurde kam sie dann an die Schlepp. Wobei Emma´s Episoden sich wirklich sehr im Rahmen gehalten haben. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@gatil Darf ich fragen, warum du kein Freund von der Schlepp bist und dem sicher sitzenden Rückruf?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hundehalter, die einen Welpen nur erstmal von der Leine lassen, wenn der Rückruf 100%ig klappt, machen sich meiner Erfahrung nach mehr Probleme mit ihrem Hund, als wenn sie - in sicherern Gebieten - ihn von der Leine lassen.

Warum:

Der Hund lernt nie, instinktiv auf den Halter zu achten.

Der Halter lernt nie wirklich, seinen Hund einzuschätzen. Und weiß dann im Ernstfall auch nicht sofort, was er tun kann.

Das Verhalten eines Hundes ist an einer Leine anders, als im Freilauf. Es verfestigen sich auch gerne Verhaltensweisen, die ohne Leine deutlich weniger ausgeprägt sind (z.B. Leinenpöbeleien).

Der Hund lernt nicht so gut, andere Hunde zu lesen.

Ebenso der Halter.

Das Verhältnis Halter - Hund wird in der so wichtigen ersten Zusammenlebzeit in erster Linie durch die Prämisse bestimmt: ich Halter, du Hund. im wahrsten Sinn des Wortes.

 

Das ergibt alles kein normales Zusammen - leben, - laufen, - existieren. Es entwickelt sich keine Gemeinschaft auf freiwilliger Basis. Nur auf der Basis von Erziehung.

 

Und wenn ein Hund sich mit Halter in einem sicheren Gebiet im Freilauf bewegt - kann man da nicht auch mal aushalten, dass ein Hund nicht zu 100% abrufbar ist?

Da geht in der Regel nicht die Welt unter und Hund macht eigenständig eigene Erfahrungen, die mit Erziehung nicht zu erreichen sind.

 

Wovon ich nun aber nicht rede, ist vom Freilauf von Hunden, die

jagen gehen (die brauchen ein anderes Training),

agressiv sind (sind sie in der Regel nicht als Welpe und Junghunde),

noch keine Bindung aufgebaut haben,

Angsthunde sind,

läufige Hündin in der Nase haben.

 

Und ebenso gilt es natürlich nicht für Gebiete, die für diesen Hund in dem Alter nicht sicher sind.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.