Jump to content
Hundeforum Der Hund
Lemmy

Juckreiz, Malassezien, Fellverlust - ich brauche Schwarmintelligenz

Empfohlene Beiträge

vor 12 Stunden schrieb Lemmy:

 

Die Schuppen und der inzwischen merkliche Geruch sprechen schon ganz klar für die Malassezien (die ja auch im Mikroskop entdeckt wurden), ob da zusätzlich noch etwas ist weiß ich natürlich nicht.

 

 

@gatil Wegen obigem Zitat habe ich geschrieben, wenn duschen, dann einmal komplett, oder erst vom TA abklären lassen, ob da noch Malassezien sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Extra noch mal nachgesehen, ob da irgendwas an Fisch drin ist - aber ist rein pflanzlich: Velcote von Grau

 

https://www.amazon.de/s/?ie=UTF8&keywords=velcote&tag=googhydr08-21&index=aps&hvadid=214073822562&hvpos=1t1&hvnetw=g&hvrand=16734325106819301055&hvpone=&hvptwo=&hvqmt=b&hvdev=c&hvdvcmdl=&hvlocint=&hvlocphy=9044844&hvtargid=kwd-362158766637&ref=pd_sl_n0c107x5b_b_p36

 

Ich weiß, schweineteuer, aber die Omega-Fettsäuren sind da wirklich enorm.

 

Spontan: Ich kenne einige Hunde, die Dosenfutter/Futter aus Aluschalen absolut nicht vertragen. Teilweise wird da mit zunächst Pickeln, die dann später verkrusten und so den Juckreiz verstärken und die geschädigten Hautstellen dadurch vergrößern, drauf reagiert.

 

Eine Darmsanierung würde ich in jedem Fall machen, weil hiermit das Immunsystem unterstützt wird.

 

Nach dem Beitrag von @Rosilein würde ich auch auf Fischoele verzichten ... 

 

aus eigener Erfahrung: Meine Jungs vertragen grundsätzlich kein industriell behandeltes Futter - also auch die typischen Trockenkausnacks werden nur in Maßen gegeben weil vertragen. 

 

Irgendwas willst du nicht geben, weil es Hefe enthält - rein gefühlsmäßig bin ich da voll auf deiner Seite :) Hefe ist bei Hautproblemen kontraproduktiv, würde ich auch nicht derzeit einsetzen wollen.

 

Stress verstärkt die Symptomatiken, vielleicht kannst du hier ja Stressreduzierung betreiben bei deinem Alltagsgeschehen? Also möglichst wenig - vor Allem geballte - neue Außenreize, große Reizauslöser meiden, viel "Alltagsroutine" die den Hund nicht aufpuscht?

 

Wenn ein Organismus sehr "durcheinandergewirbelt" ist, dann ist Stressreduzierung bzw. die Stärkung des Parasympatikus EINE Maßnahme, den Organismus wieder zu einem ausgeglichenen Zustand zu führen.

 

Gesundheitliche Probleme sind per se Stress für einen Organismus, da führt sonstiger Stress (der bei einem ausgeglichenen Organismus weder zu Problemen führen würde, sondern im Gegenteil sogar benötigt wird) oft dazu, dass sich mehr Stress anhäuft, der die Genesung negativ beeinträchtigt.

 

Das Duschen scheint ein wirklich großer Stressfaktor zu sein - ich würde es vermeiden, wenn es nicht zwingend notwendig ist.

Das hilft dir jetzt nicht weiter, wenn das Duschen wirklich zwingend notwendig ist ... dann würde ich überlegen, welche "Superbelohnung" nach dem Duschen Scully vielleicht "versöhnlicher" stimmen könnte. 

 

Gute und schnelle Besserung für Scully!

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Persil als Waschmittel steht auch im Verdacht, irgendwas bei manchen Tieren an Reaktionen hervorzurufen...

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@mikesch0815 Das hab ich auch schonmal gehört, ist da was dran? Ich benutze tatsächlich Persil. Hmm.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 18 Stunden schrieb Lemmy:

Symbiopet hatte ich auch gegeben, allerdings bin ich mir bei da nicht so sicher ob das schlau ist, da dort auch uA Hefe mit drin ist. Wäre ja bei einer Ausschlussdiät eigentlich auch schon verkehrt. 

 

Ich hab jetzt nochmal nachgelesen...

 

SymbioPet enthält keine Hefe, SympioPet dog aber schon.

Bactisel-HK (Zusammensetzung: Traubenzucker, Molkepulver teilentzuckert, Maisstärke und Pflanzenöl = Sonnenblumenöl) enthält auch keine Hefe.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Echt jetzt? Persil - mit den ganzen Tensiden???

 

:blink:

 

Auf die Idee würde ich im Traum nicht kommen :(

 

Ich nehme noch nicht mal menschliches Shampoo für Hunde, noch nicht mal Babyshampoo ... 

 

Manche Medikamente, gerade die zur äußerlichen Anwirkung, können unter bestimmten Umständen sogar kontraproduktiv sein bei der für sie bestimmten Anwendung, weil sie reizen können.

 

Ich kenne da jetzt nur ein Beispiel bei Ohrenentzündungen. Wir hatten da eine Ohrenspülung, die auch fungizide (pilzabtötende) Wirkung hatte, was bei einem Hund mit engen, verwinkelten und behaarten Ohrgängen hilfreich ist, weil dessen Ohrenklima oft feucht und damit pilzfördernd ist.

Genau durch diesen Wirkstoff ist diese Ohrenspülung aber auch HAUTREIZEND - was bei einem gesunden Ohrklima eben auch zu Reizungen geführt hat, die dann einen Pilzbefall begünstigten ... 

 

Diese Ohrenspülung nehmen wir deshalb nur noch bei einem tatsächlichen Pilzbefall, mit zusätzlichen Ohrentropfen die antibakteriell und pilzabtötend wirken.

 

Ich könnte mir vorstellen, dass dieser Effekt auch eintritt bei dem Mittel, welches zum Duschen bei den Malassezien eingesetzt wird. 

Wenn dieses z. B. Wirkstoffe enthält, die das Austrocknen von nässenden Stellen bewirken sollen - dann löst das Verstärken der Austrocknung bei schon ausgetrockneten (also im Heilungsprozess befindlichen) Hautstellen erneuten Juckreiz aus.

 

Das sind jetzt so meine Gedankengänge :think:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 8 Minuten schrieb marcolino:

 

Ich nehme noch nicht mal menschliches Shampoo für Hunde, noch nicht mal Babyshampoo

 

Ich auch nicht und ich wasche auch nicht meinen Hunde mit Persil. Nur zur Sicherheit falls das nun Falsch rüber kam.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe ich da jetzt irgendwas durcheinander gehauen/falsch verstanden?

 

Meint ihr z. B. Hundedecken, die mit Persil gewaschen wurden, könnten dann eine Reaktion auslösen?

 

Dann war ich echt völlig auf dem falschen Dampfer, sorry ... 

laughing-smiley.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meiner Erfahrung nach sollte man Hunde sowenig wie möglich unter Anwendung von - ich nenne es mal "Reinigungsmittel", und darunter natürlich kein Persil o.ä. baden, waschen, duschen.

Das beeinflusst immer den Zustand der Haut.

Ein GESUNDER Hund (bezieht sich also leider nicht auf Scully) braucht das nicht.

Ausser er hat sich in irgendwas gewälzt mit dessen Geruch die Nase der menschlichen Umwelt nicht einverstanden ist.

Und selbst da hilft Trocknen lassen und Ausbürsten oft nachhaltiger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch mit Hinblick auf diese Problematik: Wir benutzen Frosch sensitiv. Das ist mit Aloe Vera. Ob man das braucht, keine Ahnung. Hier wird es vertragen. Es gibt ein Baby-Waschmittel von Frosch, das würde ich sonst mal raten zu testen.

 

Das mit dem Duschen klingt tatsächlich schlimm. Hilft es ihr, wenn du sie stattdessen draußen mit Eimer und Waschlappen abwäschst? Femo findet das immer noch überflüssig, aber aushaltbar. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Mein Hund abgeben ? Ich brauche Hilfe

      Hallo :)  Ich habe ein Junges Spitzmädchen und bin kurz davor sie anzugeben.  Seit Monaten pinkelt und kotet sie mir in die Wohnung und ich weiß einfach nicht mehr weiter.  Anfangs war es nur auf dem Boden aber mittlerweile verrichten sie ihr Geschäft auf meinen Polstermöbeln und auch auf meinem Bett. Ich dachte zuerst dass sie wohl doch noch nicht ganz stubenrein ist und dass ich sie wohl öfter in denn Garten lassen sollte aber daran liegt es nicht. Auch habe ich Ärztliche H

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Starker Juckreiz, viel Knibbeln an den Pfoten

      Seit ungefähr 6 Wochen hat unser Hund, eine zweijährige kleine Dackeldame names Holly, starken Juckreiz. Zuerst dachten wir natürlich an Flöhe..aber eine genaue Untersuchung samt Kamm, hat das widerlegt. Wir haben das ganze dann noch eine Woche beobachtet und da es nicht besser wurde, sind wir zum Tierarzt. Das war vor ungefähr 4 Wochen. Dieser schloss Flöhe auch aus, sah sich Holly aber gar nicht genau an und meinte, es würde sich vermutlich um eine allergische Reaktion handeln. Ich habe Ihn ge

      in Hundekrankheiten

    • Juckreiz und Haarausfall

      Hallo, ich hoffe, ihr könnt mir helfen. Mein Schatz hat seit Frühjahr Juckreiz und starken Haarverlust. Großes Blutbild war okay. Eosinophile wegen Allergien waren auf 0. Zu der Zeit war sie auch scheinschwanger. Der TA dachte erst, dass es an äußeren Pollen, Allergien etc. wie Grasmilben liegen könnte. Doch auch später änderte sich nichts an der Problematik. Dann bekam sie Stronghold. 1 Monat vorher gab es Frontline. Das brachte nichts. Es wurde sogar noch schlimmer. Dann sah

      in Hundekrankheiten

    • Juckreiz

      Hallo ihr lieben,  wir sind mit unserem kleinen natürlich in tierärztlicher Behandlung aber ich möchte trotzdem mal unser aktuelles Problem ansprechen und vielleicht habt ihr ja auch eine Idee was es sein könnte, weil ihr eventuell gleiche Erfahrungen gemacht habt wie wir. Unser Escobar ein 11 Monate alter Rüde der Rasse französische Bulldogge leidet seid mehreren Monaten an Juckreiz. Am schlimmsten sind die Ohren die auch schon blutig gekratzt wurden. Als wir ihn als welpe bekommen haben f

      in Hundekrankheiten

    • Fellverlust bei 10 jährigem Rüde

      Hallo, hat jemand eine Idee was das sein könnte. Fing ca vor 2 Wochen an sein Fell zu verlieren und es nässt... Der gute iat schon 10 Jahre alt und der Juckreiz etc macht ihm natürluch sehr zu schaffen. Tierarzt weiß auch nicht richtig weiter. Vielleicht hat ja jemand ne idee.   vielen dank schon mal

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.