Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Maeday

Hund ohne Steuernummer übernehmen - Konsequenzen?

Empfohlene Beiträge

Hallo, ich bin mit meinen Sucheingaben nicht zu diesem Thema gestoßen, sofern es schon eines gibt kann ich mich darin ja einlesen.

Habe ich mit rechtlichen Konsequenzen zu rechnen, wenn ich einen Hund von jemandem übernehme, der diesen Hund aber nicht angemeldet hatte und entsprechend keine Hundesteuer gezahlt hat? Sprich, muss ich befürchten, dass ich nachzahlen muss oder sonstiges?

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn du den Hund übernimmst, musst du ihn anmelden (innerhalb einer gewissen Zeitspanne, hier sind es zwei Wochen) und ab dann auch Steuern zahlen. Für das davor bist du nicht verantwortlich. Schau dir doch mal das Formular deiner Stadt an. Meist muss man da angeben, woher man den Hund hat. 

Im Zweifel wird das Steueramt sich beim Vorbesitzer melden - aber ich weiß nicht, ob das wirklich gemacht wird und ob du den Namen unbedingt angeben muss.

Was dich angeht, interessiert es sie aber nur, ob du Steuern zahlst für die Zeit, in der der Hund in deinem Besitz ist. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ordentlicher Kaufvertrag, sofort anmelden.

 

Natürlich kann es sein, dass der Verkäufer mit Konsequenzen rechnen muss.

 

Aber Du bist verantwortlich ab Datum der Kaufübernahme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank!! Im Formular der Stadt ist das nicht ersichtlich gewesen.. Ich wollte mich noch an der zuständigen Stelle informieren, dachte aber Schwarmwissen ist schneller und ich bin schon ein wenig vorbereitet dann ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hund bei Scheidung übernehmen

      Hallo Zusammen,   vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen. Mein Mann und ich sind kurz davor uns scheiden zu lassen. Mein Mann steht im Kaufvertrag von unserem Hund, jedoch möchte ich dass der Hund bei einer Scheidung bei mir bleibt, Mein Mann hat mittlerweile auch mündlich eingewilligt, weil der Hund mehr auf mich bezogen ist, ich Haus und Garten habe, ich mich die meiste Zeit um sie kümmere und auch alle Tierarztbesuche und auch Kosten übernehme!! Ich möchte das gerne schriftlich festhalten, sodass er nachher nicht mehr sagen kann er will den Hund doch behalten. Er würde auch etwas unterschreiben sagt er. Wisst ihr was man da genau aufsetzen muss, damit es auch rechtlich gilt? Ich nehme ich an, dass man auch  die Züchterin informiert muss?   Bitte um eure Hilfe! Danke im Voraus!

      in Rechtliche Fragen & Hundeversicherungen

    • Verschiedene Fellarten und ihre Konsequenzen

      Scheren oder nicht ? Welcher Hund in welchem Klima ?

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Konsequenzen bei Weigerung einen Hundeführerschein zu machen

      Was passiert eigentlich wenn man den hundeführerschein einfach nicht macht?

      in Der erste Hund

    • Brauche euren Rat: Ältere Hündin von Nachbarin übernehmen?

      Hallo zusammen,   ich weiss gerade irgendwie nicht weiter...   Habe seit 3 Jahren einen Foxl,bin Single und arbeite von ca. 7.00 Uhr bis 15.00 Uhr. In der Zeit habe ich eine Hundesitterin.Ich habe  schon gemerkt, dass das organisieren mit der Arbeit sehr schwierig mit Hund war ebenso hatte ich große Schwierigkeiten mit meinen" lieben Nachbarn" wegen dem Hund.Alles war nicht so einfach....   In meiner Nachbarin lebt eine ältere Dame mit einer 11jahre alten Podenco Hündin.Sie hat sie damals aus Ibiza mitgebracht und da die Frau mit ihr nicht so laufen konnte habe ich sie immer zum spazieren mitgenommen.So richtig gut hatte sie es nie bei ihr,die Frau war einfach überfordert. Nun hat sie vor einer Woche einen schweren Schlaganfall erlitten und wird wahrscheinlich nicht mehr nach Hause kommen. Ich habe die Hündin zu mir geholt,sie stand sehr unter Schock.Im Moment habe ich Ferien und kann das alles meistern doch ich habe grosse Angst,wenn ich wieder arbeiten gehen,Es ist jetzt so geregelt,dass sie erst einmal mit zur Hundebetreuung kommt (eine Studentin,die aber im August wahrscheinlich nicht mehr kann).   M. ist eine ganz bezaubernde Maus,schläft viel und ist froh,wenn sie normale Spaziergänge hat und daheim ihre Ruhe.   Ich bin so hin und her gerissen.Finde ich den ein gutes Plätzchen für einen älteren Hund ?Verkraftet sie das? Ich weiss, das sie für die Frau das Kind war fühle mich verpflichtet und habe Angst es nicht zu schaffen. Schaue sie an und könnte weinen.....   Ich weiss nicht was ich tun soll. Bin grad soooo fertig....   Eure Kellyhase

      in Hunderudel

    • Europa muss die politische Verantwortung für millionen Straßentiere übernehmen

      Es wäre schön, wenn hier vielleicht noch einige von Euch unterschreiben würden! http://www.eu-protest1.aerztefuertiere.de/

      in Tierschutz- & Pflegehunde


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.