Jump to content
Hundeforum Der Hund
Cracker&Cream

Border Collie - Der erste Hund

Empfohlene Beiträge

vor 1 Stunde schrieb Michelle003:

Ich bin zwar der Meinung das nicht alle Border gleich am Schaf arbeiten müssen, dafür sind manche schlichtweg nicht besonders geeignet aber man sollte es erstmal einplanen. 

 

Ja,die die nicht dazu taugen, weil genetisch bedingt nichts mehr da ist... 

Auch die Showknollen sollen nicht ans Vieh. Richtig... nur ob das der einzelne Hind weiß?

Und ja wer kein Vieh hat, braucht keinen Hund, der dafür gezüchtet ist.

 

Aber " mal einplanen" ist halt im Endeffekt: man muss Vieh anschaffen, weil man einen Hund hat, der die Arbeit am Vieh benötigt.

 

 

vor 1 Stunde schrieb Michelle003:

 

 

Du schreibst das du gerne einen Hund hättest der wie ein Collie ist. Dann würde ich natürlich auch einfach den Collie an sich vorschlagen.  Den gibt es auch in kurzhaariger Variante, was ich persönlich auch ganz schick finde falls das Fell dich abschrecken sollte. :) Obwohl ich schon oft gehört habe das Fell sei gar nicht schlimm zu händeln, außer in den Phasen des Fellwechsels. 

 Mein Reden! :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 18 Minuten schrieb 2010:

Ja,die die nicht dazu taugen, weil genetisch bedingt nichts mehr da ist... 

Auch die Showknollen sollen nicht ans Vieh. Richtig... nur ob das der einzelne Hind weiß?

Und ja wer kein Vieh hat, braucht keinen Hund, der dafür gezüchtet ist.

 

Aber " mal einplanen" ist halt im Endeffekt: man muss Vieh anschaffen, weil man einen Hund hat, der die Arbeit am Vieh benötigt.

 

Ich kenne deine Meinung dazu. :) 

Ich kenne aber eben auch Border die einfach stinknormale, wenn auch aktive Hunde sind. Die wissen halt nicht, dass ihre Rassebeschreibung was anderes sagt. ;) 

 

Nicht alle Border Collies sind völlig überdrehte Wesen und jeden Tag hütet ein Border Collie auch bei den Schäfern in Schottland keine Schafe. 

Aber ich weiß es gibt sie, also die überdrehten. Deshalb habe ich auch andere Rassen vorgeschlagen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb gebemeinensenfdazu:

Laß' mal einen Lanhaarcollie über eine Wiese mit Kletten laufen. Dann  betrachtest du das aus einem anderen Blickwinkel, bzw. irgendwann mag der nicht mehr laufen.

 

Das ist bei meiner Hündin leider auch so. Ihre "Hosen" sind ziemlich lang, nach einem Waldspaziergang muss ich sie erstmal "entasten". Sie sammelt das Zeug richtiggehend vom Boden auf. 

Ich hab leider immer wiederkehrende Kletten im Garten und auch da haben wir unsere Probleme. Denn wenn ich da was mache ist sie natürlich dabei und hilft auch mal fleißig beim Ziehen. Mit der richtigen Bürste und wenn man die Dinger gleich rauszieht gehen sie am besten raus. Zeitintensiv ist das aber immer noch. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Man sollte einen Klettenthread eröffnen.

Hier werden die kroatischen mit der Schere entfernt. Die haben Stachel. Die will ich nicht in meinen Fingern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Stunden schrieb Michelle003:

 

Ich kenne deine Meinung dazu. :) 

Ich kenne aber eben auch Border die einfach stinknormale, wenn auch aktive Hunde sind. Die wissen halt nicht, dass ihre Rassebeschreibung was anderes sagt. ;) 

 

Nicht alle Border Collies sind völlig überdrehte Wesen und jeden Tag hütet ein Border Collie auch bei den Schäfern in Schottland keine Schafe. 

Aber ich weiß es gibt sie, also die überdrehten. Deshalb habe ich auch andere Rassen vorgeschlagen. 

Das sind mir bekannte Todschlagargumente.

Ich kenne auch stinknormale Border, viele sogar.

und ich kenne den fassungslosen Ausdruck, wenn Mensch und Hund das erste mal am Vieh sind und dem Menschen etwas dämmert.

 

Border Collies in Deutschland hüten Schafe in Betrieben und nicht in Schottland.

Die Arbeit dieser Hunde ist in Deutschland etwas anders als in Schottland, weil die Betriebe anders sind.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

OT: Und wenn man mit Nordnasen und deren Eigenheiten kommt, heißt es, man solle sich nicht so auf die Rasse versteifen, ist bei anderen Hunden ganz genau so.... Aber bei Hunden auf niedriger Domestikationsstufe (ganz ehrlich, ich liebe diesen Ausdruck, danke @Hoellenhunde) ist das ja nochmal was anderes.  :o:lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

;)

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin nicht bereit da jetzt noch weiter drauf einzugehen. 

Ich habe eben andere Erfahrungen gemacht als du und kenne andere Hunde+Halter. 

Was soll ich da jetzt noch schreiben... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 7 Minuten schrieb Zurimor:

OT: Und wenn man mit Nordnasen und deren Eigenheiten kommt, heißt es, man solle sich nicht so auf die Rasse versteifen, ist bei anderen Hunden ganz genau so.... Aber bei Hunden auf niedriger Domestikationsstufe (ganz ehrlich, ich liebe diesen Ausdruck, danke @Hoellenhunde) ist das ja nochmal was anderes.  :o:lol:

Ähm nein.

Hättest du den Spielsucht Thread verfolgt, wüßtest du, daß beim Border Collie hirnorganisch eine starke Neigung zur Stereotypieausprägung vorliegt, die insbesondere bei reizarmer Haltung und einförmigen Tätigkeiten verstärkt ausgebildet wird. Insofern ist das NICHT vergleichbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Öhm doch.

Wir hätten genau die gleiche Diskussion (nur andere Hinweise), wenns um einen Cane Corso oder einen Kangal ginge.

 

;)

 

Ist ja nicht der erste Thread dieser Art. Und es geht auch nicht um Suchtverhalten und organische Anomalien, sondern um rassetypische Eigenschaften gerade (Arbeit am Vieh, ums konkret zu sagen).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...