Jump to content
Hundeforum Der Hund
Gast

warum komme ich mit fremden Hunden gut klar?

Empfohlene Beiträge

Ja, das ist simple Biologie/Biochemie. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Zurimor

Oder das Kind hat Guten Reitunterricht gehabt... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Minute schrieb Zurimor:

Doch, würd ich schon sagen. Ich hab hier öfter eine Frau mit Tochter, ca. 10 Jahre und Hund getroffen, das Mädchen hat öfter versucht Suhna ranzulocken, abgewandt, Blick nach unten, vorbildlich. Wenn Suhna nicht kam war das auch in Ordnung, wenn sie kam, hat sie vorsichtig geschaut, ob sie sich anfassen läßt, läßt Suhna manchmal auch kurz zu, in dem Fall freut sie sich still vor sich hin.

Die hat auf jeden Fall einen guten Draht zu Tieren und gäbe wohl eine klasse Hundetrainerin ab, muß ich ihr mal sagen. ;)

 

Meiner Meinung nach ist das nichts Besonderes sondern da achtet man auf das AUsdrucksverhalten des Hundes und passt sich dem an. Das kann einfach erlernt werden.

Manche Menschen bringen mehr Empathie und Verständnis mit, andere weniger. Ich seh sowas als "netten Gimmick".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich mag manche Hunde auch nicht. Der JRT bei uns in der Strasse (habe kein anderes "s" gerade) ist einfach ein kleiner A####.:ph34r:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So war es bei meinem Mann auch immer im Außendienst.

Die Leute haben ihre Hunde zurück gehalten, aber da mein Mann sowieso ein ganz ruhiger ist und scheinbar vom inneren keine Angst hat vor Hunden, egal welche Rasse o.Ä., gab es da nie ein gebelle, sobald mein Mann auf das Grundstück XY kam.

 

Bei mir ist dies auch so. Ich habe vor keiner Rasse Angst, respektiere aber auch, wenn der Hund keinen Kontakt zu mir möchte.
Ich mache es eigentlich immer gleich, ich fasse den Hund nicht an, spreche ihn nicht und schaue ihn nicht an. Sondern begrüße immer zuerst den Menschen. Wenn der Hund von sich aus zu mir kommt und an mir geschnuppert hat, dann gebe ich ihm evtl. auch Nähe.

 

Bis auf eine einzige Situation in einem Büro wo ich ein Praktikum gemacht habe. Ich saß neben einer Frau die sich gerade essen geholt hatte. Der Dobermann kam mit rein und wir saßen da und da hat der Dobermann mich erstmal angeknurrt und musste weg geholt werden.

Da denke ich mal, lag es auch an dem Essen was die Dame da vor sich hatte, was er für sich beanspruchen wollte, das ich da bloß nicht ranzugehen habe. Man saß da echt so dicht beisamen. Aber auch so war dieser Hund einer, der gerne mal die Mitarbeiter gebissen hat. Für den Chef dem der Hund gehörte, gab es allerdings nie Konsequenzen.

Nur das die Mitarbeiter meist nach einer gewissen Zeit falls alle gekündigt haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Brummkreisel Bei dem Mädchen ist da was Besonderes dran, die hat ein Verständnis für Tiere, das nicht erlernt ist. Solche Menschen gibt es.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hab gerade ein ganz komisches Gefühl...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 11 Minuten schrieb Zurimor:

@Brummkreisel Bei dem Mädchen ist da was Besonderes dran, die hat ein Verständnis für Tiere, das nicht erlernt ist. Solche Menschen gibt es.

Hab ich doch geschrieben? Manche Menschen bringen mehr Empathie mit.

Ich sehe es dennoch nicht als etwas Besonderes.

 

Eigentlich sollte Verständnis für unsere Mit-Lebewesen Standard sein aber in unserer enthemmten Welt fällt "sowas" dann aus der Reihe und ist was "Besonderes" ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Je nachdem wie ein Hund Fremde für sich generalisiert hat und anhand werlcher Verhaltens- ud Geruchsmuster er sie differenzieren kann, verhält er sich.

Meine differenziert stark und achtet auf Auffälligkeiten, sie riecht wirklich den kleinsten Stresspegel. Aber sie honoriert es auch völlig, wenn sich völlig fremde Leute völlig offen und freundlich zeigen. Das nimmt sie an.

Territoriale Aspekte sind bei deiner ARbeit natürlich von Bedeutung. Fremder im Haus ohne daß der Besitzer informiert ist, wäre sicher eine andere Sachlage. Meine schaltet da bei freundlich offenem Verhalten zwar von Scheinangriffmodus auf Anzeigeverbellen um, aber sie würde sich von sich aus nicht damit aufhören ohne daß jemand von uns kommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 25 Minuten schrieb gebemeinensenfdazu:

Fremder im Haus ohne daß der Besitzer informiert ist, wäre sicher eine andere Sachlage.

 

völlig klar, die Situation gibt es aber nicht, es ist immer der Besitzer ja an der Tür und lässt mich rein.

 

Interessant ist dann ja auch, wenn der Hund nicht weg gesperrt ist und mich zuerst begrüsst, das die meisten dann sagen, kommen Sie ruhig rein, der tut nichts.

 

Ich antworte dann immer, das sehe ich ja, aber er soll mich ruhig erst begrüssen, also beschnüffeln wenn er mag, ich gebe jedem Hund erst mal die Zeit dazu.

Schon merkwürdig, jetzt wo ich über die vielen Situationen so nachdenke, dass fast nie ein HH dies so kennt und praktiziert.

 

Mir hat noch nie jemand gesagt, lassen Sie den Hund bitte erst einmal sie begrüßen oder so etwas, eigentlich wird der immer weg gesschickt oder gezogen. Da fangen ja eigentlich schon die Probleme der nicht Hundeleser schon an.

 

hmm, werde das die nächsten Tage und Wochen mal ganz genau beobachten. Klar geht es bei meinem Besuch hier nicht um den Hund sondern um einen Auftrag der zu erledigen ist, da ist der Hund jetzt nicht im Mittelpunkt, aber er ist ja nunmal dabei ;-)

 

Ich habe das hier mit meiner Hündin ja genau so umgekehrt. Hier kommen jeden Tag Kunden, Postbote oder wer auch immer. Das regel ich ja auch als HH. Zu Kunden darf meine nicht gehen und hat sich anders zu verhalten, als wenn Familie, ein Freund oder wer auch immer sonst so kommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Bilder von fremden Websites

      Aus aktuellem Anlass bitte ich wirklich alle noch einmal eindringlich keine fremden Bilder in das Forum einzubinden; dafür ist stets eine Einwilligung erforderlich. Eine Quellenangabe ist nicht ausreichend. Das gilt übrigens auch, wenn Ihr bei FB & Co unterwegs seid.   Das Forum bietet die Möglichkeit, (Fremd-) Bilder als Link und nicht eingebettet darzustellen. Davon müsst ihr Gebrauch machen.   Andernfalls müsste ich die Funktion (wieder) sperren. Zwangsläufig wäre davo

      in Aktuelles zum Hundeforum

    • Freilauf bei neuen/fremden Hunden

      Ich möchte noch mal etwas zum Freilauf bei einem übernommen TS-Hund sagen, weil das hier ja offenbar ankam, als traue ich Juline nichts zu und sei hier die allgemeine Spaßbremse... Zunächst einmal: ich mag Juline sehr gern und ich bin sicher, dass Juline eine hohe Kompetenz in Sachen Hund besitzt. Warum ich gegen ein -zu- frühes Ableinen bin, hat rationale Gründe. Ich habe zig Mal erlebt, dass Besitzer einen gerade erst übernommen Hund verloren, weil sie ihn zu früh von der Leine ließen,

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund von Fremden streicheln lassen

      Hey Leute, ich hab mal wieder eine Frage. Da ich in der Stadt wohne und kein Auto habe, bin ich mit Kostja oft mit der Bahn unterwegs, wo ihn immer wieder fremde Menschen streicheln, oft, ohne vorher zu fragen. Am Anfang habe ich sie dann jedes mal angesprochen, das bitte sein zu lassen, das mache ich immer noch, wenn jemand in letzter Minute in die Bahn gesprungen kommt und die erste Amtshandlung ist, dem Hund auf den Kopf zu fassen. Wenn sie normal da sitzen, ihm die Hand hin halten und i

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Ängstlicher Hund gegenüber von fremden Menschen und aggressiv gegenüber Hunde

      Hallo, ich habe mir meinen Labrador Mischling Rüden mit dem Alter von 9 Monaten (heute ist er 1 Jahr 2 Monate) aus dem Tierheim geholt. Grundsätzlich ist er ein toller Hund, gäbe es da nicht diese 2 Probleme... Einerseits ist er ein sehr ängstlicher Hund. Dies äußert sich z.B. wenn sich irgendetwas bewegt, zum Beispiel hatte er anfangs total Angst vor dem Grill, da sich die Abdeckplane bei Wind bewegte. Da hat er sich eine Zeit nicht mehr auf die Terrasse getraut (das haben wir nun sow

      in Aggressionsverhalten

    • Scheu vor Fremden

      Suhna hat ja Scheu vor Fremden. Ich hab jetzt angefangen, sie für Begegnungen mit Menschen unabhängig von ihrem Verhalten, zu belohnen, verhält sie sich gut und geht unaufgeregt vorbei wird natürlich ausgiebig gelobt. Ziel ist natürlich, daß sie Menschen mit was Positivem vebindet. Würdet ihr was zusätzlich oder anders machen oder damit so erstmal fortfahren?

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.