Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Border Collies als Koppelgebrauchshunde im Fokus

Empfohlene Beiträge

 

Tja, und ich habe einen Border Collie kennengelernt, der Regentropfen

an der Fensterscheibe fixiert hat.

Und er hat, die Halterin hat sich traurigerweise kaum Mühe mit dem armen Kerl gemacht,

leichte Ausraster bekommen, wenn andere größere Tropfen den von ihm fixierten überholt haben.

 

Der arme Hund wurde vor einigen Jahren überfahren,

als er versuchte einen Zug einzuholen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo...meine Favoriten bei den BC-Büchern ist

                 Barbara Sykes-Border Collies

                 David Kennard- Auf Englands grünen Hügeln

 

Meine liebste DVD ist: The year of the working sheepdog -Christopher Timothy

 

Zur Abcd und dem ganzen drumherum -ich sitze bereits auf meinen Fingern- kann ich nur sagen " Wo viel Licht ist,ist auch viel Schatten" !!!

                           Gruß Carlotta

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 50 Minuten schrieb 2010:

Fliegenschnappen als Verhaltensstörung.

Wo ist da die Abgrenzung zu genervtem Schnappen? Oder geht es um Phantomfliegen? (Ich hoffe mal, daß Nach-Junikäfer- Schnappen, die mit lautem Getöse um den Kopf herumfliegen noch keine Verhaltensstörung ist)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe bestimmt schon mal von dem aus renomierter Hüteleistungszucht klasse Hund geschrieben?

Nachdem der Hund seine Arbeit am Vieh erledigt hatte, gings spazieren.

Da war der Hund so dermassen überreizt, aber ganz still dabei.

Ich hab den Hund über TAGE!!! dabei beobachtet, wie er in der Freizeit Sand hochwühlte, um dann die Sandkörner abzuschnappen.

 

Und der 2., von mir oft erwähnte BC mit kompletter Macke wies folgendes Verhalten auf.

RENNEN ca 200 m im Vollspeed geradeaus (nein nicht mein Semmelchen, die läuft nicht so weit und ist nicht so kaputt im Kopf), dann zurück und dann die Zirkusreife (sehr traurige) Vorstellung:

Hund springt hoch, dreht sich im Sprung im Kreis, kläfft und beisst sich, noch in der Luft in die Rute.

 

Besitzer OT: GANZ normaler Hund mit viel Power für Agility.

Einen sehr traurigen Hund sah ich mal bei einem Züchter.

Bei den Gassigängen NUR! NUR! Blickfixierung zum Boden auf Krümel, die man apportieren könnte.

Der Hund, der immer tauchte um Steine vom Seegrund zu holen und dann einen Tag fast gestorben ist, weil sein Magen voller Wasser war, was er abgeschluckt hatte bei dem Hobby.

Mit Border Collies am Wasser ist sowieso noch mal eine Nummer. Wellenfangen bis zur Ohnmacht....Schwimmen in der Hoffnung, man kann die nächste Welle doch noch apportieren.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 35 Minuten schrieb Carlotta48:

Zur Abcd und dem ganzen drumherum -ich sitze bereits auf meinen Fingern- kann ich nur sagen " Wo viel Licht ist,ist auch viel Schatten" !!!

                           Gruß Carlotta

 

Hier geht es um den Hund, Border Collie. Nicht um Tratsch und Klatsch.

Die Arbeitsgemeinschaft Border Collie Deutschland e.V ist gut.

 

Es müssen schon die Leute das Maul aufmachen, die da  vor Ort sind und nicht hinter vorgehaltener Hand "tratschen".

Und im ernst, DAS gibt es ÜBERALL. Und wo dann noch Geld zu verdienen ist noch mal doppelt.  Ich persönlich halte es wie immer im Leben. Ich mache mir ein persönlichese Bild, muss nicht mit allem konform gehen, kann aber Abstriche machen. Ja, ich kenne auch "die" bösen Geschichten....

ABER, hier im Polar Chat geht es mir nicht darum einen Pranger aufzubauen und mit faulen Eiern zu werfen.

Ich möchte inhaltlich informieren, nach guter Recherche.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 16 Minuten schrieb gebemeinensenfdazu:

Wo ist da die Abgrenzung zu genervtem Schnappen? Oder geht es um Phantomfliegen? (Ich hoffe mal, daß Nach-Junikäfer- Schnappen, die mit lautem Getöse um den Kopf herumfliegen noch keine Verhaltensstörung ist)

 Eine Verhaltensstörung hst Du dann wenn Dein Hund aus der Situation nichtmehr ansprechbar/ abrufbar ist. Schnappt er einfach nur nach den nervigen Viechern die ihm um den Kopf herumschwirren ist das okay.Ein Problem hast Du dann wenn er sich eben nichtmehr abrufen lässt.

Noch schlimmer wenn er sich gezielt auf die Suche nach den Fliegen begibt um sie zu schnappen.Am allerschlimmsten ist es wenn er,mangels Fliegen oder Du hast ihn von den Fliegen weggeholt,eine neue "Fliege" sucht die kann dann der oftmal beschriebene Wassertropfen sein.Ist Dein Hund erstmal in dieser Schleife drin "Gute Nacht".

Hier gilt nur, wehret den Anfängen.....die Schwierigkeit besteht eben darin,daß ein BC-Anfänger dies oft übersieht.

Eben ist es noch das fröhliche Bällchenspiel (um mal beim Klassiker zu bleiben) der Hund springt so schön,der Hund ist so fröhlich und kläfft auch vor lauter Freude schon.Der Punkt wann sich das fröhliche Spiel in Stress und Suchtverhalten und die daraus resultierende Verhaltenstörung entwickelt wird oft übersehen-die Grenzen sind oft fließend.

             LG Carlotta

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 28 Minuten schrieb gebemeinensenfdazu:

Wo ist da die Abgrenzung zu genervtem Schnappen? Oder geht es um Phantomfliegen? (Ich hoffe mal, daß Nach-Junikäfer- Schnappen, die mit lautem Getöse um den Kopf herumfliegen noch keine Verhaltensstörung ist)

So siehts das aus, mit und auch ohne Epilepsie, erkennt ein wacher Hundehalter, dass das nicht normale Verhalten ist, und das das dem Hund nicht gut tud. Man sieht wie angestrengt er hochspring. Das meine ich überigens immer mit "zwanghaft"...Der Hund muss es tun, er kann nicht anders.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Unterschied ist dann doch gut zu erkennen.:(

Wellengang artet bei uns aber leider auch zu Stress aus, jedenfalls in Kombination mit Brandung und Strand. Wenigstens apportiert und schwimmt sie nicht so gerne...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dann kann sie diese Reize (noch? ) nicht gut verarbeiten. Dann reicht es, wenn sie damit nicht immer zu überfordert wird.

Beim BC kann man (Epilepsie natürlich nicht) das Verhalten gut unterbinden.

Das gehört im weitesten Sinne zu: "Der Hund muss RUHEN lernen."

Der Hund muss Abschalten lernen, oder man muss ihm ermöglichen zu schlafen, abzuschalten.

 

LG

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das kann gut sein. Wir waren auch nur einmal am Hundestrand- und da flogen ständig irgendwelche Gegenstände und es gab kaum Interaktion unter den Hunden- ein bißchen war es auch Ersatzbeschäftigung- man konnte sie zumindest mit Spielzeug davon abbringen.

Das flache Ufergebiet mit leichtem Wellengang bei uns am Fluß auf der normalen Gassistrecke war diesbezüglich verhältnismäßig unattraktiv.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.