Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Estray

Kaninchen

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo! :) Sind hier andere Kaninchenhalter anwesend?

Als Kind und als Jugendliche hatte ich jeweils ein männlichen Kaninchen, als Kind einen riesigen Zwergwidder namens Hasi und als Studentin einen Löwenkopf namens Luigi. Beide aus der Zoohandlung, beide unkastriert. Hasi lebte allein im Garten und buddelte Gänge bis ins übernächste Nachbargrundstück. Der Versuch ihn mit einem Meerschweinchen zu vergesellschaften endete für das Schweinchen tötlich. (Wir haben uns nicht bei Fachleuten informiert!!!). Hasi lebte also zeitlebens allein und wie ein Wildkaninchen. Einen Tierarzt sah er nie. 

Luigi bekam ebenfalls ein Meerschweinchen aus den Kleinanzeigen dazu (wie doof ich war!). Es klappte, das Meerschweinchen war allerdings trächtig. Alle Babies konnten gut vermittelt werden. Luigi baggerte Paula immer an und spritze sie und alle Leute voll mit ******. Sie lebten in der Wohnung im Käfig und bekamen Freilauf, wenn ich Zuhause war.

 

Dann habe ich jetzt im Februar zufällig ein Anzeige bei Ebay-Kleinanzeigen gesehen, wo ein Kaninchen für 10 Euro in meiner Stadt abzugeben war samt Käfig.

Irgendwie stieß mir die Azeige ins Auge, wobei es ja massig davon gibt :( . Ich teilte ihn auf Facebook, weil ich einige Kaninchenleute in meinem Umfeld habe und eine sagte zu, dass sie ihn nehmen würde und in "ihrem Tierheim" kastrieren lassen würde. Ich solle ihn bei den Leuten abholen und ihr dann bringen. Somit holte ich den kleinen Cookie eines Abends ab. Er lebte in einem Kinderzimmer und wurde bei jeder Gelegenheit hochgehoben und rumgetragen. Er bekam gefärbtes Trockenfutter mit Getreide und Zucker und nur selten Grünzeug. Er musste mühsam aus einer Nippeltränke nuckeln und hatte keinen Wassernapf. Er lebte dort alleine. Die Leute waren wirklich nett, haben sich aber nicht selbst informiert, sondern sich auf die Aussagen einer Zooverkäuferin verlassen. Er war nicht geimpft. 

Zum Glück reagierte die kleine Tochter allergisch auf Cookie und man suchte ihm ein neues Zuhause. 

Dann zog er bei uns ein und bekam sein Plätzchen im Gästezimmer. Wir waren sofort hin und weg von dem süßen Kerl :wub:. Da ich erst 3 Tage später Zeit gehabt hätte, ihn zu meiner 40km entfernten Bekannten zu bringen, von wo aus sie ihn ins Tierheim gebracht hätte, für das sie arbeitet, blieben uns 3 Tage Zeit ihn ins Herz zu schließen. Ich wäre ja fast noch bereit gewesen ihn wegzubringen, bekam aber von meinem LAG ein Veto "Der bleibt hier und kommt nicht ins Tierheim". 

So blieb er und ich ließ seinen Kot auf Würmer, Kokzidien und Hefen untersuchen. Er wurde geimpft gegen RHD 1+2 und Myxomatose und er wurde kastriert.

Die Kastration ließ ich nicht in einer spezialisierten Praxis durchführen und es gab Probleme. Die Hoden liefen voll Blut, er verweigerte das Essen, weil ihm nicht genug Schmerzmittel verschrieben wurde, ich bekam den fatalen Rat ihn weiter zu füttern, bis er selbst wieder anfängt zu essen. Er blieb auch eine Nacht in der Praxis und wurde da gepäppelt mit Brei. Mein Bauchgefühl war aber nicht gut bei diesen Tipps und ich fuhr mit ihm in die Nachbarstadt in eine Praxis, die sich gut mit Kaninchen auskennt. Da wurde mit Kontrastmittel geröngt und man erkannte, dass er kurz vor einer lebensgefährlichen Magenüberladung stand und gar nicht verdaute. Er bekam Infusionen und  Medis und wurde mit Schmerzmitteln versorgt.

Am nächsten Tag fraß er und konnte wieder nach Hause. Leider vertrug er die Fäden nicht und die Hoden entzündeten sich und eiterten. Er bekam wieder ein Antibiotikum und Spülungen. 

Das Ganze hat um die 600 Euro gekostet und war echt kein Spaß für Mensch oder Tier. :wacko:

Nun hat ers aber hinter sich und bald ist die 6 Wochen Frist rum und er kann dann vergesellschaftet werden. :) 

Ich freue mich sehr, wenn er endlich mit einem Artgenossen spielen und schmusen kann. Eine passende Partnerin suche ich noch.

Ob er dann hier bleibt oder in ein neues Zuhause zieht, lasse ich noch offen. Wir werden ihm das bestmögliche Leben ermöglichen, ob hier oder anderswo.

Zur Zeit lebt er hier frei in einer 2 Zimmer Wohnung im ersten Stock  (von den Hunden getrennt natürlich) und der Käfig dient nur noch als Toilette. 

 

Am ersten Tag: 

 

27173650_1811809215505685_3967848608406066151_o.jpg.fd4fab4cd119713b756a37de44936fd8.jpg

 

 

 

:wub:

 

 

27503840_1814727628547177_6021866080776177793_o.jpg.77061e33f604234b3d4f293aa52b57b9.jpg

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der kleine Kerl ist so unglaublich süß. Ich hatte viele Jahre Kaninchen, die frei in meiner Wohnung lebten. Tom ist mit Kaninchen groß geworden und mag sie auch.

Leider habe ich eine Allergie auf Heu und Stroh entwickelt, so dass ich keine mehr bei mir wohnen lassen kann.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde sehr schön das du dem kleinen Mümmelmann so ein schönes Zuhause bietest, sein vorheriges Leben war ja eher für den.... 

Leider werden die Zeiten in denen Kaninchen in diesen blöden Minikäfigen sitzen wohl nie vorbei sein, am besten sollten sie die Dinger einfach als Tierschutzrelevant einstufen und den Verkauf verbieten (genauso wie zu kleine Laufräder, Schrottfutter und das was manche Leute tatsächlich als Hamsterkäfige benutzen und bei mir höchstens als Transportbox durchgeht). Er sieht auf jeden Fall sehr, sehr süß aus, ich bin gespannt welches Patnerkaninchen einziehen wird :wub:

 

Ich hatte als Kind ein Kaninchen, leider ein Einzelkaninchen *schäm*. Das traurige daran ist das ich es tatsächlich eigentlich besser wusste, allerdings hatte die kleine Maus Encephalitozoonose (Sternenguckerkrankheit) in einer ziemlich starken Ausführung und die recht wenigen Vergesellschatfungsversuche scheiterten, auch weil uns niemand ein Kaninchen anbieten wollte, damit es sich nicht ansteckt (obwohl sie zu diesem Zeitpunkt nicht mehr ansteckend war, allerdings dennoch langzeitgeschädigt). Zumindest hatte sie noch ein paar schöne Jahre, auch wenn sie nicht mehr grade hoppeln konnte. 

 

Momentan leben hier keine Kaninchen, aus Platzgründen :)

Käfighaltung nein danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab  auch  schon  immer Kaninchen und/oder  Meerschweinchen.

Früher in der Wohnung ein Einzelnes mit  Meeris (zooladen :(  ),  dafür  durften  die  in der ganzen Wohnung frei  laufen. Der  Bock  war  ganz lustig drauf. Hat  mein Zimmer  verteidigt  und  immer  meinen Vater im Nebenzimmer besucht. Mein Vater ist  mal aufgewacht , da  saß  er neben dem Bett im Sessel  :D

 

Dann bin ich  in ein Haus mit Garten umgezogen und  es kamen  noch mehr  Kaninchen und Meeris  hinzu. Gartenhaus  mit  Freigehege. Ne Zeitlang hab ich versucht , die  so im eingezäunten Garten  laufen zu lassen,  die  Biester haben sich  aber  immer zum Nachbarn durchgebuddelt. Der  hatte  leckere Rosen und Gemüse. .Dann gabs  ein ausbuddelsicheres  20m² Gehege.

 

2016 sind  wir erneut umgezogen  und  übergangsweise wohnen sie nun  in einer  umgebauten AussenPferdebox(15m²) mit  Blick  aufs  Land .  Geplant  ist  aber in naher Zukunft  ein  großes Aussengehege .

 

Käfighaltung  macht mich immer ganz traurig.  Wenn man einmal gesehen hat, wie  fröhlich  die  durch  die  Gegend  flitzen und  wieviel Platz die  da  eigentlich brauchen, kann man  die  doch eigentlich  gar nicht  mehr  einsperren ??? 

 

Ich versuche  immer Kaninchen  in Not aufzunehmen oder  welche  von privat, bevor  sie in Not geraten.  Bei ebay Kleinanzeigen  findet  man eigtl immer Privatabgaben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hatte auch ein Kaninchen, einen braunen Holländer mit falscher Zeichnung, nur eine Schulter war weiss, wir hatten ihn auch allein :(, nur mit Meerschweinchen zusammen. Einzelhaltung ist bei uns jetzt verboten :) 

Häsi war sehr zutraulich, durfte oft frei im Garten hoppeln, einmal war en paar Tage weg und ist dann verletzt, wahrscheinlich von einer Katze gebissen zurück gekommen, mit Bless unserem Appenzeller ist er gut ausgekommen.

In der Küche durfte er auch oft rumhoppeln, da hat er mal den Kühlschrank erlegt, also das Stromkabel durchgebissen.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bild von gerade. :)

 

 

20180321_114948.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

58f3814aed610_LaraIce.jpg.71f9df4b9cd77745385787a9a0fce18c.jpgpost-31288-0-91713100-1467303429_thumb.jpgNach über 30 Jahren Kaninchenhaltung sind wir seit einem dreiviertel Jahr ein hasifreier Haushalt - ich ertappe mich immer noch wie ich raus in den Garten schau, automapost-31288-0-29188800-1436732346_thumb.jpgtisch auf der Suche nach den Hopplern...

Da ich aber seit einigen Jahren mein Herz an Windhunde verloren habe (Nee eigentlich schon seit Jugendzeiten, aber jetzt halte ich sie halt selber) und nicht mehr ohne sein möchte, gibt es eben keine neuen Karnickel.

Obwohl die Vergesellschaftung mit Dimi und Ice gut geklappt hat, rechne ich nicht damit, dass ich das immer hinbekomme....

Ice ist ein passionierter Hasenjäger und hat 18 Monate gebraucht, bis sie im Garten in Gegenwart der Hasis entspannen konnte.

Dimi war überhaupt kein Problem, genauso wie die Collie- und die Terrier-Mix-Hündin, die hier gelebt haben.

Pflege-Toller und Setter waren da schon mehr Herausforderung, aber immer noch kein Vergleich zu Ice.

 

Huch, das mit den Dateianhängen war etwas abenteuerlich ! Muss jetzt aber weg - sorry !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

600 €....

 Nu müssen alt werden!

Kannst du ihn nich zu Ostern arbeiten schicken?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

@saicdi :4_joy: - ist aber lesbar :)  Tolle Bilder, so stelle ich mir Kaninchenhaltung vor :)

 

Mich persönlich gruselt es bei einer reinen Tierhaltung im Haus - die Vorstellung, die "Welt" dieser Tiere endet lebenslang an den 4 Wänden in denen sie wohnen, behagt mir einfach nicht. Wobei es sicher besser ist, als lebenslang in kleinen Gehegen im Tierheim zu hocken, keine Frage.

Von daher finde ich schon toll, was ihr,  @Estray für Cookie möglich macht.

 

@2010 :D witzige Idee, Cookie zum Lebensunterhalt durch einen Osterhasenjob beitragen zu lassen ... die natürlich nicht ernst zu nehmen ist, ne? :kuss:

Die entstandenen Kosten bei Cookie können dagegen wohl nicht von Jedem so ohne Weiteres aufgebracht werden - das finde ich schon toll, dass ihr das macht - nicht einfach so, sondern um Cookies Willen! :)

 

 

Hm - ich kannte mal einen Meerschweinchenzüchter, der für seine Tiere ein ca. 300m² großes Wiesengrundstück als "Lebensraum" zur Verfügung gestellt hat. Da gab es "Spielplätze" und "Wohn(t)räume" massig für diese sehr geselligen Lebewesen. Mir hat das sehr gut gefallen, und da er von dieser "Nebeneinnahme" nicht abhängig war, wurden die zur Vermehrung eingesetzten Tiere auch nicht als Wurfmaschinen missbraucht, da hat er drauf geachtet, und entsprechend bei Bedarf getrennt.

Diese Art der Haltung hat mir supergut gefallen.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir hatten in meiner Kindheit immer wieder Kaninchen. Als ich ganz klein war (ca. 3-6 Jahre) hatten wir eine Gruppe, die Tagsüber im Außengehege war und nachts im Stall, da schon Kaninchen von uns umgebracht wurden. Selbst der Käfig wurde einmal eingetreten und das Kaninchen meiner jüngeren Schwester ertränkt in der Regentonne gefunden. :(

Als wir dann umgezogen sind hat meine Mutter alle (bis auf ein Kaninchen meiner älteren Schwester) auf den Feldern hintern Garten ausgesetzt. :( Meine zwei Kaninchen (Suse und Schlappohr) auch. Das Kaninchen meiner älteren Schwester ist irgendwann als wir im Urlaub waren gestorben weil die Nachbarn ihm etwas falsches zu fressen gegeben haben.
Einige Jahre später haben meine jüngere Schwester und ich wieder zwei Kaninchen bekommen, die dann das ganze Jahr über frei im Garten leben durften. Lara und Löwe. Die hatten es dann recht gut. Lara ist irgendwann an einer Hirnhautentzündung gestorben und Löwe wurde zu einem anderen Kaninchen abgegeben. 

Ich finde Kaninchen toll, aber hier wird es wohl nie mehr welche geben. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.