Jump to content
Hundeforum Der Hund
NannyPlum

Wie viel strategisches Vorgehen traut ihr eurem Hund zu?

Empfohlene Beiträge

... beziehungsweise zeigt euer Hund aus der reinen Erwartung einer besonders tollen Belohnung heraus Verhaltensweisen, die ihr normalerweise auch besonders belohnt, die aber eigentlich gerade gar nicht verlangt wurden? Oder gar nicht "stimmen?" So im Sinne von "Vortäuschung falscher Tatsachen?"

 

Also ich war gerade mit Leni Gassi und hatte statt des popeligen Trockenfutters, das es sonst zur Belohnung gibt, Wurstreste dabei. Belohnungen gibt es bei uns immer mal zwischendurch, den Jackpot allerdings überwiegend fürs Zeigen und Benennen von Wild oder aber für die Bewältigung besonderer Aufgaben, z.B. Balancieren.

So, wir waren also auf unserer heute etwas ereignislosen Runde unterwegs, ich total in Gedanken, als Leni plötzlich versucht, auf eine viel zu hohe, zugewachsene Mauer zu springen. Ging schief, zum Glück hat sie sich nicht weh getan. An dieser Mauer gehen fast täglich vorbei, noch NIE ist sie auf die Idee gekommen, da hoch zu springen. Würde ich als Versuch eins bezeichnen, etwas von der Wurst zu bekommen. Wir gehen also weiter und sind schon fast zu Hause, da bleibt sie wie angewurzelt stehen und starrt ins Gebüsch. Schaut mich an, wieder ins Gebüsch, wieder mich. Da ich ja nicht alles wahrnehme, was sie mitkriegt, habe ich sie gelobt und ihr ein Stück Wurst gegeben. Wir gehen weiter, vor einer Garage gleiches Verhalten. Starren, mich angucken, Starren, erwartungsvoll mich angucken. Ich war schon etwas skeptisch, was da sein sollte, aber gut, sie hat ihre Wurst bekommen. Als Leni dann aber kurz vor unserer Haustür (also letzte Chance für den Wurstkonsum) das Dixieklo der Baustelle anstarrte und dann wieder mich, war ich mir ziemlich sicher, dass da nicht wirklich was war und sie halt einfach mal "Zeigen und Benennen" von äh, nix, durchgezogen hat, so im Sinne von "ich tu mal so als ob" in der Hoffnung, mit Wurst belohnt zu werden. Hat ja auch funktoniert :D

 

Glaubt ihr, dass (eure) Hunde bewusst etwas vortäuschen können? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moderne positive Ansätze im Hunde(dressur-)Sport verfolgen genau diesen Ansatz. Der Hund soll dabei das Gefühl haben aktiv einfodern zu dürfen, d.h. er "manipuliert" seinen Halter durch von sich aus angebotene Leistung zur Belohnung. So etwas macht mein Hund ständig.:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn glori weiß ich habe Leckereien bei macht sie manchmal au h konische Dinge. Neulich ging ich auch verträumt vor mich hin und glori blieb auf einer Wiese stehen. Sie starrte mich an und machte alle Kommandos nach einander(sitz, Platz, pfötchen, winken, rolle) in der Hoffnung da ist jetzt Was dabei, um etwas zu bekommen. Und wenn wir im Park an holzbänke lang gehen springt sie auch drauf um zu gucken ob es was gibt:4_joy:

Also ich glaub schon, dass sie auch was vortäuschen können

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leni ist einfach nur Klasse :D

 

Und jaaaa Ferun macht das auch bewusst, ich teile ja ab und zu mein Essen, allerdings nie wenn sie betteln.

Ferun hat sich dadurch ein plakatives weg kucken angewöhnt, dabei starrt sie angestrengt in die andere Richtung :wub:

und bekommt dann natürlich etwas. (Sie bettelt also nun die Wand an und ich reagiere. :lol:)

Ich liebe Hunde mit eigenen Ideen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leni! :lol:

 

Ja, mir wird mittlerweile grundsätzlich jeder Hund mindestens dreimal angezeigt. Auch nicht sichtbare, bellende Hunde, die noch nie ein Problem waren.

Gestern wars dann auf der Spitze: Nach der Verabschiedung hat er mir seine Freundin, mit der er vorher gespielt hatte, angezeigt. Nee ist klar. :D “Das war übrigens auch ein Hund“ oder was?

 

Bei dem Kommando “Seite“ hab ich drauf geachtet, dass er dabei tendenziell immer leicht hinter mir geht. Wenn ich nicht würdige, wie toll er von selbst “Seite“ geht, lässt er sich immer weiter zurückfallen in der Hoffnung, dass es dann lobenswerter ist. :huh: Deswegen haben wir jetzt auch “nen Schritt schneller“, was er natürlich dann sehr eifrig macht und irgendwann hat er mich dann so weit. :D

 

Aber ich lasse mir das gern gefallen. Seitdem er sich überlegt, wie er mich am besten manipuliert, ist er positiv beschäftigt beim Spazierengehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Khan macht das auch. Wenn er unbedingt was abstauben möchte, oder wenn ihm die Runde draußen zu langweilig ist dann "Klingelt" er.

Es kann auch sein, dass er mir (zu Hause) irgendetwas unaufgefordert bringt und vehement in die Hand drückt. Das möchte er dann gegen etwas essbares tauschen!

Auch in Situationen mit anderen Individuen (egal ob Mensch, Hund oder anderes Tier) kann man ihn oft sehen, wie er erst die Situationen/ die Anderen beobachtet und dann entsprechen handelt um an sein Ziel zu gelangen. Auch wenn mal mehrere Schritte nötig sind und man selbst es erst am Ende merkt was er da geplant hat.

Ich mag das sehr an ihm! Und ich bin froh dass Khan das nun kann! Zu Beginn unserer gemeinsamen Reise war er ja eine wandelnde Übersprungshandlung! Mittlerweile kann er aber sein Köpfchen ganz gut benutzen :D!

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Als ich gestern Abend Fleischwurst geschnitten habe, kam Dani in die Küche. Weil die Wurst diesmal nicht für ihn Sonden für mich war (die gibt's oft, wenn wir neue Tricks üben) habe ich ihn wieder weggeschickt. 

Im Wohnzimmer höre ich dann ein angestrengtes Schnüffeln und 5 Minuten später kommt Hund mit Spielzeug im Maul in die Küche mit dem Gesichtsausdruck völliger Glückseligkeit. 

Das letzte Mal, als es Fleischwurst gab, musste er das versteckte Plüschtier suchen. 

Schlaues Tier. ^_^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht ist meine nicht die Strategin bezüglich Leckerlis, aber wenn sie etwas wirklich... Wirklich will...

 

wir waren zu einer einzelstunde, ich unterhielt mich mit dem Trainer und Padme wollte unbedingt eine Kastanie, die auf dem Platz lag. Da sie die ganze Zeit um mich rumsprang und ich mich unterhielt, meine Aufmerksamkeit also grad nicht der Situation galt ob mein Hund sich die katstanie runterwürgt, stellte ich den Fuß auf die Kastanie (jaaaa, ich hatte einen schlechten Tag :rolleyes:) was macht sie? Bringt mir das erste (und seit dem letzte mal) ein Stöckchen. Ich geh den letzten Schritt auf sie zu, freu mich wie Keks, Jubel als ob der Weltfrieden ausgebrochen ist und Fräulein schnappt sich die Kastanie und rennt los. Mein Trainer formulierte recht treffend, was ich mir in dem Moment dachte: "die hat dich jetzt aber ganz schön genatzt" 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das kenne ich. Ich lasse beim Spazieren gehen im Winter immer meine Handschuhe fallen oder verstecke sie.  Die muss Ruby dann „einsammeln“ und mir in die Hand bringen. Letztens stand er auf einmal mit meinen Handschuhen (die ich nach dem Spaziergang achtlos irgendwo hingelegt habe) vor mir und schaut mich ganz erwartungsvoll an und möchte mir die Handschuhe im Tausch mit Leckerlis geben. Wer so schön aufräumt bekommt natürlich seinen Keks. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Minuten schrieb KleineHexe77:

Das kenne ich. Ich lasse beim Spazieren gehen im Winter immer meine Handschuhe fallen oder verstecke sie.  Die muss Ruby dann „einsammeln“ und mir in die Hand bringen. Letztens stand er auf einmal mit meinen Handschuhen (die ich nach dem Spaziergang achtlos irgendwo hingelegt habe) vor mir und schaut mich ganz erwartungsvoll an und möchte mir die Handschuhe im Tausch mit Leckerlis geben. Wer so schön aufräumt bekommt natürlich seinen Keks. :)

Aufräumen hab ich mit Dani auch geübt und manchmal sammelt er Dinge, die so rumliegen, auf und legt sie mir auf den Schoß. :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.