Jump to content
Hundeforum Der Hund
NannyPlum

Wie viel strategisches Vorgehen traut ihr eurem Hund zu?

Empfohlene Beiträge

Phoebe manipuliert beständig. Und kontrolliert. Und und und. Sie hat alles im Griff.

 

Mit Leckerchen abstauben genauso, aber sie hat einen Trick drauf, wie ich sie bei schlechtem Wetter wieder aus dem Garten, in dem sie sich erleichtern soll, befreie.

Ich werfe die Hunde nach Stunden am Abend in den Garten, weil - sie wollen nicht raus, das Wetter ist schlecht und sie sind aus Zucker. Ich bleib also stehen und sage immer wieder "Geh!".

Sonst müssen sie nämlich nachts und darauf habe ich keine Lust.

Wenn sie sich also nicht entschließen kann, wenigstens unter den Gartentisch zu pinkeln, fegt sie plötzlich mit Geschrei Richtung Zaun. Da ist aber nichts.

Sie weiß, dass ich sie dann zu dieser Stunde wieder reinlasse - das arme Schönwetterhundi.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was für ein tolles Thema, jetzt musste ich schon mehrfach breit grinsen. :D 

 

Bei uns ist Fly die strategisch Stärkere.

Sie weiß, am Wochenende gibt es meistens Salzkartoffeln zu mittag, weil mein Mann die so gerne mag. Da koche ich dann immer ein paar mehr, die die Hunde nach dem Essen bekommen. 

Jetzt war mein Mann eine längere Zeit durch eine dicke Erkältung zuhause und was macht Fly, geht nach dem Essen stumpf in die Küche und himmelt mich an. Herrchen ist ja schließlich da, also gibt es zwangsläufig auch mehr Kartoffeln und es lohnt sich, darauf aufmerksam zu machen, dass man die ja jetzt auch bekommt, auch wenn Frauchen gar keine hat. :D 

Aber weil man (Frauchen), das natürlich besonders süß findet, gibt es was anderes Feines.  

 

Morgen geht mein Mann wieder arbeiten, mal sehen, was Fly sich dann einfallen lässt, um an ein extra Leckerchen zu kommen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Lümmelchen liebt es, sich blitzschnell einen Schuh von mir zu schnappen und in den Garten zu schleppen, sobald die Tür nach draußen offen ist. Frauchen kommt dann ja raus und will den Schuh wieder haben. Da er schneller ist als ich, schnappt er sich den Schuh sofort wieder, sobald ich rauskomme und flitzt damit rund um den Teich, lässt ihn dann paar Meter von mir entfernt von mir fallen. Bewege ich mich darauf zu, geht das Spiel von vorne los ...

 

Es kann auch schon Stunden her sein, dass er den Schuh geklaut hat, ER hat es nicht vergessen und flitzt sofort los, um sich den Schuh vor mir zu schnappen, sobald ich auch nur annähernd in die Nähe komme. Wenn ich also meinen Schuh wieder haben will, muss ich mit List vorgehen.:wub:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Herrliche Geschichten..

Hier läuft es genauso.  Kekse gibt es immer mal für "seite" wie bei @Freefalling. Also wird auf jeder gassirunde alle paar Minuten versucht, den keksknopf bei frauchen zu betätigen, indem sie sich an meiner Seite einsortiert und mich stolz anstrahlt:D..

Noch besser ist das einfordern von Aufträgen. Wenn sie was zum Tragen dabei hat (momentan meist ein Stück Tau ), lässt sie es bewusst irgendwo liegen und läuft halb hinter mir, mich auffordernd anguckend, bis ich sage " na hol dein Tau" .

Dann schiesst sie mit strahlendem Gesichtsausdruck zurück, um mir stolz zu präsentieren, dass sie das "verlorene" Tau wiederfindet und hinterher bringt:lol:... 

Von diesen kleinen manipulativen Handlungen nutzt sie viele, und ich durchschaue sie zwar meistens und kann mich trotzdem dem Charme der Ausführung nicht entziehen, so dass sie damit ihr Frauchen schon ziemlich gut dressiert hat:lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei uns ist es ähnlich, aber nicht aufs Fressen bezogen:

 

Unser Jack ist ziemlich gerissen. Er weiß genau, dass wir es nicht mögen, wenn jemand ein Loch im Gehege buddelt. Und wenn Jack einmal langweilig ist, fängt er an ganz intensiv und aufgeregt ein Loch zu graben. Dann müssen die anderen natürlich schauen, was Jack dort entdeckt hat und machen ihm das Loch streitig.

 

Sobald Jack merkt, dass einer von uns Zweibeinern rauskommt um zu sehen, was da los ist, verkrümelt er sich ganz schnell in eine Hütte oder eine Ecke und stellt sich schlafend. Die anderen Hundis werden dann von uns angemeckert, warum denn schon wieder alle am Buddeln sind und Jack, der ja die ganze Zeit augenscheinlich am Schlafen war, ist natürlich unschuldig. Die ganze Szene wissen wir nur, weil wir alles aus dem Fenster beobachtet haben... Denn Jack hat ein kleines Detail vergessen: seine schmutzige Nase... :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bisher lief es noch jedes Mal so, dass Fräulein Hund den Spieß quasi umgedreht hat.

 

Sollte sie doch lernen Müll gegen Leckerchen zu tauschen. Hat sie schnell verstanden und fing an Müll von sonstwo einzusammeln um ihn mir vor die Füße zu schmeißen. "Guck! Und jetzt Keks!" Sie wartet auch gelegentlich bis ich hingucke, bevor sie den Müll ins Maul nimmt. Damit ich dann "Aus" sagen und sie was abstauben kann.

 

"Hopp" wird grundsätzlich überall gemacht. Dafür läuft sie auch mal 50m vor um dann seelenruhig auf ner Bank zu warten. Denn "hopp" = Keks!

 

"Tipp" ist allerdings der Oberknaller. Letztens erst, auf dem Weg zum Park, zog das Fräulein wie verrückt an der Leine den Weg entlang. Ich denk noch "uii, das muss ja dringend sein". Von wegen. Alles was sie wollte war das hier:

 

28537448_240443549830988_863184616_n.jpg.a7d32f919178ea3a66f82fcb03fdc485.jpg

 

Keks bitte!

In der Parallelstraße zu unserer stehen sechs solcher Pfeiler direkt hintereinander. Es ist gar nicht mehr möglich dort langzugehen ohne sechs Kekse locker zu machen. ^_^

 

 

Ich trau mich gar nicht "dreh dich!" weiter zu trainieren, aus Angst, dass das Huhn sich dann permanent um sich selbst dreht :unsure:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe bei meinem Mali damals extrem gestaunt.

Er war gerade mal etwa 10 Monate. Training zum DH hatten wir erst gerade begonnen, da ich der Meinung war, er soll die ersten 8 Monate einfach nur Hund sein. Die grosse Welt kennen lernen.

 

Wir versuchten etwas Neues. Der Pikör begab sich im Vollanzug ins Stöckli ins 1. OG, das Stöckli hat in dieser Etage 1 Türe und 3 Fenster sowie einen schmalen Balkon welcher die ganze Etage umschloss. Zum 1. OG führte eine Holztreppe bei welchen man nach unten gucken kann.

Also der Pikör war oben. Türe geschlossen und 1. Fenster offen. 

Ich unten, sage dem Kurzen: Suech de Ma! Lasse ihn von der Leine, er hechtet die Treppe hoch, Pikör lärmt im Raum drin, meiner steht an die Türe hoch und versucht diese mit seinem Körpergewicht aufzustemmen. Er bellt. Pikör lärmt wieder im Raum, Mali bleibt stehen, ich seh wie er wieder auf alle 4 Pfoten steht, die Türe anguckt, die Ohren spitzt, und dann wie "s'Bisiwätter" den Balkon entlang zum offenen Fenster flitzt. Ich mache die Türe auf und erlebe gerade mit, wie mein unerfahrener Mali durchs offene Fenster springt, sich vor den Pikör setzt und diesen wie irr verbellt!:wub: Was war ich stolz! Da wurde mir extrem bewusst, dass ein Hund auch strategisch denkt. Denn sowas hatten wir noch nie vorher geübt. Das Training bestand bis dort einfach aus UO, einige "Beissübungen", und Fährtenlesen....

 

Und eine Anekdote von Äve: Ich hatte Männe ein Ü-Ei heimgebracht. Schocki hatte er bereits gegessen.. es lag nur noch das Plastikei leer auf dem Sofatischchen. Gut, Männe wollte ins Bad, guckt zu Äve welcher im Bettchen liegt. Er denkt noch so; Hä hat der eine dicke Backe? Nö... das täuscht..... putzt sich die Zähne, und denkt sich dann trotzdem.. neee, da stimmt was nicht guckt aus dem Bad... spricht Äve direkt an: Äve, was hast Du geklaut? Was macht Äve? Dreht den Kopf, spuckt das geklaute Plastik-Ü-Ei, seitwärts aus der Leftze aus, dreht den Kopf wieder zu Männe hin und guckt schwanzwedelnd ihn ganz unschuldig an....:lol::wub: Was? Iiiiiiich!? Nix! 

 

Auch JayJay kann strategisch denken. Ich habe ihm schon als Welpi das hie gekauft: https://www.petsexpert.ch/products/24116-trixie-memory-trainer-strategiespiel?gclid=EAIaIQobChMIpsGbx53-2QIV5zXTCh0zaw7QEAQYAiABEgJdhfD_BwE 

Der Kobold hat nach 3 Mal zeigen kapiert:lol: Die "Klingel"  kann ich inzwischen im z.B. Schlafzimmer deponieren/verstecken und die Leckerlibox im Wohnzimmer.... er findet sie!:lol: Es geht soweit.. wenn ich das Spiel nicht irgendwo hochstelle bringt er mir die "Klingel", so quasi à la: Leckerli bitte!;):lol::wub:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Hund meiner Freundin betrügt. Wenn er keine Lust hat lange nach dem richtigen geworfenen Tannenzapfen zu suchen, nimmt er einfach einen anderen .

Es dauerte etwas, bis wir ihm auf die Schliche kamen. Dazu ist Buddy zu doof oder zu ehrlich, er sucht lieber tagelang in riesigen Kreisen einen ganzen Wald ab , bis er das gewollte findet ......Dafür hüpft Buddy seid Neuestem immer auf eine Mauer, dafür bekam er vor Jahren immer ein Leckerli :rolleyes: 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Minuten schrieb Loba:

Der Hund meiner Freundin betrügt. Wenn er keine Lust hat lange nach dem richtigen geworfenen Tannenzapfen zu suchen, nimmt er einfach einen anderen .

 

Waaaaaas? Da ist Wega ganz bei Buddy, würde sie nie und nimmer machen!

Wega ist auch eher naiv, nicht raffiniert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich muß es mal sagen, was haben wir alle tolle Hunde. :wub::wub:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Fundstück im Wald - weiteres Vorgehen

      Suhna hat mal wieder Kadaverreste im Wald gefunden. Zwei Knochen inklusive Gelenk. Hab es erstmal eingepackt und mitgenommen, fand das sinnvoller als es ihr einfach abzunehmen, daraus würd sie ja nur lernen "Wenn Cheffe meine Funde bekommt sind die weg", da find ich "wenn ich was finde bring ich's zu Cheffe und der schleppt's dann für mich durch die Gegend" die bessere Alternative. Die Frage ist nun, wie geht man am sinnvollsten weiter vor? Einfach unauffällig verschwinden lassen? Hätt da s

      in Lernverhalten

    • Freilauf...wie weiter vorgehen?

      So wieder mal ich mit einer Frage, ich hoffe ihr mögt mir eure Meinung dazu sagen...   Unsere Hündin aus dem Tierschutz ist nun ca. 5 Monate bei uns. Im Grunde läuft alles ganz gut, immer wieder tauchen ein paar Probleme auf, die sich aber meist gut klären lassen mit üben und Geduld oder einfach Zeit geben. Ich habe auch nicht sehr viel Hunde-Erfahrung, deshalb erscheint euch manche Frage vielleicht banal , aber beim Thema Freilauf bin ich wirklich im zweifeln.   Ich habe meine Hündin nach

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Erklärungen zu Begriffen und Vorgehen von HTS

      aus gegebenem Anlass komme ich auf das Thema zurück. Zur Erklärung, warum ich nicht sofort antworten konnte, der andere Thread geht so rasend schnell vorwärts, dass man nicht immer sofort alle Beiträge liest oder dann den Faden verliert, weil andere Beiträge interessanter sind. Zudem bin ich derzeit sehr eingespannt, weil meine Mutter im Krankenhaus liegt (sehr kritisch) und ich eigentlich keinen Nerv für weitere fruchtlose Diskussionen habe, die sich nur im Kreise drehen, weil eigentlich gar ke

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Methodenvergleich am Beispiel: Wie würdet ihr vorgehen?

      Nachdem im Ethik-Thema immer wieder die Frage nach der Praxis aufkam fände ich es ganz spannend, einmal an einem konkreten Beispiel zu vergleichen, wie denn die Leute mit den unterschiedlichsten Ansichten zum Thema positiv/aversiv/buntgemischt bei einer ganz gezielten Fragestellung damit umgehen würden. Als Beispiel stelle ich hier ein Verhalten meines Terrorkrümels zur Verfügung, an dem ich ehrlich gesagt noch gar nicht viel getan habe, weil sich die Situation einfach selten stellt und es auf d

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Minos Verhalten bei Sichtung von Wild und meine Maßnahmen, wie wir zusammen gegen den Jagdtrieb vorgehen! :)

      Guten Morgen, das wird jetzt etwas länger, aber vielleicht mag ja wer mitlesen. ich habe ja schon öfters geschrieben, dass Minos bei allem was schnell ist von klein auf ausgelöst hat. Fahrradfahrer, Jogger, Walker - gut, die sind jetzt nicht sooo schnell, das ist alles kein Thema mehr. Im letzten Winter hat er dann auch die Fährten von Wild richtig wahrgenommen und ist mir 2, 3 Mal abgedüst, dann aber auch wiedergekommen. Das Längste was er weg war waren 2 Minuten. Ich habe ihn dann vom Ru

      in Körpersprache & Kommunikation

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.