Jump to content
Hundeforum Der Hund
Eryniell

BARFEN - Mach ich's mir zu einfach?

Empfohlene Beiträge

vor 6 Minuten schrieb Juline:

-ich meine, das ist ja auch bissel hirnrissig, oder? Isst man doch nicht roh!

 

Dass überhaupt Nährwerte pro Gewichtseinheit verglichen werden, ist ja schon hirnrissig. Brauchbarer sind Tabellen, die die Nährwerte in Relation zum Brennwert angeben.

 

(Leider wird das auch in vielen Ernährungs-Tips für Menschen nicht berücksichtigt. Was bringt ein "Superfood" nicht gigantischen Vitamin- und Mineralstoffwerten und perfektem Aminosäuren-Profil, wenn eine praktikable Portionsgröße bei gerade mal 10g liegt?)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb Juline:

 

Hatte sie die schlechte Haut schon, als sie von der Pflegestelle kam? Wie lange bekommt sie jetzt das Futter von dir?

 

Ob sie die Schuppen hatte, weiß ich nicht, da ich zu Anfang ja nicht sonderlich nah an sie rankam. Aber nach 1 Woche ist mir dann aufgefallen, dass sie sehr  schuppig aussieht.

Der Fellausfall fiel mir gleich zu Anfang auf. Also ich rede hier wirklich nicht von etwas Fell, sondern wirklich von einer Menge. Wenn ich ihren Hundemantel wasche und ihn ihr dann kurz anziehe, kleben innen so viele Haare, als könnte man einen Pullover draus machen. Liege ich mit meinem Bein an ihr dran, sehe ich hinterher aus wie ein Yeti :blink:

 

Sie wird ja nun erst seit 3 1/2 Wochen oder so gebarft. Und die Verdauung ist 1A. Ich beobachte mal, wie es sich mit dem Fell verhält.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hautprobleme und Fellverlust kann natürlich viele Ursachen haben. Stress, Hormone, Ernährung...

meine hatte am Anfang auch starke Hautprobleme. Allerdings war es bei uns eine Kombi aus den drei genannten Gründen. Hormonell hat sie sich mittlerweile eingependelt, Stress gibt es kaum noch. Ernährungstechnisch habe ich gute Erfahrungen mit Eigelb, Nüssen, lachsöl, oder auch Joghurt, Quark und hüttenkäse gemacht. Mittlerweile haben wir hier keine Schuppen, Pickel, sonstiges und das Fell glänzt und ist samtweich. Den Unterschied merke ich hier relativ schnell. Vielleicht hilft es dir ja. Ansonsten... Haare verliert meine trotzdem unendlich viele, aber das ist der rasse zu verschulden :lol: das yeti Ding kenne ich zumindest noch :wacko::lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 18 Stunden schrieb Eryniell:

Und nun stolpere ich wieder über die Aussage, dass einige Hunde Futter besser vertragen, wenn es nicht ganz so proteinlastig ist.

 

 

BARF ist nicht PROTEINLASTIG!!!

Es liegt, wenn man die "um die 2% Formel" nimmt im unteren Bereich, was Meyer Zentek  empfehlen/angeben....

Wenn du soviel rechnest, dann schreib doch mal auf, was für Protein in der Fleischration ist, die du fütterst.

Und wieviel dein Hund bekommen sollte laut "wissenschaftlichen Erkenntnisssen".

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 24.3.2018 um 08:40 schrieb Juline:

 

Vielleicht könnte man auch mal einen Blick auf den Bedarf an Eiweiß werfen.

(natürlich kann der individuell anders sein, dies hier gilt für einen gesunden, ausgewachsenen Hund)

 

Quelle: Meyer/Zentek, Ernährung des Hundes, 5. Aufl., S. 62

 

VRP (verdauliches Rohprotein):

 

Es gibt eine recht simple Faustregel, nämlich, dass ein kleiner Hund, hiermit sind Hunde mit einem Körpergewicht bis zu 15 kg gemeint, nicht mehr als 6 g, mittelgroße Hunde (bis 25 kg) nicht mehr als 5 g und große Hunde (bis 50 kg) nicht mehr als 4 g verdauliches Rohprotein pro Tag und kg Körpergewicht bekommen sollen.

 

Die optimale Zufuhr an Proteinen für einen erwachsenen Hund unter Normalbedingungen liegt aber noch deutlich darunter, und zwar zwischen 3,3 g für einen 5 kg schweren Hund, über 2,5 g für einen 15 kg schweren Hund, 2,2 g für einen 25 kg schweren Hund, 2,1 g für einen bis zu 35 kg schweren Hund und nur noch 1,8 g für einen 60 kg schweren Hund pro kg Körpergewicht und Tag.

 

 

Beispiel:

Für einen Hund mit 30 kg Körpergewicht zwischen 2,1 (Optimum)

und 4 g (Maximum) /kg KM

 = 63g bis 120g ………enthalten in etwa   400 bis 700g Fleisch* je nach Sorte (die meisten Fleischsorten enthalten zwischen 16% und 20% Rohprotein)

 

 

edit * natürlich enthält auch Quark, Käse etc. Eiweiß, das müsste man dann eben mal ausrechnen, wenn man Fleisch durch andere eiweißhaltige Nahrungsmittel ersetzt

 

Danke, dass du das rausgesucht hast.

Mit Fleisch bin ich mit all meinen vielen gebarften Hunden in den letzten Jahrzehnten immer im Rahmen dieser auf M/Z gestützten Empfehlungen geblieben.

 

Was hier "verkündet" wird von Leuten, die Barf schei... finden, ist, dass die Proteinzufuhr nicht zwingend über Fleisch bei Hund sein muss, dass Hunde auch mit zum Beispiel Sojabohnen ihre Eiweissrationen erhalten.

Ja, das kann man so machen, man kann sich auch entschliessen zu barfen.

 

Ich barfe schon lange und füttere gerne auch Getreide (gern Haferflocken aber auch ich weiss was gepoppte Amaranthflocken sind und anderes Pseudogetreide...)

Wenn ich Quark füttere tue ich auch keine Rinderhälfte dazu, dann gibts Quark. Wenn ich Eier fütter, dann ist die Proteinquelle das Ei....

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 12 Stunden schrieb Eryniell:

 

Ob sie die Schuppen hatte, weiß ich nicht, da ich zu Anfang ja nicht sonderlich nah an sie rankam. Aber nach 1 Woche ist mir dann aufgefallen, dass sie sehr  schuppig aussieht.

Der Fellausfall fiel mir gleich zu Anfang auf. Also ich rede hier wirklich nicht von etwas Fell, sondern wirklich von einer Menge. Wenn ich ihren Hundemantel wasche und ihn ihr dann kurz anziehe, kleben innen so viele Haare, als könnte man einen Pullover draus machen. Liege ich mit meinem Bein an ihr dran, sehe ich hinterher aus wie ein Yeti :blink:

 

Sie wird ja nun erst seit 3 1/2 Wochen oder so gebarft. Und die Verdauung ist 1A. Ich beobachte mal, wie es sich mit dem Fell verhält.

 

Mir war, als wenn du irgendwo geschrieben hast, der Hund ist vom Tierarzt für gesund gehalten. Wenn das nicht der Fall ist, würde ich natürlich empfehlen, das abzu klären.

Möglichkeit Nummer 2....wie ist der Fellzustand? Unterwolle? Wenn ja...ist die rausgebürstet?

Ich gebe im Fellwechsel sehr gerne Biotin in Tablettenform dazu, das ist ein alter "Züchtertipp" und hilft beim wechseln. (ich richte mich natürlich auf ein Gegenstudie ein, in der 10 Nackt-Hunde keine Verbesserungen mit Biotingabe beim Fellwechsel hatten-gibts bestimmt auch ne Dr. Arbeit zu...)

3. Möglichkeit: Stress...Milben...(Parasiten), Hautkrankheiten / Allergien....

 

Und noch ein Tipp:

 

Fütter doch jetzt einfach mal nach deinem Plan. Selbst wenn du noch mal Anpassungen vornehmen musst im Verlauf, ist dein Hund mit BARF bestens versorgt, so wie du das machts, ist das alles total RICHTIG!!!

Lass dich nicht verwirren. Und meld dich im Gesundehundeforum an..Es barft sich gut mit Menschen, die das schon seit Jahrzehnten tun :) Ohne und mit Ammaranth und ohne Taschenrechner am Futterplatz. Ja, sogar mit Futterplänen, die keine Hochschule je gesehen hat...unglaublich aber wahr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nochmal: ICH würde einen Windhundmix nicht so fleisch(!)lastig ernähren. Nichts anderes steht in dem Thread. Warum und wieso wurde begründet. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 21 Stunden schrieb Eryniell:

 

Der Fellausfall fiel mir gleich zu Anfang auf. Also ich rede hier wirklich nicht von etwas Fell, sondern wirklich von einer Menge. Wenn ich ihren Hundemantel wasche und ihn ihr dann kurz anziehe, kleben innen so viele Haare, als könnte man einen Pullover draus machen. Liege ich mit meinem Bein an ihr dran, sehe ich hinterher aus wie ein Yeti :blink:

 

 

Uha... Da melde ich mich mal zu Wort, mein Mädel hat derzeit auch herbe mit Fell- udn Hautproblemen zu tun. Als ich sie bekam, lebte sie schon 1 Jahr in Deutschland, was sie zu fressen bekam weiß ich nicht, denke mal Trockenfutter. 

Sie haarte fürchterlich, aber das lag auch daran, dass die PS sich nicht sonderlich mit Kämmen beschäftigt hat und noch ganz viel altes Fell mit drin hing. Wie bei meinem ersten Hund bin ich einfach so umgestiegen auf rohe Fütterung (also rohes Fleisch - Gemüse und KH waren nicht immer roh ;) )   und das lief auch prima... dachte ich zumindest.

 

Woran es genau liegt, weiß ich nicht, aber ihr Fell wurde so gegen Weihnachten rum (ich schob es auf den normalen Fellwechsel) immer dünner, sie verlor es quasi so beim reinfassen.

Und sie fing an, sich vermehrt zu kratzen.

 

Inzwischen ist zwar noch nicht raus was das Problem ist, aber sie bekommt zZt noch eine "Diät" rein aus Pferd und Süßkartoffeln, um dem Juckreiz und dem Fellverlust auf den Grund zu gehen. Sie hatte sowohl Hefepilze (inzwischen weg) als auch einiges andere was stark auf eine allergische Reaktion schließen ließ, aber worauf... :think: Daher Ausschlussdiät mit Pferd und SKartoffel, aber weil ich auch nach 8 Wochen nicht wirklich mehr wusste, habe ich einen Allergietest machen lassen.

Vorweg: ich weiß, dass der gerade bei Futtermitteln nicht wirklich immer etwas aussagt!

 

Aber es stellte sich eben auch heraus, dass sie wohl auf Futtermilben (im Knabberzeug, das atte ich aber schon gleich weggelassen als ich mit der diät anfing) als auch auf Hausstaubmilben allergisch reagiert. (Juhu.... :Oo )

 

Auf tierische Proteine hatte sie lediglich bei Rothirsch keinen Reaktionswert.... alles andere war ganz oben. Damit meine ich alles, Rind, Schwein, Geflügel (alles), Kaninchen, Lamm.... Pferd ist jetzt nachgetestet, ebenso noch ein paar Exoten.

 

Ob das nun wirklich eine handfeste Allergie auf eben diese Proteine bedeutet muss ich mit der normalen Ausschlussdiät noch ergründen. Ach so - Hafer verträgt sie auch ohne irgendeine Reaktion. Ei, Milch(produkte), Weizen, Gerste, Kartoffeln, Reis muss ich auch austesten, die Reaktionskoeffizienten waren eher niedrig dort aber nicht bei null.

 

Ach so - mein Mädel ist auch "von der Straße", also könnte man ja annehmen, dass da doch alles vertragen werden sollte. Kann sein, dass die Explosion an Problemen durch die recht zahlreichen Medikamente kommt die sie leider einnehmen musste, kann aber auch sein dass ihr Hauptproblem der Hausstaub ist, den sie in Rumänien im Tierheim oder auf der Straße wohl eher weniger oft unter die Nase bekam.

 

 

Aber die TÄ sagte auch, dass zur Zeit die Hunde alle wie irre haaren, auch ganz ohne Probleme mit der Haut.

Dennich würde ich dir auch raten, bei irgendwie unspezifischen Problemen eher sehr strukturiert zu füttern, und nicht quer beet durch die Kühltruhe, wie ich es normalerweise gerne mache.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Lemmy:

 

 

Uha... Da melde ich mich mal zu Wort, mein Mädel hat derzeit auch herbe mit Fell- udn Hautproblemen zu tun. Als ich sie bekam, lebte sie schon 1 Jahr in Deutschland, was sie zu fressen bekam weiß ich nicht, denke mal Trockenfutter. 

Sie haarte fürchterlich, aber das lag auch daran, dass die PS sich nicht sonderlich mit Kämmen beschäftigt hat und noch ganz viel altes Fell mit drin hing.

 

Aber es stellte sich eben auch heraus, dass sie wohl auf Futtermilben (im Knabberzeug, das atte ich aber schon gleich weggelassen als ich mit der diät anfing) als auch auf Hausstaubmilben allergisch reagiert. (Juhu.... :Oo )

 

Aber die TÄ sagte auch, dass zur Zeit die Hunde alle wie irre haaren, auch ganz ohne Probleme mit der Haut.

Dennich würde ich dir auch raten, bei irgendwie unspezifischen Problemen eher sehr strukturiert zu füttern, und nicht quer beet durch die Kühltruhe, wie ich es normalerweise gerne mache.

 

 

Danke, Lemmy, eine Allergie wäre natürlich auch bei uns möglich!

Aber Hausstaubmilben?!:blink: Das ist ja richtig fies! Wie kann man dem Hund das dann Zuhause erträglich machen, wenn er auf Hausstaubmilben reagiert? Regelmäßig saugen, nehme ich an, aber gibt es dann spezielle Hundebetten oder so etwas?

 

Wir sind jedenfalls ganz doll am forschen, woher der Haarausfall kommen könnte und ich werde auch erstmal nicht zu viele Futter-Experimente machen. Falls da eine Futtermittelallergie vorhanden sein sollte, ist es sicherlich ziemlich schwierig, die einfach so durch Probieren herauszufinden.

Da müüsten wir dann auch mal beim TA testen lassen.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Valentina hatte ja auch diesen sehr extremen Fellverlust, ich denke da kann vieles Zusammen kommen.

Die Hunde werden ja meist vor Ausreise noch kastriert, geimpft,entwurmt. (Hormone,Chemie)

Dann der Stress durch die Umstellung, neue Umgebung , neue Menschen, anderes Leben.

Dazu die Futterumstellung, Podencos und Galgos werden in Spanien oft hauptsächlich von Brot/Brötchen ernährt.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Nierenkranke Katze BARFen

      Sooo, ihr Lieben, ich dachte mir, bevor ich mich nun extra in einem Katzen-Forum anmelde, frag ich mal hier nach! Es gibt hier ja doch einige die auch Katzen haben, bestimmt werden auch einige davon gebarft. Ich habe meinen Ex-Freund/Noch-Mitbewohner davon überzeugt, mal langsam von dem Nierendiät-Trockenfutter abstand zu nehmen und evt mal BARF auszuprobieren. Ein bisschen eingelesen habe ich mich schon, auch was bei nierenkranken Katzen zu beachten ist (keine Knochen, keine Innereien, usw.

      in Andere Tiere

    • Die wichtigsten Tipps zum BARFEN für Anfänger?

      Hallo liebe Community,   kennt Ihr das wenn Ihr im Supermarkt steht und die Regale voller Tiernahrung ist aber doch nicht das richtige dabei für euren Hund? Dann ist vielleicht BARFen die richtige Lösung für dich und deinen Hund! Ich höre immer öfter das nun mehr Menschen darauf zurückgreifen da es auch gesünder für Ihr Tier ist. Hier habe ich *Werbe-Link entfernt* und Tipps zum Thema BARFen gefunden. Was haltet Ihr davon oder macht Ihr es vielleicht selbst?

      in Rezepte für Hunde

    • Abstimmung Fotowettbewerb - Juli 2019 - Mach mal Pause!

      ________________________ Fotowettbewerb Juli 2019 ________________________ Mach mal Pause! ________________________   Es sind 11 Bilder zum Thema Mach mal Pause!  eingeschickt worden Ihr könnt einmal abstimmen, und zwar für ein oder mehrere Bilder  Sobald ihr abgestimmt habt, seht ihr auch die aktuellen Resultate es ist nicht möglich nochmals abzustimmen niemand sieht für welche Bilder ihr abgestimmt habt Lasst euch also Zeit und

      in Hundefotos & Videos

    • Fotowettbewerb - Juli 2019 - Mach mal Pause!

      ____________________________ Fotowettbewerb - Juli 2019 ____________________________ Thema Mach mal Pause! ____________________________       Das Thema durfte Zyramaus, in Absprache mir Ferun, die den letzten Wettbewerb zum Thema Eis, vom Juni 2019 gewonnen hat, bestimmen     So geht's   Inhalt Jeder der Lust hat, darf ein eigenes Foto, das irgendwie zum Thema  Mach mal Pause! passt, einschicken wie ihr das The

      in Plauderecke

    • Trockenfutter/Barfen

      Hallo! Ich habe ein halbes Jahr lang mit Frischfutter gearbeitet. Das rechtzeitige Auftauen bzw danach kühlen nervt mit der Zeit. Jetzt fütter ich einen Tag in der Woche frisch und den Rest der Woche trocken. Spricht was dagegen bzw gibt es bessere Alternativen?

      in Hundefutter

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.