Jump to content

Kettenhund hat sich losgerissen und mich + Hund attackiert

Empfohlene Beiträge

anonymesherz   

Hallo ihr Lieben, 

ich komme gerade vom Spaziergang mit Benni (Dackelmischling 10kg) zurück und bin noch völlig durch den Wind. Da ich nicht genau weiß, was ich jetzt tun soll, wende ich mich an euch.

 

Ich war mit meinem Bennis spazieren und bin aus dem Wald zurück ins Dorf gegangen und musste dann leider an einem unbezäuntem Grundstück mit 3 Kettenhunden vorbei. Ich bin dort schon öfter vorbei und mir war es immer etwas mulmig dabei, jedoch ist nie etwas passiert, bis heute.

Ich nehme Benni schon automatisch an die kurze Leine und bei Fuß, da es mir dort nicht geheuer ist. Ich bin dran vorbei und sofort sind die Hunde im Kreis gerannt und haben gebellt. Ungefähr 1m weiter kam dann urplötzlich einer der schwarzen Schäferhunde durch das Gebüsch (welches die einzige "Umzäunung" für das Grundstück ist) rausgeschossen und rannte auf mich und Benni zu. Ich hab natürlich aufgeschrien weil ich mich so erschrocken habe und habe sofort Benni auf den Arm genommen. Der Hund kam immer wieder auf mich zu, hat aber nicht gebissen oder sonstiges. 

 

Ich bin dann mit Benni auf dem Arm weiter gelaufen und der schwarze Hund drehte um und ging aufs Grundstück zurück. Ich bin dann natürlich zu den Besitzern und habe an der Haustür geklingelt und habe gesagt "ihr hund hat sich von der leine gerissen und mich attackiert". Die ältere Frau schaute mich nur an und sagte so ganz selbstverständlich "danke" und rief zu ihrem mann noch "****** der hund hat sich wieder los gemacht". Als sei es so selbstverständlich. Sie hat sich weder bei mir entschuldigt noch gefragt ob was passiert ist, sondern einfach danach die Tür wieder zugemacht. Ich hab natürlich nicht nochmal geklingelt weil ich total unter Schock stand und bin heulend nach Hause und beruhige mich so langsam wieder.

 

Jetzt meine Frage an euch - soll ich es der Polizei melden und das Ehepaar anzeigen? Erstens wegen der Kettenhunde und zweitens wegen der Attacke? (Es ist nichts passiert, aber es hätte auch anders ausgehen können.)

Ich weiß halt nicht, ob die Polizei sich damit überhaupt befasst... Ich für meinen Teil werde dort nie wieder lang gehen und werde wohl noch eine Weile damit zu tun haben, dass zu verdauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
gatil   

Kettenhaltung ist in Deutschland verboten - dies kann man im Tierheim melden.

Ich habe das einmal bei einem Labrador an der Kette hier bei mir in der Nachbarschaft gemacht, innerhalb von drei Tagen wurde es kontrolliert. Der Hund bekam einen Zwinger, der dann kontrolliert wurde, gegen den man aber nichts machen konnte, da er den Vorschriften entsprach.

 

Ansonsten - es ist, trotz des Schrecks, doch gerade noch glimpflich ausgegangen, hätte auch anders sein können, wenn der Hund wirklich Beschädigungsabsicht gehabt hätte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
sibylle49   
(bearbeitet)

Ich hatte vor einiger Zeit einen ähnlichen Vorfall und würde das auf jeden Fall melden (der Gemeinde oder Stadtverwaltung und evtl. der Polizei). Das nächste Mal geht es vielleicht anders aus. In meinem Fall bekam der HH verstärkte Auflagen (z.B. Maulkorb). Ich hatte schon vor dem Zwischenfall mal beim Ordnungsamt nachgefragt, weil der Hund sehr groß, sehr aggressiv und mit einem HH, der mit dem Hund nicht zurecht kam, bei uns herumlief. Aber da hieß es: Wir können erst reagieren/eingreifen, wenn etwas vorgefallen ist. Hast du eventuell auch Zeugen des Vorfalls?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
gebemeinensenfdazu   

Wie schon gesagt wurde- die Kettenhaltung gehört angezeigt. Der Hund hat gestellt ohne taktil zu werden- das hätte mit diesem Hund offensichtlich nicht gefährlich werden können- wenn er das gewollt hätte, hätte er angegriffen. Entschuldigen hätten sich die Leutemüssen- da ist allerdings wenig zu erwarten, wenn sie ihre Hunde an der Kette halten:angry:.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
acerino   

Der Hund ist vielleicht einfach nur ne arme Socke, die Kontakt gesucht hat.

Wenn der nichtmal versucht hat an dir hochzuspringen oder deinen Benni zu erwischen, ist es vermutlich halb so wild.

(Kann natürlich bei einem von den anderen anders aussehen)

 

Erschrecken tut man sich natürlich dennoch.

 

Die Grundbedingungen für die armen Viecher würde ich eher zur Anzeige bringen, als diesen Vorfall zu thematisieren.

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
anonymesherz   

 

vor 38 Minuten schrieb gatil:

Kettenhaltung ist in Deutschland verboten - dies kann man im Tierheim melden.

Ich habe das einmal bei einem Labrador an der Kette hier bei mir in der Nachbarschaft gemacht, innerhalb von drei Tagen wurde es kontrolliert. Der Hund bekam einen Zwinger, der dann kontrolliert wurde, gegen den man aber nichts machen konnte, da er den Vorschriften entsprach.

 

Ansonsten - es ist, trotz des Schrecks, doch gerade noch glimpflich ausgegangen, hätte auch anders sein können, wenn der Hund wirklich Beschädigungsabsicht gehabt hätte.

@gatil Ich werde es auf jeden fall hier im Dorf in der Gemeinde melden und auch dem nächsten Tierheim melden und hoffen, dass dort was unternommen wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
anonymesherz   

 

vor 39 Minuten schrieb sibylle49:

Ich hatte vor einiger Zeit einen ähnlichen Vorfall und würde das auf jeden Fall melden (der Gemeinde oder Stadtverwaltung und evtl. der Polizei). Das nächste Mal geht es vielleicht anders aus. In meinem Fall bekam der HH verstärkte Auflagen (z.B. Maulkorb). Ich hatte schon vor dem Zwischenfall mal beim Ordnungsamt nachgefragt, weil der Hund sehr groß, sehr aggressiv und mit einem HH, der mit dem Hund nicht zurecht kam, bei uns herumlief. Aber da hieß es: Wir können erst reagieren/eingreifen, wenn etwas vorgefallen ist. Hast du eventuell auch Zeugen des Vorfalls?

@sibylle49 Ich habe der Gemeine eine Mail geschrieben und werde dort morgen auch mal vorbei gehen und auch zur Polizei gehen. Es ging zwar dieses Mal gut aus, aber wer weiß was passiert, wenn die Person, die dort lang geht, anders reagiert und los rennt? Man weiß ja nicht, wie der Hund es sieht. 
Ich finde es dreist, dass erst was unternommen wird, wenn was passiert. Muss es denn erst so weit kommen? Unmöglich.

Ich habe leider keinen Zeugen, aber ich hoffe trotzdem, dass was unternommen wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
anonymesherz   

 

vor 15 Minuten schrieb acerino:

Der Hund ist vielleicht einfach nur ne arme Socke, die Kontakt gesucht hat.

Wenn der nichtmal versucht hat an dir hochzuspringen oder deinen Benni zu erwischen, ist es vermutlich halb so wild.

(Kann natürlich bei einem von den anderen anders aussehen)

 

Erschrecken tut man sich natürlich dennoch.

 

Die Grundbedingungen für die armen Viecher würde ich eher zur Anzeige bringen, als diesen Vorfall zu thematisieren.

 

 

 

 

@acerino Mir tun die Hunde dort auch nur leid, ja. Den ganzen Tag an der Kette und mehr als im Kreis rennen tun die dort nicht.

Nein, er hat mich nicht angesprungen oder Benni versucht zu erwischen (jedenfalls habe ich nichts gesehen), dennoch hätte ja was passieren können, da man es ja NIE weiß.

 

Ich habe es schon der Gemeinde gemeldet, dass dort Kettenhunde gehalten werden und werde es auch morgen bei der Polizei mal mal vermerken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
gebemeinensenfdazu   
(bearbeitet)

Es ist hoffentlich klar, daß deine rein spektulativen Vorwürfe zu Lasten der Hunde gehen, die Haltung ist übel, der Hund hat sich aber korrekt verhalten. Deswegen gehört nur die Haltung angezeigt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Juline   
vor einer Stunde schrieb gatil:

Kettenhaltung ist in Deutschland verboten .

 

Leider ist die Kettenhaltung / sog. Anbindehaltung in D unter bestimmten Voraussetzungen erlaubt :(

Ab 1 Jahr, an einer mind. 6 Meter langen Ketten-Laufvorrichtung, mit seitlicher Bewegungsfreiheit und mit Schutzhütte. Es gibt noch ein paar Einschränkungen zB trächtige Hündinnen, aber im Prinzip nicht verboten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos