Jump to content
Hundeforum Der Hund
DasWeib

Liebe und/oder Respekt?

Empfohlene Beiträge

vor 7 Minuten schrieb Hoellenhunde:

@sibylle49

Ich habe mich nur deutlich hier eingemischt, weil es eben am Anfang genau andersrum war. Der TE wurde sogar "Liebe und Hingabe" attestiert. 

Und du bist die große Menschenkennerin, dass du über ein paar Beiträge in einem Forum das Gegenteil attestieren kannst?

Die TE sorgt sich und wünscht sich eine gute Beziehung zu ihrem Hund. Das ist in meinen Augen schon ein Beweis von Liebe und Hingabe. Das "gut gemeint" und "gut" nicht dasselbe sind, ist klar. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ sibylle49 , in vielen Foren gibt's ein paar Begrifflichkeiten die auffallen , unangenehm auffallen. Dominanz, Dressur usw. Das Fatzt wie negspannte Gitarrensaite :)  Ich bin selber Neuuser, finde es angenehm wenn man einen freundlichen Einstieg hat. Nur, was möchte man den von Foren erwarten? Man fragt und bekommt eine Antwort , muss einem die immer " schmecken" ? Ist der ausgerollte rote Teppich die Zukunft für Foren? Nur der Post wegen? Ich lese gern freundliche Texte , nochlieber lese ich aber gern Klarheit und gute Inhalte, weil das doch jeden weiterbringt!  Brauchts das das viele beschwichtigen? Ich fand viele Beiträge Mega spannend. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 8 Minuten schrieb sibylle49:

Auch ich bin Neuuserin und es schleicht sich so das Gefühl bei mir ein, dass es besser ist, den Mund zu halten als der Meute vorgeworfen zu werden. Nicht gerade gut für ein Forum.

 

Sibylle, auch da bin ich bei dir, bin auch recht neu hier, zumindest aktiv. Ich freue mich sehr, dass du so schreibst.

 

Ich hatte aber bei dem Thema direkt was geschrieben, gleich als zweiter, aber wieder gelöscht. Es war mir klar wie das laufen würde. Dennoch gebe ich den meisten eher recht mit Ihren Meinungen, insbesondere Höllenhunde, auch wenn ich oft auch schon völlig anderer Meinung war und bin wie "Sie" ich glaube es ist eine weibliche Person hinter dem Nick.

 

Habe erst vorgestern in einem anderen Post auch darauf hingewiesen, das ich die Nettiquette mit Neuusern mal zur Diskussion stellen würde, mache da mal einen eigen Thread auf evtl.

 

Dennoch ist der Post schon recht provokant auch geschrieben, ich als HH mache alles richtig, warum schnallt der Hund das nicht.... so in der Art und kritikfähig würde ich die Neuuserin nicht nennen. Ich denke, als Neuling hat man auch erst mal etwas Respekt den Altusern entgegen zu bringen.

 

Ich bin aber bei dir, dass man sich schon gut überlegt was man so schreibt als "Neue-Neuer", es folgen ja meist Kommentare von gleichen Usern, diese sind aber nicht wirklich so viele denke ich.

 

Ich habe mir auch schon das eine oder andere so angehört, muss aber gestehen, dass es meinen Horizont stark erweitert und mich ab und zu über meine Ansichten nachdenken lässt.

Dies gilt den Reizwörtern Alpha und Rudelführer z.B. Diese habe ich immer anders interpretiert, als es hier so gesehen wird, verstehe jetzt aber den Kontext, da ich mich lange durchs Forum mit Altbeiträgen gelsen habe, da wird die Rudel Wortwahl völlig anders plötzlich.

 

Dennoch stören mich auch oft aussagen das die alte Schule völlig falsch war und heute alles besser. Ich denke früher gabe es auch gute Meinungen und heute gibt es auch Fragwürdige. Manchmal habe ich das Gefühl, ich muss jetzt erst mal aufpassen und nachdenken, bevor mein Hund mal ein klare Ansage bekommt, weil sie gerade völlig was falsches macht. Dennoch lerne ich hier, würde mir aber wünschen, das es auf eine breitere Ebene mit mehr neuen Usern möglich wäre.

 

Ja neue User haben erst mal respekt und teilweise Angst bevor sie sich trauen hier mal entgegen vieler Meinungen was zu schreiben. Ich würde mal überlegen, wie man das zusammen verbessern könnte, wäre aber die Sache der Modeartoren oder Redakteure.

 

Kleines Beispiel von mir, ich hoffe ich darf @2010 hier mal so nennen. Ich wurde von ihr (ich glaube auch eine Frau dahinter) zu Beginn auch recht stark angegangen, so habe ich es zumindest empfunden. Mitlerweile kennen ich aber ihre Art zu schreiben, direkt halt, nun kann ich es gut einordnen. Mitlerweile verstehe ich sie besser und schätze Ihre Beiträge sehr , meisten  zumindet ;-)

 

Sorry ist jetzt völlig OT gewesen, musste aber mal raus jetzt. Vielleicht machen sich die Verantwortlichen mal Gedanken, wie man das vielleicht verbessern könnte. Denn wir alle profitieren ja von dem Wissen anderer und der Meinungsvielfalt hier.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Minuten schrieb Holo:

Und du bist die große Menschenkennerin, dass du über ein paar Beiträge in einem Forum das Gegenteil attestieren kannst?

Die TE sorgt sich und wünscht sich eine gute Beziehung zu ihrem Hund. Das ist in meinen Augen schon ein Beweis von Liebe und Hingabe. Das "gut gemeint" und "gut" nicht dasselbe sind, ist klar. 

Ich hatte mich dazu auch schon geäußert und hab es ähnlich gesehen. :)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gerade eben schrieb Zurimor:

Ich hatte mich dazu auch schon geäußert und hab es ähnlich gesehen. :)

 

 

Achso. Na das ändert ja alles.

 

Ich teile ja eure Meinung, ich finde nur man kann Dinge vorsichtiger, nacheinander ansprechen. Dann wirkt man nicht so wie eine auf Krawall gebürstete Bullenherde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Holo: ich bin deiner Meinung in der Hinsicht, dass man oft subjektiv urteilt. Und das auch oft zu schnell. nur beschreibt die TE viele Situationen die keinen großen Interpretationsspielraum lassen. Bezüglich des kasernentons,... Klar kann man unterschiedlich sehen. da muss ich mich auch zu denen einreihen, die schon eine sehr bestimmte und vielleicht auch subjektive Vorstellung davon haben, die ich nicht als positiv auslegen würde.

 

schade halt, dass nicht reflektiert wird, ob gegensprecher vielleicht auch einfach nicht ganz falsch liegen. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube, dass Hunde wie auch Menschen einfach manche ihrer Bezugsmenschen mehr mögen / sich bei manchen besser fühlen / manche mehr akzeptieren / dass ihnen manche wichtiger sind usw. Ob es daran liegt, dass diese Bezugspersonen "Leittiere" sind, besser riechen, schöner streicheln können oder klarer und konsequenter oder seltender da sind? Kann sein... all das spielt vielleicht hier und da anteilmäßig eine Rolle, aber es gibt meiner Meinung nach keine mathematischen Gleichungen dafür, wen sie wann warum mehr mögen. Z.B. kommt es ja auch darauf an, was für ein Typ der Hund ist. Vielleicht brauchen ja unsichere Hunde eher Menschen, die sie klar und sicher führen, aber eben nur vielleicht. Und auch anders als hier andere glaube ich, dass manche Hunde sogar gerade die strengen Herrchen vergöttern, auch wenn sie mal im Kasernenton Befehle erteilen. Hunde sind eben auch Individuen, und haben ihre Vorlieben für das eine oder andere.

Die anderen Bezugsmenschen sind den Hunden allerdings meistens auch sehr wichtig, und am schönsten ist es, wenn alle da sind, die dazu gehören.

Du wirst Deiner Hündin auch sehr wichtig sein, aber vielleicht musst Du damit leben lernen, dass Dein Hund sich emotional mehr zu Deinem Mann hingezogen fühlt.

 

Bei unserem Hund habe ich das Glück, dass er mich ausgesucht hat, wobei ich auch das meiste mit ihm mache (füttern, spazieren gehen, in einem Raum schlafen usw.). Bei ihm hat es wahrscheinlich auch viel mit dem Fressen zu tun, weil das sein Ein und Alles ist....

Wenn ich nach Hause komme, werde ich IMMER begrüßt / "gefeiert", bei meinem Mann ist die Begrüßung auch schon mal ausgeblieben oder war schon mal mau. Dennoch mag er meinen Mann auch sehr, und es gibt auch Bereiche, die eben eher ihm "gehören" (z.B. die Teilnahme am Frühstück am Ende des Menschenfrühstücks. ;-))

Außerdem ist unser Hund unserer Meinung nach eher ein Frauenhund, vor fremden Männern hat er oft Angst und knurrt auch schon mal (besonders, wenn sie irgendwas auf dem Kopf tragen). Vielleicht mag Deine Hündin eher Männer mehr?

 

Diese teilweise ungleichgewichtige Verteilung der Zuneigung der Hunde ist nicht immer schön für die, die an zweiter Stelle stehen, aber man kann es meiner Meinung leider nicht ändern und schon gar nicht erzwingen. Hunde sind eben sehr ehrlich und authentisch, und genau das ist ja auch das Tolle an ihnen.

 

Suche und genieße die Bereiche, die Dein Hund (vielleicht nur) mit Dir hat. Bedränge ihn nicht, dass er zu Dir kommt. Geh vielleicht selber mal öfter zu ihm und verwöhne ihn mit Streicheleinheiten. Vielleicht kommt er ja doch ab und zu mal freiwillig so zu Dir, wie Du es Dir wünschst. Wenn er aber nur von Dir gerufen zu Dir kommt, ist es doch sicher auch für Dich nicht das, wie Du es Dir wünschst.

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, in letzter Zeit war's hier ziemlich harmonisch, ich kann mich da an keine unangemessenen Diskussionen erinnern.

Vielleicht für manche ja zu harmonisch. ;)

 

Edit: Und wenn man mal in die "Benutzer online"-Liste schaut und merkt, von wie vielen Usern man noch nie was gelesen hat, sollte man für jeden User, der sich aktiv beteiligt, dankbar sein. :)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 22 Minuten schrieb Holo:

Und du bist die große Menschenkennerin, dass du über ein paar Beiträge in einem Forum das Gegenteil attestieren kannst?

Wieder ein Missverständnis und ein Vorwurf. Ich bin weder das eine noch kann ich das andere attestieren. Ich habe nur geschrieben, wie das alles auf mich wirkt. Also bleibe doch sachlich und inhaltlich und sage mir, was dich an meinem Beitrag stört. Dann kann ich auch darauf eingehen, so nicht.

 

Ich kann auch vielem zustimmen, finde es nur schade, wie einiges formuliert wurde. Aus meiner Sicht wurde der Inhalt manchmal kaum deutlich und im Vordergrund standen die persönliche emotionale und z.T. eben auch abwertende Kommentierung. Das finde ich schade.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gerade eben schrieb sibylle49:

Wieder ein Missverständnis und ein Vorwurf. Ich bin weder das eine noch kann ich das andere attestieren. Ich habe nur geschrieben, wie das alles auf mich wirkt. Also bleibe doch sachlich und inhaltlich und sage mir, was dich an meinem Beitrag stört. Dann kann ich auch darauf eingehen, so nicht.

 

Ja, aber doch gar nicht an dich... Wenn du nochmal nachsehen magst, ich habe etwas zitiert, wo du erwähnt wurdest (Sorry, dass hätte ich entfernen sollen).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Quinta - Unteilbare Liebe

      Quinta - Unteilbare Liebe   Es ist wohl auch mal an der Zeit für uns, hier einen Fotothread zu eröffnen. Natürlich nicht ohne unnützes Wissen und Fakten. Fangen wir mit ihrem Namen an: „Quinta“, ist spanisch und bedeutet „die Fünfte“. Wie ihr Name zustande kam, nun ja, sie war die Fünfte und damit die letzte aus dem Wurf. Erwartet waren eigentlich nur vier. Sie ist eben immer für eine Überraschung gut. Zudem gilt die Zahl fünf, als Zahl der unteilbaren Liebe. Was für eine sch

      in Hundefotos & Videos

    • Tierschutzhündin, Gassi gehen und die liebe Angst

      Hallo in die Runde, Ich bin ganz neu hier und auch neue Hundehalterin. Vor etwas über einer Woche haben wir unsere Kleine adoptiert. Sie ist eine ca. 4 Jahre alte Hündin, die in Griechenland erst bei einem Mann lebte und dann in einem riesigen Tierheim. Danach kam eine ganz liebe Pflegestelle und jetzt ist sie bei uns. Die Kleene ist wirklich toll, ist aber verständlicherweise oft noch unsicher und ängstlich. In den ersten Tagen konnte die Pflegestelle nur auf dem Grünstreifen vor dem Haus

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Bindung/ Respekt

      Hallo, ich habe seit Samstag, den 20.7.2019 einen Mini Goldendoodle Rüden. Leider fängt er jetzt schon an, dass er sich nicht mehr an mir orientiert. Gestern Abend ist er mir nicht mehr gefolgt, bin dann weggeräumt und er ist mir hinterher. Ich habe seit seiner Ankunft am Samstag viel mit Gelb und manchmal mit Rot korrigiert, wenn er etwas gemacht hat was er nicht durfte zb Gegenstände anknabbern oder am Bett oder an der Couch hochspringen. Ich sehe mir die Videos von Anita Balser bei Facebook a

      in Hundewelpen

    • Liebe MaramitJule..

      Liebe MaramitJule,   leider durfte ich dich nicht mehr kennen lernen um dir zu sagen, dass es deiner Hündin Jule gut geht und du dir keine Sorgen mehr machen musst.. Jule ist nach deinem Tod bei mir am 06.02.2017 eingezogen und weicht mir seit dem nicht mehr von der Seite. Sie ist eine große Bereicherung in meinem Leben, das beste Geschenk (neben meinem Freund) was man mir bereiten konnte. Wir sind ein Herz und eine Seele, ich liebe sie über alles.   Zunächst wusste ich

      in Plauderecke

    • Liebe MaramitJule..

      Liebe MaramitJule,   leider durfte ich dich nicht mehr kennen lernen um dir zu sagen, dass es deiner Hündin Jule gut geht und du dir keine Sorgen mehr machen musst.. Jule ist nach deinem Tod bei mir am 06.02.2017 eingezogen und weicht mir seit dem nicht mehr von der Seite. Sie ist eine große Bereicherung in meinem Leben, das beste Geschenk (neben meinem Freund) was man mir bereiten konnte. Wir sind ein Herz und eine Seele, ich liebe sie über alles.   Zunächst wusste ich

      in Vorstellung

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.