Jump to content
Hundeforum Der Hund
Gast

Mein erster Hund Coco

Empfohlene Beiträge

Soo Hallo noch einmal, ich hatte mich letzte Woche hier angemeldet und wollte mich dann jetzt noch hier vorstellen mit meiner kleinen Coco.

 

Ich hab mir schon seitdem ich denken kann einen Hund gewünscht... und vor ca 3 Wochen war es dann endlich soweit, am 10.03 habe ich sie von einem Schutzhof in Bayern abgeholt, dort hatten wir sie 1 Woche vorher angeschaut. Sie kommt ursprünglich aus der Slowakai, so wie es mir erzählt wurde, wurde sie dort mit ihren 4 Geschwistern ausgesetzt in einem Karton gefunden :( und sie wurden auf ca 3,5-4Monate geschätzt. Also ist sie jetzt etwas zwischen 4-5Monate alt. Sie ist vermutlich ein Cocker-mix und komlett in schwarz. ( Vielleicht hat ja jemand eine Idee was noch drin sein könnte? :-) Habe jetzt schon öfter Flat Coat gehört *ohje^^* ) Sie ist eine absolut liebe und  verschmuste Nudel, die Autofahrt nach Hause lief komplett komplikationslos und kuschelte sich auch sofort auf meinen Schoss. Allerdings ist sie eine sehrquirlige Nudel.. ich glaub ich hab echt ein schwieriges Alter erwischt *grins* Sie ist mega stürmig... wenn ich mit normalen Leckerlis übe ( Ihr trockenfutter) klappt es ja... aber wenn ich mal die besonderen auspacke um draußen zu üben... oder etwas "schwieigere Sachen" ist sie gar nicht zu stoppen und muss das Training abbrechen :( - sie ist dann nur am springen wie ein Flummi.

 

Wir besuchen auch einen Hundeverein und sie zeigt dort starke Angst gegenüber anderen Hunden. Was ich irgendwie gar nicht verstehe, auf dem Schutzhof hat sie mit so vielen Hunden zusammen gelebt :/ Allerdings waren dort ja noch ihre Geschwister dabei. Bisher waren wir erst 2x dort, beim 1. hatten wir leider das pech das nur "große Welpen" da waren und ein kleiner älterer Hund, aber mit keinem wollte sie spielen und hat sich immer hinter mir versteckt und gejault. Letzte Woche Sonntag war dann ein kleiner Aussie Welpe dabei, nach anfänglichen kleinen Ängsten, haben sie Gott sei dank gespielt, aber andere Hunde sind ihr immer noch nicht geheuer. Aber das spielen mit dem Aussie mussten wir nach einer Weile auch abbrechen, weil sie sehr sehr stürmisch wurde zu der kleinen. Ich hoffe die Angst vor Hunden legt sich noch, aber ich muss mit ihr halt wirklich komplett von vorne Anfangen, sie hat ja bisher leider noch absolut gar nichts gelernt.

 

Momentan sind wir dabei, Sitz, Platz, Box, Schau und Komm zu üben... und Leine und Halsband nimmt sie jetzt zumindest schon einmal an, aber ziehen tut sie noch relativ oft, falls da jemand Tipps hat ihr das abzugewöhnen.. gerne her damit. Hab schon einige Sachen aus dem Internet ausprobiert.. aber nichts hat geholfen... oder ich bin zu ungeduldig *grins* man muss eine variante wahrscheinlich mehrere Wochen durchziehen.. derzeit bin ich dabei die "Baummethode" durchzuziehen :)

 

Stubenreinhein... muss der kleinen Maus auch noch beigebracht werden, eigentlich klappt es ganz gut... ich gehe regelmässig raus... aber manchmal passiert ein Missgeschick. Wenn ich draußen warte und warte, ich weiß ja das sie MUSS! ....teilweise sogar 2h... und es kommt nichts... irgendwann gehe ich natürlich nach Hause und dann zack.. passiert es *seufzt* aber ansonsten klappt es ganz gut... Nachts muss ich nur einmal raus. :)

 

Soooo ansonsten? Hatten wir schon ein paar Arzttermine hinter sich,  hab mir da wohl eine kleine Kranke Hummel ausgesucht... aber alles auf dem Weg der Besserung :-)

 

Liebe Grüße aus Karlsruhe,

 

Jenny und die Coco :-)

 

20180321_140241.jpg

20180320_070716.jpg

20180311_125714.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Liebe Jenny,

 

herzlich willkommen erst einmal! Wow, ich habe deinen Vorstellungstext echt gerne gelesen - da bekommt man glatt das Gefühl, dich und die kleine Coco schon längst persönlich zu kennen. Viel Spaß hier im Forum und vor allem viel Freude mit deiner süßen Hummel daheim (ein bildschönes Welpchen übrigens, was immer darin stecken mag... diese Wuschelöhrchen, und die sanften Augen! :wub:)! Und - was immer sie genau haben mag - weiterhin gute und rasche Besserung für Coco!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Omg die komm ich klauen :wub:

 

Herzlich Willkommen im Forum!

 

Was mir direkt ins Auge fiel: Wo ist die Rute? Versteckt sie sie gut, oder fehlt sie?

Wenn sie noch sehr an der Leine zieht wechsel bitte von Halsband zu Geschirr, das ist gesünder :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für die lieben Worte :-) 

 

Ja aufgrund des Hustens wurde uns auh vom Arzt empfohlen Auf Geschirr zu wechseln... Im Laden wurde uns jedoch widerrum empfohlen beim Halsband zu bleiben, da hunde mit geschirr noch mehr dazu neigen zu ziehen und es mit halsband besser lernen *seuftz* glaub geschirr oder halsband  ist wieder so ein leidiges Thema :/ 

 

Wir haben dennoch erstmal eines gekauft... ist ja nicht falsch sie an beides zu gewöhnen.Aber das ist ihr irgendwie noch nicht so geheuer ... Da war halsband und leine einfacher. :-) 

 

Eine lange Rute ist da :-) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Willkommen hier im Forum!

Eine sehr hübsche Welpette!

Das ist ja schon ein ganz hübsches Programm, das du mit ihr bewältigen willst! ;)

In der Ruhe liegt die Kraft - lasst es gemütlich angehen, insbesondere in Situationen, in denen sie Angst zeigt

(Hundeverein) Vlt. lässt du sie erst einmal ein bisschen von aussen gucken? In solchen Situationen kommt es leicht zu Überforderungen, die sich u.a. in einer übertriebenen "Betriebsamkeit" ausdrücken können.

Und Erziehung zum stubenreinen Hund: IMMER nach dem Schlafen und den Fressen 'raus.

Löst sie sich draussen, ganz dickes Lob, passiert zuhause ein Missgeschick, kommentarlos wegputzen.

Dann wird das ganz schnell. :)

 

Was meinst du mit "kranker Hummel"? Hoffentlich nichts Ernstes?!

 

PS: In den Tierzubehörläden arbeitet nicht immer fachkundiges Personal... Hunde, die zum Ziehen neigen, ziehen mit Halsband UND mit Geschirr. Nur übt das Geschirr keinen Druck auf den Kehlkopf aus, ist daher schonender für die kleine Motte.

Ob ein Hund zieht odet nicht, liegt am passenden Training. Nicht an der Verwendung eines Geschirrs. Das ist Mumpitz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

 

vor 2 Stunden schrieb Coco2018:

aber ich muss mit ihr halt wirklich komplett von vorne Anfangen, sie hat ja bisher leider noch absolut gar nichts gelernt.

 

 

Wenn sie nichts gelernt hat, musst du das aber auch alles behutsam machen. Du hast sie erst drei Wochen, bist bereits in einer Hundeschule, in der sie große Angst zeigt, und willst allerhand andere Sachen scheinbar trainieren? Ich würde dir raten, mal drei Gänge runter zu schalten, den Hund ankommen zu lassen. Dass sie dich so anspringt, wenn du trainieren willst, würde ich nach deiner Beschreibung auf Überforderung tippen. Du willst schlicht zu viel von ihr und sie kann damit nicht umgehen.

 

vor 2 Stunden schrieb Coco2018:

Momentan sind wir dabei, Sitz, Platz, Box, Schau und Komm zu üben...

 

So viele Dinge auf einmal! Fokussiere dich doch auf die wirklich wichtigen Dinge. Und mache eins nach dem anderen. Halte das Training kurz, wenige Wiederholungen genügen bereits.

 

vor 2 Stunden schrieb Coco2018:

aber ziehen tut sie noch relativ oft, falls da jemand Tipps hat ihr das abzugewöhnen.. gerne her damit. Hab schon einige Sachen aus dem Internet ausprobiert.. aber nichts hat geholfen... oder ich bin zu ungeduldig *grins* man muss eine variante wahrscheinlich mehrere Wochen durchziehen.. derzeit bin ich dabei die "Baummethode" durchzuziehen :)

 

Meine Hündin hat am Anfang auch gezogen, aber schlicht weil sie mit den Reizen überfordert war. Du könntest jedes Mal, wenn sie nicht zieht, sie dafür bestätigen bzw. loben. Auch, wenn sie zu aufgedreht ist, um es mitzubekommen, irgendwann dringt es durch. Und ja, Geduld ist eine Tugend! Alle zwei Tage die Trainingsart zu wechseln, verwirrt euch beide nur noch mehr. :)

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir werden aufjedenfall so schnell wie möglich sie versuchen an das Geschirr zu gewöhnen und es damit probieren.. Mir hat der Gedanke sowieso nie gefallen, ein hund am halsband wenn er zieht.:( 

 

Bzgl wegen Krankerhummel: sie hatte vom ersten Tag an Husten, wir dachten okay... Sie lebte ja die ganze zeit draussen im schnee-Kälte. .. Waren ja dann direkt beim Arzt.  Hat sie entzündungshemmende Medikamente bekommen... Davon haz sie dann durchfall bekommen und schleim im kot... Danach waren die analdrüsen voll... Weil ich sie dann immer gesehen habe beim "popo" rutschen. 

 

Eigentlich wollte ich auch alles nicht so schnell machen... sondern ganz in Ruhe. . Hatte am Anfang auch nur "sitz" , "komm" und "box" geübt weil mir das am wichtigsten erschien... Aber dann wurde ich von mehreren drauf angesprochen das ich ruhig 5-6 Dinge aufeinmal lernen soll... Wenn ich nur bei 2 begriffen bleiben würde und warte bis sie die perfekt kann... Dann könne ich wohl erst in paar Monaten die nächsten lernen und das wäre falsch... und ich müsste mich sowieso beeilen.. Weil sie schon älter ist als die anderen welpen... Wenn sie erst gross ist... nicht mehr so leicht lernt... und hab mir da jetzt selber stress gemacht. :/ 

 

Wegen dem rumhopsen, das ist wirklich nur wenn ich nen Stückchen wurst in der Hand habe... Klar ist sie gierig danach wenn es sonst nur trofu gibt^^ mit Trofu trainiert sie ganz in Ruhe mit mir und kann sogar schon nen paar Dinge

 

Meint ihr ich kann doch langsamer machen? Auch in den Büchern stand die ich gekauft habe... Was sie nicht im welpen alter lernt.. is im Nachhinein fast nicht auszubessern :/ 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 16 Minuten schrieb Coco2018:

 

Eigentlich wollte ich auch alles nicht so schnell machen... sondern ganz in Ruhe. . Hatte am Anfang auch nur "sitz" , "komm" und "box" geübt weil mir das am wichtigsten erschien... Aber dann wurde ich von mehreren drauf angesprochen das ich ruhig 5-6 Dinge aufeinmal lernen soll... Wenn ich nur bei 2 begriffen bleiben würde und warte bis sie die perfekt kann... Dann könne ich wohl erst in paar Monaten die nächsten lernen und das wäre falsch... und ich müsste mich sowieso beeilen.. Weil sie schon älter ist als die anderen welpen... Wenn sie erst gross ist... nicht mehr so leicht lernt... und hab mir da jetzt selber stress gemacht. :/ 

 

Meint ihr ich kann doch langsamer machen? Auch in den Büchern stand die ich gekauft habe... Was sie nicht im welpen alter lernt.. is im Nachhinein fast nicht auszubessern :/ 

 

 

Erst mal weniger - der normale Alltag ist schon sehr viel für den Hund.

Alles das, was dir da andere geraten haben, führt nur dazu, dass der Hund nicht mehr weiß, wo oben und unten ist und überdreht. Noch ne Baustelle mehr.

Manches ergibt sich doch von selbst?

Man muss nicht immer alles üben, man lebt einfach und sagt mal was. Dann hat Hund auch nicht den Stress, jetzt in der Sekunde zu kapieren, was Sache ist.

Und länger dauert das auch nicht.

 

Sie ist noch keine 5 Monate. Wir haben hier Hunde, die waren mehrere Jahre alt und kannten nix. Und lernen auch.

Das gemeinsame Leben machts.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo.jpg.d42bffe7bc145e388a023390e26726b7.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kommandos/Verbalsignale kann ein Hund immer lernen, mitunter muß man sie in der Pubertät sowieso wieder festigen, bzw. sogar wieder neu aufbauen. Bis auf "Komm" ist da gerade nichts wichtig.

Was der Hund früh lernen sollte und wo bei ihr doch schon Schwächen zutage treten ist die Umweltsozialisation -aber laß' deinen Hund doch erstmal ankommen und sich bei dir sicher fühlen.

Hektik ist kontraproduktiv. Umweltreize langsam hochdosieren. Erstmal mit ein- zwei netten Hunden Treffen anbahnen, damit sie sicherer wird- keinesfalls in eine Gruppe schmeißen. Gut wäre ein Hund, dem sie vertraut, der selbstsicher, einigermaßen erfahren und freundlich ist- daran könnte sie sich orientieren.

Das Hundeplatzprogramm lernt der Hund auch noch mit 10, die Vielzahl an Umweltreizen einzuordnen Lernen ist wichtiger und läßt sich nur bedingt nachholen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.