Jump to content
Hundeforum Der Hund
Juliawo

Salmonellen -

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben :)

 

Ich würde wirklich gerne mal einen Bilderthread oder so machen. Stattdessen gibts immer neue Diagnosen. 

Ich möchte einfach gerne meine Erfahrung für andere Hundehalter online stellen - deshalb von vorne: 

(Ich habe selber eher wenig zu dem Thema gefunden)

Meine Aiwi hat seit ein paar Wochen immer mal wieder breiigen Stuhl. Mein erster Gedanke war Giardien oder anderer Wurmbefall, also einen Test gemacht. Der war negativ. 

Vielleicht also doch eine einfache Unverträglichkeit? 

Ich bestand auf ein großes Kotprofil. 

Und sie hat Salmonellen. Dazu kommt, dass Muskelfasern nahezu unverdaut wieder hinten raus kommen. ( Ich fordere das Ergebnis nochmal schriftlich an, da war noch mehr...) 

Laut Tierärztin könnte man es medikamentös behandeln, dazu würde sie mir aber nicht unbedingt raten.. Sondern eher die Magen - Darm Flora zu stärken, das Schmerzmittel (Cymalgex) austauschen gegen ein besser verträgliches und die Nahrung komplett umstellen. 

Würdet ihr die anderen Tiere im Haushalt auch testen lassen? 

 

Liebe Grüße

Aiwi und Julia.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm, wenn ich daran denke, dass die Salmonellose eine meldepflichtige Erkrankung ist, würde ich spontan ehrlich gesagt nicht nur die Tiere, sondern vorsichtshalber auch die Menschen bei Verdacht testen lassen, und sei es nur für mein eigenes Gefühl... Vielleicht hilft dir ja dieser Artikel des Robert-Koch-Instituts bei der Einschätzung weiter, insbesondere der Abschnitt zum Infektionsweg: https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Merkblaetter/Ratgeber_Salmonellose.html#doc2374560bodyText16

Was sagt denn eure Tierärztin zu dem Thema Ansteckungen?

Gute Besserung auf jeden Fall an Aiwi!! Ich hoffe, es kommt alles möglichst bald wieder in Ordnung - und dass wir sie als nächstes in einem Bilderthread fit, fröhlich und gesund herumspringen sehen! :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde sie untersuchen lassen, wenn sie Auffälligkeiten zeigen (Kot, Schwäche...) auf jeden Fall. Salmonellen sind außerhalb des Körpers wochenlang überlebensfähig. Besonders gefährlich sind sie für immungeschwächte Tiere, bei einem intakten Immunsystem kommt die Salmonellose u.U. gar nicht zum Ausbruch. Bekommt deine Aiwi denn kein Antibiotikum?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb sibylle49:

Bekommt deine Aiwi denn kein Antibiotikum?

Laut Tierärztin ist ein Antibiotikum nicht unbedingt die Lösung. Es würde ein sehr sehr langer Weg sein, bis das Antibiotikum die Salmonellen beseitigt hat und die Gefahr besteht, dass der Erreger dann in die Gallenblase wandert und das wäre dann wirklich sehr gefährlich. 

Sie empfiehlt, dass Problem in den Griff zu bekommen, indem wir den Hund wieder fit machen. So könnten die Salmonellen dann durch das körpereigene Immunsystem beseitigt werden. 

So habe ich das zumindest verstanden... Bin da nicht so bewandert.. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb Patlican:

 

Was sagt denn eure Tierärztin zu dem Thema Ansteckungen?

Danke für die Genesungswünsche! :)

Sie meint wenn wir unter starken Hyginemaßnahmen alles sauber halten und desinfizieren, dürfte die Ansteckung kein Problem sein. 

...Habe ich auch direkt gemacht:D

So lange keine immunschwachen Personen bzw. Tiere mit im Haushalt leben kann man das so ganz gut handhaben. Es ist auch nicht so, dass sie sehr starken Durchfall hat und hier unkontrolliert Kot verliert... 

Aus dem Grund würde sie auch die Behandlung ohne Antibiotikum bevorzugen. 

Ich bin mal gespannt... Ich hoffe das wird kein Endlos Projekt :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Achso... Uns Menschen werden wir auf jeden Fall testen lassen.. Den anderen Hund auch. Bei den beiden Katzen bin ich mir unsicher, zumal ich da auch keine Kontrolle drüber habe, weil sie ihr Geschäft draußen verrichten :mellow: Wenn mal was im Katzenklo zu finden ist, ist das immer völlig normal. Auch sonst sind die total fit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde auf jeden Fall jeden testen der bei euch lebt und auch diejenien informieren die in letzter Zeit häufig da waren. Ob die sich dann testen ist ja ihnen überlassen.

 

Gibt es Anhaltspunkte woher sie das hat? Eigentlich sagt man ja, dass Hunde nahezu resistent sind. Oder hat Aiwi eine Immunschwäche oder kränkelt zur Zeit, weswegen die Salmonellen freie Bahn hatten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Naschkatze Vielen Dank, dass werde ich beherzigen. 

Ich frage mich auch die ganze Zeit wie das sein kann... Wir leben hier total vegan.. Hier liegt nie ein rohes Hühnchen oder so rum :lol: 

 

Sie ist aber auch viel draußen.. keine Ahnung was sie da alles so findet...

Ich denke, dass sie durch ihre Medikamentengabe  (Cymalgex) und der ohnehin unzureichenden Magen Darm Flora vorbelastet ist und nicht das beste Immunsystem hat. 

Aber ob die Salmonellen, wenn das alles wieder im Lot ist verschwinden...? :unsure:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Versuchen schadet ja nichts, mit starken Hygienemaßnahmen und Magen-Darm-Aufbau kann man ja im Prinzip nichts falsch machen, solange das Problem sich nicht verschlimmert... (Wobei ich mir, wenn ich unsicher wäre und/oder noch jemand im Haushalt positiv getestet würde, notfalls vielleicht auch eine zweite Meinung einholen würde.)

Was ich eben überlesen habe: Weswegen bekommt sie eigentlich genau das Schmerzmittel...? :mellow:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 12 Minuten schrieb Juliawo:

und der ohnehin unzureichenden Magen Darm Flora vorbelastet ist und nicht das beste Immunsystem hat. 

 

Das ist in der Tat ein Anhaltspunkt. Somit finde ich den Rat der TÄ die Flora aufzubauen und Nahrung ggf umzustellen gut. Was bekommt sie denn für Futter bisher? Ich hab mal irgendwo gelesen, dass Futter auch von Salmonellen belastet sein kann. Aber vllt war das auch Futter für Nutztiere, ich bin mir nicht mehr sicher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Barfen und Salmonellen beim Menschen

      Hallo, gestern riet mir eine Tierärztin ganz intensiv vom BARFen ab. Sie hat wohl Tierernährung studiert und an der Uni unterrichtet und war felsenfest der Meinung (ihr Professor als Koryphäe wohl auch), dass BARFen schlecht für den Hund ist. Was hängen geblieben ist: Fleisch wäre massiv Wurmverseucht und deshalb müßten geBARFte Hunde viel häufiger entwurmt werden als ungeBARFte (und wenn mein Hund keine Würmer hat, dann weil ich die nicht sehe ) GeBARFte Hunde sind immer Mangelernä

      in BARF - Rohfütterung

    • Durchfall - Salmonellen von Mensch auf Hund übertragbar?

      Hey ihr ... Kiwi hatte heute Mittag eine rohe ausgenommeneRegenbogenforelle (sie kennt Fisch, auch roh, aber regenbogenforelle hat sie das erste mal bekommen. Black hatte das selbe nur gekocht. Die Regenbogenforelle wurde gestern Abend tiefgekühlt gekauft und ist seitdem draußen zum auftauen gewesen. Auf der Nachmittagsrunde haben bei zweimal gekackert - was schon ungewöhnlich, aber okay. Black zweimal normal. Kiwi einmal normal - einmal etwas dünn. Auf der Abendrunde hat Kiwi auch noc

      in Hundekrankheiten

    • Salmonellen beim Hund!?

      Hallo an alle! Ich habe heute erfahren das die Hündin meiner besten Freundin Salmonellen hat! Ich frage mich jetzt wie kann ein Hund Salmonellen bekommen, wenn er doch eine so starke Magensäure hat die diese Tötet?! Hat viell einer von euch auch schon mal Salmonellen beim Hund miterlebt? Oder weiß irgendwer wie das möglich ist? glg kerstin

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.