Jump to content
Hundeforum Der Hund
Jessy2312

Scheinträchtig nach Kastration??

Empfohlene Beiträge

Hy Leute! Erstmal wünsch ich euch und euren Vierbeinern einen schönen Karfreitag !!

Ich hätte da eine Frage an euch, bzw. Vielleicht kommt es einem von euch bekannt vor oder kennt jemanden!

 

Ich musste am Sonntag meine Westie Hündin auf Grund einer Gebärmutter Entzündung Kastrieren lassen! OP ist alles super verlaufen, Naht weder rot noch geschwollen und auch kein aufgeblähter Bauch. Bis Mittwoch hat Sie so gut wie gar nicht gegessen, man musste ihr es sozusagen vorsingen damit Sie ist. Nach Absprache mit dem TA warum Sie nicht essen will und Sie so schlapp ist war ich bisschen erleichtert er meinte dies sei Normal nach so einen Eingriff und die Blutuntersuchung war in Ordnung, ich soll es einfach weiterhin beobachten und wenn nicht sofort wieder kommen. Okay gestern war es dann besser und sie wirkte aufgeweckter,ließ sich leichter dazu zum überreden zum Essen und dann am Abend begann es , sie sucht ständig etwas ,geht von einem Zimmer zum anderen und wenn sie dann nichts findet beginnt sie leicht zu fiepen. Ist es möglich das sie nach der Kastration scheinträchtig wird?? Sie ist 9 Jahre und war vor 6 Jahren schon einmal scheinträchtig aber da zog sie ihr Spielzeug herum wie sie nur konnte, das tut sie jetzt aber nicht sie sucht immer nach was bestimmtes. 

 

LG Jessica

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke, falls es nicht dramatisch ist(!!!), solltest einfach etwas abwarten.

Die Operation ist noch nicht lange her, da braucht der Körper etwas Zeit ein neues Gleichgewicht zu finden.

Gute Besserung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein, so schlimm ist es nicht. Wenn man sie dann beschäftigt ist e ruhe. Ich denke du hast Recht. Abwarten und ihr Zeit geben ! Dankeschön 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

wie viele Wochen nach der Läufigkeit wurde sie denn kastriert?

 

Bei akuter Gebärmutterentzündung wird ja oft notfallmäßig kastriert und nicht zum optimalen Zeitpunkt (also im Anöstrus / hormoneller Ruhephase).

Das kann dann vorübergehend auch entsprechend zu hormonellem Chaos führen ...

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sie wurde ca. 10 Wochen nach der letzten läufigkeit kastriert. Es war bei ihr die geschlossene vereiterung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dann befindet sie sich ja noch in der Scheinmutterschaftsphase, in der Scheinwelpen bemuttert werden usw., laß sie sich einfach erst einmal erholen.:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, dann ist es durchaus möglich dass Deine Hündin jetzt Symptome einer Scheinträchtigkeit/mutterschaft zeigt ...

Eine Kastration stoppt nicht automatisch den aktuellen Hormonzyklus der nach der Läufigkeit abläuft. Ich kenne z.B. eine Hündin die - frisch operiert - einen Milcheinschuss incl. dickem und schmerzendem Gesäuge bekam, weil die Kastration genau in dieser hormonellen Phase stattfand. War ziemlich unangenehm für die Hündin, aber ging dann auch ohne weitere Komplikationen wieder weg.

 

Bei einer geschlossenen Pyometra hat man keine Wahl ob der Zeitpunkt für eine Kastration so günstig ist oder nicht.

Gut, dass Ihr die Pyometra bei Deiner Hündin noch rechtzeitig erkannt habt und sie so weit wieder o.k. ist!

Ich wünsche Deiner Maus noch weiter gute Besserung - und das das hormonelle Chaos sich auch bald wieder beruhigt.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, da bin ich auch froh, dass ich das bemerkt habe! Sie ist so ein fröhliches Wesen das man es bei ihr direkt merkt wenn was nicht stimmt! Danke für eure Antworten, jetzt bin ich doch etwas beruhigter und werde es weiterhin beobachten, ich hoffe das sich bald alles wieder legt und die kleine wieder die alte wird . Herzlichen Dank für die Genesungswünsche :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aber möchte sie deswegen nicht fressen? Weil sie ein totales Hormonchaos hat ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht auch einfach, weil sie sich noch etwas schwach fühlt. Erst die Krankheit, die sie gequält hat, dann die Operation, Vollnarkose etc. Das macht müde. Plus noch das Horminchaos.

Solange sie nicht dramatisch abnimmt, finde ich es noch normal. Aber weiterhin beobachten, aber das tust du ja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Rüde Kastration

      Hallo, ich habe am Montag Kimba kastrieren lassen. Nun mache ich mir doch Sorgen, weil es etwas rot geworden ist rund um die Narbe. Beim Gassi gehen läuft er ganz normal, aber Zuhause ist es dann doch so, dass er nicht gehen will und nach ein paar Schritten sich wieder hinsetzt, als hätte er Schmerzen. Er hat aber auch als ich geschlafen habe, mal dran geleckt. Einen Trichter haben wir nicht bekommen. Was meint ihr, ist es nur Schauspielerei oder sollte ich doch zum TA?  Ich werde euch

      in Gesundheit

    • Kastration

      Meine Hündin ist zum 1. Mal läufig. Habt ihr eure kastrieren lassen?. Was könnt ihr mir empfehlen.  Sie lässt zuhause brav ihr Windelhöschen an. Sie ist vielleicht, im Moment, etwas anhänglicher als sonst, aber sonst merke ich keinen Unterschied. 

      in Gesundheit

    • Kastration der Hündin: Folgen?

      Hallo zusammen   in anderen Threads, in denen es um Kastration geht, erwähnen einige von euch immer wieder diverse Veränderungen, die nach der Kastration zu beobachten waren -Verhaltensänderungen, Inkontinenz, Änderung der Fellbeschaffenheit etc.   Ich würde das gerne hier sammeln, der Übersicht wegen. Natürlich ist es auch erwähnenswert, wenn keine Veränderungen aufgetreten sind oder gar Verbesserungen, im Verhalten z.B.   Interessant sind natürlich auch die

      in Gesundheit

    • Hormonsubstitution nach Kastration

      Weiß jenand, ob es gut und möglich wäre, einem kastrierten Hund nach dem Eingriff Hormone zuzuführen? Bei Menschen macht man das, bei Tieren nicht. Warum?

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.