Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
pixelstall

Welpenfutter die xte

Empfohlene Beiträge

Ich mache es nicht ganz wie @Ann, aber ein bisschen. Die eine Mahlzeit frisch bzw gemischt.

 

Die zweite Mahlzeit TroFu, immer wieder verschiedenes. 

Sie mag jedes TroFu, wenn es neu ist... nach einiger Zeit mag sie keines der TroFu  mehr wirklich gern und frisst nur noch soviel, wie sie wirklich Hunger hat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Deine Lotti zeigt es dir bereits.

Lass die Zusätze weg. Gib ihr dafür Kräuter etc. 

Meiner fährt auf Dosen Terra Canis ab. Abends gibt es frisches Fleisch und Obst-/Gemüsepampe von Terra Canis.

Wenn ich mal kein Rindfleisch da habe, bekommt er Reinfleisch von Herrmanns Manufaktur dazu o.g. Gemüsepampe.  

Als "Trofu" gibt es morgens im Wechsel dazu Auenland Konzept.. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb Ann:

Total unethisch der Vorschlag, und ich weiß, dass am Ende dreiundzwölfzig Kommentare mit "also DAS ginge bei meinem ja nicht!!!" und "Das ist ja TOTAL nicht praktikabel" und "der Hund wird nie, nie, nie mehr Leckerlies nehmen und wird zukünftig unerziehbar sein", "widernatürlich" und "alle Hunde sind zu fett bei sowas". Blabla.

 

Ich machs trotzdem:

Vollkommen überflüssiger, Kommentar, was andere vielleicht denken...

 

vor 2 Stunden schrieb Ann:

Deine Hündin ist für mich ne typische Kandidatin für Trockenfutter stehen lassen. Sie wird schon essen, wenn sie Hunger hat, und wenn sie keinen hat, lässt sie es.

Das hat den Vorteil, dass Dein Hund lernt, nach Hunger zu fressen, zu Zeiten, wo sie eh Hunger hat (meine essen gerne vor dem Schlafen gehen) UND man macht keinen Affentanz um das Thema "Essen".

Find ich gut, kenne Hunde, die das brauchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich würde da ja sehr sehr gerne  "eiskalt" den Trofu Napf stehen lassen- aber ich habe 6 Katzen und Lotti krallt sich die, wenn die dann  dran gehen, das ist keine Option. Von den 10 Hunden die hier über die Zeit lebten nur eine andere derartige Mäklerin...und das war das Püps ... Die hat mich gut vorerzogen :P

 

Nachtrag: es besteht allerdings eine Chance daß ihre Behinderung aus einer Unterversorgung im Tierheim resultiert. Nicht unriskant es über "der Hunger treibts rein" zu "erzwingen". 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb Vonni:

Deine Lotti zeigt es dir bereits.

Lass die Zusätze weg. Gib ihr dafür Kräuter etc. 

Meiner fährt auf Dosen Terra Canis ab. Abends gibt es frisches Fleisch und Obst-/Gemüsepampe von Terra Canis.

Wenn ich mal kein Rindfleisch da habe, bekommt er Reinfleisch von Herrmanns Manufaktur dazu o.g. Gemüsepampe.  

Als "Trofu" gibt es morgens im Wechsel dazu Auenland Konzept.. 

Lotti hat Ataxie ganz ohne Zusätze geht es leider nicht. 1.weil sie mal zwangsläufig Arthrose bekommen wird und durch ihre behinderte Art zu laufen alle Gelenke überlastet sind. Ein optimales Wachstum ist da besonders wichtig. 2. Weil die Hoffnung besteht, die neuronalen Defekte reparieren zu können. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 18 Stunden schrieb pixelstall:

Lotti hat Ataxie ganz ohne Zusätze geht es leider nicht. 1.weil sie mal zwangsläufig Arthrose bekommen wird und durch ihre behinderte Art zu laufen alle Gelenke überlastet sind. Ein optimales Wachstum ist da besonders wichtig. 2. Weil die Hoffnung besteht, die neuronalen Defekte reparieren zu können. 

Sorry, habe ich wohl überlesen.

Wenn ich es richtig im Hinterkopf habe, ist das was mit dem Kleinhirn. Und gerade da wäre ich vorsichtig mit chem.!!!! Zusätzen.

Evtl. kann dir da ein alternativ arbeitender Tierarzt helfen. Will jetzt hier nicht wieder eine sinnlose Diskussion lostreten.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach und übrigens.... Beim ersten Collie habe ich auch gedacht, pah, wenn er Hunger hat, frisst er schon.

Das ging 11,5 Jahre so. Manchmal hat er tagelang sein Futter verweigert.

Als ich ihn wegen Leberkrebs erlösen lassen musste, meinte die TÄ dann, dass er wohl schon immer Leberprobleme hatte.

Seine Blutbilder waren immer in Ordnung,. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ataxien haben nicht zwangsläufig was mit dem Kleinhirn zu tun, und die chemischen Zusätze sollten die Blut-Hirnschranke auch nicht einfach so passieren.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich wollte auch keinesfalls sagen, dass man den Hund tagelang hungern lassen soll, schon gar keinen Junghund mit Problemen.

 

Ich glaube halt nicht an das eine Futter, das dem Hund dann ewig toll schmeckt.

 

Deshalb die Abwechslung, andererseits bin ich auch nicht bereit 'à la carte' jedesmal eine Auswahl aufzutischen und sofort was neues zu präsentieren, nur weil sie das gerade nicht mag.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vonni im Grunde ist ja alles "Chemie" ;) Und es geht um den mehrfach erhöhten Calcium und Phosphor Bedarf bei Hunden im Wachstum, wobei eben zuviel Calcium eben auch für Probleme sorgen kann (Wobbler) das Richtige Verhältnis macht es eben, und das ist das Problem, wenn einer so mäkelt wie Lotti *seufz* weiche Knochen und Bänder sind das Letzte was sie gebrauchen kann.

 

Die Ursache für die Ataxie ist nicht bekannt, evtl. sind es Probleme im Kreuzdarmbein - das Gangbild deutet in die Richtung von Cauda (aber sie hat keine typischen Schmerzen und sie wird besser, kann inzwischen Wedeln usw) , für eine degenerative Erkrankung im Hirn spricht der Verlauf, ein Welpe mit cerebraler Ataxie wäre schon tot, und die vom Amstaff bekannte vererbte tritt nicht beim Welpen auf. Evtl. ist es ein Sauerstoffmangel im Hirn, da macht die Gabe vom höchstdosiertem B Komplex Sinn, ebenso bei Flat Puppysyndrom bei dem die Nervenscheiden nicht fertig ausgebildet sind. Es kann sich halt noch auswachsen und das kann und sollte man unterstützen bevor man unnötig Narkosen etc. macht. Wirbelsäulen Ops beim Junghund machen ja auch keinen Sinn und können nach hinten losgehen.

 

Hoffen, Muskeln aufbauen, optimal versorgen und warten, Engpässe im Wirbelkanal können sich ja auch auswachen, und "labberige" Welpen kommen immer mal wieder vor.

 

Abwechslung ist klar :) Habe ich nie anders gehalten ;)

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Platinum als alleiniges Welpenfutter?

      Hallo,  ich bin ganz neu hier und wollte mal fragen, ob es in Ordnung ist, meinem Havaneser Welpen (ausgewachsen ca. 7 Kg und 27cm) die nächsten 10 Monate mit Platinum Puppy Chicken als Alleinfutter zu versorgen? Oder ist dort irgendetwas zu bedenklich? Perfekt bekommt man es nie, aber 10 Monate sind eine lange Zeit und ich möchte ihr natürlich auch nicht schaden - wenn ich aber merke, sie kommt damit klar, würde ich es auch gerne 10 Monate durchfüttern und danach auf ein „Erwachsenenfutter“ umsteigen..   Danke schon mal und liebe Grüße

      in Hundefutter

    • Welpenfutter

      Hallo Leute ich habe mal eine kürzere Frage. ich würde gerne mir einen neuen Hund anschaffen. Mein Alter ist leider von uns gegangen.... Ich will darüber auch gar nicht wirklich reden, ich bin noch immer total sauer. War nicht des Alter wegen nur soviel. 
      Nun würde ich gerne einen Welpen anschaffen in der nächsten Wurfsaison, frage mich aber, ob man einen Welpen gleich das barfen anfangen kann?
      Oder sollte man klassisch das Welpenfutter nehmen? Was sind eure Ansichten? Den Vorgänger hatten wir aus dem Tierheim, da hatten wir nicht diese Frage.

      in Hundewelpen

    • Welpenfutter für große und schnellwachsende Hunde

      Anlässlich des im Sommer bei uns anstehenden Einzugs eines Weimiwelpen, wollte ich mich mal erkunden, was für Futter ihr euren Welpen gegeben habt, bzw. was für Futter euch vom Züchter mitgegeben / empfohlen wurde.
       

      in Hundefutter

    • Happy Dog Welpenfutter schwarzer Kot

      Halli Hallo ich schon wieder..

      in Hundefutter

    • Wie wichtig ist Welpenfutter?

      ...oder ist es gar nicht wichtig? Hintergrund meiner Frage:der Zwockel verschmäht sein Futter größtenteils - d.h.,er frißt es nicht mit wirklich großem Appetit. Nun mache ich mir keine Sorgen,daß er nix frißt und den baldigen Hungertod stirbt,er bekommt z.Zt. ja noch viel aus der Hand (nach dem ABAM-Konzept   ),das frißt er gern.Er wächst und gedeiht auch sichtlich,ist vergnügt und munter. Also:satt wird er ganz bestimmt. Aber ein bißchen Gedanken mach ich mir nun trotzdem (Mama halt ) Bei Katzen bin ich völlig weg vom Welpenfutter,nachdem ich gesehen habe,wie junge Katzen mit ganzen frischen Mäusen gefüttert werden und gut gedeihen... Und klar - früher hat`s auch kein Welpenfutter gegeben,und jeder kennt die Geschichten von den trotzdem uralt gewordenen Hunden....es gab aber auch genug kränkelnde und früh gestorbene Hunde... Noch zur Info:der Zwockel bekommt Trofu (soll auch Hauptnahrungsquelle bleiben) ,hat vom Züchter Futter mitbekommen (was ich allerdings eh`nicht gern dauerhaft  verfüttert hätte ) ....das von mir gekaufte Futter hat er eine Woche lang gefressen,dann recht zögerlich....die einzige Mahlzeit ,wo er richtig "reinhaut" ist die 2. Tagesmahlzeit. Was meint ihr,wie sind eure Erfahrungen....wenn es sich NICHT um eine große,wüchsige Rasse handelt? Und bitte keine Diskussion um Barf/Dose/Trofu.... ....aber kann ich unbedenklich einfach ganz normales Trofu füttern?Ich habe auch keine Lust,jetzt durchzuprobieren,welches Welpenfutter der Herr denn jetzt lieber mag...  

      in Hundefutter


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.