Jump to content
Hundeforum Der Hund
Pureteaa

Wiederholtes Erbrechen

Empfohlene Beiträge

Hallo,

 

Ich fang am Besten Mal ganz von vorn an.

Alles begann vor ca 3 Wochen.

Einer meiner beiden Hunde, Sissy ca 3 Jahre alt, begann ständig sich zu übergeben und der Stuhl bestand teilweise nur aus Blut, leicht erhöhte Temperatur und Appetitlosigkeit.

Verdacht auf eine Magen-Darm-Infektion, (der sich letztendlich aber nicht erhärtet hat.)

Sie bekam Medikamente gegen das Erbrechen und Kautabletten für den Darm sowie Elektrolytlösungen fürs Trinken mit.

Nach 1,5-2 Wochen "mal so mal so" - es ging ihr immer mal wieder besser, dann schlechter und es gab mehrere TA-Besuche - war dann alles zu Ende. Am vorletzten Tag habe ich im Kot ein Stück Stoff entdeckt, ich habe mir den Kot aber immer angeschaut und konnte davor nichts entdecken, nur an diesem einen Tag. Flohsamenschalen eingeweicht haben auch nichts mehr zum Vorschein gebracht. Ihr ging es die letzten 5 Tage super. Kein Erbrechen mehr und der Kot war wieder völlig normal, sie hatte Appetit ohne Ende, war topfit.

Heute Nacht erbrach sie sich wieder zwei mal und eben auch...

Das Erbrochene war weiß, schleimig und schaumig.

Fressen nimmt sie keines an, auch nicht das Gastro-intestinal Futter, das sie extra bekommen hat.

Ich warte heute Mal ab, sollte es nicht besser werden, natürlich wieder TA.

ABER hat hier vllt jemand noch Ideen, was dahinterstecken könnte?

 

Liebe Grüße und schöne Ostern!

20180324_151553.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Pureta,

 

Schau mal, das war mit Emma los:

 

Wurde Sissys Magen denn geröntgt? Gute Genesungswünsche von Emma und ihrem Menschen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist ein großes Blutbild gemacht? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auf jeden Fall Röntgen mit kontrastmittel. Könnte ein Fremdkörper sein.... Zumal sie ja auch schon etwas Stoff ausgeschieden hat...

 

Gute Besserung! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Röntgen steht nun als nächstes auf dem Plan, das war bisher überflüssig, weil es ihr durch die Medis ja immer besser ging und wir nun davon ausgingen, dass es überstanden sei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Erbrechen

      Peanut neigt ja sowieso zu Durchfall, wenn irgendwas ist/ war bekommt er den. Vom TA ist ein empfindlicher Magen-Darm-Trakt bestätigt. Wir waren damit das ein oder andere Mal dort und nie war wirklich was festzustellen. Nun haben wir vor ca. 2 Wochen beobachten können, dass ihm scheinbar nach dem Fressen schlecht wird. Er jault dann erst eine ganze Weile, macht den Eindruck als wollte er sich ablenken (fängt z.B. an zu spielen mit sich selbst) und kurz darauf erbricht er. Das war nach der A

      in Gesundheit

    • Hund nüchtern Erbrechen nur im Winter?

      Hallo zusammen, wir hatten letztes Jahr das Thema "nüchtern erbrechen" beim Hund schon rauf und runter studiert, es hatte damals am 14.10.2017 angefangen und dann ganz plötzlich im April diesen Jahres aufgehört seitdem war nichts mehr wir hatten letztes Jahr so viel probiert nichts hat geholfen. Jetzt hat letzte Woche (eine Woche später wie letztes Jahr) wieder das nüchtern erbrechen angefangen unser Dackel Aiko hat es meistens nur nachmittags obwohl wir seine Essgewohnheiten nicht ändern (

      in Hundekrankheiten

    • Erbrechen langsames Kopfschütteln inkontinenz

      Hallo ich bin neu hier und habe mich registriert weil ich mir große Sorgen um unseren Hund mache.   Vor vielen Wochen musste er erbrechen und der TierArzt meinte es wäre eine Magenschleimhaut Entzündung...   Heute hat er wieder erbrochen Futter und viel Flüssigkeit.  Er hat Durchfall konnte sein Stuhl nicht halten als er kurz alleine War hat er im Haus groß gemacht. Er schüttelt nach dem schlafen oft seinen Kopf heute schüttelt er oft den Kopf und zwar extrem langsam wie in Z

      in Hundekrankheiten

    • Erst Darminvagination jetzt Durchfall und Erbrechen

      Hallo zusammen,   am 27.04.2018 hatte meine fast 14 jährige Hündin eine Op, weil sie eine Darminvagination hatte. Woher das kommt, kann mir keiner sagen. Sie fing in der Nacht an zu Erbrechen und der Allgemeinzustand war anders wie wenn sie sonst mal erbricht. Vorerkrankungen hat meine Hündin keine. Sie ist noch sehr fit und agil. Die Op hat sie soweit gut überstanden, Darmteile mussten nicht entfernt werden, der Darm wurde auch nicht geöffnet. Zum Fressen bekommt sie derzeit abgekocht

      in Hundekrankheiten

    • Erbrechen

      Guten Tag Community,   meine Freundin und ich wissen nicht weiter. Wir haben eine Französische Bulldogge (weiblich) im Alter von 11 1/2 Monaten. Sie ist super munter. Doch ein Problem haben wir, seit wir sie haben. Sie übergibt sich ständig. Ständig heißt: regelmäßig mehrmals die Woche. Sie kotzt nicht viel und auch keine Galle oder ähnliches. Manchmal beim Gassi gehen und manchmal wacht sie Nachts auf und muss sich übergeben. Wir waren schon bei verschiedenen Tierärzten die uns S

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.