Jump to content
Hundeforum Der Hund
Brian

Vestibuläres Syndrom: Alternative zu Tabletten

Empfohlene Beiträge

Meine Hündin (15 Jahre jung) hatte vor etwa einem Monat das vestibuläre Syndrom.

Es ging ihr wirklich schlecht.

Aber jetzt geht es schon wieder viel besser. :)

 

Nun bekommt sie Tabletten namens Vitofyllin. Die Tabletten fördern die Durchblutung.

 

 

Da ich aber nicht unbedingt der Fan von Tabletten bin, wollte ich fragen, ob es dazu eine Alternative gibt, z.B. Lebensmittel oder ähnliches?

 

Wenn es keine Alternative geben sollte, was könnte ich noch tun, um die Durchblutung von meiner Hündin zu fördern, damit so etwas nicht wieder vorkommt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann zwar die Abneigung gegen Tabletten nicht nachvollziehen, aber eine Option wäre Gingko.

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann aus eigener Erfahrung nicht mitreden, sehe es aber genauso wie Maico. Tabletten müssen nicht schlecht sein. Ich habe schon häufig davon gelesen, dass Besitzer älterer Hunde Karsivan geben und damit gute Erfahrungen gemacht haben. Aber das sind auch wieder Tabletten. Geht es ihr denn mit den Tabletten besser? Wenn ja, würde ich ihr auch weiterhin die Tabletten geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Hündin hatte gestern vor einem Jahr ein Vestibularsyndrom und bekommt seitdem trotz Leberproblemen Propentotab (oder Karsivan wenn das andere nicht verfügbar ist) und auch unser Leberspezialist, der ja echt dafür ist alles abzusetzen was nicht unbedingt lebensnotwendig ist, sagt, wir sollen die weiter geben, die tun der Leber nichts und sind auch sonst verträglich. Auch meine Ärztin (also für mich als Mensch) schwört bei ihren alten Hunden auf dieses Medikament und sie ist in der Pharmakologie sehr fit:)

 

Ich ziehe übrigens Propentotab Karsivan vor, weil es aromatisiert ist und ich es nicht in was Leckerem verstecken muss, der Wirkstoff ist identisch. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für alle Antworten. :)

 

Bei Tabletten bin ich einfach etwas vorsichtig, da manche Medikamente Nebenwirkungen haben...

Aber natürlich werde ich sie weiterhin verabreichen.

 

Ihr geht es auf jeden Fall viel besser als vor ein paar Wochen...

Schon komisch, dass plötzlich Durchblutungsstörungen auftreten können...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Minuten schrieb Brian:

Schon komisch, dass plötzlich Durchblutungsstörungen auftreten können...

 

 

Nun, ist beim Menschen ja auch so. Gerade bei älteren Menschen/Hunden kommt es zwar schleichend, aber irgendwann ist es so, dass es Probleme gibt.

Ohne Not würde ich ein funktionierendes Medikament, vor allem in dem Alter, nicht wechseln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...