Jump to content
Hundeforum Der Hund
Brian

Vestibuläres Syndrom: Alternative zu Tabletten

Empfohlene Beiträge

Meine Hündin (15 Jahre jung) hatte vor etwa einem Monat das vestibuläre Syndrom.

Es ging ihr wirklich schlecht.

Aber jetzt geht es schon wieder viel besser. :)

 

Nun bekommt sie Tabletten namens Vitofyllin. Die Tabletten fördern die Durchblutung.

 

 

Da ich aber nicht unbedingt der Fan von Tabletten bin, wollte ich fragen, ob es dazu eine Alternative gibt, z.B. Lebensmittel oder ähnliches?

 

Wenn es keine Alternative geben sollte, was könnte ich noch tun, um die Durchblutung von meiner Hündin zu fördern, damit so etwas nicht wieder vorkommt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann zwar die Abneigung gegen Tabletten nicht nachvollziehen, aber eine Option wäre Gingko.

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann aus eigener Erfahrung nicht mitreden, sehe es aber genauso wie Maico. Tabletten müssen nicht schlecht sein. Ich habe schon häufig davon gelesen, dass Besitzer älterer Hunde Karsivan geben und damit gute Erfahrungen gemacht haben. Aber das sind auch wieder Tabletten. Geht es ihr denn mit den Tabletten besser? Wenn ja, würde ich ihr auch weiterhin die Tabletten geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Hündin hatte gestern vor einem Jahr ein Vestibularsyndrom und bekommt seitdem trotz Leberproblemen Propentotab (oder Karsivan wenn das andere nicht verfügbar ist) und auch unser Leberspezialist, der ja echt dafür ist alles abzusetzen was nicht unbedingt lebensnotwendig ist, sagt, wir sollen die weiter geben, die tun der Leber nichts und sind auch sonst verträglich. Auch meine Ärztin (also für mich als Mensch) schwört bei ihren alten Hunden auf dieses Medikament und sie ist in der Pharmakologie sehr fit:)

 

Ich ziehe übrigens Propentotab Karsivan vor, weil es aromatisiert ist und ich es nicht in was Leckerem verstecken muss, der Wirkstoff ist identisch. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für alle Antworten. :)

 

Bei Tabletten bin ich einfach etwas vorsichtig, da manche Medikamente Nebenwirkungen haben...

Aber natürlich werde ich sie weiterhin verabreichen.

 

Ihr geht es auf jeden Fall viel besser als vor ein paar Wochen...

Schon komisch, dass plötzlich Durchblutungsstörungen auftreten können...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Minuten schrieb Brian:

Schon komisch, dass plötzlich Durchblutungsstörungen auftreten können...

 

 

Nun, ist beim Menschen ja auch so. Gerade bei älteren Menschen/Hunden kommt es zwar schleichend, aber irgendwann ist es so, dass es Probleme gibt.

Ohne Not würde ich ein funktionierendes Medikament, vor allem in dem Alter, nicht wechseln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Alternative zum Dobermann? Temperament, Charakter, Nutzen

      Eigentlich steht die Frage schon in der Überschrift. In letzter Zeit gab es ja öfter mal die Frage zum Dobermann, und leider muss man ja immer wieder auf sämtliche Krankheiten, insbesondere DCM hinweisen. Da stelle ich mir die Frage, was es dann als Alternative zum Dobermann gibt, wenn es nicht gerade um die Optik, sondern das Wesen geht.   Auf die Frage bin ich eigentlich nur gekommen, weil Quinta von unserer Ex-Dobibesitzerin-Nachbarin heute sehr mit der Rasse verglichen wurde und ic

      in Pinscher - Schnauzer - Herdenschutzhunde - Molosser - Schweizer Sennenhunde

    • Verdacht auf Cushing Syndrom

      Hallo liebes Forum,   unsere kleine Dackelmischlings-Dame Maya, jetzt 20 Monate alt und 9 Kilo schwer, haben wir vor ein paar Tagen wegen Erbrechen und Durchfall beim Tierarzt vorgestellt. Im Zuge dessen, wurde bei Ihr auch ein großes Blutbild gemacht. Durchfall und Erbrechen sind inzwischen kuriert   Jedenfalls hat Maya ziemliche Angst vorm TA, sie winselt schon im Wartezimmer vor sich hin und würde jede Gelegenheit ergreifen wollen um zu flüchten. Jedenfalls ist sie in die

      in Hundekrankheiten

    • Ehlers-Danlos-Syndrom

      Hallo Ihr lieben, ich habe mal eine Frage, vielleicht kennt ja jemand von Euch einen Hund mit oben genannten Syndrom? Es geht nicht um meine, sondern den Hund einer Bekannten.   Hat jemand Erfahrungen? Wie sieht das mit der Lebenserwartung aus, gibt es etwas, was man tun kann?   Wäre dankbar um jede Anregung

      in Hundekrankheiten

    • Cauda Equina Syndrom

      Hallo allerseits, ich bin neu hier. Darum seht es mir nach, wenn dieses Thema vielleicht anderswo im Chat bereits aufgegriffen wurde. Zum Thema: Ich habe einen achtjährigen amerikanischen Pitbull( ich weiß, die Rasse polarisiert, tut aber jetzt nichts zur Sache) Der Tierarzt hat bei meinem Hund Cauda Equina Syndrom ( Schäferlähme) festgestellt. Das CT hat den Befund bestätigt. Man rät mir zu Operation. Jedoch ist der Hund fit und voller Lebensfreude, die ihm dann durch die OP

      in Hundekrankheiten

    • Gute Mariendistel (Artischocke ? ) Tabletten gesucht!

      Hallo, ich bin auf der Suche nach guten Tabletten mit Mariendistel und evtl. noch Artischocke. Der Hund meiner Tante hatte vor kurzem akut hohe Leberwerte mit Fieber etc. Durch die Therapie der TÄ sind die Werte wieder im Rahmen, aber da er auch mit der Baucspeicheldrüse schwächelt, möchte meine Tante ihm unterstützend noch etwas für die Leber geben. Er bekommt von einer THP etwas für die Bauchspeicheldrüse, für die Leber sind aber erst einmal Kapseln gesucht, da er nichts frißt wo irgend et

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.