Jump to content
Hundeforum Der Hund
BenMX

Urplötzliche Angst

Empfohlene Beiträge

nur interessehalber : darf ich fragen wie lange der Hund bei dir lebt? Er ist noch keine 5 Monate von daher erst ein paar Wochen e bei dir. Du schreibst weiter oben, dass der Hund Fuß läuft auch wenn Leute Entgegenkommen ? Ich schätze er läuft da freiwillig. oder erwartest du es von ihm? 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Solltest du einen Hundetrainer aufsuchen, dann unbedingt einen, der sehr positiv und konfliktvermeidend arbeitet, nur so als Rat:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 57 Minuten schrieb Meins:

nur interessehalber : darf ich fragen wie lange der Hund bei dir lebt? Er ist noch keine 5 Monate von daher erst ein paar Wochen e bei dir. Du schreibst weiter oben, dass der Hund Fuß läuft auch wenn Leute Entgegenkommen ? Ich schätze er läuft da freiwillig. oder erwartest du es von ihm? 

 

:D klar darfst Du. Ich habe ihn jetzt seit etwa knapp 2 Monaten bei mir. Fuß läuft er nur an der Leine von selbst. Wenn er frei ist, dann tollt er natürlich rum. Als die Fußgänger kamen habe ich es von ihm gefordert. Er weiß aber auch, dass er dafür großzügig belohnt wird ;) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 45 Minuten schrieb Maddy:

Solltest du einen Hundetrainer aufsuchen, dann unbedingt einen, der sehr positiv und konfliktvermeidend arbeitet, nur so als Rat:)

Meine Trainerin ist denke ich ganz gut und auch konfliktvermeidend. Ich habe sie jetzt aber auch noch nie mit einem "Problemkind" erlebt, in der Gruppe sind alle Hunde ganz angenehm.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb BenMX:

weil er rassenbedingt schnell hochpusht und ich ihn an der Leine nur runter bekomme.

 

"Schnell hochpushen" heißt erst mal nichts Anderes als: Die Hormone sind sehr schnell auf einem hohen Level, was VERHALTEN stark beeinflusst.

 

Das ist nichts Anderes als STRESS.

 

In solchen Situationen solltest du wirklich mit sehr viel Ruhe agieren, um nicht noch weiteren, unnötigen Stress bei deinem sowieso schon gestressten Hund zu erzeugen :)

 

Rechne bei deinem Hund also zukünftig verstärkt mit solchen überraschenden Reaktionen - er kann nichts dafür, weil ihn da die Hormone zu stark beeinflussen.

 

Schau dir die Situation, die da im Büro vorgefallen ist, noch mal genau an: Viele nicht vertraute Menschen in einer Umgebung mit Reizen, die deutlich anders sind als sein gewohntes Zuhause (Geräusche, Einrichtung, Gespräche, immer wieder in geänderter Konstellation).

 

Welchen Rückzugsort hat dein Hund dort? Hat er dort einen Platz, der ihn abschirmt und den er schon als "sichere Höhle" für sich akzeptiert hat?

 

Mit knapp 5 Monaten ist dein Hund noch viel zu unerfahren und dementsprechend wenig resilient (mit genügend Widerstandskraft gegenüber äußeren Reizen ausgestattet), um diese sicher und unbedrohlich für ihn selbst einordnen zu können.

 

Hier benötigt er deine Hilfe, und auch Zeit, damit er ein stabiles Vertrauen zu dir aufbauen kann.

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Generell, wenn der Hund aus nicht nachvollziehbaren Gründen Leute verbellt: Ruhig und gelassen Entwarnung geben, Hund ansprechen, Leute Ansprechen, Aufregung herausnehmen.

Nur in dieser Reizlage kann er lernen und nur so kriegt er Sicherheit. Leute, die hektisch dann auf den Hund zurennen, die vermeintliche Gefahr (Leute) ignorieren und den Hund wegzerren erzeugen nur noch mehr Unverständnis und Unsicherheit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich sah den Knirps schon in der " Richtigen Fussdressur" :)) und das dann noch mit den entsprechenden Methoden :)) 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Minuten schrieb Meins:

Ich sah den Knirps schon in der " Richtigen Fussdressur" :)) und das dann noch mit den entsprechenden Methoden :)) 

 

nene, das will ich auch gar nicht. Ich bin zufrieden, wenn er sich auf mich konzentriert und nicht auf Fremde. Und wenn er dann noch neben mir herläuft wenn ich das möchte, könnte ich glücklicher nicht sein. 

 

Welche Methoden meinst Du genau?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Minuten schrieb Meins:

Ich sah den Knirps schon in der " Richtigen Fussdressur" :)) und das dann noch mit den entsprechenden Methoden :)) 

 

 

Ich hoffe, dieses "Kopfkino" ist aber jetzt beseitigt? 

 

:D

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 8 Minuten schrieb marcolino:

Das ist nichts Anderes als STRESS.

 

Aber muss man hier nicht zwischen gutem und schlechtem Stress unterscheiden? Er ist auch völlig aus dem Häsuchen, bis hin zum Einnässen, wenn wir jeden Morgen auf die Arbeit kommen und er die Leute begrüßt. Auch da macht und wackelt und flitzt er durch die Gegend. Aber ich deute das da eher als ein positiven Stress. Wenn er vom Reinkommen noch an der Leine ist, bitte ich ihn zum Sitz, was er auch völlig widerwillig tut (total süßes seufzen ist seine Antwort), damit ich ihm die Leine abnehmen kann.

 

vor 11 Minuten schrieb marcolino:

Welchen Rückzugsort hat dein Hund dort? Hat er dort einen Platz, der ihn abschirmt und den er schon als "sichere Höhle" für sich akzeptiert hat?

 

Eigentlich ist der Platz neben meinem Schreibtisch sein Rückzugsort. Aber natürlich kommen Leute immer wieder rein, sodass er meiner Meinung nach auch keine 100%ige Ruhe bekommt. Er ist aber mittlerweile ohnehin viel lieber bei den Damen, also habe ich ihm dort auch ein Plätzchen gerichtet. Wenn er nicht gerade durch die Gegend springt, wechselt er normalerweise von dort hin zu mir immer ab.

 

vor 14 Minuten schrieb marcolino:

Hier benötigt er deine Hilfe, und auch Zeit, damit er ein stabiles Vertrauen zu dir aufbauen kann.

 

Hier verhält er sich eben gänzlich anders als erwartet: Statt Schutz zu suchen wenn er Angst hat, bellt er und stellt sich auf. Das ist sehr schwer zu deuten, ob er hier Angst hat oder beschützen möchte. In der Hundeschule oder bei anderen fremden Hunden verhält er sich dann wiederum ganz anders. Er verzieht keine Falte und ist völlig reserviert, bis er sich sicher sein kann, dass sie ungefährlich sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Angst und Stress bei Hund

      Hallo, ich hoffe mir kann einer von Euch einen Rat geben. Wir haben seit 5 Jahren einen Terrier Mischling und einen Rhodesian Ridgeback. Beide Hunde sind aus Notstellen. Bekannt ist dass beide ein arges Problem mit Gewitter und Knallerei haben. Dies haben wir immer berücksichtigt und beugen entsprechend vor . Unsere Hunde sind unsere Wegbegleiter und sehr wenig allein. Das war bisher auch nie ein Problem. Im Auto ist das bis heute kein Thema. In der Wohnung ist der Terrier seit neuestem nicht ma

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Angst beim Hund

      Wir haben einen 5 jährigen Labrador der durch einen anderen Hund in seinen jungen Jahren sehr dominiert wurde.Wenn der andere Rüde sich vor ihn gestellt hat,hat unser Hund am ganzen Körper gezittert.Wir haben diese Situation gelöst aber leider ging das zwei Jahre lang und aus einem lustigen lieben Hund wurde ein ängstlicher angespannter Hund.Wir konnten diese Situation wirklich nicht ändern nur dazwischen gehen.Der andere Hund ist vor 3 Jahren verstorben aber diese Zeit hängt noch in ihm.Wir hab

      in Aggressionsverhalten

    • Plötzliche Angst bei Hündin

      Hallo, Seit einigen Wochen hat meine Hündin plötzlich Angst vor meinem Freund entwickelt. Sie ist ein Mops, sieben Jahre alt und sonst zu jedem total freundlich, zugänglich und schmust gern mit jedem. Wir haben sie mit einem Jahr aus einem schlechten Haushalt gerettet, aber die Ängstlichkeit, die sie damals hatte, hat sie sehr schnell bei uns abgelegt. Nun habe ich seit ein paar Monaten einen neuen Freund und anfangs als er zu mir nach Hause kam, hat sie sich sehr gefreut und wollte viel mi

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Angst vor anderen Hunden

      Hallo Zusammen,   und zwar geht es um meine 6-jährige Chihuahua Dame namens Shiva: Habe sie bereits seit dem Welpenalter und damals waren wir in einer Welpengruppe extra für kleine Rassen, weil ich wollte dass es von Anfang an harmonisch wird mit anderen Hunden. Leider haben wir das nicht erreicht. In der Welpengruppe war eine sehr stürmische Jack Russel Junghündin, die meine Shiva die ganze Zeit über böse gemobbt hat. Die Hundetrainerin hat leider falsch bzw. gar nicht oder zu spät ei

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Angst bei Fliesen?

      Unsere Hündin hat tierische Panik vor Fliesen. Wir haben in der Wohnung auch Natursteinboden. Das ist kein Problem für sie. Aber im Hausflur, generell in Hausfluren, Läden mit glatten Böden, usw., ist sie komplett panisch und rettet sich auf sämtliche Fußmatten in ihrer Reichweite. Wenn man weiter gehen will, weigert sie sich und zieht so arg am Geschirr das sie über den Boden rutscht. Das schaukelt sich dann natürlich schnell hoch. Ziehen, rutschen, Panik, noch mehr ziehen, noch mehr rutschen,

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.