Jump to content
Hundeforum Der Hund
frieda2018

Hallo will gleich alles richtig machen

Empfohlene Beiträge

Hallo haben heute einen Mix aus Englischer und Französischer Bulldogge bekommen 2 1/2 jahre und so ist sie ne süße aber man kann ihr nix abnehmen da schnappt sie direkt was kann ich machen hab auch 2 kinder 5 und fast 2 Jahre da wird öfter mal was liegen bleiben was kann ich machen ?

lg 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Herzlich Willkommen,

warum wollt ihr ihr denn unbedingt Sachen wegnehmen? Viele Hunde mögen das gar nicht ( Menschen übrigens auch nicht.)

Weniger Sachen rumliegen lassen wäre eine Option. Und gebt eurem Hund doch erstmal ein bisschen Zeit, bei euch an zu kommen und sich einzuleben.

 

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

 

Du kannst auch gleich noch bei diesem neuen Thread mitlesen

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 7 Minuten schrieb Holo:

Herzlich Willkommen,

warum wollt ihr ihr denn unbedingt Sachen wegnehmen? Viele Hunde mögen das gar nicht ( Menschen übrigens auch nicht.)

Weniger Sachen rumliegen lassen wäre eine Option. Und gebt eurem Hund doch erstmal ein bisschen Zeit, bei euch an zu kommen und sich einzuleben.

 

Liebe Grüße

Weil sie es wohl nicht verträgt (Wurst und sie wollre ans katzenklo )deswegen wollte ich es ihr abnehmen oder sie weg tun mehr nicht 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

Vom Katzenklo trennt ihr sie am besten räumlich - meiner Erfahrung nach geben Hunde das nicht so gerne auf.

 

Biete ihr doch ein Tauschgeschäft an- Anstelle von Wurst die sie nicht verträgt kann sie ein viiiel besseres Leckerchen haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da würde ich eher auf Vermeidung arbeiten. Also wenn sie Wurst nicht verträgt ihr auch keine geben. Wenn das warum auch immer nicht klappt Versuche es im Notfall Mal mit tauschen.

Katzenklo da hinstellen wo sie nicht rein darf :)

 

Würde sie aber auch erstmal ankommen lassen und sie nicht überfordern, aber doch die Regeln feststecken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Minuten schrieb Wolkenbruch:

Da würde ich eher auf Vermeidung arbeiten. Also wenn sie Wurst nicht verträgt ihr auch keine geben. Wenn das warum auch immer nicht klappt Versuche es im Notfall Mal mit tauschen.

Katzenklo da hinstellen wo sie nicht rein darf :)

 

Würde sie aber auch erstmal ankommen lassen und sie nicht überfordern, aber doch die Regeln feststecken.

war auch keine absicht mit der wurst ist runter gefallen klar lass ich sie ankommen ist ja klar aber wie sie schon geschrieben haben regeln muss es geben von anfang an lg 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nähe und Wärme geben, Vertrauen aufbauen, 

Zeigen, dass Deine Hände super sind, indem Du ihr Leckerchen

überraschend und auch mal von ganz nah gibst.

Sie auch am Hals und am Maul kraulst.

Aber achte auf ihre Zeichen, wenn es ihr unangenehm ist,

kraule sie wieder an einer Stelle, von der Du weißt,

dass sie es mag.

Und dann sind Tauschgeschäfte der richtige Weg.

Aber lass Dir und vor allem Deinem Hund Zeit.

 

Über Spiele, die nur weitergehen, wenn der Hund das Spielzeug

auf ein bestimmtes Wort loslässt, kannst Du später recht zuverlässig erreichen,

dass Dein Hund auf Deinen Zuruf Dinge fallen lässt.

 

Aber ich bin Fan davon, bei einem neuen Hund ganz langsam vorzugehen.

 

Ich wünsche Dir/Euch ganz viel Erfolg und 

eine gute Zeit auf Eurem gemeinsamen Weg!

 

P.S.

Ich muss Dich leider enttäuschen:

Niemand macht alles richtig. 

Ich nicht

und auch kein anderer hier oder sonst irgendwo.

Es gibt nur ein paar Kandidaten die von sich glauben,

alles richtig zu machen. 

Alles weitere dazu führt jetzt, ähem, zu weit. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 8 Stunden schrieb KäptnKörk:

Über Spiele, die nur weitergehen, wenn der Hund das Spielzeug

auf ein bestimmtes Wort loslässt, kannst Du später recht zuverlässig erreichen,

dass Dein Hund auf Deinen Zuruf Dinge fallen lässt.

 

Und um einem Hund hier den Anfang zu erleichtern hilft es, zunächst mit zwei identischen Spielzeugen zu arbeiten. Eines davon in jeder Hand. Mit dem einen spielst du los. Hat den Hund das im Maul, wird diese Hand total passiv, dafür fängst du mit der anderen Hand an das zweite Spielzeug lebendig werden zu lassen. Sobald dein Hund loslässt um zum nun interessanteren Spielzeug zu gehen, sagst du dazu das Signalwort für tauschen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der letzte Beitrag von Silkies klingt so ähnlich wie das, was ich vorgeschlagen hätte nur ohne Tauschen: übt am Anfang einmal mit verschiedenen Gegenständen, die jetzt nicht soooo super interessant sind, das normale Spielzeug oder so. Und wenn sie es loslassen soll gib ihr das enstprechende Kommando dazu. Loben, sobald sie es loslässt. Das Kommando kannst du dann immer einsetzen. Wir machen es z.B. auch so: wenn die Hundis draußen beim Spielen etwas gefunden haben, "kontrolliere" ich das Ding, was sie da im Maul haben. Ich nehme es an mich, schau mir es an (auch wenn ich schon von weitem weiß, dass es nur ein ungefährlicher Stock ist :) ) und gebe es entweder frei, dass unsere Fellnasen weiter damit toben können mit einem "ok" oder ich sage "nein, das ist nix" und lenke die Aufmerksamkeit auf was anderes Tolles, was ich so rumliegen sehe und gebe das dann zum Spielen frei. Das schöne ist, dass sie sich das gut angewöhnen und manchmal sogar ganz stolz etwas anbringen zur "Kontrolle", weil ich mich natürlich total darüber freue... :)

Aber wie alle anderen schon geschrieben haben: geh es langsam an. Vertrauen braucht eine Weile. Aber Vertrauen wächst auch dadurch, dass sie weiß, dass du für sie sorgst und gewisse Regeln vorgibst, an die sie sich halten darf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Noch richtig Hund sein?!

      Diesen Satz "mein Rex/Fifi/Manfred/sucht Euch was aus, der soll noch richtig Hund sein dürfen", höre ich gefühlt täglich, besonders von Haltern deren Hunde ihr Leben vorwiegend an der Leine fristen.   Nun mutiert ja kein Hund, bloß weil er seinem Menschen zuhört, zum Hirscheber oder Halsbandpekari.   Was zeichnet nun aber einen "richtigen Hund" aus? Also einen Hund, keinen Wolf. Das frage ich mich jedes Mal wenn ich diesen Satz höre.   Was d

      in Hundeerziehung & Probleme

    • eigenen Hund auf eigenem Grundstück richtig sichern

      geht das überhaupt?   durch ein aktuelles Thema hier in Dortmund, 5 jährige wird von Rottweiler gebissen, stelle ich mir eine sehr große Frage.   Wie sichere ich meinen Hund auf dem Grundstück, gibt es hier wirklich eine Lösung?  Kann so etwas auch mir passieren?   Eigenes Grundstück, große Wiese, Zaun, Hund läuft dort frei, macht wohl fast jeder so.   Nun läuft hier in diesem Beispiel der Rottweiler irgendwie raus, beisst ein Kind ins Bein, Gott dei Dank

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Geschirr - wann sitzt es richtig - wann falsch? Informationssammlung

      Hallo zusammen, in diesem Beitrag wurde u. a. auch von mir erwähnt das der richtige Sitz eines Geschirres wichtig ist, da ansonsten auch dieses Schäden verursachen kann. Deswegen kam ich auf den Gedanken das wir hier das Thema "gut sitzendes Geschirr" aufgreifen könnten. Somit kann sich jeder der sich nicht sicher ist ob sein Hund ein passendes Geschirr trägt, hier informieren und kann sich evtl. durch Fotos sich ein Feedback holen. Des weiteren würde ich gerne eure Meinung über die vielen "

      in Hundezubehör

    • Ich hoffe, hier ist es richtig ...

      Mein Kummer ist gar nicht direkt der Hund, sondern mein Umfeld - Vielleicht kennen ja manche diese Situation. Ich bekomme ständig zu hören, dass ich viel zu weich bin, den Hund verhätschel, ihm viel zu viel Aufmerksamkeit gebe, dass der Hund mich erzieht, mir auf der Nase rumtanzt, ich mir viel zu viel bieten lasse von ihm und dem Hund mal lieber zeigen soll, wer das Sagen hat. Immer wieder bekomme ich Ratschläge zur Erziehung  und wenn ich sie ablehne, weil sie keinen Sinn für mich machen, habe

      in Kummerkasten

    • Stubenrein. Mach ich es richtig?!

      Hallo!    Wir haben seit ein paar Tagen eine 7 Monate alte Hündin namens Kira.  Unsere Methode:  macht sie ins Haus: keine Bestrafung. Einfach ignorieren und gründlich säubern.  Macht sie draußen: belohnen was das Zeug hält!    Unser problem: Kira macht draußen kein pipi! Also können wir sie nicht belohnen ...    im haus macht sie es nur wenn wir nicht schauen ... obwohl sie keine Bestrafung bekommt...  dabei haben wir sie ständig im Auge. 

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.