Jump to content
Hundeforum Der Hund
chrisilybaer

1 Jähriger Hund soll eingeschläfert werden :(

Empfohlene Beiträge

Guten Abend,

Heute musste ich leider mit einer Nachricht klar kommen mit der ich leider nicht klar komme und auch nicht möchte das es so ist.
Mein weißer Schweizer Schäferhund der jetzt 1 Jahr alt ist, hat leider seit ca 2-3 Wochen Probleme und zwar Sabbert er, hat Durchfall, muss jeden Tag erbrechen und stinkt aus dem Mund.
Als wir heute beim Tierarzt waren musste der leider feststellen das er Blutwerte wie ein 10 Jähriger Hund hat und er anscheinend eine Nierenkrankheit hat und er nicht genug rote Blutkörperchen produziert.
Er sagt zu 90% müssen wir in einschläfern...
Ich will es einfach nicht war haben, er war bei der Geburt schon ein Kämpfer der gerade noch überlebt hat und genau deswegen wollten wir den (damals) kleinen Racker.
Die Züchter sind auch super seriös gewesen und haben bzw. hatten nie solche Probleme mit ihren Hunden.
Meine Frage ist jetzt sollen wir uns noch eine andere Meinung einholen? Hat jemand selbe Erfahrungen gemacht?
Ich würde mich wirklich freuen um ein paar Antworten 

Liebe Grüße aus Österreich
Chrisi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde mit dem Hund schnellstens  in die nächste Tierklinik fahren und ihn dort nochmal untersuchen lassen.

Ich wünsche euch viel Glück!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch ich würde mir mehrere Meinungen einholen, am Besten mindestens eine davon in der Tierklinik.

Es tut mir sehr leid dass diese furchtbare Sache deinem Hund passiert, aber Gib die Hoffnung nicht auf! Du hast gesagt dein Hund ist ein Kämpfer, vielleicht gibt ja doch noch ein Happy Ende für euch beide. Ich wünsche es eucha aufjeden Fall aus ganzem Herzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Am besten gleich morgen in eine Tierklinik, die haben dort mehr Möglichkeiten als ein Haustierarzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde mir unbedingt noch eine andere Meinung holen, bevor ein Hund getötet wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bitte ab in die nächste Tierklinik!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich habe ja gerade meinen Yerom verloren.

 

Und wenn ich daran denke,dass ich vielleicht eventuell eine  machbare Möglichkeit

, die ihn vielleicht hätte retten können, nicht möglich gemacht hätte, ich wäre verzweifelt.

 

So weis ich, ich habe alles geleistet, mehr stand nicht mehr in meiner Macht.

Dieser Gedanke hilft mir sehr.

 

Ich würde die beste Tierklinik im Internet (in erreichbarer Nähe) raus suchen und sofort mit meinem Hund da hin fahren.

Leider lies mir Yerom keine Chance dazu, er starb unerwartet .

 

Was gäbe ich, diese Chance nutzten zu können!!!!!

 

Unsere Daumen sind gedrückt.:wub:

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Problem ist er hat eine Niereninsuffizienz (Mit 1 Jahr? :( ) ... ob ich den Hund jeden Tag mit Medikamenten durchfüttern will bzw. muss weiß ich leider nicht :/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kenne einen Hund der von Welpe an eine starke Niereninsuffizienz hatte, so dass man ihm nur wenige Monate gab. Mit dem richtigen Futter und Medikamenten hat er diese Erwartung weit übertroffen, ist inzwischen über ein Jahr und hat eine gute Lebensqualität. Dabei war dieser Hund auch schon an dem Punkt wo er stark anämisch war. Ich sehe nichts Falsches darin Medikamente zu geben um dem Hund zu mehr Lebensqualität und Zeit zu verhelfen:)

 

Ich würde ebenfalls eine gute Tierklinik aufsuchen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja aber wie lange kann man den Hunden den geben mit Niereninsuffizienz? Mehr als 1 Jahr nicht was ich gerade so lese..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.