Jump to content
Hundeforum Der Hund
chrisilybaer

1 Jähriger Hund soll eingeschläfert werden :(

Empfohlene Beiträge

vor 20 Minuten schrieb Nahttante:

 

Kurze Frage... Warum nur Hoffnung statt Untersuchungen und Maßnahmen? Eine akute Nierenentzündung ist relativ leicht zu diagnostizieren und gut zu behandeln, sollte jedoch zeitnah erfolgen.

 

 

Wechsel so schnell wie möglich den Tierarzt

ich verstehe manchmal HH nicht so gut.

 

Selbst ein Jahr noch mit meinemYerom, ich würde sofort yuchhu rufen.

Und dann auf Nahtante und all die anderen User hören.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schade das nur einmal "gefällt mir" geht, sonst hätte ich die Serie gedrückt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meiner auch. Da hättest du meine vollste Unterstützung !!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Minuten schrieb 2010:

Is mein Ernst....ich hol den Auch ab. Platz ist vorhanden. Tierarzt  auch.

 

ich helfe gerne---- finaziell oder so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An dich hab ich gedacht!

 

Nun hoffen wir mal, dass so ein junger Hund eine gerechte Chance bekommt.

Hier stehen Leute bereit!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich ziehe meinen Hut...Mehr als einen chronisch kranken Hund packen wir leider nicht. Bitte gib dem Hund eine Chance oder ergreife die Hand die dir gereicht wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Abholen tut hier keiner was, was soll den diese dumme Aussage?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Kommunikation in so einem Forum läuft leider nur über wenige Sätze, die Fremde austauschen. Es könnte z.B. an diesem Satz von dir liegen, dass einige sich Sorgen machen:

 

Am 5.4.2018 um 10:19 schrieb chrisilybaer:

Das Problem ist er hat eine Niereninsuffizienz (Mit 1 Jahr? :( ) ... ob ich den Hund jeden Tag mit Medikamenten durchfüttern will bzw. muss weiß ich leider nicht :/

 

Du wirkst insgesamt sehr unsicher was die genaue Diagnose deines Hundes angeht und wie du damit umgehen sollst. Die Userin @Nahttante ist übrigens Tierärztin und einige User hier haben selbst schwer nierenkranke Tiere. Sie sagen, es gibt Möglichkeiten der Sache mit den Nieren genauer auf den Grund zu gehen. Vielleicht ist das bei euch ja bereits geschehen und du hast es nur nicht erwähnt. Falls nicht, dann lautet der Rat: bitte wechsel den Arzt, wenn man dich wirklich so im Unklaren lässt. Das geht besser.

 

Alle User hier wissen sehr gut, dass kranke Hunde ein kleines Vermögen kosten und wenn dein Hund dauerhaft nierenkrank sein sollte, dann könnte das sehr aufwendig werden, was Geld, Zeit und Pflege angeht. Das kann und will nicht jeder mitmachen. Manchmal werden dann überstürzte Entscheidungen getroffen, weil man keinen Ausweg sieht. Deshalb das freundliche Angebot von @2010, deinen Hund notfalls zu übernehmen. @agatha ist auch bereit zu helfen, denn sie setzt sich - genau wie andere User hier im Forum - seit Jahren für Tiere ein, die in Not geraten. Das ist ein Einspringen unter Hundehaltern für deinen Hund und ernst gemeint.

 

Ich wünsche deinem Hund auf jeden Fall eine gute Besserung! Gib die Hoffnung nicht auf!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

vor 3 Stunden schrieb Hoellenhunde:

Sollte es tatsächlich bestätigt werden, dass es nichts mehr bringt, ist eine Einschläferung gerechtfertigt.

 

Erst mal muss eine Diagnose fest stehen, dazu gehören vernünftige Untersuchungen und nicht der Blick in die Glaskugel (raten anhand des Blutbildes, was es sein KÖNNTE).

 

Am 4.4.2018 um 21:47 schrieb chrisilybaer:

Als wir heute beim Tierarzt waren musste der leider feststellen das er Blutwerte wie ein 10 Jähriger Hund hat und er anscheinend eine Nierenkrankheit hat und er nicht genug rote Blutkörperchen produziert.
Er sagt zu 90% müssen wir in einschläfern...

 

Am 5.4.2018 um 10:19 schrieb chrisilybaer:

Das Problem ist er hat eine Niereninsuffizienz (Mit 1 Jahr? :( ) ... ob ich den Hund jeden Tag mit Medikamenten durchfüttern will bzw. muss weiß ich leider nicht :/

 

Hier war es eine Niereninsuffizienz ....

 

Am 6.4.2018 um 08:47 schrieb chrisilybaer:

die Ärztin sagt so kann man ihn nicht einschläfern und es besteht Hoffnung auf eine akute Nierenentzündung die wieder heilbar wäre!

 

und nun "besteht die Hoffnung" auf eine Nierenentzündung ? Hallo, wann beginnt mal jemand, die wahre Ursache zu suchen und vor allem zu behandeln?

Offen sind vor allem noch meine Fragen:

Wurde ein Ultraschall und / oder ein CT gemacht und was kam dabei raus ??

 

Und nein @Hoellenhunde , überhaupt der Gedanke an eine Einschläferung zum jetzigen Stand der Untersuchungen ist total aus der Luft gegriffen. Hierbei mache ich der TE keinen Vorwurf, sondern den Tierärzten, die diese Aussagen treffen.

 

Das der Satz "ob ich den Hund jeden Tag mit Medikamenten durchfüttern will bzw. muss weiß ich leider nicht " (Siehe Zitat weiter oben in meinem Beitrag) der TE um die Ohren fliegt ist jedoch absolut verständlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • 3-jähriger Dackel-Terrier-Mix sucht neues Zuhause

      Hallo, wir suchen auf diesem Wege ein schönes neues zu Hause für den 3-jährigen Mischlingsrüden Rocky. Da er in seiner Familie leider nicht mehr bleiben kann.   Rocky braucht auf jeden Fall einen hundeerfahrenen Menschen an seiner Seite, da er ein Kontrollverhalten entwickelt hat und somit jeder Besuch ausbellt wird und nicht unbedingt willkommen ist. Zudem hat er Probleme bei dem Umgang mit anderen Hunden. Hunde die er kennt (von Schwiegermutter, Trauzeugen etc.) sind kein Proble

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Vestibularsyndrom bei 13 jähriger Hündin

      Hallo liebes Forum, ich wollt euch mal fragen, wie eure Erfahrungen mit dem Vestibularsyndrom bei ältern Hunden sind.   Kurz zu meinem Hund. Sie ist vermutlich 13, kommt aus nem Tierheim und ist ein Mischling. Sie hatte immer schon Probleme mit dem Laufen, weil bei ihr wohl ein Nerv eingeklemmt ist. Der Arzt wollte das erst mal mit Medikamenten behandeln, sodass sie erst mal Schmerzmittel bekommen hat. Es ging ihr dann auch wieder besser. Am Freitag hatte sie dann wie so einen lei

      in Hundekrankheiten

    • Schock - Sonntag / 2-Jähriger Labrador Rüde HD und vergrößertes Herz

      Hallo, gestern waren wir mit unsrem 2-jährigen Labrador Rüden beim Tierarzt.   Dieser hat festgestellt das Marley links HD hat und ihm das aktuell Beschwerden bereitet. Hintergrund war, dass er Sonntag anfing in manchen Positionen zu fiepen. Als es nicht besser wurde, wir dachten an sowas wie Blasenentzündung oder das was quer hängt im Magen, sind wir dann zum Tierarzt vor Ort gegangen, der zum Glück da war, denn die Tierklinik hier, war nicht erreichbar.   Es wurde auch

      in Hundekrankheiten

    • Timba, fitter 9-jähriger Husky sucht Zuhause

      Wenn die Leute hören das ein älterer Husky im Tierschutz gelandet ist, dann malt ihre Fantasie ein Bild eines schrecklich missbrauchten, alten, bösen Hundes mit allen möglichen gesundheitlichen Problemen. Die Realität ist jedoch eine andere. Zum Beispiel ist Timba sehr gut erzogen und zivilisiert. Sie müssen sich nicht schämen mit ihm in ein Café zu gehen und ein Spaziergang am Strand mit ihm kann nicht angenehmer sein.   Timba ist so gesund wie ein Stier, bei seinen 9 Jahre würden Sie

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Rudolph (2-jähriger Samojeden Rüde) sucht sein Zuhause

      "Rudolph kam im Dezember 2016 in unsere Obhut. Er war unser kleines Weihnachtsgeschenk. Er war sehr krank, als wir ihn gerettet haben und es dauerte 9 Monate, um ihn wieder gesund zu machen. Aber wir haben es endlich geschafft.   Rudolph muss noch ein wenig mehr Fähigkeiten im Bereich des sozialen Verhaltens lernen. Er ist nicht aggressiv, aber er will jeden, den er trifft, anspringen und viele Hunde sind mit einem solchen Verhalten nicht einverstanden. Wir haben uns entschlossen, ihn

      in Hunde suchen ein Zuhause

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.