Jump to content
Hundeforum Der Hund
Zurimor

Läufigkeit

Empfohlene Beiträge

Madame wird erwachsen und ist in ihrer ersten Läufigkeit. Dürfte jetzt der dritte oder vierte Tag sein.

Gibt es Indizien anhand dessen man die einzelnen Phasen voneinander abgrenzen und/oder die "gefährlichen" Tage eingrenzen kann? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Läufigkeit ist individuell. Oft sind die Stehtage relativ mittig, aber darauf darf man sich keinesfalkls verlassen- sie können auch am 2, Tag anfangen oder am 18. un d das kann bei jeder Läufigkeit variieren. Manche Hündinnen lassen sich die Stehtage kaum anmerken.

Bei meiner Hündin habe ich es daran erkannt, daß sie noch mehr raus wollte, noch mehr gefiept hat und nnoch viel mehr markiert. In den Stehtagen haben wir keinen Rüden getroffen, ansonsten wurden fremde Rüden verbissen, befreundete nervige unhöfliche deutlich verwarnt und höfliche befreundete gut toleriert. Schleppleine brauchten wir nicht- Hund war abrufbar wie sonst auch.

Das war aber nur bei meiner Hündin so, man muß auf den eigenen Hund schauen, man kann sich da nicht wirklich generell an etwas orientieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In Anbetracht der Tatsache, dass Suhna auch zum Jagen mal stiften geht würde ich dir raten sie einfach die Zeit über an der (Schlepp-)Leine zu lassen. Unabhängig davon ob es die Stehtage sind oder nicht.

Nutze die erste LÄufigkeit um dir ein Bild von der Sache bei deinem Hund zu machen. Sie wird es überleben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zyra bekommt ihre Stehtage meist gegen Ende der Läufigkeit, sprich seit Anfang dieser Woche geht es nur noch mit der Schleppleine raus.

Wir müssen dann allerdings trotzdem immer mal wieder ein Rüde schnuppern lassen, um zu wissen, ob alles rum ist. Zu dieser Zeit blutet sie nicht mehr wirklich.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Genau - in der wirklich gefährlichen Zeit haben meine Hündinnen meist nicht mehr geblutet.

Oona war echt zickig egal wann und hätte nie einen rangelassen.

Effie hielt in der gesamten Zeit ihren Hintern  jedem in Frage kommenden männlichen Hund hin. Mit sehr viel Geduld und immer wieder. Zum Glück waren die Rüden oft nicht erfahren und mit diesem eindeutigen Angebot oft überfordert.

Wir gingen in dieser Zeit nur mit Leine und sehr wenig und nicht an stark frequentierten Stellen, da die Botschaft von zwei gleichzeitig läufigen Hündinnen doch zu stark war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Linnie war zunächst etwas launischer, zugleich auch schlapper und träger als sonst und phasenweise extrem anhänglich und kuschelbedürftig (das war schön :wub:). Rüden hat sie während der Anfangszeit konsequent vertrieben (oder sich einfach hingesetzt mit nem vorwurfsvollen Blick zu mir "Scheuch den blöden Idioten doch endlich mal weg"). Die Stehtage haben nach ca. 14 Tagen eingesetzt. Sie hatte noch geblutet, aber deutlich weniger und wässriger. Ich hatte mir anfangs Sorgen gemacht, ich würde nicht merken, wenn die Stehtage kommen, aber es war wirklich mehr als deutlich.

 

Linnie war von jetzt auf gleich nur noch auf Rüdensuche und im Grunde gar nicht mehr abrufbar. Sie musste nicht mal einen bestimmten Rüden wittern, ein beliebiger Hund in ca. 500 Meter Entfernung hat gereicht und sie hing in der Leine - so kenne ich sie sonst nur, wenn zwei Meter vor uns ein Hase oder ein Reh den Waldweg kreuzt... Selbst Ablenkungen, die sonst immer funktionieren, wie Leckerli-Erschnüffeln, wurden nur höchst widerwillig ausgeführt ("Ok, ich suche schnell das Leckerli, aber wenn du noch mal was wegwirfst, dann suchst du es gefälligst selber - ich muss jetzt unbedingt Babys machen!".

 

Ich bin ja eigentlich jemand, der immer ziemlich tiefenentspannt unterwegs ist und alles (möglichst mit Humor) nimmt wie es kommt (vor allem, wenn ich es eh nicht ändern kann) - aber Linnie war während ihrer Stehtage dermaßen triebgesteuert, da bin ich echt zu einer hypernervösen Furie mutiert die alle anderen Hundehalter schon von weitem genervt hat ("Ist das etwa ein Rüde????") :ph34r:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei Emma konnte ich es auch sehr gut eingrenzen, zu Beginn der Stehtage wurde der Ausfluss ziemlich wässrig.. Rüden wurden bisher die gesamte Läufigkeit auf Abstand gehalten. Madame fand dass überhaupt nicht witzig wenn einer zuviel schnuffeln wollte, dass hat sie auch durch abschnappen deutlich gezeigt. Insgesamt hatte sie während der Läufigkeit so gar keinen Bock auf andere Hunde. Deswegen laufe ich in der Zeit andere Runden, wo man so gut wie keinen trifft, außerdem muss ich die Rüden nicht auch noch verrückt machen. Es war letzten Winter ihre Dritte. 

 

Während der Läufigkeit ist sie ziemlich träge, Abends noch Gassi gehen vergiss es, etwas unkonzentriert, ansonsten aber unproblematisch... Aber kuscheln und streicheln am liebsten den ganzen Tag. Sie ist dann sehr anhänglich. 

 

Abgeleint wird dann nur in wirklich entlegenen Gebieten wo ich mir sicher bin, ansonsten ist die Schleppleine dran. Die sie nie ausnutzt, wie gesagt sehr anhänglich während dessen. 

 

Die ersten Tage zu Beginn frisst sie sehr schlecht, dann geht's aber wieder, da gibt es dann auch mal einen Nachschlag:B)

 

Das ganze hat bei uns so ca. 3 Wochen gedauert.. Ca 14 bis 17 Tage geblutet dann ca. 3 bis 5 Stehtage und dann wars vorbei :D Rüden waren danach noch ca 2 Wochen mega doof, aber mit Hündinnen wurde wieder getobt. 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir sind mittlerweile in den Stehtagen angekommen, seit Tag 8 wenn ich richtig mitgezählt habe. Meine grüßte Sorge sind momentan unangeleinte Rüden, die ich Madame womöglich gegen ihren Willen vom Hals halten darf, das kann lustig werden...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie verhält sich sich denn bisher fremden Rüden gegenüber?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Appetit nach Läufigkeit

      Hallo liebes Forum,   unser Mädchen war mit 12 Monaten das erste Mal läufig. Das ist nun seit 4 Wochen vorbei. Seit Ende der Läufigkeit hat sie keinen Hunger mehr. Sie geht zum Napf, schnuppert, schaut mich Ungläubig an und geht wieder. Wenn ich Glück habe knabbert sie ein bisschen dran. Ich hab schon eine neue Sorte probiert, gebe ihr teils Banane, Katzenfutter oder Hüttenkäse dazu, damit sie überhaupt was nimmt. Sie ist sowieso recht dünn und so langsam frage ich mich, wann der Appet

      in Junghunde

    • Wann Läufigkeit?

      Hallo liebes Forum,   unser ca. 45 cm großes, 8 Monate altes Mischlingsmädchen pinkelt seit einigen Wochen gefühlt alle 10 Meter und schnüffelt ausgiebigst an jedem Pfotenabdruck.. kann man daraus schließen, wann es nun zur ersten Läufigkeit kommt?   Danke! Caro

      in Junghunde

    • Erste Läufigkeit vorbei - Rüde will Hündin immer noch besteigen

      Hallo zusammen!   Folgendes Problem: unsere 9 Monate alte Hündin hat allem Anschein nach ihre erste Läufigkeit hinter sich (es sind seit ungefährem Beginn 7-8 Wochen vergangen). Da wir einen unkastrierten Rüden haben, ist dieser über diese Zeitspanne „im Urlaub“ bei unseren Eltern gewesen. Das kannte er bereits.  Alle anderen Rüden, die wir nun getroffen haben, reagieren nicht mehr stark auf die kleine Hündin. Nur unser unkastrierter Rüde dreht noch immer durch und möchte sie best

      in Hunderudel

    • Läufigkeit - Wie lange aufnahmefähig?

      Hallo zusammen,   wir hatten heute vormittag ein Erlebnis, was mich zur oben genannten Fragen geführt hat.   Und zwar war meine Hündin vor kurzem läufig, der erste Tag, an dem wir es gemerkt haben war der 12.12.2016. Seit Heiligabend wurde der Ausfluss dünner/wässrig, wir sind nur noch an entlegenen Stellen spazieren gegangen und haben auch keinen getroffen. Erst an Silvester kam die nächste Rüdenbegegnung, da ist mein sonst so liebes Mädel völlig explodiert, als der Herr der

      in Gesundheit

    • Alle Jahre wieder... Läufigkeit Nr. 2

      Ihr Lieben,   als noch unerfahrene Hündinnenhalterin stehe ich gerade vor einem halben Rätsel und würde mich über ein paar nette graue Forumszellen, die meine unterstützen können, sehr freuen!   Unser Schattenwölfchen (Husky-Schäferhund-Mischling) war zuletzt etwa vom 10./11.06. an (blutigen Ausfluss bemerkt) und bis zum 15.07. (der letzte Duldungsreflex wurde am 09.07. eindeutig beobachtet, die Resttage schlage ich vorsichtshalber drauf) das erste Mal läufig. Nun war ich ber

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.