Jump to content
Hundeforum Der Hund
Tyrshand

Nachts wach!

Empfohlene Beiträge

Gibts ne läufige Hündin in der Gegend?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube auch nicht an etwas Lebendes, das gäbe wohl mehr Aufregung.

 

Aber könnte dort irgend etwas Fressbares verschwunden sein? Oder ein Spielzeug? Hinter dem Heizkörper? Mit dem Wäscheständer fortgetragen?

 

Wenn es nichts in der Art ist, fällt mir auch eher Bauchweh oder so ein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Übel gebläht? Vielleicht eine Verstopfung? 

Wenn etwas schwer verdauliches "quer" liegt, kann es zu trotzdem zu Kotabsatz kommen, der auch nicht zwingend durchfallartig sein muss.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht ein Geruch, der an den Schuhen hängengelieben ist und nicht so recht zu orten? Oder er hat schlecht geträumt. Wenn es nicht besser wird, würde ich ihn durchchecken lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben hier viele Hunde in der Gegend da wir ein eher kleines Waldgebiet direkt vor der Tür haben wo viele Hundehalter gehen. Aber direkt um uns herum wohnen keine Hündinnen (in den direkten Nachbarhäusern). 

 

Er hat an Ostern also am Samstag ein paar Tampons geklaut wo wir im Urlaub waren und zerfetzt und eventuell ein paar Stücke gegessen...

 

Es war aber bisher komplett normal, auch sein Kot und alles... Hmmm

 

Ja dann lass ich es checken wenn es die Nächte jetzt wieder kommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich tippe da auch auf körperliches Unwohlsein, wahrscheinlich Bauchweh... Zumindest verhält sich meine Hündin dann so. Und ja, es macht mich total fertig, zum einen weil ich mir Sorgen mache, zum anderen durch den Schlafmangel. 

 

Aber wie du sagst, warte es ab... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Linnie hat sich mal bei meinen Eltern so verhalten als sie über Nacht dort war und da lag es an einer Maus in der Wand (meine Eltern haben ein Holzhaus mit hohlen Wänden, da fällt manchmal über die Dachbalken eine rein).

 

Du hast ja geschrieben, dass er sich bei einer Maus mehr aufgeregt hätte, aber vielleicht hatte er das ja und du warst erst zu einem späteren Zeitpunkt aufgewacht, als er schon leicht resigniert "aufgegeben" hatte? Bei Linnie war es so, dass zunächst eine Riesenaufregung war und irgendwann wurde sie ruhiger (unverständlicherweise hat mein Vater nicht den Vorschlaghammer geholt um die Wand einzureißen). Sie hatte dann aber die Stelle trotzdem die ganze Zeit im Blick und lag ständig davor. Als ich sie abholen kam, war sie direkt wieder aufgeregter und hat mich zu der Ecke gelotst und gefiept, das erinnert mich sehr an deine Beschreibung.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht ein Geräusch von der Heizung, weil sie nicht vollständig zugedreht ist? Bei uns ist ständig Luft in den Heizkörpern und die Ventile sind alt und fiepen auch manchmal auf Stufe 1 von 6.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Können Hunde Tinnitus haben? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Tyrshand Ui... ich will Dir absolut keine Angst machen... aber Tampons dehnen sich ja wie gewollt bei auch "nur "Feuchtigkeit aus.... AAAABER...

Bitte beobachte Deinen Hund genau so gut wie Du es jetzt schon gemacht hast. Für mich liest es sich wie Äve's jährliche Episoden ab dem Alter von 9! Beim ersten Mal waren wir noch ratlos.... bei den nächsten Malen haben wir bei den selben Symptomen sofort reagiert!

Äve hatte auch einige "unruhige" Nachte hinter sich, wie wir auch.. gefiepe... aber sonst nix.. hat gefressen, gekakt, gespielt ect. .. dann kam der Tag X.. Beim Frühstück rannte er nicht wie gewohnt vom Bettchen zum Napf.... aber er frass... am Abend auch noch guter Output... auch gefressen... es gab Reis, Möhren, Poulet und Hüttenkäse... dies sollte es auch zum nächsten Frühstück geben.. doch er verweigerte das Futter...Alarm!!!

 

Mit Äve notfallmässig zum TA gegangen... tja... akkuter Darmverschluss... Notoperation! Was drinne war, erfuhren wir erst nach der OP.Er hatte 5 Tage vorher mit einem Kong gespielt.. davon ist scheinbar ein Stück abgebrochen.. er hat gefressen.. das Teil verstopfte den Darm... ! Es war knebbe... 

Drum bedenke bitte, dass das "Diebesgut" einige Tage "überleben" kann ohne dass der Hund Symptome im dem Sinne zeigt! 

 

P.S. Ich schrieb jährliche Episoden... weil Äve fast immer im Frühling jedes Jahr irgend einen Scheiss gemacht hat und operiert werden musste. Beim 2. Mal etwas mehr als ein Jahr später, wollte die stv. TA nix wissen von Darmverschluss... ich beharrte auf Untersuch nachdem Äve nur gemütlich zum Essen schlenderte.. Tja... Äve hatte Orichideenerde gefressen... es war ein Darmverschluss!  Ich kenn ja meinen Hund!:D

 

Eben wil Dir keine Angst einjagen.. aber nimm bitte die Symptome nicht auf die leichte Schulter!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hund macht nachts ins Haus

      Hallo, wir haben seit etwa 2 Monaten einen Tierschutzhund aus dem Ausland. Ein super lieber Hund, er war auch eigentlich von Anfang an stubenrein jedoch hat er seit etwa einer Woche auf einmal angefangen  vorallem nachts ins Klo zu koten( also in den Raum;) ). Er hat allerdings auch schon vors Klo und auch im Wohnzimmer auf sein Bett und auf den Teppich gemacht (jedoch nur einmal). Wir gehen eigentlich sehr viel mit ihm raus, auch unter der Woche oft lange Spaziergänge. Er macht dabei auch

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Nachts unruhige Hündin

      Hallo zusammen, ich hoffe, ich kann mir hier ein paar Tipps abholen.   Unsere 4 Jahre alte Vizla-Mix-Hündin ist nachts so unruhig, dass wir kaum mal durchschlafen können. Sie will immer im Flur liegen, um uns zu beschützen (aber sie ist eher ein unsicherer Hund). Dann zerwühlt sie den Teppich oder ihre Kissen. Da wir am Anfang (da war sie 3 Monate als sie zu uns kam) den Fehler gemacht haben, ihren Schlafplatz im Flur vor dem Schlafzimmer einzurichten, haben wir uns die Suppe selbst ei

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Alter Rüde wechselt nachts ständig den Platz

      Hallo ihr Lieben!   erstmal möchte ich mich vorab dafür entschuldigen, falls es dieses Thema schon gibt.  Ich habe mehrere ähnliche Threads gefunden, jedoch ging es häufig auch noch um Demenz oder schon andere bestehende Krankheiten, die das Verhalten des Vierbeiners vielleicht verursachen könnten.  Nun ja, aber vielleicht schildere ich erstmal mein Anliegen...   Unser 11-jähriger Mischlingsrüde Camillo zeigt seit einiger Zeit nachts ein sehr ungewöhnliches Verhalten: 

      in Hunde im Alter

    • Nachts Unruhe und Juckreiz

      Hallo, mein Welsh Terrier Loki hat seit einiger Zeit Probleme. Es begann mit starkem Juckreiz inkl. Winseln und Loki bekam darauf hin Apoquel Tabletten vom Tierarzt. Da mir diese aber zu viele gesundheitliche Nebenwirkungen haben können, habe ich selber auf Cetirizin Tabletten umgestellt und es geht eigentlich ganz gut. Morgens bekommt er eine halbe Tablette, abends eine weitere.   ABER nachts wird er fast jede Nacht wach..meistens gegen 4Uhr oder 5Uhr.... Erst dachte ich, dass er sein ,,gr

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Mein Rüde muss Nachts immer raus

      Hallo zusammen,   mein Mischling hat nur drei Beine aber ist aktiv und alles wir bewegen ihn auch über den Tag sehr und ausgiebig.  Doch Nachts (Zeiten variieren stark) muss er immer raus egal wann wir ins Bett gehen und wann die letzte Runde war...  habt ihr irgendwelche Tipps weil langsam geht das an die Substanz.   liebe Grüße Leo 

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.