Jump to content
your dog ...  Der Hund
asti

Tierheim Gießen: Chihuahuas und Chihuahua-Mixe suchen ein Zuhause

Empfohlene Beiträge

Mufasa ist ja cool! :wub:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So 2-3 Chis sollten wir hier im Forum doch unterkriegen! Ran an die Mäuse! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Einer zu mir bitte. ;)
Mein Freund wäre leider nicht begeistert davon. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Arielle, Sebastian, Rapunzel, Frufru, Belle und Simba haben inzwischen ein Zuhause gefunden. Nun gehen die nächsten auf die Suche nach einem Zuhause.

 

Darla:

Heute kaum zu glauben, doch die kleine Chihuahuadame Darla war anfangs stark verschüchtert und wollte sich noch nicht einmal von uns hochnehmen lassen. Inzwischen gibt es für sie nichts größeres als auf dem Schoß ihrer vertrauten Menschen zu sitzen und sich ausgiebig kraulen zu lassen. Bei Fremden ist sie anfangs noch schüchtern, mit netten Worten und Leckerlis taut sie aber schnell auf.
Leider ereilte sie im Tierheim noch ein weiterer Schicksalsschlag, denn sie kam hochträchtig zu uns, aufgrund der hohen Inzucht waren ihre Kleinen aber stark unterentwickelt und nicht lebensfähig. Nur sehr langsam konnte sie sich von ihren Muttergefühlen und ihrer Trauer wieder lösen und hat es nun wohl am meisten verdient, endlich ein liebendes Zuhause und Sicherheit zu erfahren!

DSC_8532.jpg.47a99974f3053562b951db6e4d5a790d.jpg

 

 

Marie:

Die kleine Marie ist eine der "zartesten" in der Gruppe.
Bisher wurde ihr das leider zum Verhängnis weil sie das zum Lieblings-Mobbing-Opfer der anderen machte. So sieht mal vor allen an ihren vernarbten Ohren, dass sie es bisher nicht leicht hatte.
Ganz langsam lernt sie nun, dass man keine Konsequenzen vom Rudel zu erwarten hat, wenn man das eigene Körbchen verlässt um nachzuschauen wie die Hand eines Menschen riecht...
Auch das Spielen mit anderen Hunden traut sie sich nun langsam.
Eigentlich ist sie eine total verschmuste, anhänglicher kleine Maus, es dauert nur immer ein bißchen bis sie sich traut dies zu zeigen.
DSC_8544.jpg.70d3a70adddcabf3ce3019745e9aa4f1.jpg

 

 

Merida:

Merida war anfangs extrem zurückhaltend, inzwischen ist aber auch sie aufgetaut.
Männer findet sie nach wie vor etwas gruseliger als Frauen, sodass diese es deutlich einfacher haben ihr Vertrauen zu gewinnen.
Ihre graue Schnauze spricht für ein bißchen mehr Lebenserfahrung und sie zieht die Ruhe dem meisten Abenteuern deutlich vor. Manchmal lässt aber auch sie sich für ein Spiel mit Artgenossen oder Spielzeug begeistert.
Hat sie sich an ein sicheres Zuhause gewöhnt, könnte sie dazu neigen gruselige Besucher mit bellen auf Abstand halten zu wollen.

DSC_8548.jpg.df00fa2fab1a3971bdac3800e5d925dc.jpg

 

 

Pongo:

Mischling Pongo ist anfangs eher schüchtern, nach einer Zeit des Kennenlernens und mit genügend Leckerlis vergisst er das aber schnell wieder und ist dann ein quirlliger, aufmerksamer und verspielter kleiner Kerl.
Mit den anderen Rüden verträgt er sich
eher schlecht, eine souveräne Hündin, welche sich gut durchsetzen kann würde ihm aber gut tun.
Nach einer längeren Kennenlernphase wäre er aber auch als Einzelhund denkbar.
Kinder in seinem neuen Zuhause sollten aber schon älter sein.

DSC_8498.jpg.c6503860e9706617123b99576bc68ab7.jpg

 

 

Orville:

Mops-Mischling Orville kam nicht mit seiner restlichen Familie zu uns ins Tierheim.
Er wurde wenige Tage nach der Abgabe dieser in Gießen gefunden, panisch schnappte er um sich sodass es der Polizei nur mit Hilfsmitteln gelang, ihn einzufangen.
Hier bei uns fiehl sofort die große Ähnlichkeit zu den anderen auf, und er suchte deren Nähe indem er lieber im Auslauf am Gitter schlafen wollte, in dessen Nachbarzimmer die anderen saßen. Als wir eine kleine Gruppe der anderen Hunde zu ihm setzten war er sofort wie ausgewechselt: Statt zitternd in der Ecke zu sitzen begann er neugierig zu werden, mit diesen zu spielen oder auch auf den Schoß seiner Pfleger zu kriechen.
Inzwischen ist er einfach nur verschmust und anhänglich, auch bei nicht allzu vertrauten Menschen. Er könnte gut zu einer ruhigen Hündin ziehen, mit genügend Kennenlernzeit wäre er aber auch als Einzelhund geeignet.
DSC_8550.jpg.5eb4c5f6f2f1210a6e83348f3666b917.jpg

 

 

Tomina:

Mischling Tomina ist eine sehr quirllige und aufgeweckte kleine Hündin.
Sie verträgt sich gut mit den anderen Hunden, vertraut und kennt sie ihre Menschen könnte sie aber auch als Einzelhund umziehen.
An neue Situationen sollte man sie langsam heranführen um sie nicht zu überfordern.

DSC_8513.jpg.f6ec6f2df8065b86f96898ecd80457bd.jpg

 

 

Maui:

Mops-Mix Maui ist Menschen gegenüber eine richtige Schmusebacke.
Er geniest es im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu stehen und ausgiebig auf dem Schoß geschmust zu werden.
Allerdings zeigt er sich hier sehr dominant gegenüber der anderen Hunde, besonders andere Rüden sollten in seinem neuen Zuhause nicht leben. Auch mit Futter in Gegenwart anderer Hunde muss etwas bei ihm aufgepasst werden.
Prinzipiell wäre ihm ein Leben als Einzelprinz aber am liebsten.

DSC_8529.jpg.a0b92a256d057a28a14f732a8ee3d1db.jpg

 

 

Scar:

Mops-Mix Scar ist wohl einer der ältesten Tiere. Man merkt ihm an, das er vor dem massiven Familienzuwachs schon ein wenig normalen Hundealltag kennen lernen konnte.
So ist er deutlich zutraulicher und anhänglicher als die "Jüngeren".
Er ist ein sehr verschmuster und anhänglicher Hund und freut sich über jede Form der Aufmerksamkeit. Leider sieht er auf einem Auge nicht ganz so gut, dies merkt man ihm aber überhaupt nicht an.
Mit Rüden verträgt er sich eher schlecht, daher würde er als Zweithund eher zu einer netten Hündin ziehen wollen. Er könnte aber auch gut als Einzelhund glücklich werden.

DSC_8503.jpg.d1ea2c8e34db82706fbbdd715a881f75.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Balto:

Chihuahua-Mix Balto benötigt etwas Zeit bis er einem neuen Menschen vertraut. Dann ist er aber ein quirlliger, aufgedrehter und freundlicher Hund.
Mit anderen Rüden verträgt er sich nicht ganz so gut und ein Leben als Einzelhund wäre ihm wahrscheinlich am liebsten. An eine souveräne Hündin könnte er sich aber gewöhnen lassen, wobei hier auf Ressourcen-Neid (v.a. Futter) geachtet werden sollte.
Kinder in seinem neuen Zuhause sollten schon etwas älter sein.
DSC_8516.jpg.663b132ac472dca577de2c8bc9f9d391.jpg

 

 

Nava:

Nava ist anfangs etwas schüchtern, schnell siegt aber ihr Wunsch auf dem Schoß zu sitzen und gestreichelt zu werden. Ein souveräner Rüde könnte ihr etwas Sicherheit geben, in einer ruhigen Umgebung bei Menschen denen sie vertraut wäre sie aber auch alleine glücklich.

DSC_8505.jpg.b1c0af43324a7fdfdd4ccb52ac60840d.jpg

 

 

Jenna:

Chihuahua-Mix Jenna gehört vermutlich zu den etwas älteren Tieren der Gruppe und scheint dadurch in ihrer Jugend noch ein wenig mehr Hundealltag kennen gelernt zu haben.
Sie ist Menschen gegenüber sehr verschmust und anhänglich und wäre dadurch als Zweithund zu einem netten Rüden ebenso denkbar wie als Einzelhund bei Menschen denen sie vertraut.

DSC_8496.jpg.c8dd93946453a44ebf6d4cef4704a5ef.jpg

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Kleinen kommen bestimmt bald gut unter!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schöne Fotos und interessante Beschreibungen, hoffentlich finden sie bald ihre Menschen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jenna ist ja zuckersüß 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tomina!!! :wub:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nava mit diesem Knick Ohr...:wub: ich freu mich für die kleinen die schon ein Zuhause gefunden haben und hoffe, dass dir anderen auch bald eins haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.