Jump to content
Hundeforum Der Hund
Martin2301

Lässt die Ohren hängen und pinkelt in die Wohnung

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen.

Ich habe folgendes Problem.

Ich habe eine 5 monatige Schäferhund /Redriver  Hündin.

Immer wenn ich sie auffordere/ an die Leine machen will/ oder manchmal einfach nur an Ihr vorbeigehe lässt sie die Ohren hängen pinkelt auf den Boden und legt sich oft rein.

Hundernissen und Hundedecke geht sie gezielt hin und Pinkelt drauf.

Bei einem kleinen Geschäft ( pipi) meldet sie sich nicht und ist nicht auffällig.

Bei einem großen Geschäft jammert sie.

Gassi gehen und rausgehen immer in regelmäßigen Abständen alle 2 bis 3 Stunden.

Ich verstehe das langsam nicht mehr und es geht mir echt auf die Nerven.

Weiß viellicht Jemand einen guten Rat?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Woher kommt die Hündin?Was du als erstes beschreibst klingt nach Angst / Stress pinkeln.

 

Wie reagierst du denn, wenn sie in die Wohnung macht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh weh, das klingt erst einmal danach, dass die Hündin in irgendwas mit hartem

Untergrund gehalten wurde, den sie nicht verschmutzen wollte,

und sich nun auf weichem Untergrund, Kissen, Decke, etc. versäubern möchte.

 

Dann scheint ihr Vertrauen in Menschen auch das Beste nicht zu sein.

Ich würde erst einmal alle Forderungen an Hund einstellen,

alle Nähe zu Dir positiv gestalten.

 

Es gibt immer noch sehr viele Hundehalter, leider auch Trainer

die irgenwelchen "da musst Du mal ernst....."-Unsinn erzählen.

Alles was Du schreibst klingt nach einem völlig verunsicherten Hund,

und diese starke Verunsicherung solltest Du beheben, alles andere bekommt

Ihr dann schon in den Griff.

 

Viel Erfolg und ein harmonisches gemeinsames Leben für Euch beide!

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde dem Hund deine Nähe und auch das Halsband anziehen ''schön füttern'.

Also Halsband an = Keks,  auch wenn du an ihr vorbei gehst = Keks, wenn sie in deine Nähe kommt = Keks. Einfach, dass sie lernt, dass es bei die schön ist. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn möglich gib ihr einen Platz an dem sie sich sicher fühlt. Ein Platz an dem man nicht ständig vorbei gehen muss (nur als Beispiel: ich kann durch zwei Eingänge in mein Wohnzimmer, ich habe nur einen benutzt, damit der Hund in Ruhe im Körbchen liegen kann). Leine würde ich erstmal im sitzen dran machen. Nicht drüber beugen. Aufforderungen (ich vermute sowas wie komm, Sitz etc.) schön füttern sobald sie dem nachgeht. Ich hatte am Anfang immer Leckerlis in der Hose. Egal ob zu Hause, oder draußen. Alles griffbereit um positiv zu verstärken.

nerven behalten! Es ist stressig mit einem ängstlichen Hund, aber es lohnt sich wenn das Vertrauen aufgebaut ist. Ich würde sie auch nicht überfordern. Wir haben das erste halbe Jahr kaum Kommandos gelernt (je sicherer meine wurde, desto besser wurde auch die konzentration), ich habe erstmal geschaut, dass eine ordentliche Bindung wachsen kann. Kommandos kann man immernoch nachholen. Und der Hund bekommt keinen Druck. 

Wenn du total verunsichert bist und nicht mehr weißt was du tun sollst, würde ich einen GUTEN Trainer für zu Hause empfehlen. Hundeschule ist vielleicht erstmal zu viel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey zuerst mal Danke für Euere antworten.

Hey Holo

 wenn Sie in die Wohnung gemacht hat, haben wir das nicht groß beachtet und sind dann direkt mit Ihr raus. Meine Hündin ging dann ohne meckern mit und wir haben das Dilemma dann beseitigt ohne zu schimpfen.

 

KäptnKörk

Ich werde deinen Rat befolgen  jedoch verunsichert kommt sie mir nicht vor. 

 

Nebelfrei 

Ich versuche es mit deinem Trick ( Keks)

 

Amidala 

Mit dem Untergrund könnte passen.

Sie wurde nach der Geburt in einer großen Hundebox gebaut aus Holz ( ein Paar Tücher waren drin )

 

 

Ich danke Euch allen für die schnellen Antworten und werde euch auf dem laufenden halten.

Ich versuche das alles jetzt mal ein zwei Wochen aus.

Lg 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Guten Morgen!

Am 7.4.2018 um 07:49 schrieb KäptnKörk:

Alles was Du schreibst klingt nach einem völlig verunsicherten Hund,

und diese starke Verunsicherung solltest Du beheben, alles andere bekommt

Ihr dann schon in den Griff.

Dem stimme ich völlig zu! Wenn du vorbeigehst und die Ohren angelegt werden und Pipi gemacht wird, ist das wirklich ein Zeichen von totaler Verunsicherung oder Angst oder Unterwürfigkeit. Das muss ja nix mit dir persönlich zu tun haben. Vielleicht hat sie, als sie kleiner war, mit jemandem eine schlechte Erfahrung gemacht, der so ähnlich aussieht oder die ähnliche Körperstatur hatte wie du. Es wäre interessant zu erfahren, ob sie dieses Verhalten bei allen Menschen eurer Family zeigt, die vorbei gehen oder nur bei bestimmten. Wenn hier eine gute und entspannte Beziehung entsteht, dann lässt sie das definitiv sein....sie braucht Selbstvertrauen und Vertrauen in dich, dann wird das schon!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Ihr, die ihr hier eintretet, lasst alle Hoffnung fahren

      Nur für Männer. Nur für die, die am Abgrund des Lebens taumelten und in das Totenreich blickten!   Also für Männer mit grippalem Infekt!    Hier wird gelitten! Zu Recht! Ungehemmt!    so weit Maico

      in Plauderecke

    • Der Ohren-Fetisch-Bilder-Thread

      Ihr Lieben, angeregt durch den Zungenfred möchte ich gerne meiner Leidenschaft frönen und mir Fotos von Hunden mit ungewöhnlichen Ohren anschauen. Also keine 0815-Ohren, sondern irgendwie besonders - gerne auch in Flugphasen fotografiert. Die Ohren von Jacki machen mal den Anfang:

      in Hundefotos & Videos

    • Hund lässt keine hunde zu mir

      Hallo, mein Rüde ist 1;7 Monate und ein bordercolli mix. Er ist sehr aufgeweckt, intelligent und ein richtiges Energiebündel. Ich bin direkt von Anfang an in eine Hundeschule gegangen, damit er gut sozialisiert wird und mir ist der Kontakt mit anderen Hunden sehr wichtig. Bis heute besuche ich mit ihm regelmäßig die Hundeschule. (Agility, Unterordnung und Mantraining) Er hat sich immer gut mit allen Hunden verstanden egal ob groß, klein, männchen, weibchen, kastriert oder unkastriert.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund lässt sich nicht an den Hinterbeinen angreifen.

      Hallo liebe Tierliebhaber,   habe erst vor kurzem um eure Meinung bzgl einer Operation wegen HD gebeten. Arzt möchte eine Hüftprothese machen, wir sind uns nach langem überlegen nicht mehr so sicher, ob wir diesen schweren Eingriff möchten u nicht eine FKE.    jetzt stehe ich vor einem neuen Problem/Sorge bei unserem 3 jährigem Lagotto Mädchen.  Habe heute ein Tragegeschirr für die Hinterseite bekommen, da schlüpft der Hund mit den Hinterbeinen in die Laschen u man

      in Hundekrankheiten

    • 6 monate alter Hund macht bei meiner oma immer in die wohnung

      Hallo mein 6 monate alter hund macht zu hause meistens in den garten oder beim gassi gehen es kommt aber nich ab und zu vor das sie in die wohnung macht das passiert meistens nachts und morgens wen wir nicht schnell genug reagieren wen sie meldet. Aber wen wir zu Besuch bei meiner oma sind weigert sie sich draußen zu machen und sobald wir reingehen macht sie direkt in die wohnung n wen sie in die wohnung macht dan nehmen wir sie und bringen sie raus damit sie dort weiter macht aber egal wie

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.