Jump to content
Hundeforum Der Hund
cremy

Ständig Ohren entzündet, Odyssee mit Tierärzten

Empfohlene Beiträge

Ich habe zwar (bzw mein Mädel) nix mit den Ohren, aber dafür Futtermittel-Allergiebedingten Juckreiz und ähnliches auf dem Körper. Sehr lästig und belastend, ich kann dich da gut verstehen :(

 

Das Problem ist ja leider, dass es nicht immer einfach ist solche Dinge zu diagnostizieren, zumal so viele Dinge zu Jucken führen können. Eine Bekannte von mir hat ein ähnliches Problem mit ihrem Mops-Mix, und eine andere Bekannte wies sie daraufhin hin, dass sie dringend mal nach den Schilddrüsenwerten schauen sollte, da das wohl oft zusammen hängt.

 

Wäre jetzt also definitiv eine Sache, die ich an deiner Stelle überprüfen würde, vielleicht auch gleich Nieren- und Leberwerte mit machen. Auch durch Organ-Probleme können Allergien und Allergiesymptome entstehen.

 

Du hattest einen allergie-test machen lassen? Was fütterst du denn, worauf ist sie laut Test allergisch? Wenn du Trockenfutter gibst kann es gut sein, dass darin noch andere Stoffe sind auf die sie reagiert, die aber der Test nicht mit abdeckt. Daher wäre in dem Fall eine klassische Ausschlussdiät notwendig, wobei du absolut (!) nur zwei Dinge füttern darfst:

eine Kohlenhydratquelle die dein Hund noch nicht kannte (wenn möglich), also zB sowas exotisches wie Süßkartoffel oder Topinambur sowie EINE (!) Eiweiß-Quelle, sprich Fleisch. Wenn du schon einen Test gemacht hast, weißt du ja schon mal was auf keinen Fall genommen werden darf und auf welche Fleischsorten sie nicht reagiert (bzw ihr Blut nicht).

Bei meinem Mädel ist das Hirsch, Strauß und Wildschwein. Die drei Fleischsorten könnte ich ihr füttern, ich mache aber auch noch Ausschlussdiät mit ihr weiter damit ich wirklich sicher raus bekomme was ich ihr geben kann und was nicht. Bei unserem Test kamen einige getesteten Dinge (zB Milch und Ei) mit nur einem geringen Reaktionswert heraus, die möchte ich auf jeden Fall austesten um zu sehen, ob ich das in Zukunft dann füttern kann und vielleicht nur die Dinge vermeiden muss, die bei ihr hohe Rk-Werte hatten.

 

Also gibt es zZt für Scully nur Hirsch und Süßkartoffel. Da wir roh füttern ist es relativ einfach, alles andere weg zu lassen. Bei Trockenfutter ist man da leider etwas eingeschränkt (zumal das Freu-lein auch auf Futtermilben reagiert, TroFu also nicht ideal ist) weil viele Futtersorten alles mögliche an gesundem Zeug dazu werfen.

Bei Dosen wird es schon besser, is aber halt viel Müll und teuer -_-

 

Also, mein Rat für euch:

Lasst den Hund Blut-mäßig komplett auf den Kopf stellen, Schilddrüse, Niere, Leber und was noch so einfallen könnte.

Wenn da nichts ist: klassische Ausschlussdiät (hier ist ein guter Link dazu http://barf-blog.de/ausschlussdiat-bei-futtermittelallergien/  ) und dann ganz gezielt dran arbeiten. Übrigens würde ich auch jegliches Knabberzeug entsorgen falls ihr das noch nicht habt, mal schauen ob ihr besonders Staub-anfällige Hundeschlaflätze oder Möbel habt die evtl für Hausstaubmilben relevant sind.

Ach so, und auch wenn die Dinger teuer sind, Apoquel ist ein Mittel das den Juckreiz stoppt, allerdings ist das keine Dauerlösung da es eben nicht die Auslöser beseitigt. Aber zur Linderung erstmal vielleicht etwas?

 

Tja... und mehr weiß ich jetzt auch nicht :think:

Ich wünsche euch auf jeden Fall gute Besserung, nicht mehr durchschlafen zu können weil es dem Hund so schlecht geht ist wirklich belastend :( Ich  merke das jetzt, wo es mit Scully endlich bergauf geht (wir hatten zunächst die AD mit Pferdefleisch gemacht... leider ist sie auch darauf allergisch - 8 Wochen für die Katz ;) )  wie gut es uns beiden tut wieder auszuschlafen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich weiß nicht, ob es nützt, aber dies hier ist die Alternative zum Plastiktrichter gegen das Kratzen an Wunden, der Mondkragen:

https://www.easy-dogs.net/home/blog/der_hund_zucht_haltung/gastautoren/mondkragen_roethenbacher.html

Vielleicht hilft das, um das Kratzen übergangsweise zu verhindern, wenn sie allein ist oder nachts. Mit langen Hinterbeinen kommen sie aber vielleicht dann doch an die Ohren, weiß es nicht. Vielleicht mal testen, denn die Haut braucht ja Ruhe.

 

Ich wünsche gute Besserung und dass ihr beide wieder gut schlafen und das Leben genießen könnt!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm.. wenn es Nachts auftritt, vielleicht ist es ja auch etwas in der Wohnung, hält sie sich evtl. nur Nachts in diesem Raum/Platz  auf ? Ich würde auf Hausstaubmilben testen , das tritt ja besonders Nachts auf, viel Glück bei der Suche.... auch wenn es keine Dauerlösung ist aber um mal Ruhe reinzubringen, wurde mal Cortison gegeben ?

 

In einem anderen Forum gab es mal einen Hund der eine Chronische Colitis hatte, mehrere OPS immer wieder Giardien, zur feuchten jahreszeit wurde es schlimmer....später fand man zufällig herraus, das es unter einem neu eingezogenen Holzboden massiven Schimmel hatte..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo allerseits,

erstmal vielen Dank für eure rege Beteiligung und die Tipps.

 

Sie wurde über mehrere Monate, nach dem Hinweis zu den Monoproteinen und der Mono-Kohlenhydratquelle, mit Strauß und Kartoffel gefüttert.

Wirklich toll fand sie das nicht, teuer war es auch und es hat nur kurzfristig eine minimale Besserung erbracht.

 

Ich hatte sie auch mal mehrere Wochen auf Pferd und Reis; auch keine Besserung.

Mittlerweile frisst sie Pute und Kartoffel, auch aus finanziellen Gründen, aber vor allem aufgrund der anderen (selbst teureren) Fehlschläge.

 

Ich merke schon, dass mein anstehender Urlaub für das Abklappern der bisherigen TAs genutzt werden muss - ohne Hund - und alle Diagnosen zusammengetragen werden müssen, um mal Licht ins Dunkle zu bringen!!

Ob das damals ein wirklicher Allergietest war, mag ich nach euren Kommentaren eher zu bezweifeln und leider hat auch keiner der anderen TAs mal nach einer vorhandenen Auflistung gefragt.

 

So verliert man manchmal den Überblick; eigentlich bin ich gar nicht so naiv, aber auch im Sinne meiner Gesundheit und vor allem für den lieben Pelzträger, muss ich da jetzt "aufräumen".

 

Ich behalte eure Tipps im Hinterkopf. Nachdem ich alles zusammengetragen habe, werde ich gezielter um Untersuchungen bitten!

 

DANKE erstmal

 

P.S.: hat jemand Erfahrungen mit Vet-Concept? Habe ne neue Arbeitsstelle und gegenüber einen Shop des o.g. Futterherstellers. Angeblich bieten die Allergikerfutter an...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es gibt Hunde, die auf tierische Proteine allergisch sind.

Ich habe mit Fertigmuttermitteln keine Erfahrung, aber Produkte vom Tierarzt für Allergiker werden anders hergestellt, das würde ich auf jeden Fall ausprobieren.

 

Eine Ausschlussdiät hast du nie gemacht, weil man dabei wirklich mit EINER Komponente anfängt ...Du weisst ja so auch nicht, ob der Hund aus Reis oder Kartoffel allergisch reagiert.

Mach mal so wie du jetzt sagst. Nimm alle bisherigen Ergebnisse und geh mit dem Hund zu einem Ta, der auf Hauprobleme spezialisiert ist.

Ich kenne das Vorgehen von befreundeten Tierärzten eben nur so, dass ein Test gemacht wird, wenn eine Nahrungsmittelallergie im Raum steht.

So wie du das Leiden schilderst muss jetzt endlich mal eine Hilfe kommen. Das ist ja furchtbar, für den Hund und dich.

 

Ich kenne einige Hunde mit Allergien. Es ist eine lebenslange Geschichte. Und jeder hat seine eigenen Tipps und Vorgehen, wie es geht. Meist ist es Saisonal in den Pollenzeiten besonders schlimm.

Also dein Fokus sollte auf eine Verbesserung und ein lebenswerter Zustand sein. Nicht unbedingt auf Heilung (das wär natürlich schön...)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vet concept hat meine Hündin gut vertragen, als sie lange krank war. Allerdings hat auch die Tierärztin gesagt, dass man ein ähnlich zusammen gesetztes Futter auch günstiger im Tierladen bekommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi, ich habe mit meinem Hund (4 Jahre, Schäferhund/Ridgeback-Mix) ähnliche Probleme die auf eine Futterallergie zurückzuführen sind. Er verträgt Getreide und Rind nicht, soweit der heutige Stand, das bekommt er natürlich auch nicht mehr zu essen. Leider ist er ein lebendiger Staubsauger und erwischt immer wieder mal Dinge die er nicht verträgt und dann fängt das mit den Pfoten, den Leisten und besonders schlimm mit den Ohren an. Er kratzt sich richtig wund, leidet unter Schmerzen und Juckreiz, schläft kaum, ist niedergeschlagen und extrem anhänglich. Wir haben diverse Salben, Lotionen etc. schon durch. Doch erhoffe ich mir noch irgendwelche Tipps die wir noch nicht getestet haben. Manuka, Kokosöl und Arnika +im schlimmsten Falle eine Tinktur von TA, damit fahren wir zur Zeit am besten. Ich bin völlig verzweifelt und weiß nicht weiter. Auch wenn schon 1 Jahr vergangen ist, vielleicht bekomme ich ja noch mal eine Antwort. Liebe Grüße, Céline

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@cremy

 

Hallo :)

Ich habe auch einen Allergikerhund mit starkem Juckreiz im Gesichtsbereich, besonders Augen, Lefzen und Ohren.

Allergiebedingte Ohrenentzündungen kennen wir auch...

 

1. Du solltest einen allergieerfahrenen TA aufsuchen, am besten einen Dermatologen.

Wenn du mir verrätst wo du ungefähr wohnst, kann ich vielleicht jemanden empfehlen.

 

2. Bezüglich der Ohren...

wurde mal ein Abstrich bzw eine Probe, also Geschabsel entnohmen und unter dem Mikroskop betrachtet?

Problem ist oft, dass sich bei allergiebedingten Entzündungen, noch eine Sekundärinfektion festsetzt... Zb mit Pilzen oder Bakterien.... Diese muss !konsequent! und genau diagnostiziert und behandelt werden.

 

3. Thema Allergietest....

Diese ganzen Bluttests sind leider oft nicht aussagekräftig...

Besser ist es bei Verdacht auf eine Umweltallergie wie Pollen, Hausstaubmilben etc einen Pricktest zu machen....

Futtermittelallergie, wie hier schon gesagt, Ausschlussdiät, am besten über 10-12 Wochen und sehr konsequent.

Es dauert leider bis man etwas merkt 😕

 

4. Wenn dein Hund sich selbst verstümmelt, zieh ihm bitte einen Kragen an zumindest nachts.... Das wird bzw ist jetzt schon ein Teufelskreis...

 

5. Ein Besuch bei einem Tierheilpraktiker soll bei manchen schon sehr viel gebracht haben.

 

Wenn du noch eine Frage hast, schreib mir gerne auch eine PN.

 

LG :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Der Ohren-Fetisch-Bilder-Thread

      Ihr Lieben, angeregt durch den Zungenfred möchte ich gerne meiner Leidenschaft frönen und mir Fotos von Hunden mit ungewöhnlichen Ohren anschauen. Also keine 0815-Ohren, sondern irgendwie besonders - gerne auch in Flugphasen fotografiert. Die Ohren von Jacki machen mal den Anfang:

      in Hundefotos & Videos

    • Arzt weiß nicht weiter! Wunder Kopf & ohren

      Hallo zusammen,  Unser boxer, 5 Jahre alt, hat vor ca 2 Wochen trockene Stellen im Außenbereich der Ohren bekommen. Vor 5 Tagen finden sie an blutig zu werden.. Die Haare fielen an den Stellen aus und die oberste hausschicht ist weg. Er Kratzer sich und schüttelte sich. Dann begann die trockene Stelle oben am Kopf innerhalb eines Tages wurde auch die blutig und immer größer.. Ich vermute das kommt vom Ohren schütteln...    Die Tierärztin ist ratlos.. Sie habe sowas noch nicht gese

      in Hundekrankheiten

    • Zecke abgefressen - entzündet

      Hallo ihr Lieben    Mein Hund hatte am Bauch eine gut vollgesaugte Zecke.... Kann aber höchstens von vorgestern Abend gewesen sein.   Jetzt hat er sie sich auf gebissen und abgerissen, auf meinen beigen Teppich war Blut und der leere Zeckenkörper   Der Kopf steckt wohl noch drin (seh nen winzigen schwarzen Punkt) und er hat das ganze wohl gut bearbeitet, denn es ist prall geschwollen und feuerrot, ca so groß wie ein 1Cent Stück....   Ich hab es erst vor n

      in Gesundheit

    • Hund ist nach Gassi gehen ständig nervös

      Hallo, Ich habe eine fast 4 Jährige Bulli Dame und ein kleines Problem.  Jedes mal wenn wir unsere Runde gemacht haben ist sie danach extrem aufgeregt und unruhig. Ich kann leider nicht so große runden mehr machen da ich im 9 Monat schwanger bin und es mir nicht so leicht fällt lange zu laufen. Ich versuche aber früh und abends eine große lange runde mit ihr zu laufen damit sie ausgepowert ist aber auch das klappt nicht immer.  Hat jemand Erfahrung damit?

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hunde werden ständig von Passanten gefüttert.

      Hallo, wir haben 2 Border-Collies und wohnen gegenüber einem Friedhof. Es sind mehrere Leute die meinen sie müssten unsere Hunde mit Leckerlis versorgen. Gibt es eine Rechtsgrundlage Ihnen das zu verbieten? Gruß Klaus 

      in Kummerkasten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.