Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
RudiRatlos

Sorge wegen Urlaub

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Zum Thema Kind möchte ich keine Tips geben, kann ich auch nicht, das ist ja aus der Ferne nicht abschätzbar....

 

Zum Thema andere Hunde - unsere Hündin hält andere Hunde und auch fremde Menschen für ziemlich überflüssig. Mittlerweile ist das i.o.,da sie ignorieren kann aber vor vier / fünf Jahren war das noch ganz anders!!!

 

Wir sind trotzdem mit ihr in den Urlaub. Auf Campingplätze , an Strände etc. 

 

Und es hat super geklappt. Hund kommt auch in Urlaubsmodus und italienische Hunde sind ja was ganz anderes als die zu Hause ;)

 

Uns haben diese Urlaube (klar waren sie etwas stressiger als ohne Hund aber das war es mir wert, dass Hund dabei ist) auch jedes mal ein bisschen weitergebracht. Sie hat davon immer profitiert :)

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ps Hund war natürlich an der Leine (wir hatten ne Schlepp dran am Strand, so war auch mit uns in die Wellen gehen kein Problem) 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So wie ich das rauslese, sind das hauptsächliche Problem ja die freilaufenden Hunde - die kann man ja nicht wegzaubern, und da einen Hund vor Stress zu bewahren ist schon sehr schwierig ...

Dazu noch das Handling mit der Familie - mir wäre das Gesamtpaket insgesamt zu stressig.

 

Es geht hier doch um eine Familienzusammenkunft, und nicht um einen "Trainingsurlaub" mit Hund ...

 

Ich hoffe, deine Familie hat Verständnis für deine Entscheidung, nicht mitzufahren.

 

Aber vielleicht kannst du dir und deinem Hund mal außerhalb der Ferienzeiten ein verlängertes Wochenende auf Texel gönnen - wo du dann keine Problem hast, selber zu entscheiden wann Rückzug angesagt ist, und wann diese neuen Erfahrungen für euch gemeinsam angesagt sind - dann überträgt sich auch die Urlaubsentspannung leichter, wie Junikind sie so schön beschrieben hat :)

 

Alleine dieses Kopfkino bei mir lässt mich Abstand nehmen von diesem gemeinsamen Urlaub: Ich stelle mir vor, die gesamte Familie kommt am Strand (oder einem sonstigen, für den Tag geplanten Ausflugsort) an - und du stellst nach 10 Minuten fest: Das ist GAR NIX für deinen Hund, du hast gar nicht so viele Hände und Augen, um das irgendwie zu regeln.

Wenn du alleine da bist, ist es überhaupt kein Problem den Rückzug anzutreten ... aber mit der ganzen Familie, mit Kind und Kegel?

 

Puh - ne, das wäre nix für mich. Ist aber mein persönliches Kopfkino :)

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab das Thema gestern schon angesprochen, klar ist es schade, aber sie verstehen es auch.

 

Mir wäre das alles zu stressig. Da kommt keine Urlausstimmung auf und mein Stress überträgt sich auf Rudi..

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Rudi unterscheidet leider auch nicht zwischen Urlaubshunden und Zuhausehunden...^^

 

Und was vielleicht noch erwähnenswert wäre, ich würde im Auto meiner Eltern mitfahren, also hätte ich nicht wirklich die Möglichkeit mich zwischendurch mit Rudi abzukapseln und mein eigenes Ding zu machen. Was ich,nebenbei bemerkt, eigentlich auch nicht wollen würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dann musst du zuhause bleiben wenn dein Hund nicht hört und sich verhält wie er darf . das gehört trainiert 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 7 Minuten schrieb Dia2016:

Dann musst du zuhause bleiben wenn dein Hund nicht hört und sich verhält wie er darf . das gehört trainiert 

Na toller Rat :wacko: ... und so einfühlsam...:huh:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Erster gemeinsamer Urlaub :)

      Ihr Lieben, Padme und vor allem ich sind überreif für einen Urlaub. Dieses Jahr wird das ganze, dank vernünftigem Job, endlich in Angriff genommen. Eine gute Freundin, inclusive vierbeinigem Begleiter, wird mitgenommen.  Jetzt brauche ich Ideen Wir wollen mit dem Auto los. Mehr als sechs Stunden sollte die Fahrt nicht dauern (wohnen im pott). Am besten innerhalb deutschlands, oder auch niederlande, bis Österreich. Ich hätte gerne ein kleines Apartment, oder Almhüttchen, oder Bungalow... also nix Hotel. Strand kann ich mir vorstellen, genauso wie Alm und Berge. Schwarzwald wäre jetzt eher nichts für uns. Genauso wenig wie Stadt.  Ich will also raus und dahin wo nichts los ist. Einfach die Zeit mit den Hunden und schönen wandertouren genießen. Geplant ist ca. Eine Woche außerhalb der saisonalen urlaubszeiten (vermutlich septemper). Geldlich sollte es jetzt nicht übertrieben teuer sein... Aber ein bisschen was können wir uns leisten. Hat einer einen schönen Tip? Oder auch mehrere? Würde mich über einen Austausch freuen

      in Plauderecke

    • Ranger: *überhündische Sorge bei Hausgeburt*

      Soeben gefunden bei der morgendlichen Presseschau und es ist so schön rührend:   https://www.netmoms.de/nachrichten/familienhund-unterstuetzt-bei-hausgeburt-auf-fabelhafte-weise/?obref=outbrain-www-fol-video&ncid=focus|referral|outbrain&cm_ven=focus|referral|outbrain   Hunde sind eben doch die besseren 'Menschen'. Wer kennt noch ähnliche Fälle, vielleicht mit seinem eigenen Liebling ?

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Trennungsstress im Urlaub ?

      Hallo ihr Lieben   Ich wohne noch zuHause bei meinen Eltern und wir haben einen ,,Familienhund“  . Ich verbringe von uns am meisten Zeit mit ihm und er schläft auch sehr gerne bei mir im Bett. In Kürze werde ich mit meiner Schwester in den Urlaub fahren und mir graut es schon davor, ihn eine Woche lang nicht zu sehen, weil ich Angst habe wie sehr ihn das beeinflussen wird Meine Eltern sind in der Zeit rund um die Uhr zuHause und werden sicherlich auch viel Zeit mit ihm verbringen... aber trotz Allem, darf er bei ihnen zum Beispiel nicht ins Bett etc.  Empfinden Hunde da so etwas wie Trennungsstress ? Vermisse ich ihn einfach mehr als er mich ? Also ,,trauern“ Hunde dann in der Zeit und wissen sie, dass etwas fehlt oder können Hunde da sehr entspannt mit umgehen?    Liebe Grüße und vielen Dank im Voraus

      in Hundebetreuung & Hundesitting

    • Urlaub mit Hunden in Schottland

      Guten Abend   da wir dieses Jahr im Oktober nach Schottland- Inverness reisen, wollte ich mich mal hier umhören, wer denn schon mit seinem Vierbeiner dort war. Leider ich habe ich ungeplant gebucht und mich vorher nicht richtig über die Einreisebestimmungen für Tiere informiert, was UK betrifft. Hatte in den Einreisebedingungen nur gelesen, wie bei andern EU-Ländern auch, Pässe, Wurmkur etc. Dass die Hunde gar nicht per Flug mit kommen können, wie sonst kein Problem als Handgepäck, habe ich gar nicht bedacht. Dumm, ich weiß. Waren noch nie in UK, deshalb mein Fehler. Ich plan immer unseren Urlaub, aber dieses mal hab ich mich echt heftig vertan.  Die Rückreise aus Uk ist kein Problem per Flug, aber die Hinreise. Wir müssen von Amsterdam aus die Hunde nach Inverness  bekommen. Möchte sie halt ungern daheim lassen, wobei sie dort auch versorgt sind. Aber würde beide schon gerne mitnehmen-müssen ja auch was erleben in ihrem kurzem Leben..mal die Highlands beschnuppern Es gäbe anscheinend nur den  Weg sie nach nach Edinburgh einfliegen zu lassen, dass aber 3,5 Stunden weg ist von unserem Ort.  Kennt jemand einen Weg?Außer Fähre, Auto.   Falls da jemand schon Erfahrung hat.. liebe Grüße

      in Urlaub mit Hund in Europa

    • Unser erster gemeinsamer Urlaub

      Hallo,    wir sind mit unserer 8,5 Monaten alten Labbi Hündin das erste Mal in Urlaub. Wir verbringen ihn auf einem Bauernhof. Es läuft eigentlich alles recht gut und entspannt.    In der Ferienwohnung ist unsere Casey sehr lieb und entspannt. Nachts schläft sie sogar länger als zu Hause. Ich vermute es liegt daran, dass sie bei uns im Schlafzimmer schlafen darf.    Stressig wird es aber, wenn wir mit ihr zusammen draußen sind. Andere Kinder, Erwachsene, Katzen, Pferde, usw. lassen sie dann nicht zur Ruhe kommen. Sie will zu allem und jedem hin und spielen. Nur geht das leider nicht und wir halten sie an der kurzen Leine bei uns. Dann gibt es Protest in Form von Winseln, bellen und an der Leine ziehen. Entspannen sind anders aus.    Sie kommt einfach nicht zur Ruhe. Aus dem Platz kommt sie sofort wieder hoch, fängt dann an hochzuspringen, in Hände und Arme zu "beißen".    Wie kann ich es schaffen, dass sie auch in Situation mit viel Ablenkung zur Ruhe kommt? Oder ist das in dem Alter kaum machbar? 

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.