Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Rammstein, Name ist Programm

Empfohlene Beiträge

Aha...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb agatha:

Er fragte mich, welche Konsequenz Ramse eigentlich erhält, wenn er was so richtig falsch macht.

Wie z.B. einen fremden Menschen zu stellen, in den Oberschenkel zu zwicken (bis zum blauen Fleck)

Bei der missverständlichen Formulierungsweise kann man im nettesten Fall davon ausgehen, dass er es offenläßt und das Zwicken des Hundes gemeint ist. Aber da er danach fragte, wird er wohl eine Antwort darauf gehabt haben (s. Tücher). Seine Methode ist ins Fehlverhalten rennen lassen. Und ich finde es keine gute Idee, ihn machen zu lassen. Wenn die Leute ausrasten, sind Leute schlimmer als vorher, gleiches gilt für Kinder.

Und eine tolle Erfahrung ist es für beide nicht.

Im schimmsten Fall stellt er fest, dass seine SuperSafe-Notfallstrategie "Nach vorne und Verbellen" nicht mehr wirkt. Da besteht große Gefahr, dass er meint stärker eskalieren zu müssen. Er wird komplett alleingelassen, er erfährt weder Verständnis noch Hilfe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@agatha: ich mag nicht alles wiederholen, was alles am Anfang deines Threads geschrieben wurde. Sicherheit heißt auch, wie @Hoellenhunde schrieb, sich nicht unberechenbar zu verhalten und vor allem seinen Hund richtig einzuschätzen damit es nicht wiederholt zu diesen Situationen kommt. 

Warum kommt es denn immer wieder zu Situationen wo ramse nach vorne geht? (Ich bin nicht dabei, kann es dir nicht beantworten. Das musst du schon selbst tun) und was kannst du machen, damit das nicht ständig passiert und ramse in eine missliche Lage bringt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 18.1.2019 um 13:45 schrieb agatha:

Und Ramse wird keine für  ihn aversive Mittel  zu lassen.

 

Wenn es dieser Satz ist, dann war das - glaube ich - vor dem Treffen mit ihm.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tja, die Mittel sind aber aversiv, die agatha wählt, @Karlotte. Nur weil der Hund spurt, ist es nicht nicht aversiv für ihn. Genau das ist das Problem daran. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gerade eben schrieb Amidala:

@Shyruka: aber dieser Hund macht doch im Grunde nichts falsch... das mag hart klingen, aber das Tier zu bestrafen, weil man selbst die Situation wiederholt unterschätzt hat bringt doch keinen weiter... 

Verbales Feedback im Sinne von, ist okay, ich Regel das... bitte. Aber es kommt ja immer wieder zu massregelungen.

 

Am Anfang haben viele gute Tipps gegeben und ich habe das Gefühl, dass ist total in den Hintergrund gerückt. Mit Sicherheit auch durch kleine Erfolge, die vielleicht einfach komplett überschätzt werden. Er hat dennoch seine Verhaltensweisen immerhin nicht abgelegt, ich glaube es mangelt dem Hund an Alternativen wegen

 

Da stimme ich dir vollkommen zu. Und ich bin auch der Meinung, das an Ramse nichts unglaublich kompliziertes dran ist. Und wenn es mein Hund wäre, würde ich ihm einfach ein bisschen "Urlaub" gönnen. Jetzt steht er immer zwischen Tür und Angel, bei Umbaumaßnahmen, bei Besuch, bei Pflegern. Und jedes Mal ändert sich wieder etwas, das vermutlich alte Muster wieder hoch holt. Und ich denke da liegt das Problem. 

 

Es ist schade, aber ich hab auch schon gesagt, dass es sich für einen ehemaligen Diensthund relativ schwer bzw langwierig gestaltet, ein ordentliches Zuhause zu finden,die ihn nicht mit harter Hand erziehen wollen, oder aber die alte Ausbildung nutzen wollen.

Das ist einfach eine Tatsache, gerade wenn es eine private Vermittlung ist, ohne Tierschutzorga oder so. Und ähnlich verhält es sich mit Trainern, wenn man eben nur in einer Richtung guckt. Und ja mit Sicherheit ist vieles aus der Vergangenheit entstanden. Sicherlich auch das Vertrauen beim alten Trainer flöten gegangen, als der Angst vor Ramse hatte.

 

Wenn ich könnte, oder in der Nähe wohnen würde, würde ich ihn dir gerne mal abnehmen, damit auch du mal runterkommen kannst. Leider ist das nicht machbar, und auch diese Aussage ist nutzlos. Ich würde dir wirklich jemanden wünschen, der ihn dir ab und zu abnimmt, auch für mehrere Tage, ein Ort wo sich nicht viel ändert und er auf das "übliche" eingestellt sein kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Training hat doch noch gar nicht angefangen... Mal von den Hausaufgaben abgesehen, die aber das Tücherwerfen gar nicht beinhalteten.

 

Ich warte jetzt erst mal ab, was von den nächsten Trainingsstunden erzählt wird, ehe ich den Mann als unfähig und aversiv abstemple.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Minuten schrieb Amidala:

@Shyruka: aber dieser Hund macht doch im Grunde nichts falsch... das mag hart klingen, aber das Tier zu bestrafen, weil man selbst die Situation wiederholt unterschätzt hat bringt doch keinen weiter... 

Verbales Feedback im Sinne von, ist okay, ich Regel das... bitte. Aber es kommt ja immer wieder zu massregelungen.

 

Am Anfang haben viele gute Tipps gegeben und ich habe das Gefühl, dass ist total in den Hintergrund gerückt. Mit Sicherheit auch durch kleine Erfolge, die vielleicht einfach komplett überschätzt werden. Er hat dennoch seine Verhaltensweisen immerhin nicht abgelegt, ich glaube es mangelt dem Hund an Alternativen wegen

Nööö, an Ramse ist doch im Grunde nichts falsch, finde ich auch.

Deshalb kämpfe ich um ihn.

Leichter wäre es für mich, den Hund, dem  es ja  so an Alternativn mangelt, der bestraft wird,  einfach ins Tierheim ab zu geben.

Ach jee, ich vergass, DSH in Not e.V. für Deutschland nimmt solche Hunde nicht mehr auf, ist voll, jeder Zwinger besetzt.

Es wäre super lieb, Amilda, wenn Du es besser kannst, komm her, ich übergebe Dir Ramse sehr gerne.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Präventiv denken  ,würde euch stark entlasten.

Wenn ein  Hund  Jagd Tendenzen hat  leint man im Wald automatisch an...genau so situativ  immer handeln. 

 

Alles vermeiden  was überhaupt zum "schwierigen Verhalten"führt.

Ja ,Das geht nicht immer,aber oft und verschafft Zeit  für  Beziehung. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Minuten schrieb agatha:

 

Es wäre super lieb, Amilda, wenn Du es besser kannst, komm her, ich übergebe Dir Ramse sehr gerne.

 

Du brauchst nicht herabherablassend werden. Es sind Fragen die ich dir stelle, weil ich es nicht verstehe.

Und es ist schade, dass du so reagierst. 

Wie gesagt, wir sind alle nicht perfekt, und wie z.b. auch @Michelle003 sagte, es ist bei unsicheren Hunden nicht immer möglich alle Situationen zu vermeiden, aber es gibt ja immer wieder Situationen die sich ähneln und immer wieder nach hinten losgehen. 

 

Ich kann mich auch gerne wieder zurück ziehen, wenn es dir unangenehm ist, dass ich mich an dieser Diskusion beteilige. Wollte es nur mal erwähnt haben und zum denken anregen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

×
×
  • Neu erstellen...