Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Was bringt ein Wesenstest!? - Meinungen gefragt...

Empfohlene Beiträge

vor 4 Stunden schrieb Kobold_JayJay:

Da frage ich mich welcher verspielter Goldie oder Retriever oder was auch immer den ollen Wesenstest  bravourös besteht!? -KEINER!

 

Wieso nicht? war für Emma (Labrador) in Lissabon beim Wesenstest überhaupt kein Problem. In Portugal ist dieser Teil der Ausbildung zum Therapiehund und muss jährlich wiedeholt werden (staatl. Kontrolle).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Stunden schrieb Kobold_JayJay:

Im Jahre 2010 kam dann hier bei uns im Kanton Zürich das neue Hundegesetz raus. Oh Wunder... *Vorsicht Sarkasmus*... 

AmStaff und Co. stehen drauf... heisst sogar, Haltungsverbot. Unsere 2 waren noch erlaubt, da bereits da vor dem Gesetz. Da wir bereits im 2006 eine Haltebewilligung eingefordert hatten wollten wir unsere Fellnasen noch dem Wesenstest unterziehen lassen, damit ja keine Diskussionen aufkommen.

 

Wir liessen den Test direkt beim Veterinäramt machen. Er kostete viel Geld und war mEn eine Farce... es wurde willkürlich getestet ohne viel Sachverstand.

Warum!? 

Es gab Situationen,  wie im Lift eingesperrt sein und der Hund muss im Sitz neben einem sein und wird durch Leute angerempelt.. er darf sich nix anmerken lassen. Solche Dinge versteh ich ja noch.

Dann eine Situation. Hund an Leine, Mann gross, Bart, Hut, schwarz angezogen und riecht 15 Meter gegen den Wind nach Alkohol, kommt pöbelnd auf den Hund zu. Äve blieb stehen und hat sich gar nix anmerken lassen. so nach dem Motto: Hä!? Wer bist Du denn!? Mal gucken was Du willst. Celti hat lediglich einen Schritt zurück gemacht, aber weder Bürste gestellt, noch die Ohren, -und oder Rutenstellung geändert. Dies wollten Sie uns negativ auslegen.. wegen dem Schritt zurück. (Ich als Mensch, mache bei sowas auch einen Schritt zurück, und schaffe Abstand zwischen dem mir Suspekten!)

 

Celti ist ja ein absoluter Balljunkie. Hund musste ins Fuss, Ball wird geworfen, Hund darf erst zum Ball wenn Kommando gegeben wird. Bevor der hund den Ball erreicht, muss er wieder zurückgerufen werden. Zweimal reagierte Celti souverän prima und kam sofort zurück. Beim dritten Mal musste ich 2 Mal rufen, aber sie kam! Auch das wollte man uns negativ auslegen! 

- Wir haben den Test zwar bestanden aber hätten für Celti einen Leinenpflicht erhalten! Obwohl wir den Test freiwillig gemacht hatten und sie ja immer kam, obwohl sie im Spieltrieb war!

 

Da frage ich mich welcher verspielter Goldie oder Retriever oder was auch immer den ollen Wesenstest  bravourös besteht!? -KEINER!

Mit meinem DH, dem Mali wäre ich mit Pauken und Trompeten durchgefallen! 

 

Also was bringt so ein Test!? Ich persönlich bin der Meinung, dass der Wesenstest nix bringt! Da keine Standards gegeben sind und Leute den Test durchführen welche auch die Medien konsultieren und ihre persönliche Meinung in die Tests je nach Rasse einfliessen lassen! Also sagt so ein Test für mich nichts aus!

 

 

Alles was du da aufzählst, halte ich für sinnvoll. Vor allem bei einem Hund, der die Auflage "Wesenstest" auf Grund seiner Rasse oder Vorkommnissen bekommen hat. 

 

Hunde können sich nicht erlauben quer über den Acker zu Ballspielenden Kindern zu rennen und nicht auf die Rufe ihrer Besitzer zu reagieren. Geht nicht  und muss auch nicht gehen. Das sollte jeder von uns mit seinen Hunden trainieren, wenn sie in belebter Umgebung frei laufen sollen.

 

Und Hunde sollten auch nicht "nach vorne gehen", wenn sie bedrängt werden. Da bin ich als Besitzer gefragt, den Hund vorrausschauend zu führen oder zu so ner coolen Socke zu machen, dass ihn sowas nicht aus der Ruhe bringt. Wenn es dann dochmal vorkommt, sollte ich als Halter das nicht entschuldigen, sondern Konsequenzen daraus ziehen (Situationen meiden, besser aufpassen, gut trainieren....). 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich bin ehrlich gesagt kein Fan davon wie der Test, meinem Empfinden nach, abläuft (habe keinen gemacht, selbst nie bei gewesen, kenne es auch nur aus dokus oder vom hören sagen)

das was ich gesehen habe, der Halter wird zu wenig mit einbezogen. Einen Hund der unsicher, oder aggressiv gegenüber Fremden ist würde ich nie vor dem einkaufsladen anbinden und alleine sitzen lassen. Würde ein alkoholisierter Mensch auf meinen Hund zu laufen, würde ich dazwischen gehen. Ich würde mit meinem Hund nie in einen vollen Aufzug steigen. Wird das berücksichtigt beim Test? Dürfte ich dazwischen gehen, wenn die Situation geübt wird, dass ein vermeintlich alkoholisierter Mann meinen Hund anpöbelt? Ist das nicht der Fall muss ich sagen, dass der Test für mich nicht viel wert ist. Ich als Halter habe die Pflicht in gewissen Situationen einzuschreiten um eben ein bestimmtes Verhalten meines Hundes zu vermeiden.

mal abgesehen davon, dass es mir nicht in den Kram passen würde mir sagen zu lassen, mein Hund müsse ruhig bleiben wenn er dermaßen bedrängt wird. Spätestens da würde ich die Prüfung abbrechen, sollte ich nicht einschreiten dürfen.

vielleicht kann ja jemand etwas dazu sagen inwiefern man als Halter einschreiten darf, ohne durch den Test zu rasseln. Möglicherweise habe ich ja auch ein vollkommen falsches Bild.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke nicht, dass einer meiner Hunde die Wesensteste, die ich auf Youtube einmal angeschaut habe, bestehen würden.

Phoebe bellt alles an, was ihr komisch vorkommt, Carlos erst, wenn es etwas massiver daherkommt und Kissy hat sich mal knurrend vor meinen Mann gestellt, als der durch Jugendliche angemacht wurde.

Letzteres fanden wir gut.

 

Einen Hund, der alles souverän wegsteckt, würde ich nicht unbedingt als souverän einschätzen, eher als Schlaftablette. Kann ja entspannend sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein Aspekt ist auch, daß sich mit denen Tests eine ganze Dienstleistungsindustrie entwickelt hat. Früher gab es primär Vereine,die sich wiederum primär um Hundeausbildung gekümmert haben. Nicht halb so viele Hundeschulen und -trainer wie heute.

Und leider sind von denen nicht alle gut- da werden unter Umständen -wie ja schon erwähnt wurde- Probleme geschaffen. Allein des Selbsterhaltes wegen wird es auch deshalb immer Stimmen für die bisherige Praxis geben.

Rassen finde ich nun gar keine Grundlage- das finden die Bundesländer bzw. verschiedene internationale Staaten ja auch- überall werden unterschiedliche Rassen als gefährlich vermutet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 59 Minuten schrieb Estray:

Hunde können sich nicht erlauben quer über den Acker zu Ballspielenden Kindern zu rennen und nicht auf die Rufe ihrer Besitzer zu reagieren. Geht nicht  und muss auch nicht gehen. Das sollte jeder von uns mit seinen Hunden trainieren, wenn sie in belebter Umgebung frei laufen sollen.

Da gebe ich dir Recht. Deshalb leine ich meinen Hund vorausschauend an. Aber so etwas gehört doch nicht in einen Wesenstest, in dem es um Maulkorbbefreiung geht. Man darf hier die Dinge nicht miteinander verwechseln. 

 

vor einer Stunde schrieb Estray:

Und Hunde sollten auch nicht "nach vorne gehen", wenn sie bedrängt werden. Da bin ich als Besitzer gefragt, den Hund vorrausschauend zu führen oder zu so ner coolen Socke zu machen, dass ihn sowas nicht aus der Ruhe bringt.

Wenn zweiteres aber einfach ne Weile dauert oder bei manchen Hunden nie ganz funktioniert, kann nur ersteres die Lösung sein. Der Hund würde trotzdem bei einem Wesenstest durchfallen. 

 

Ich sag nur: Hund ohne Besitzer in der Fußgängerzone anbinden und er soll sich neutral gegenüber jedem Menschen und Hund verhalten. Für mich ist das psychische Gewalt. Würde man mit einem “ängstlichen“ Hund auch nicht machen. 

 

Und was ist “nach vorne gehen“? Ich persönlich ziehe die Hunde vor, die frühzeitig verbellen anstatt sich bei Kontakt erst bedrängen zu lassen und dann plötzlich zuzubeißen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Man bereitet sich doch auf so einen Wesenstest vor oder geht ihr davon aus, dass das ohne Vorbereitung funktioniert?

Ich halte die Vorbereitung und das Training für wertvoll. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Stunden schrieb Estray:

Hunde können sich nicht erlauben quer über den Acker zu Ballspielenden Kindern zu rennen und nicht auf die Rufe ihrer Besitzer zu reagieren. Geht nicht  und muss auch nicht gehen. Das sollte jeder von uns mit seinen Hunden trainieren, wenn sie in belebter Umgebung frei laufen sollen.

 

 

Das sind doch keine Wesensdinge... das sind einfach irgendwelche erzieherischen Ziele, die man anvisieren und erreichen kann (oder eben mangels Interesse oder menschlicher Kompetenz nicht kann). Aber welche Aussage trifft das über das Wesen eines Hundes? smilie_denk_49.gif

Was sagt es über das Wesen eines Hundes aus ob er nun Sitz macht auf Kommando oder nicht?

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Würde mich an dem Wort nicht aufhängen. Worums bei diesen Test geht, ist doch klar. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mir würde "Verhaltenstest" auch besser gefallen.

Meine Barsois hätten diese Tests sicher versemmelt. Bis auf das mit Ball werfen. Das kann man gerne tun und den Ball dann gefälligst selbst holen.:)

Zu spielenden Kindern würde ich große Hunde ohnehin nicht lassen, auch wenn sie völlig friedlich sind. So Aug in Aug mit einem Hund mag nicht jedes Kind.;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Erfahrungen/ Meinungen zu "Koerbchen gesucht" (Privatinitiative)

      Hallo liebe Foris!   Eigentlich habe ich ja schon für mich die Entscheidung getroffen, dass ich dieses Mal einen Welpen, einen Hund direkt von einem Züchter möchte. Ich habe mich sehr viel über die Rasse Border Terrier informiert, ansonsten kommen nicht wirklich Rassehunde für mich in Frage (Ok, der Hollandse Smoushond wäre toll, genau mein Ding - aber das geht ja leider nicht ) ... Mein Herz hängt irgendwie an den einmaligen Mischungen, aber ich bin verunsichert, ob ich der Herausforderung "

      in Tierschutz- & Pflegehunde

    • Wurmkur, Meinungen

      Guten Tag,    Ich habe nun schon einiges gelesen, würde aber gerne mal die Meinung anderer Hundehalter dazu lesen.    Wurmkur.. Regelmäßig alle 3 Monate oder nur bei Bedarf?     

      in Hundekrankheiten

    • Bitte um Unterstzützung und Meinungen

      Hallo zusammen und schon mal Danke für eure Unterstützung 🙂 Ich muss mir mal ein bisschen Frust von der Seele schreiben 😛 Ich habe eine fast 11 Monate alte Rhodesian Ridgeback Hündin. Die "Madame" ist von Anfang an schon ein sehr mäkeliger Fresser. Auch schon bei der Züchterin... Bisher gab es Nass-, Trockenfutter und auch mal einen Monat lang Barf. Sie fängt aber nach einer Zeit immer wieder an ihr Futter zu verweigern. Wir hatten immer wieder vor, sie später zu Barfen weil sie das Futt

      in BARF - Rohfütterung

    • Wesenstest

      @pixelstall Ich hab jetzt mal die Hälfte von dem Video geguckt. Das ist ganz schön hart.  Was hier gar nicht ginge: Die plötzlich auftauchende Person mit dem Stock, die schubsende Person, die Person mit der Tüte.  Ich musste ohne Ton gucken... was macht denn die Halterin? Bzw wie darf man einwirken?   Wenn ich mir jetzt ein Training dafür vorstelle... hier ginge das (wenn überhaupt) nur über Gehorsam. Er würde super nervös werden und alle Leute anspringen.     

      in Aggressionsverhalten

    • Fahrradprofis gefragt!

      Padme gehört endlich zu den ausgewachsenen und das Wetter lädt ein endlich das Fahrrad rauszuholen. Heute habe ich einen kurzen Testlauf gemacht und Padme achtet sehr gut am Fahrrad was ich mache und passt sich super dem Tempo an. Jetzt ist es so, dass ich gerne das ein oder andere Kommando einführen würde, um für Padme und mich die Fahrt sicher zu gestalten. Sie läuft super neben mir, aber schnallt nicht wann ich die Richtung wechsel. Rechts rum klappt mehr oder weniger, links rum ist es noch e

      in Spiele für Hunde & Hundesport

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.