Jump to content
Hundeforum Der Hund
Meins

Belohnung nach dem Abruf

Empfohlene Beiträge

nein es gibt keinen speziellen  Anlass, üderdenke ab und an meine Handlungen. Zumindest in Situationen in denen das noch geht .

 

Vorsitz verlange ich nich vom ihm, macht er halt. Heisst ich rufe ihn beim Namen er kommt und setzt sich vor mich hin...was will ich machen, muß man nehmen wies kommt :) mag sein, dass der Aussie in Punkto Abruf einfacher ist, kann ich dann in ein paar Jahren ev beurteilen. Derzeit die Welt noch rosa. versuch dran zu arbeiten, dass es so bleibt, wobei wir noch nicht aus allen Situationen abrufe n;) 

Mein Gedankengang war, individuell belohnen, okay mit spielen. So auf der andern Seite übt man Impulskontrolle, sprich Hund darf nicht reindonnern in alles was sich bewegt. Also, mir kam es eben so vor , als ob sich das Gegenseitig aufhebt. Er könnte, oh und wie der könnte der würde im Flug ins Spilie rennen. Sei das richtig? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb marcolino:

Amigo setzt sich nur noch von sich aus hin, wenn ER etwas von mir will (ein Leckerchen? 

 

Macht Akuma leider auch, hab ich zu gut geclickert. Ist total nervig für Fotos, wenn er stehen soll... ;)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Hoellenhunde...kurze Zwischenfrage zum Clickern beim Abrufen.  Habe ich da was Falsch verstanden? ich ging davon aus, dass beim Abrufen an der Stelle geclickert wenn er umdreht. Also rufen Hund dreht sich postwenden um "CKICK ".kommt an dann Leckerlie oder spielen o.ä.  

 

Oder gibt da zwei Clickpunkte fürs wenden und fürs ankommen?

 

Danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es kommt drauf an, welches Verhalten der Kette du punktgenau belohnen magst. Am Anfang kann man jede Sequenz belohnen, verbindet sie nach und nach.

 

Da aber jede Habdlung nach dem Click bis zur eigentlichen Belohnung verstärkt wird, ist es völlig okay auch nach dem Umkehren zu clickern.  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja also Impulskontrolle hin oder her, beim Rückruf ist sowas doch egal. Da würde ich ehr aufs eigene Gefühl hören und nicht auf irgendwelche Lehrbücher oder Disziplinfanatiker. Wenn er freudig angestürmt kommt, warum dann nicht gleich mit ihm spielen? Wozu soll da ein sitzen gut sein? Anleinen kann man auch während des Spiels (nach dem anleinen natürlich noch weiter spielen damit er es nicht negativ verknüpft von wegen anleinen gleich Spielabbruch).

Also bei meinem mach ich das so das ich ihn rufe, er schaut, läuft los und dann ver/bestärke ich ihn ganz arg mit der Stimme und renne vor ihm weg. Also nix mit Impulskontrolle, da mach ich mir das lieber zu nutze und belohne damit das er zu mir kommt, sich dabei aber eben nicht "unter Kontrolle" halten muss. Wenn er dann bei mir ist gibt's was aus der Leberwursttube und kurzes rumalbern (raufen, rumschubsen...). Ein weiterer Vorteil: Falls er mal nicht hören will, bin ich weg - also muss er schon aufpassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich bin mir relativ sicher, daß mein Hund weiß, wann ich den Vorsitz belohne (nur im Rahmen des Hundeplatztrainings) und wann ich belohne, wenn sie im Losspurten umgekehrt ist. Einfach weil der Vorsitz nur in einem bestimmten Rahmen  erfolgt , sichtlich sinnbefreit ist und halt so ausgeführt wird. Wenn ich dagegen freudig erleichtert ihr Zurückkommen belohne, weiß sie daß das gerade wichtig war, außerdem kann man während des Zurückkommens weiter anfeuern und loben- wir brauchen da keinen Clicker dafür.

Der käme auch nicht an, weil sie die Emotion und den informationsgehalt in meiner Stimme braucht als Motivation umzukehren- z. B wenn ich Gefahr signalisiere.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Rechner hing, deshalb etwas verzögert.

 

So youngster kommt nach dem Abrufen, freudig oder auch drüber raus. Also mein Junghund zumindest ist dann so scharf auf das Spielen oder Spielzeug , dass wenn ich  kleiners Spielzeug dabei habe, auch mal ein Finger in Mitleidenschaft gezogen wird. Passiert nicht wenn geregelt gespielt wird. Er verletzt mich nicht, wir spielen auch mal so abends sehr sehr soft mit den Fingern. Ich finde es aber gerade nach dem Abrufen, einfach drüber. Er kann oder ich habe es ihm nicht beigebracht seinen Impuls da wie blöd blos reinzurennen noch nicht regulieren / kontrollieren. 

Ich bin niemand der stur irgendwelche Regeln durchbrechen möchte, ganz und garnicht :) ich habe aber jetzt noch Möglichkeiten viel falsch oder richtig zu machen. 

 

War zumindest mein Grund, dass ich nicht abgeneigt war , als er sich vor mich hinsetzte . Er ist dann langsamer in seiner Reaktionsweise ( hoffe ich bin noch verständlich ) . Ich weiß, dass die Zeit kommt, wo die Pupertiere auch mal nicht hören....der Rückruf ist so der Punkt, der mir wirklich wichtig wäre. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde es gibt nichts tolleres als einen Hund der beim Rückruf freudig angewetzt kommt. Da würde ich ihm das Spieli werfen und mich freuen übers freudige kommen.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klingt jetzt echt blöd.... auf werfen kam ich noch garnicht :) wir zergeln immer. Dachte das hat eher was mit gemeinsamen Spiel. 

 

Scheuklappen en abnehmen wie immer.

 

danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Leinenaggression - Auslösereiz, Routine, Belohnung

      Seit Jahren beobachte ich, welche Herausforderung es darstellt, Leinenaggressionsverhalten abzustellen, wenn dieses einmal fest etabliert ist. Auch etliche Hundetrainer scheitern daran regelmäßig, wenn sie betroffene Hundehalter versuchen anleiten.   Um zu demonstrieren, dass der Hundehalter selbst das eigentliche Problem darstellt, nimmt der Hundetrainer dann recht häufig den Hund des Halters, zu dem er zwangsläufig kaum eine Beziehung hat, an die Leine und kann sich der Bewunderung g

      in Aggressionsverhalten

    • Abruf trainieren... wie anfangen?

      Hallo! Es geht um meine knapp 1jährige Labrador-Dame. Es ist mein erster Hund und dementsprechend blauäugig (ohne mir viel Wissen angeeignet zu haben) bin ich da rangegangen. Ich habe sie von Anfang an viel ohne Leine laufen lassen. Die Leine habe ich nur in den Ortschaften benutzt. In den Feldern / Wiesen fast immer ohne.   Im Großen und Ganzen macht sie es gut. Sie bleibt immer irgendwo in ca. 5-10m Entfernung. Kommt von alleine mit und rennt nicht weg. Selbst Rehen haben wir sc

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Belohnung gegen aggressives Verhalten - Video

      Immer wieder hört man, man würde mit Belohnung aggressives Verhalten verstärken. Hier mal ein Video, wie man - richtig eingesetzt - aggressives Verhalten mittels Belohnung innerhalb kürzester Zeit in freundliches, unbefangenes Verhalten verändern kann - weil dabei die Emotionen nachhaltig verändert werden.  

      in Hundeerziehung & Probleme

    • durch milde Strafe wird schneller gelernt als durch Belohnung

      http://www.welt.de/gesundheit/psychologie/article141017492/Aus-Bestrafungen-lernen-Menschen-deutlich-schneller.html    

      in Lernverhalten

    • Buch "TrickDogs - Coole Tricks für pfiffige Hunde" mit Pfoten-Signatur gesucht. BELOHNUNG!!!

      Da Teilen ausdrücklich erwünscht ist, teile ich hier den Aufruf von youdids-dogdesign ( -> ): Meine Border Collie Hündin Milka ist 2011 tragisch ums Leben gekommen (Bitte an dieser Stelle keine Mitleidsbekundungen und auch keine Fragen...). Sie wurde in dem Buch "TrickDogs - Coole Tricks für pfiffige Hunde" abgelichtet. Bei Buchveröffentlichung haben wir das Buch auf Messen promotet und in diesem Rahmen haben wir die verkauften Bücher mit einem Pfotenabdruck signiert. Ich suche nun eines di

      in Plauderecke

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.