Jump to content
Hundeforum Der Hund
Gast

Vielleicht doch eine Nummer 2 ...

Empfohlene Beiträge

Sooooo ihr lieben,

ich wollte euch mal über meine Entscheidung aufklären.

padme wird ersteinmal Einzelhund bleiben :) 

die Situation ist einfach die falsche. Ich erwähnte ja schon, dass Padme immer ein stresshund bleiben wird. Unser Alltag klappt super und ich glaube nicht zuletzt, weil ich ihr viel Zeit und Aufmerksamkeit geben kann und selbst einfach seeeehr entspannt und ruhig bin. Ein neuer Hund würde mich darin einschränken nicht mehr so aufmerksam und vielleicht auch nicht mehr so entspannt auf Padme eingehen zu können, wie es momentan der Fall ist und wie sie es immernoch braucht. Und inwieweit sich die Situation für sie dadurch verbessern würde ist leider absolut nicht abzusehen. 

Der gute KAISER wird bestimmt schnell ein wundervolles zu Hause bekommen :) 

ich möchte mich nochmal bei allen bedanken. Ihr habt mir wirklich viel geholfen, auch die, die mir gesagt haben "Trau dich"

@benno0815 hat es zuletzt so wunderbar geschrieben: irgendwo wartet eine große Liebe, die bestimmt mal passen wird. Egal ob nach Padmes Zeit, oder auch währenddessen. Aber Padme ist erstmal die Nummer eins und hat es auch verdient erstmal die Nummer eins zu bleiben. Es geht ihr hier sehr gut, sie fühlt sich sehr wohl, hat viele Ängste und viel Stress abgelegt und soll erstmal ihr Hundeleben genießen, dass ich ihr bieten kann :) ich habe die Verpflichtung ihr liebe, Ruhe und Entspannung zu bieten und in der jetzigen Situation kann ich meine Aufgabe voll und ganz erfüllen.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was für ein schöner Text :) Da würde ich gerne mehrfach liken :)
Man spürt, dass Du Deine Padme sehr liebst und Dir viele Gedanken gemacht hast :wub:
Genau so würde ich es auch machen und wenn die Zeit reif ist, findet ihr bestimmt euren Traumhund, der genau passt :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde deine Begründung sehr gut und denke, dass die Entscheidung richtig ist, wenn du es so empfindest. 

 

Inwiefern ist sie denn ein Stresshund? Hab ich das überlesen? Das kam hier übrigens auch dazu. Das meinte ich, als ich geschrieben habe: Die Wohnung ist sein Rückzugsort. Den wollte ich ihm nicht nehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Freefalling: Als ich sie damals bekam, kam sie mit den umweltreizen nicht zurecht. Jedes Geräusch löste enormen Stress aus, Menschen im dunkeln machten ihr solche Angst, dass ich tagelang nicht an der Stelle vorbei gehen konnte. Ich kann sie nicht überall mit hinnehmen, weil sie schlecht zur Ruhe kommt in fremder Umgebung (ist schon viel besser geworden, aber ich nehme sie meist nur zu zwei drei Freunden mit, wo sie sich mittlerweile sehr wohl fühlt) Bei Freunden ging auch mal was in die Wohnung. Sie war sehr unsicher im Umgang mit anderen Hunden. Schnelle Bewegungen waren nicht ihr Ding...

wir haben wirklich vieles in den Griff bekommen. Bei Männern nässt sie sich nicht mehr ein, ist unsicher aber neugierig (legt sich aber auch sehr schnell, vor allem wenn ich männlichen Besuch in der Wohnung empfange) Das Vertrauen zu mir ist so gut, dass sie mit vielen Situationen gut zurecht kommt wenn ich da bin. Sie hat ein super sozialverhalten gegenüber anderen Hunden gelernt, ist aber vor allem bei großen Menschenmengen noch gestresst (üben noch, aber meide ich trotzdem so gut es geht) ich kann ansonsten nahezu überall mit ihr spazieren gehen (am Anfang war die Runde um den Häuserblock schon seeeehr schwierig). Es gibt nur noch wenige Situationen in denen sich der Stress äußert (oft durch starkes kratzen). Aaaber,... Er ist immernoch da :) und wird auch nie ganz verschwinden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schon ein armes Mäuschen. Da habt ihr aber unglaublich viel geschafft. :wub:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Freefalling: ja das haben wir :) nicht zuletzt durch einen wirklich tollen Trainer und den besten Vater der Welt, der Monate lang täglich mit mir auf dem Boden gesessen hat, um Padme die Angst vor Männern zu nehmen :wub: 

wir genießen jetzt erstmal die Zeit, die ich mir am Anfang so entspannt nicht hätte vorstellen können. Irgendwann ist vielleicht der richtige Zeitpunkt für einen zweithund :) (auch wenn ich das ein oder andere tränchen verdrücken musste, weil ich dem Traumprinz kein zu Hause bieten werde :blush::D)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

zum Thema Zweithund:

Wir haben einen 13 jährigen Hütehund, der noch fit ist, Agility macht.

Wir haben uns im Tierheim in eine kleine Mischlingsdame (Größe eines kleinen Terriers) verliebt.

Unser Hund eifert allerdings, wenn wir andere Hunde streicheln. Auch bei dieser Hündin war das so. Er wollte die ganze Aufmerksamkeit.

Legt sich das wieder? Ich habe gelesen, dass es oft ca. 2 Wochen dauert, und die Hunde sich dann aneinander gewöhnen.

Ich möchte halt auch nicht, dass Hund NR 1 sich zurückgestellt fühlt, aber da muss man auch aufpassen, dass man nicht zu viel vermenschlicht und zu emotional ist.

Daher wäre ich dankbar über Tipps, auch bzgl. dem ersten Treffen daheim.. Da gibt es sicher auch einiges zu beachten.. Und wie man die beiden mal alleine daheim lässt. BEIDE sollen sich wohl fühlen, darum geht es mir.

Danke euch, lg!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Tejale Mach doch wie anderweitig auch schon vorgeschlagen, ein eigenes Thema auf. Du brauchst ja eher individuelle Tipps und es passt hier eher nicht rein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.