Jump to content
Hundeforum Der Hund
BastisWunderland

Junghund Verhaltensänderung - normal oder Grund zur Sorge ?

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben, 

 

ich als Hypochonder wollte euch mal um Rat & Erfahrung fragen .

 

Johnny ist ja jetzt 13 Monate & in der letzten Zeit hat sich sein Verhalten teilweise sehr verändert .

 

Normale Entwicklung oder Grund zur Sorge und ein Tierarztgang nötig? 

 

1. Mäkeln statt Schlingen

 

Johnny hat eigentlich immer - labradortypisch - geschlungen . Seit 4 Wochen ca. frisst er langsamer - toll dachte ich mir :) Keine Erstickungsangst mehr . Wir barfen seit Januar & sind eigentlich alle ( Wir , Hund , Tierarzt) begeistert. 

Nunja jetzt kommt es seit 3 Wochen immer öfter vor, dass Futter stehen gelassen wird. Erst war es nur der Lachs von der einen Firma , dann Innereien usw.  

Zuerst habe ich den Fehler gemacht & aufgepeppt ( z.B. etwas mehr Öl , Brühe , Frischkäse ) . Jetzt stelle ich den Napf nach kurzer Zeit weg & biete später erneut an .... Klappt manchmal , aber nicht immer. 

Das Mäkeln an sich ist eigentlich nicht das Problem . Mich wundert nur diese massive Verhaltensänderung . Angst : Appetitlosigkeit -> Krankheit ? 

 

2. Ruhe Zuhause

 

Gerade bei der Hitze der letzten Tage aber auch schon etwas früher war Johnny für seine Verhältnisse  

"ruhig" . Bei den Spaziergängen ist Action wie immer & es wird freudig gespielt & gerannt aber Zuhause wird quasi nur geschlafen . Kein Schabernack mehr Zuhause .  Spielen , Training etc. da ist er motiviert & lernwillig wie immer .Eigentlich wirklich angenehm aber beunruhigt mich irgendwie trotzdem etwas :huh:

 

3. Lass mich in Ruhe !

 

Wurde bis vor kurzem hier noch besonders abends immer auf dem Sofa Kontakt gelegen , geht Johnny jetzt wirklich jeden Abend alleine vor ins Schlafzimmer ! Kuscheln auf dem Sofa ist absolut out. 

 

 

 

So das sind jetzt 3 Punkte, die innerhalb von Ca. 8 Wochen aufgetreten sind . Isoliert betrachtet kein Grund zur Sorge aber gemeinsam ? Was meint ihr ? Wird er nur erwachsen oder sollten wir ihn mal beim Tierarzt auf den Kopf stellen ? 

 

 

Danke für eure Meinungen :) Manchmal bin ich bei meinem ersten eigenen Hund ja doch noch etwas unsicher . 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vor allem wenn ein eigentlich verfressener Hund *plötzlich* nicht mehr verfressen ist, mache ich mir Gedanken.

Verdauung sonst ok? Durchfall, Verstopfung, Blähungen? Kot ok?

 

vor 29 Minuten schrieb BastisWunderland:

mal beim Tierarzt auf den Kopf stellen

 

Ich würde mit diesen Erscheinungen zunächst ein großes Blutbild machen lassen. Da sieht man vielleicht schon, ob etwas nicht stimmt.

Wenn da kein Befund, Bauchspeicheldrüse, Schilddrüse, Kot-Sammelprobe, evtl. Kotprofil.

 

Mittelmeerkrankheiten ausgeschlossen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für die Rückmeldung. :) 

 

Kot normal . Keine Blähungen . Kein Erbrechen . Keine Schmerzen erkennbar . Kein Fieber . Trinken normal .

 

Mittelmeerkrankheiten ? Johnny war nie südlicher als Nordrhein-Westfalen :D muss man die trotzdem ausschließen? 

 

Blutbild wollte ich eh spätestens im Juni machen ( nächste Impfung ) um unsere Ernährung zu überprüfen. Dann ziehe ich das denke ich vor ...!

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hat Johnny in letzter Zeit ein Flohmittel, Spot on oder Halsband bekommen?

Meine erste Hündin Tracy hat sich damals, vor rund zwanzig Jahren , ähnlich verhalten. Als ich ihr neues Flohhalsband wieder abgemacht habe , war der Spuk vorbei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gute Idee aber nein . Zecken sind hier kein Thema . Letztes Jahr hatte er wenn es hoch kommt 5 . Dieses Jahr noch keine . Deswegen auch keine Prophylaxe. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hast du zu Hause vielleicht irgendwelche neuen Möbel oder Textilien oder Putzmittel ?

Wenn du das alles ausschließen kannst würde ich ihn auch gründlich untersuchen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht wird er einfach erwachsen?:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Luise  Nein nichts neues . 

 

@Gusar  Ja genau das ist auch meine positive Vermutung :D aber wie gesagt bin ich etwas schissig. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also Padme verhält sich vor allem bei den Temperaturen der letzten Wochen schon auch weniger kuschelig. Sie ist viel im Schlafzimmer (kühlster Raum) und schläft nichtmal mit körperkontakt (obwohl sie sonst immer mit unter der Decke liegt und abends mit mir auf der Couch) Es ist dann schon relativ ruhig hier. Über Tag sehe ich sie bei solchen Temperaturen eher weniger. Oft dreht sie abends auf wenn es kühler wird. 

Bezüglich des Essens kann ich nichts sagen. Im Sommer gibt es hier oft leichtere Sachen, viel Obst und Gemüse, das Essverhalten empfinde ich als normal.

du schreibst etwas von Angst? Inwiefern? Wie äußert sich das? Ich habe schon oft von Rüden gehört, die nochmal einen Wachstumsschub bekommen und ihre geschlechtsreife entwickeln, die daraufhin schlecht fressen. Vielleicht ist das ein Grund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Läufige Hündinnen in der Gegend? Die Symptomatik könnte passen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hundebegegnungen nach Angriff wieder normal absolvieren

      Hallo Leute Also, ich hab früher mit meinem Hund(Rüde, kastriert,4-6Jahre) nie Probleme mit Hundebegegnungen gehabt, er hat sich viel gefallen lassen. Knurrte oder bellte ihn ein anderer Hund an war es ihm oft sogar egal, selten dass was von ihm zurückkam.   Leider ist mir&Jack letzten Herbst beim Wandern was sehr unangenehmes passiert. Er wurde aus dem Hinterhalt angegangen. Ich musste durch so eine blöde überfüllte Jausenstation um vom Parkplatz ins Tal zu gelangen.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Warum kein Welpe zu Junghund

      Hallo ihr Lieben. Ich bin seit heute Mitglied hier im Forum, vorher habe ich hier immer fleißig mitgelesen.   So nun zu meiner Frage.  warum wird immer in vielen Foren abgeraten sich einen Welpen zu einem Junghund zu holen? Was spricht dagegen wenn der Junghund gut hört? Hat jemand von euch selbst so eine Erfahrung gemacht?   Wir haben einen 10 Monate alten Schäferhund Rüden, der theoretisch (wenn er alt genug wäre) die Begleithunde Prüfung bestehen würde. Eigentlich haben

      in Hundewelpen

    • 8. Jahre alter Beagle wirkt wie ein Junghund

      Mein Vermieter (der Ex und beste Freund meiner Mutter) hat sich am Wochenende seinen 1. Hund einen Beagle gekauft. Zuvor, als er noch mit meiner Ma zusammenlebte brachte sie einen Beagle mit, daher kannte er die Rasse die ihm sehr gefiehl und hat sich somit einen ausgesucht.    Ich habe eine eigene Wohnung, wenn man mag kann man es aber auch Untermiete nennen. (Um in meine Wohnung zu kommen muss ich durch die von meinem Vermieter durch und zwischen den Wohnungen ist nur eine Treppe.)

      in Der erste Hund

    • Plötzliche Verhaltensänderung

      Hallo, meine Shih Tzu Hündin Sissi wird im März 12 Jahre alt und war immer ein sehr gemütlicher Hund. Kurze Spaziergänge (bei gutem Wetter), viel Schlaf, viele Streicheleinheiten und gutes Essen.  Früher war es so: Sie bekommt dreimal am Tag etwas zu essen, schläft aber gerne mal bis 9/ 10 Uhr und frühstückt dann erst. Sie winselt, wenn sie raus in den Garten will oder die Treppe hoch- oder runter getragen werden will und freut sich wenn sie um 12 Uhr und 18 Uhr ihr Essen und ihr abend

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Traumhafter Junghund in Spanien auf dt.PS

      Lebt im gemischten Rudel und soll ein ganz toller Kerl mit viel Spass an Arbeit haben, ohne überdreht zu sein, vielleicht findet sich ja hier jemand, die (deutsche) PS in Spanien ist mir seit Jahren bekannt und sehr kompetent. Leider kein Non FB Link.   https://www.facebook.com/protectoragranollers/posts/3001407509872904

      in Erfolgreiche Vermittlungen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.