Jump to content
Hundeforum Der Hund
hanninanni

Unsere Wundertüte Motte

Empfohlene Beiträge

So ihr Lieben hier bin ich wieder... 

 

Also es gibt wieder was zu berichten. Wir sind ja nicht mehr direkt auf die Hundewiese gegangen, da es für Motte einfach zu viel auf einmal war. Wir sind dann in einen anderen Teil des Parks gegangen wo auch ab und zu Hunde vorbei kommen. Unter anderem auch welche die wir von der Hundewiese kennen. Und dadurch das die Hunde nicht alle auf einmal auftauchen kann Motte das ganze auch besser einschätzen und ist nicht so unsicher. Da gab's jetzt schon die ein oder andere Spieleinheit. Also da machen wir wirklich Fortschritte. 

 

Und heute war der große Tag wo wir uns das umzäunte Gelände angeschaut haben. Ist halt wirklich eine große Wiese mit viel Möglichkeiten zum Toben und Rennen und es gibt eben auch einen kleineren Teil der auch umzäunt ist. Perfekte Bedingungen für uns drei zum Üben und zum entspannten frei laufen lassen. 

Morgen werden wir dann mit Motte hin fahren, denn heute gab es schon Spieleinheiten mit Buddy. 

IMG-20180709-WA0030.jpg.f67449abd057617a244956565a784fb7.jpg

 

So das war das Schöne... nun zum anstrengenderen Teil... Motte pubertiert fröhlich vor sich hin... gut das ist halt normal und wir verlangen auch nur noch wenig von Motte und auch nur das was sie schon kann. Aber seit mehreren Tagen lässt Motte sich ihr Geschirr nicht mehr drüber ziehen ohne danach zu schnappen und ein Zerrspiel draus zu machen. Wir haben ihr natürlich schon ihr Spielzeug als Alternative angeboten. Entweder sie interessiert es nicht oder sie nimmt beides und rennt weg. Also wird sie jetzt die ganze Zeit mit Leckchen voll gestopft wenn wir sie anziehen und wehe wir sind zu langsam...keine Ahnung ob das sinnvoll ist von uns aber zur Zeit die einzige Möglichkeit. 

 

Vielleicht hat ja einer von euch noch eine Idee wie wir das sonst evtl noch lösen könnten. 

 

So nun sind wir gespannt wie wohl die anderen Hunde auf der umzäunten Hundewiese so sind. 

Werde morgen wieder einen kurzen Bericht abliefern wies gelaufen ist 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zum Thema Geschirr anziehen:

 

Kann man auch toll zwischendurch üben, ohne es mit dem Gassigang zu verknüpfen (z.B. Abends nochmal oder einfach zwischendurch) und daraus ein kleines Anziehspiel machen. Hierbei bietet sich auch die Futtertube gut an, weil man nicht nachstopfen muss, sondern der Hund einfach weiterschlecken kann und auch das Schlecken schon wieder Ruhe bringt.

 

So könnte es mit locken aussehen:

 

Ziel - Hund steckt auf Signal den Kopf durch die Halsöffnung.

 

Mit Futtertube bewaffnen (Alternativ gehen auch Leckerchen, an denen sie etwas mehr lutschen muss und die man dabei festhält, je nach Hund eben) , Geschirr schnappen, es sich irgendwo gemütlich machen und erstmal Ruhe rein bringen. 

Futtertube vor den Halsausschnitt halten, Köpfchen ruhig durchlocken, schlecken lassen. (Alternativ kann man auch noch einen Marker einfügen, aber ist nicht zwingend nötig)

Geht der Kopf durch, weiterschlecken lassen. Erst dann das Geschirr wieder entfernen, danach die Tube/Leckerchen.

Spielchen von vorne. Sobald sie die Tendenz zeigt, dass das Köpfchen bereits durch die Öffnung geht, kann man z.B. "anziehen" mit dazu sagen, damit hat man darauf auch direkt ein kleines Signal gelegt.

Zumachen muss man es dabei noch nicht, reicht ja erstmal, dass sie es nicht mehr als Zergel ansieht und den Kopf durchsteckt.

 

Später kann man noch lustige Varianten machen, Geschirr greifen "anziehen" rufen und der Hund schlüpft quasi von alleine ins Geschirr, sobald man es hin hält.

 

Ist nur eine Idee :)

 

lg

Chris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht hilft es, sie als Halsband zu nehmen, dann anzuleinen, das Geschirr dann drüberzuziehen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also das mit der Tube ist genial... vorallem weil man ja das Ding glei in der Hand halten kann u nicht nachgreifen muss wenn leckerlies in der Hand alle sind. Wieder so ein Ding wo man hätte alleine drauf kommen können. :D

 

Wir werden beides ausprobieren 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 14 Stunden schrieb Brynja:

Später kann man noch lustige Varianten machen, Geschirr greifen "anziehen" rufen und der Hund schlüpft quasi von alleine ins Geschirr, sobald man es hin hält.

 

schön das ihr das auch "anziehen" nennt, machen wir auch so, allerdings mit Schlaufenhalsband. Halsband hingehalten und Hund steckt selber den Kopf durch, genau so dann beim "aussziehen" , keine Stress, kein Druck, ein völlig normaler entspannter Ablauf.

 

Ich mach später mal ein Video wie das bei und so aussieht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also Hundeleberwurst ist sehr hilfreich :P

 

Also das aufs Wort hin reinschlüpfen hatte Motte noch nicht gelernt, aber sie wusste halt ok das Ding in der Hand kommt übers Köpfchen und das war halt ooch bis vor ein paar Tagen auch kein Problem. Wir haben auch extra immer drauf geachtet uns dabei nicht frontal über sie zu beugen, denn wir hatten immer irgendwie das Gefühl das sie das gruselig findet. 

Naja was sie einmal gelernt hat wird ja hoffentlich nicht von der Pubertät vernichtet ;)

 

Kann man einem Hund eigentlich zu viel Leckerchen geben wenn er pubertier? Also wir machen jetz halt wirklich sehr sehr sehr viel mit Futter. Treppen nicht rauf bzw runter rasen, sitz vorm  Straße überqueren sind so die Sachen die echt gefestigt sind und alles andere zb. ruhiges Verhalten bei Hundesichtung oder beim Quatschen draußen,Kinder, Jogger, Radler wird eh immer großzügig belohnt.

 

Ist es also ein Irrglaube das man dann später einen Hund haben kann der nur noch was für Leckerchen macht? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schwierige Zeiten erfordern besondere Massnahmen.

 

Ich sehe kein Problem darin, diese Form der Belohnung später durch eine andere zu ersetzen oder sie ganz wegzulassen. War bei uns immer so.

Mittendrin gibt es dann mal gar nichts, nur Lob.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@hanninanni 

 

dein Hund ist ja im Alter wo er auch viel Energie verbrennt. Ich finde Belohnung auch erst mal o.K., relativiert sich später meist auch.

 

Aber ein bisschen auf den Gesamthaushalt solltest du auch achten, und gib kleine Leckerchen,

 

Ich würde aber erst mal euren Weg so weiter gehen, es kommt dann alles so nach und nach. Für meine Dame war das Leckerchen nach einer Zeit gar nicht mehr so das Thema, das Lob, die gemeinsame Aktivität die dann folgte, war viel mehr wert.

 

bis später mal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich sehe da auch kein Problem mit Futter zu arbeiten, solange die Maus nicht bald aus allen Nähten platzt :D
Die Dinge, die sie wirklich gut und zuverlässig macht, kannst Du dann z.B. auch anfangen eher variabel zu belohnen. Mal gibt es was, mal nicht, mal Stimme, mal Leckerchen etc. Was für den Hund eine Belohnung ist, ändert sich auch im Laufe der Zeit immer mal wieder.

 

Wir haben z.B. auch ein Signal zum Anleinen, heißt "anleinen". Primär für Socke, der sich dann bei mir einparkt und ich kann die Leine einhängen. Bei ihm sind Ankündigungen aber ohnehin immer hilfreich, weil wuaaaah, die Welt ist ja so gruselig! Das läuft hier auch schon ganz automatisch so ab. Geschirre und Halsbänder "anziehen", soll die Leine dran "anleinen"

Vielleicht schaffe ich es auch mal die Tage zu filmen und auch den Aufbau dazu, versprechen kann ich es derzeit nur nicht, weil viel um die Ohren.

 

vor 30 Minuten schrieb hanninanni:

Naja was sie einmal gelernt hat wird ja hoffentlich nicht von der Pubertät vernichtet ;)

 

 

Vernichtet nicht, aber es rutscht schon gerne mal in den Hintergrund, weil die bunte Knete einfach gerne überwiegt und sie zu viel mit sich selbst beschäftigt sind. Aber das ist okay, einfach weiter freundlich das Notwendigste üben, dann festigt es sich auch nochmal.

Diese Phasen wirst Du immer wieder erleben. Auf einmal geht kein Sitz mehr, dann kein Platz, dann ist auf einmal ein Baum gruselig, der es doch gestern nicht war usw. Rückruf hat man natürlich auch noch nieeeee gelernt. :D

Für mich ist es immer wichtig, dass man es dem Hund dann auch wieder einfach macht und notfalls "back to basic", die PuKo´s (pubertierenden Kotzbrocken) können ja nichts dafür, dass sie so sind, wie sie dann eben sind.

 

Behalte auf jeden Fall Deinen Humor in der Zeit, der wird vieles einfacher machen. *g*

 

Lg

Chris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also das Gewicht ist bei Motte erstmal nebensächlich da sie ja viel zu dünn zu uns gekommen ist, aber wir haben sie jetzt auch nicht mit riesenportionen gefüttert. Zur Zeit bekommt sie 400g Trockenfutter welches aber auch gleichzeitig als Leckerchen mit fungiert. Sie fährt da übelst drauf ab. Natürlich gibt's auch mal was anderes zwischen durch. 

 

Und als ob Motte es gehört hätte hat sie heut ihr Futter verweigert :blink:Aber es gluckert im Bauch. Erster Gedanke ohhh Gott der Hund ist krank, aber draußen ist sie wie immer gewesen. Zu Hause ist sie viel ruhiger und kuschelbedürftig... Entweder sie spekuliert auf die Hundeleberwurst oder sie wird läufig... hmm... wir werden es heut Mittag nochmal probieren. 

 

Ich will nicht so eine Über-Hundehalterin werden die wegen jeden Pups zum Doc rennt :blush:Nur weil Hundi mal nicht frisst 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.