Jump to content
Hundeforum Der Hund
hanninanni

Unsere Wundertüte Motte

Empfohlene Beiträge

Also Motte dreht dann frei... sprich bellen, hochspringen, sich auf die Hinterbeine stellen.da ist Motte auch nicht für Leckerlis zu haben. .. also nichts mit lockerer Leine... drum versuchen wir erstmal mit Abstand Ruhe rein zu bringen... irgendwie müssen wir aus dem Kreislauf raus mit dem Rabatz machen denn wenn es ruhiger zu gehen würde dann könnte Motte auch eher zu anderen Hunden hin...hmm...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@hanninanni 

 

Für mich ist es alles etwas zu viel. Macht doch erst mal mit euren Runden weiter und baut weiter Vetrauen auf.

 

Das mit der Langlaufleine war nun mal so wie es war, in dem Moment war es wahrscheinlich richtig sie los zu lassen, aber wie die anderen schon sagten, es ist unglaublich gefährlich, für den Hund, für andere Hunde, für andere Menschen. Sollte ein Einzelfall bleiben denke ich. (hab leider selber schon was sehr schlimmes hier gesehen)

 

geht es doch erst mal weiter ruhig an, nicht zu viel auf einmal, sitzt das eine, könnt ihr das nächste angehen.

 

Euer HUnd wird lernen, was ihr von ihm erwartet, was er kann, was er nicht soll, all das. Jetzt würde ich erst mal weiter die Freiheit mit laufen genießen, festigen und später ausbauen. Hier könntn ihr alles spielerisch mit einbauen, Leine, Rückruf, ihn einfach auch mal beobachten und sein Wesen wirklich kennen lernen.

 

Das wird.

 

 

Vergessen, man muss auch Ruhe lernen, ganz wichtig.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Den Schilderungen nach zu urteilen aus Frust, weil sie nicht begrüßen darf. Ich bin da ja immer für teamwork. Begrüßung ritualisieren.

Halter/Hund tauschen sich darüber aus, daß es Begrüßungsinteresse gibt, Halter signalisiert dem Hund zu warten, dann ruft er dem anderen Halter zu und wenn Kontakt erlaubt ist, nähern sich beide-ebenfalls mit einem Verbalsignal -Hund und Halter.

Das nimmt den Druck heraus und bringt Routine und Verläßlichkeit- wird aber ein paar Monate dauern, da Alter, bereits (selbst-)konditionierte Aufregung und bisheriger Frust für ein erhöhtes Erregtheitslevel sorgen, das die Aufnahmebereitschaft einschränkt.

Wenn kein Kontakt erwünscht ist, würde ich bedauernd "Schade, geht leider nicht" sagen und ein Leckerlie oder Spiel als Trost anbieten.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also Motte einfach an der Leine zerren lassen wenn andere Hunde kommen? :huh:

Am Donnerstag fahren wir wieder zum See da können wir alle zusammen abschalten und einfach genießen. 

 

In diesem Sinne euch allen einen entspannten restlichen Abend 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warten kann sie auch im Sitz, wenn ihr das schon leicht fällt. Mein Hund bleibt da stehen, wie ist nebensächlich, Hauptsache : Warten.

Wichtig ist , daß es als Teil einer ritualisierten Handlungskette, die z.B. mit "Ah, da ist ein Hund- Warte- ich frag' mal" anfängt, wahrgenommen wird , die  Erfolg, also Kontakt, ermöglicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also heute waren wir wieder am See... und wir haben es alle 3 genossen. Diesmal haben wir zwei Windhunde kennen gelernt und Motte dafür von der Leine gemacht damit sich keiner verletzt. Ich glaub wirklich das das erstmal so unser Weg wird. Körperlich auslasten mit der Schleppleine und geistig mit Training. Hoffen ja das das mit dem Abruftraining gut klappt damit wir Motte dann auch mit einem besseren Gefühl ableinen können. 

 

Und ja auch Ruhe müssen wir alle lernen.

Fängt schon beim Auto fahren an. Motte will immer sofort rein ins Auto aber wir warten solange bis sie ruhig ist und dann geht's erst weiter. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Soooo da bin ich mal wieder :D

Also bei uns läuft es zur Zeit echt gut und das möcht ich gern mit euch teilen:lol:

Was gibts genau für Verbesserungen?

Durch das tägliche Toben auf einer ruhigen Wiese ist Motte deutlich entspannter. Dadurch das sie ruhiger bis in den Park läuft sind wir Menschen auch deutlich entspannter was sich wiederum auch auf Motte überträgt. Wir können mittlerweile schön zusammen spielen sprich wir werfen ihren Knoten und sie saust wie der Wind hinterher:wub: Und sie bringt ihn zurück und gibt ihn auch ab...natürlich nicht immer sofort aber hey im Gegensatz zur Anfangszeit ist das fast perfekt;)

Wir haben uns auch einen Klicker geholt um sofort positives Verhalten zu bestätigen...wie zb wenn sie ihr Spielzeug ausspuckt:D

Motte beißt mittlerweile auch nicht mehr so oft in die Leine bzw wenn sie's doch mal wieder macht dann können wir sie sehr schnell aus der Situation raus holen.

Der Abruf wird auch fleißig geübt und auch die Ablenkung kann Stück für Stück erhöht werden.Zwar langsam aber für uns sind das riesige Steigerungen:wub:

Wir merken auch das Motte "arbeiten" will und das sie sich schon etwas länger konzentrieren kann.

Und was mich ganz besonders freut ist die Tatsache das Motte unsere zwei Kater immer uninteressanter findet und das die Katzen sich auch in ihre Nähe trauen.

 

Was allerdings doof ist...Motte hat die Katzenklos für sich entdeckt...bzw deren Inhalt...sprich sie frisst die Kacke...bäähhhh...

Wie können wir Motte beibringen das sie es sein lassen soll?

Die Klos von den Katzen stehen im Flur und bis jetzt sind wir immer hinter Motte her wenn sie sich Richtung Flur bewegt hat. Am Anfang haben wir sie erwischt und haben Nein gesagt und sie weg geholt...Aber Motte ist ja nicht doof und mittlerweile wartet sie erst bevor sie den Kopf ins Klo steckt um zu schauen ob wir ihr folgen. Wenn sie uns sieht dann geht sie weg und wartet auf einen besseren Moment <_<Oder sie ignoriert wenn wir sie weg rufen...dann fassen wir ruhig ins Halsband und führen sie weg...manchmal grummelt sie mich dabei an aber wenn sie merkt das ich es ernst meine kommt sie mit. :unsure:Also es ist jetzt kein wildes Gezerre meinerseits an ihrem Halsband...denn wenn sie dort weg soll und es nicht macht dann muss ich mich doch druchsetzen oder sehe ich das falsch?:blush:

Wir hatten auch schon mal so einen dünnen Strick am Halsband aber danach hatte sie immer geschnappt am Anfang und darum haben wir das Ding wieder abgemacht.

Können wir sie denn mit Leckerlies weglocken? Aber ich habe dann die Befürchtung das sie versteht ahhh ich muss nur warten und dann gibts ein Leckerlie um mich weg zu locken...

 

Wie immer bin ich dankbar für weitere Tipps:rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Katzenkot ist megainteressant für Hunde :wacko:

Ich würde die Katzenklos einfach dahin stellen, wo der Hund nicht hin kann. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ihr versucht bei einer für einen Hund so unwiederstehlichen Sache wie Katzenkot wieder alles über Erziehung zu lösen. Was für Möglichkeiten gibt es noch, dass sie nicht rankommt?

Vielleicht gibt es ja eine einfache andere Lösung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei uns stehen die Katzenklos in der Waschküche. Da haben wir einen Sturmhaken mit Öse in Tür und Rahmen gedreht und nun steht die Tür bei eingehängtem Sturmhaken einen Spalt offen. Katzen kommen durch - Hund nicht. Fertig. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.