Jump to content
Hundeforum Der Hund
acerino

Und plötzlich waren wir ein "Der tut nix!"

Empfohlene Beiträge

Ich würde auch ein Ei drüber schlagen.... Ganz ehrlich wem ist dass den noch nicht passiert??  Uns erst letztens im Wald, Emma an der Leine, da kurz vorher ein Reh über den Waldweg gehuscht war. (Sie ist nicht nach, war nur zur meiner Sicherheit, weil wo eins ist sind meist noch mehr)

 

Kommt uns auf einem einmal ein Schäfi-Mix entgegen. Ohne Leine ohne Herrchen... Auf einmal ertönt ein rufen und um die Kurve kam das Herrchen angerannt. Laut rufend: "der tut nix, ohhh sch... verdammt". Hat seine Hund dann eingesammelt und sich entschuldigt, dass er noch nie so weit ohne ihn gelaufen sei. Die Hunde haben sich freundlich beschnuffelt in der Zeit in der wir gewartet haben.

 

Sie sind halt alle keine Maschinen und bei 1000 Rückrufen kann halt einer einfach mal daneben gehen. 

 

Ok, daß die Frauen Angst hatten, ist einfach Mist. Die hätte wohl jeder, wenn ihm dass gleiche passiert wäre. Aber auch dass kann man vorher nicht wissen, man kann sich nur entschuldigen und auf etwas Verständnis der Gegenseite hoffen.

vor 11 Stunden schrieb Zurimor:

So ist das Leben, es läßt sich nicht immer alles vermeiden. :)

 

Zurimor hat es ja schon treffend beschrieben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 14 Minuten schrieb Curly81:

Ok, daß die Frauen Angst hatten, ist einfach Mist.

Genau das steigert aber normalerweise das Interesse, sich per Schnuppern zu vergewissern, ob alles in Ordnung ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nur leider lassen sich Emotionen nicht einfach abstellen, der Hund wird dass durchaus wahrgenommen haben. Als Halter werde ich dies erst fest stellen, wenn die Leute mir dies mitteilen bzw. deutliche Anzeichen zeigen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich weiß nicht, warum es so verpönt ist, wenn Hunde sich mal beschnuppern.

 

Wieviele rennen wirklich in beschädigender Absicht auf andere zu?

 

Und dieses hysterische hochheben von Klein und Kleinsthunden, die dann meist aus sicherer Höhe herabkeifen,

find ich viel unmöglicher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Um ein entspanntes Leben untereinander zu haben, sollten Menschen gegenseitig Rücksicht nehmen, ein gewisses Maß an Akzeptanz besitzen und aufeinander eingehen.

Hat eine Person einen Wunsch, bei der dem Gegenüber für die Erfüllung kein Zacken aus der Krone fällt (z.B. eben den Hund mal kurz anzuleinen, den Lärm der Gartenparty mal einen Abend zu überhören,....) dann kann man das doch tun.

 

Trotzdem kann auch immer mal was unvorhergesehenes passieren und deshalb muss mn kein schlechtes Gewissen haben.

Da sollte dann aber das Gegenüber auch mal etwas Verständnis zeigen und nicht gleich die Wände hoch gehen.

Das ist ja hier auch nicht passiert.

Niemand ist nunmal unfehlbar.

 

Meine sind auch schon in schönster Rudelmanier zu 3. zu einem anderen Hund gestürmt um ihm zu sagen, dass er nicht dazu gehört.

War mir da peinlich? - Na klar.

Aber wenn nichts passiert kann man sich auch nicht mehr als entschuldigen.

nd obwohl man immer aufpasst kann es doch wieder zu einem ähnliches Desaster kommen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da Hunde keine Maschinen sind und auch wir nicht immer 100%ig richtig (re)agieren können, wird sowas immer wieder mal vorkommen.

 

Was ich gut finde, ist dass sie ihre Hunde hochgenommen haben bzw. versucht haben, den Halter herzurufen und den für sie Fremdhund nicht wegge"blockt" (mit Fußttritt am besten, weil Angst ist nicht nur irrational, sie lässt einen übertreiben) hat, weil das für alle Beteiligten blöd gewesen wäre.

 

Jeder Hund kann zu jeder Zeit ein Tutnix werden und da Menschen verschieden auf Konflikte reagieren, gibt's welche, die sich aus Scham eben nicht entschuldigen oder lieber das Weite suchen, ist nicht okay, aber um das Getutnixe wird immer so ein extremer Aufriss gemacht, den ich persönlich wenig nachvollziehen kann,

 

In dem speziellen Fall waren die Halter traumatisiert, aber so häufig kommt das nicht vor. 

 

 

@Newi

Warum bezeichnest du das als "Desaster"?

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Stunden schrieb Simona1711:

Und dieses hysterische hochheben von Klein und Kleinsthunden, die dann meist aus sicherer Höhe herabkeifen,

find ich viel unmöglicher.

Was mach ich denn dann, wenn ein großer Hund ungebremst auf uns zuschießt? Nicht auf das Knurren meines Hundes reagiert, der dann zitternd zu meinen Füßen sitzt? 

 

Am Anfang habe ich sie nicht hochgehoben, genau wegen solchen Aussagen von irgendwelchen Leuten. Das bereue ich heute, ich hätte ihr viele unangenehme Situationen ersparen können. Weil andere Hunde nicht respektiert haben, dass sie nicht spielen wollte. Ne, da muss mein Hund nicht durch. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja ich weiss :Oo es gibt so viele böse, böse Hunde....

 

ein 30 kg-Hund  kann auch zitternd zu meinen Füßen sitzen, was mach ich den dann?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Simona1711: dir wünschen, dass du einen kleinen hast um ihn hochzunehmen? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Minuten schrieb Simona1711:

Ja ich weiss :Oo es gibt so viele böse, böse Hunde....

 

ein 30 kg-Hund  kann auch zitternd zu meinen Füßen sitzen, was mach ich den dann?

Der ist dem großen Hund aber deutlich weniger ausgeliefert als der 10 kg Hund. Komisch, darauf hinweisen zu müssen. 

Und ja, dann haste halt leider eine Reaktions-Möglichkeit weniger, als jemand mit einem kleinen Hund. Aber nur weil du das nicht machen kannst, heißt es nicht, dass es schlecht ist. 

 

Ansonsten....warum bist du eigentlich so oft so giftig? Warum direkt so zynisch und mit Augenrollen? Von bösen Hunden habe ich zB nichts geschrieben. Da reicht der klassische "wenn ich dich noch 20 x anspiele machst du sicher irgendwann mit" -Labbi. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.