Jump to content
Hundeforum Der Hund
Ferun

Noch Raufen oder schon Mobbing?

Empfohlene Beiträge

@benno0815 Hm, ich z.B. schau da schon genau hin, denke ich, nur was dann?

                         Einen Hund aus mehreren rennenden rauszupflücken dauert etwas.

                         Dann gibt es eine Auszeit für Piña , soweit so gut.

                         Aber wie bringe ich ihr bei vorsichtiger/anders zu agieren?

                         Weder Zuhause noch auf der Wiese allein mit Ferun oder auch Riddick zeigt sie so ein Verhalten.

                         Bisher auch nicht auf Wiesen wo wir auf Fremdhunde treffen, nur bei den ihr bekannten Nasen,

                         wenn es schnell wird. (Eigentlich ist es nur eine Hündin die sie so bedrängt.) Bleibt vielleicht nur,

                         getrennt laufen lassen. :mellow:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 18 Stunden schrieb benno0815:

Dieser Hund ist kein Beisser, er ist sogar ein netter Kerl, aber er hat Mobbing gelernt und es macht ihm Spaß, weil es ihm einen Adrenalinkick verschafft.

Wie sieht das dann konkret aus, also wo ist der Unterschied zum "gerne Raufen"?

Gerne Raufen würde ich daran festmachen, daß es im beiderseitigen Einverständins abläuft und daß sich wechselseitig herausgefordert wird . Wenn ein Hund keine Lust dazu hat merkt sie das nach 2-3 Herausforderungsgesten und wechselt dann in anderes Spiel über, bzw. hört mit dem Spiel auf. Mit Hunden, die keine Lust auf Spielen haben oder ängstlich sind spielt sie gar nicht, mit kleinen Hunden wird auch nicht gerauft, mit sehr großen auch erst, wenn sie sich sicher ist, daß der Hund nicht kippt.

Wir kennen auch zwei Hunde, die sich gerne jagen lassen und vorher wild ankeifen (Jack Russell Terrier/-Mixe), damit Hunde sie anfangen zu jagen... das würden Einige dann auch vielleicht als Mobbing auffassen.

 

@Ferun Glaubst du eher, daß das Mobbing oder GerneRaufenabernurderfalschePartner ist?

Das wird ja längst nicht mit allen Spielpartnern versucht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@FerunDu hast Dir die Antwort ja bereits gegeben, dann passt es eben nicht mit dieser einen Hündin ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube, wir müssen das hier doch mal abtrennen und in eine eigene Diskussion verlagern, oder? Was meint ihr?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Windhunde raufen nicht so, wie es andere Hunde tun, das Spiel sieht bei denen völlig anders aus, es geht immer um Tempo, wer jagt, wer ist der Gejagte.
Denen, die ich als "Mobber" bezeichne, geht es darum das Rennen anderer zu unterbrechen und zu unterbinden, nach ihren Regeln und mit ihren Maßnahmen. 
Sobald 2 Hunde beginnen zu laufen, stürzen sie drauf zu, drängen ab, laufen quer, dabei kommt es eben auch zu Knuffen in die Seite und ohne Korb eben auch zum Kneifen.

Das kannst Du nicht mit dem Spiel anderer Hunde vergleichen, sie haben schlicht solche Sequenzen nicht, wie man sie bei anderen Hunden sieht. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ihre Galgo Freundin hat auch mit ihr gerauft, nachdem sie gerannt sind, wobei der Schwerpunkt eindeutig beim Rennen lag- stimmt schon.

Die Besitzerein meinte auch, daß sie da eher eine Ausnahme darstellt. Die Pflegehündin danach ist jedenfalls nicht auf das Raufangebot eingegangen und dann wurde eben nur noch gerannt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein abtrennen wäre gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Freefalling: Wärst Du bitte so nett, das Thema Hundewiese und Mobbing abzutrennen, wenn Du Zeit hast? Danke :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hoffe, ich habs richtig gemacht. :D

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 28.4.2018 um 22:26 schrieb benno0815:

Das war unser erster und letzter Besuch auf einer Hundewiese :(

Das Gelände war traumhaft, riesengroß mit Sand und Buddelstellen, hoch eingezäunt...

Leider ist in etwa 500m Entfernung der Schießplatz der Kreisjägerschaft :( Hätte da nur einer ein Wort drüber verloren, wäre ich gar nicht dort hingefahren...
Die Schießerei war laut, richtig laut und mit einem Geräuschephobiker wie Aruna war ich völlig fehl am Platze.
Aruna zog sich also zitternd in den hintersten Winkel zurück, Sikari hat das nichts ausgemacht, den anderen Hunden offenbar auch nicht.

Aruna musste also schnell ins Auto und so blieb ich auch nicht lange mit Sikari.
 

Es gab 3 Hunde, die echte Mobber waren, damit kam Sikari gar nicht klar, ich auch nicht :-(

Viele Hunde waren supernett, aber die 3 haben immer aufgemischt ...

Wir sind dann auf dem Rückweg an einen See gefahren und das hat uns 3 versöhnt. Wir haben einen supernetten Whippet-Rüden getroffen, der Aruna und Sikari schöne Augen machte und den sie beide toll fanden. Eine ponygroße Dogge, die so sanftmütig war, dass die Galgetten ihr hinterherliefen und ein paar total gechillte Hunde, die einfach nur nett waren.

Das war Sikaris Highlight-Rüde auf der Hundewiese, ein echt netter und schöner Hund

begegnung.jpg

 

Am 28.4.2018 um 22:33 schrieb benno0815:

Da war eine Hündin (zum Glück mit Korb) die immer wieder volle Granate in spielende Hunde reingerannt ist und voll mit dem Mauli zugerammt hat, das finde ich überhaupt nicht lustig :(

 

Am 28.4.2018 um 22:36 schrieb Ferun:

Da muß ich bei Piña auch aufpassen, das sie das nicht macht. Gelingt mir nicht immer rechtzeitig. :(

 

Am 28.4.2018 um 22:47 schrieb benno0815:

Arunchen am Limit :(

hundewiese aruna.jpg

 

Am 28.4.2018 um 22:55 schrieb benno0815:

Ehrlich, ich würde nicht zulassen, dass sich mein Hund wie ne offene Hose verhält.
Und wenn mein Hund da nur aufmischen würde, würde ich nicht dort hingehen.
Mir tat es auch für die vielen anderen Hunde leid, die dann auch nicht frei spielen konnten :(

 

Am 28.4.2018 um 23:19 schrieb Freefalling:

Ein bekannter Greyhound ist auf einer Windhundwiese von dem hauseigenen “Rudel“ mal richtig zerbissen worden. :( Ich glaube, man kann da echt an die falschen Betreiber geraten. 

 

Am 28.4.2018 um 23:26 schrieb benno0815:

Gut, dass Du mir das nicht vorher erzählt hast :(
Die Betreiber sehe ich da gar nicht in der Pflicht, ein bißchen Eigenverantwortung für den eigenen Hund sollte doch drin sein, oder?
Ich lasse doch meine Hunde auch nicht alles so machen, wie sie es gerade wollen.
Wenn Aruna und Sikari es im Spiel mal zu dolle treiben, sag ich ihnen auch, was ich davon halte ;)

 

 

Am 29.4.2018 um 08:00 schrieb Freefalling:

Das waren ja die Hunde vom Betreiber. Deswegen “hauseigen“. Ich glaube, sieben Stück. Nach ein bisschen Recherche hat die Bekannte erfahren, dass es da öfter mal Probleme gibt. :(

Die Freilauffläche ist im Kölner Raum. 

 

 

 

Am 29.4.2018 um 10:06 schrieb Renegade:

Mich irritiert ein wenig, dass dieser Rüpelrüde auf den Bildern mit Maulkorb in den Freilauf mit anderen, ihm unbekannten Hunden geschickt wird.

Inzwischen habe ich ja gelernt, dass bei Windhund Rennen Maulkörbe üblich (wenn nicht sogar Pflicht) sind, und warum.

Aber in dieser Situation?

Man könnte daraus schliessen, dass der Halter durchaus weiss, welchen Hund mit welchem Verhalten er da auf die anderen loslässt. Oder ist das unzutreffend?

 

Am 29.4.2018 um 10:14 schrieb Wilde Meute:

 

Das sehe ich genauso.

Gerade erst erlebt und mich echt geärgert. "Wir" sind dann wohl doch irgendwie rücksichtsvoller als andere Halter.

 

Thema Hundewiese ist für mich auch erstmal durch.. das bringt meinen Hunden nichts.

 

Schön, dass euer Tag doch noch eine gute Wendung nahm :)  Wir mussten letzten Sonntag dann auch erstmal an den See um uns wieder versöhnlich

zu stimmen nach dem Desaster.

 

Am 29.4.2018 um 11:10 schrieb benno0815:

Ehrlich gesagt, bin ich mir nicht sicher, ob die Leute das überhaupt richtig einschätzen können.
Ich habe bei solchen Treffen von vielen Hunden auf einem Haufen schon sehr oft gehört und erlebt, dass die Anwesenden ein solches Verhalten als "völlig normal" einschätzen.
Ich betrachte das natürlich auch mit meiner Trainerbrille und sehe vermutlich Dinge anders und vor allem schneller als andere.
Was für mich in Sekunden als klares Mobbing erkennbar ist und Kandidaten auszumachen, die sich gezielt "Opfer" suchen, wird oft von anderen als eine etwas "körperbetonte" Art des Spielens angesehen. Mal ganz davon abgesehen, dass viele Leute gar nicht hingucken, weil sie sich ja gerne mit den anderen unterhalten möchten.
So machen die Hunde ihr Ding und eingeschritten wird erst, wenn es richtig laut wird.

Ich glaube nicht, dass sich das ändern wird, denn dazu bräuchte es jemanden, der bereit ist da draufzuschauen und ein paar Kenntnisse hat, einzuschätzen, was dort läuft.
Es gibt ja zig Hundewiesen und Treffs wo es ganz genau so läuft.

Wenn sich die Gelegenheit ergibt, werde ich versuchen, mal ein paar konstruktiv kritische Bemerkungen dazu loszuwerden. ;)

Aber auch hier werde ich die Welt nicht retten können, macht auch nix, wir werden weiter in Ruhe unsere Runden im offenen Gelände ziehen und meine Mädels werden beide weiter die Peacemaker bleiben :)

 

Am 29.4.2018 um 12:28 schrieb Wilde Meute:

 

Nein, die Leute können/wollen das nicht richtig einschätzen und finden das wirklich normal.

Ich fand es jedenfalls nicht normal, dass es gefühlt alle 5min ein "Knäuel" Hunde gab. :( Eigentlich war es für 80% der Hunde der pure Stress

und für´s Sozialverhalten absoluter Mist.

 

"Konstruktiv kritische Bemerkungen" sind in der Regel eher unerwünscht da unbequem. Schade für die Hunde.

(Meine Bermerkung war übrigens lediglich, dass es vielleicht besser wäre zu laufen, als nur auf der Stelle zu stehen.. )

 

Ich hatte erst die Überlegung die Treffen als Training zu nutzen (positive Erlebnisse mit mir, trotz Tumult um Hund herum)  aber das hatte schon nach zwei Malen einen negativen Effekt und wird nun gelassen.

 

Will den Thread nicht sprengen aber ich hatte es auch einfach gerade "live und in Farbe" und bin immer noch etwas erschüttert.

 

Am 29.4.2018 um 12:33 schrieb benno0815:

Ich finde das interessant, Wilde Meute, nein Du sprengst doch nicht den Thread hier :)

Ich schätze, es wird so sein, wie Du es annimmst, die Leute denken, das ist normal so. Vielleicht kennen sie es gar nicht anders?

 

Am 29.4.2018 um 14:12 schrieb Hoellenhunde:

 

Weil es auch erstmal "normal" ist - es ist der Standard wie sich Hunde in großer Anzahl verhalten, weil nicht jeder Typ und nicht jedes Individuum alles spielend/flirtend/ausweichend löst.

Normal =/= gut.

Ich persönlich würde ja meinen Hund, der andere mobbt, das gar nicht antun wollen, von den anderen ganz zu schweigen.

 

Mich erinnert das an Wien, in den Hundezonen geht's ganz genauso ab.

Yoma war nach drei Tagen so auf Krawall gebürstet, das kannte ich gar nicht von ihm. Der ist richtig biestig geworden, wenn Hunde auf ihn zuliefen. Später ist er ja von dem Akita auch gebissen worden, der Hund war ja auch sichtlich überfordert und noch weniger prädestiniert auf so einer Wiese unterwegs zu sein als mein Shiba.

 

Jedenfalls ist es dort auch so, dass die Hunde frei rumrennen, jeden belästigen und so weiter, weil sie es nicht besser lernen können. Es funktioniert auch soweit, da die meisten Hunde eben nicht auf Krawall gebürstet sind, schön ist es natürlich nicht. 

 

Am 29.4.2018 um 14:26 schrieb Freefalling:

Ich glaube, dass man auch einfach nicht so bereit ist, mit seinem Mobber wieder nach Hause zu fahren, wenn man doch den Weg auf sich genommen hat... der soll sich ja austoben können. 

 

Am 29.4.2018 um 14:31 schrieb Hoellenhunde:

Ja gut, aber irgendwann muss mir zumindest auffallen, dass es auch dem eigenen Hund nicht gut tut? 

 

vor 23 Stunden schrieb benno0815:

Nein, das ist nicht so. Standardmässig bekommen da alle Hunde einen Mauli auf, weil es bei den großen Geschwindigkeiten halt schnell dazu kommt, dass Hunde festhalten und es dabei sehr schnell zu Verletzungen kommt, Windhunde haben eben kein Fell und kaum Fettschicht, so dass es da üble Verletzungen geben kann.
Wenn Hunde nicht festhalten, brauchen sie keinen Korb.
Dieser Hund hier würde auch ohne Korb mobben und sicher nicht absichtlich beschädigen, er macht sich nur einen Spaß daraus, andere einzuschüchtern.
Die meisten Besitzer sehen das als rüpeliges Spielverhalten und messen dem keine Bedeutung bei.
Ich bin sicher, dass die meisten das nicht sehen, was es tatsächlich ist, sie meinen das wäre alles O.K. ;)

Dieser Hund ist kein Beisser, er ist sogar ein netter Kerl, aber er hat Mobbing gelernt und es macht ihm Spaß, weil es ihm einen Adrenalinkick verschafft.

 

vor 21 Stunden schrieb benno0815:

Ehrlich gesagt würde ich mich vermutlich mit anderen zusammen tun und auf eigene Kosten ein Stück Pachtwiese einzäunen, bevor ich diese Hundetreffs besuche ;)
Muss ja nicht 20.000 qm sein...
Aber ich habe schon Verständnis, das ist halt doof, wenn der Hund nicht ohne Leine laufen darf/ kann.

Ich habe ja auch damit gerechnet, dass das so sein wird, aber ich habe eben auch einen eingezäunten Garten, das ist echt viel wert :)

 

vor 17 Stunden schrieb fifu:

Ach herrje... ich habe schöne Geschichten & tolle Fotos von eurem Ausflug erwartet und jetzt das... :(

 

Eigentlich wurde schon alles gesagt. Super, dass du mit deinen Galgetten nach der Mobberei & Schießerei

noch einen entspannenden Aufenthalt am Wasser geniessen konntest.

 

Es stimmt mich nachdenklich, fast ausschließlich Negatives von solchen Hundewiesen zu hören... Übrigens ganz

egal ob für Windhunde oder nicht. Meinem Naturell entsprechend mache ich sowieso einen Bogen

um diese Hundeplätze... Trotzdem frage ich mich, wo diese Bulldozer-Mentalität bei einigen HH herkommt.

 

vor 17 Stunden schrieb benno0815:

Es könnte so schön sein, wenn alle etwas genauer hinschauen und sich einbringen ;)

 

 

 

Das waren die Beiträge, die zur Diskusion führten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Ist alles Mobbing? Wieviel Kommunikation vom Hund lasst ihr zu?

      Immer wieder ist von einem Mobbing verhalten zu hören oder zu lesen. Aber ist alles Mobbing ? Ich sage Nein ! Paul darf sein Leben als Setter führen. Dazu gehört auch das er mit uns Komunizieren darf / kann, so wie er es möchte. Paul trägt seine Wünsche oder Ideen auch vor z.B. wärend der Hunderunde stellt Paul sich dann an Wege mit einem Fragenden Blick, manchmal gehe ich darauf ein. Meistens aber nicht. Ich gehe dann ohne ein Wort weiter auf meinem Weg, nach ca 20m wenn Paul nicht von all

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Vermieter Mobbing

      Hallo Ihr! Da wohne ich jetzt 23 Jahre in meiner Wohnung und nie gabs Probleme, dafür jetzt geballt. Es fing an mit einem Brief, dass ich keine schriftliche Erlaubnis zur Hundehaltung hätte. Fällt denen ja früh ein nach 13 Jahren mit Hund. Ausserdem habe ich im Mietvertrag die schriftliche Erlaubnis zur Tierhaltung. Das hat mein Anwalt dann auch so mitgeteilt. Dann hieß es das ganze Treppenhaus sei voller Hundehaare. Schon klar, bei zwei Yorkies. Ein Rassemerkmal ist, dass diese Hunde ga

      in Plauderecke

    • Mobbing

      Ich muss hier mal eben meinen Frust abladen… Es geht um Mobbing und die Folgen mit denen betroffene zu kämpfen haben. Eine mir sehr wichtige Person ist nun bereits die 6. Woche krankgeschrieben, Begründung: Mobbing. Diese Person ist gebrochen. Wenn man versucht zu mit ihr zu sprechen, und ausversehen kommt das Thema in Richtung Arbeitsplatz, kann sie nicht mehr atmen, sie verliert die Fassung. Es ist wirklich schlimm mitanzusehen was andere Menschen einem antun können. Wieso wird gemobbt? D

      in Plauderecke

    • Mobbing von ängstlichen Hunden

      Gestern war ich mit meiner Hündin auf einem öffentlichen Hundeplatz. Der Platz ist 350m lang und ca 30m breit, also genug Platz, um sich aus dem Weg zu gehen. Wir sind regelmäßig dort, weil sie zur Zeit noch nicht zuverlässig abrufbar ist. An sich findet sie das toll, rennen, toben, auch mal kläffen. Jule ist eigentlich sehr gut sozialisiert, mag alle Hunde und spielt für ihr Leben gerne im Rudel. Sie ist aber zeitweise noch unsicher, und versteckt sich auch schon mal bei mir. Zwischenzeit

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Meine neue Kamera und ich raufen uns zusammen ...

      .....aber Achtung: viele Fotos kommen jetzt. Das ist wahrscheinlich nur etwas für die ganz Hartgesottenen unter euch. ich mußte mich ja erstmal "eingrooven". meine Lieblings-Kamera wird sie wohl nie werden, aber naja. Natürlich an den Übungs-Objekten Frida und Piroschka. Turron hab ich ja schon eingestellt, in dem Thema über die OP-Geschichte...leider. Auch, wenn es dann vielleicht niemand mehr anschaut - ich selber mag diese Fotokategorie am ALLERliebsten von allen hier, und schaue am

      in Hundefotos & Videos

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.