Jump to content
Hundeforum Der Hund
Freefalling

Jagen - kommt das mit dem Alter?

Empfohlene Beiträge

Ihr Lieben,

es gibt Probleme. :D

Mein Hund hört nicht mehr. Er ist jetzt geschätzt 3, ich hab ihn seit 1,5 Jahren. 

Ich konnte ihn immer frei laufen lassen, auch im Wald. Er hat überhaupt nicht nach Spuren gesucht. Er hat sich mal für Mäuse interessiert und hat auch mal zufällig welche gefangen. Aber er war da nie sehr obsessiv. 

Gehetzt hat er schon, bei Gelegenheit. Die habe ich ihm aber nie gelassen, ich habe eher prophylaktisch angeleint. Einmal ist er einem Reh hinterher, das vor uns aus dem Busch sprang, hat sich aber abrufen lassen. Dasselbe ist mal bei einem Kaninchen passiert. Er hat nie aktiv nach Wild gesucht. 

 

Nach unserem Umzug in die Stadt war es schwieriger mit dem Freilauf. Man stand mehr rum und ich glaube, dass er aus Langeweile angefangen hat nach Kaninchen zu gucken oder auch Mülleimer zu kontrollieren. Er hatte da leider auch einige Mal schon den Erfolg, dass er Kaninchen verfolgt hat.

 

Er hatte schon immer einen recht großen Radius. Ich konnte mich früher aber immer auf ihn verlassen und unser Rückruf saß zu 100%. Wenn nichts war, reichte auch einfach sein Name und er kam bzw hielt einen 5m Radius ein. Er kam auch von sich aus immer mal wieder. Das haben wir nie üben müssen. Ich habe ihn tendenziell eher wenig gerufen. 

 

Jetzt ist es so: Ich rufe ihn, er guckt, aber kommt nicht. Er läuft dabei meist parallel im Straßenhundtrab und macht irgendwas. Ich weiß nicht, ob er Spuren verfolgt, er hat die Nase nicht am Boden. Manchmal will er nur nochmal irgendwo was gucken. Er läuft auch überall rein, in jeden Garten, wenn er kann. Das hat er schon immer gemacht, aber sonst reichte ein kurzer Hinweis von mir und er hat es gelassen. Jetzt hatten wir schon einige echt peinliche Momente. 

 

Der Rückruf hat jetzt auch schon ein paar Mal versagt. Wobei wir den wahrscheinlich wieder drauf kriegen mit höherer Belohnung. 

 

Mehr irritiert mich dieses Ignorieren. :huh: Er läuft nicht weg, aber wo er früher geguckt hat, dass er den Anschluss nicht verliert, rechnet er sich jetzt aus, wie lange ich wohl bis zur Straße brauche und sprintet im Zweifel 100m hinterher. 

Ich hadere mit mir. Einerseits braucht er dringend seinen Freilauf. Andererseits geht das so ja nicht weiter.

Er war mal so begeistert von allen Aktivitäten mit mir - aber nüscht mehr. Auch von Hunden lässt er sich nicht lange beschäftigen. Wenn andere Hunde dabei sind, geht er eher noch weiter weg und hört noch weniger. Meinen Gassibekanntschaften fällt das auch extrem auf in den letzten Monaten. 

Eine neue Umgebung wirkt einen Tag ganz gut, da weiß er ja nicht wohin. Ab Tag 2 wird es wieder schlechter.

 

Eine Frau sagte mir gestern, es liege am Alter. Je nach Rassemix könnte der Jagdtrieb jetzt erst rauskommen. Kann das sein? Oder hab ich ihn zu einem jagenden Hund gemacht?

 

Habt ihr einen Ansatz für mich? 

 

An der Leine ist er übrigens sehr viel entspannter und kooperativer als früher. Andere Hunde sind immer noch nicht ganz unproblematisch, aber sehr viel besser. Mir ist auch aufgefallen, dass er im Freilauf an manchen Hunden einfach vorbeiläuft, weil er was Besseres zu tun hat. Das wäre früher undenkbar gewesen. Die Impulskontrolle ist auch besser geworden.

 

Hülfe. :D

 

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Beizutragen hab ich nichts, aber dann können wir ja gemeinsam unsere Jagdprobleme diskutieren. :lol:

Und @beowoelfchen kann hoffentlich gute Ratschläge verteilen, irgendwie muß sie das mit Tito ja hinbekommen haben. :D

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was du schreibst, klingt jetzt nicht nach gesteigertem Jagdinteresse...?! Das sieht, so wie ich es kenne, anders aus: Nase im Wind oder auf dem Boden, Ohren auf Rundumradar, alle Sinne geschärft, die Augen scannen, Adrenalin, usw.

 

Es klingt eher so, als wäre er irgendwie nicht im Reinen mit sich, dir und der Welt? Unzufrieden? Unausgelastet? Dazu mag noch ein gewisses Erwachsenwerden kommen.

Das ist das, was ich zwischen den Zeilen lese, kann mich natürlich täuschen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Er wird erwachsen ;)
Aus dem Stegreif würde ich einfach mal tippen, dass er selbständiger wird/ wurde und sich seine eigene Beschäftigung sucht.
Vielleicht kannst Du mal versuchen, die Spaziergänge interessanter zu gestalten, indem Du aktiv Dinge mit ihm machst.
Spuren suchen, Dinge verstecken und finden lassen, sowas in der Art.
Freilauf sollte mit Dir spannend sein ;)

Nur mal so als brainstorming :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe eine ähnliches Gefühl wie Juline.

Etwas Langeweile, dann sucht man sich etwas. Deine Erziehung war erfolgreich, da bist vielleicht zu zufrieden gewesen und hast deine Aufmerksamkeit auf anderes gelenkt und die Erziehung etwas schleifen lassen.

Vielleicht musst du dich wieder etwas spannender machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In Bezug auf Jagdverhalten kann ich da nicht viel sagen, aber in Bezug auf das Alter: Ich habe schon beinahe regelmäßig beobachtet, dass die meisten Rüden erst im Alter von eben ca. drei Jahren so richtig erwachsen werden, und auch erst dann ihr volles Potential auspacken. Im Guten wie im Schlechten. Wenn man da genau reflektiert merkt man meistens, dass das, was nun auftaucht, sich vorher schon angebahnt hat, nur eben im ganz kleinen. Während dann plötzlich die volle Ernsthaftigkeit dahinter steht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gerne. :D

Was ich mich manchmal frage: Jagt er schon oder hat er nur keinen Bock zu kommen? 

Dieses typische hoppelnde Spurenverfolgen mit Nase am Boden kenne ich von ihm auch, macht er aber selten. Meistens läuft er entspannt, aber geschäftig irgendwo rum und ignoriert mich.

Konkrete Hetz-Situationen sind gar nicht sooo das Problem. Die haben wir leider auch öfter als früher, weil er eben nicht kommt, wenn ich entscheide: Zu dem Gebüsch muss er jetzt nicht hin. 

Heute war das exakt so. Er hat dann drei Kaninchen entdeckt, ist kurz hinterher und kam dann dank Rückruf zu mir. Ich hatte extra kurz gewartet bis die Kaninchen im Loch waren. 

Aber so weit wäre es nicht gekommen, wenn er vorher gehört hätte. <_<

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da schreibe ich dir das, was du zu meiner Hündin geschrieben hast - liest sich so, als würde er richtig nach Reizen suchen.

Bei so etwas kommen dann so Maintrailing-Vorschläge...und ich glaube das wäre wirklich einen Versuch wert. Lebenssituationsmäßig nicht gerade passend, aber vielleicht geht ja perspektivisch was...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Jungs hier wurden erst mit ca. 5 so richtig mental erwachsen, 

 

Akumas Jagdpassion erwachte schon sehr viel früher. Die Vorbesitzerin sagte mit ca. 7 Monaten war er nicht mehr ableinbar.

 

Auch für mich klingt es nicht nach Jagdinteresse. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

EINE Ursache würde ich jetzt nicht zwingend sehen.

 

Die Reifung spielt da sicher eine Rolle.

 

Ich bin aber auch an dieser Aussage von dir hängen geblieben:

 

vor einer Stunde schrieb Freefalling:

 

Nach unserem Umzug in die Stadt war es schwieriger mit dem Freilauf. Man stand mehr rum und ich glaube, dass er aus Langeweile angefangen hat nach Kaninchen zu gucken oder auch Mülleimer zu kontrollieren. Er hatte da leider auch einige Mal schon den Erfolg, dass er Kaninchen verfolgt hat.

 

Dieser Aspekt des doch stark eingeschränkten Freilaufs bringt dann auch schon mal dumme Gedanken auf - z. B. das, was du im Satz danach beschrieben hast.

 

hast du nicht in den letzten Monaten auch verstärkt auf einen "Hundesitter" zugegriffen, der dich entlastet?

Auch dieses andere Handling - einfach, weil der Hundesitter nicht DU bist - verschiebt auch noch mal den Fokus von Femo... :think:

 

Wie sieht es denn zukünftig aus, ist da wo ihr jetzt wohnt wieder mehr Freilauf für Femo drin?

 

Bald kommt ja auch noch der neue Polarzuwachs ein neues Familienmitglied, was euer Leben auch noch mal umkrempelt - auch das muss gut durchgeplant sein, weil du in den ersten Monaten dringend Entlastung brauchen wirst :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Alter Hund möchte nicht mehr groß spazieren gehen

      Hallo, meine Hündin (17kg, 52cm) wurde vom Tierarzt auf Baujahr 2006 geschätzt. Vor ca. 3-4 Jahren fing es an, dass sie Probleme beim Laufen bekam. Außer einer leichten HD und sehr leichten ED konnten die Tierärzte aber nichts finden.   Im Laufe der Zeit musste ich die Gassi-Runden immer weiter verkürzen, da ihr das Laufen sichtbar schwerer fällt. Ich habe schon zahlreiche Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel ausprobiert, aber geholfen hat davon eigentlich nichts so richt

      in Hunde im Alter

    • Im Alter exterm durstig ?

      Hallo, wir sind neu hier Wende mich heute mal an euch, in der Hoffnung das vielleicht von euch einer eine zündende Idee hat 🤔😊. Es geht um meinen 13 jährigen Aussierüden Spike, der plötzlich anfing mehr zu trinken. Da ich immer mit den Hunden zum alljährlichen Checkup gehe, zog ich den nun etwas vor. In der Klinik wurde er von Kopf bis Fuß untersucht ( Blut und Urinuntersuchung und den Hund komplett durchleuchtet, alle Organe super) und raus kam das er für sein Alter top fit ist, also ni

      in Hundekrankheiten

    • Alter Hund frisst morgens schlecht

      Hallo, meine 14 Jährige Hündin frisst seit 2-3 Wochen morgens relativ schlecht. Sie nimmt einen Brocken Trockenfutter, starrt dann ewig in die Luft, nimmt wieder einen Brocken, schnüffelt dann lange an ihrem Napf rum als wäre das auf einmal sonst was, nimmt dann wieder einen Brocken, kuckt dann erstmal 2 Minuten was Frauchen macht, nimmt dann wieder einen Brocken, starrt dann erstmal die Wand an, nimmt wieder einen Brocken, leckt ihre Pfote ab, nimmt wieder einen Brocken, kuckt in der Luft

      in Gesundheit

    • Vergrößerte Prostata - Kastration im "besten Alter"?

      Hallo Zusammen, gestern bemerkte ich bei Valco, dass er Blut tropft. Ich rannte mit im sofort zum Tierarzt ! Valco wurde untersucht und es stellte sich heraus, dass seine Prostata etwas vergrössert sei. Zum Glück reagierte ich im frühen Stadium ! Da Valco weder Fieber noch Schmerzen zeigt und stehts froher und lebhafter Natur ist, hoffe ich, dass ich Krebs ausschliessen kann. Der Tierarzt spritzte Valco 2 mg Hormon, welches ein trächtiges Weibchen sonst hat. Es solle den Testosteronspiege

      in Hundekrankheiten

    • Tierheim Gießen: GRANNY, X-Herder - im etwas fortgeschrittenen Alter

      X-Hollandse Herder "Granny" kam zu uns, als sein Besitzer ins Gefängnis musste. Der Rüde im etwas fortgeschrittenem Alter lebte stark verwahrlost auf einem Gartengrundstück. Daher traute er sich anfangs nicht in geschlossene Räume oder auf zu glatten Boden. Dies konnte er inzwischen aber ablegen und genießt es, einen warmen Schlafplatz zu haben. Sein freundliches Wesen gegenüber Menschen konnte er sich bewahren und freut sich über jede Gesellschaft. Allerdings möchte er nur ungern wieder ver

      in Hunde suchen ein Zuhause

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.